Tschüss April! Ein Rückblick auf die Lieben des Monats

Tschüss April! Der Monat war grün und gesund und grandios schön! Und ich stehe wieder Kopf, yeah! Aber seht selbst:Monatsrückblick April 2018 | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love von Astrid Paul


Sarvangasana, Halasana und die Kraft, in den Schmerz zu atmen

Wenn Ihr wisst, dass der erste Schritt der schmerzhafteste sein wird, schiebt Ihr ihn so lange wie möglich vor Euch her. So will es das Gesetz der innere Schweinehund. Zwar nimmt auch Eure Seele irgendwann eine Schonhaltung ein, aber das ist wieder ein anderes Thema ... Heute bleiben wir beim körperlichen Schmerz. Wer Rückenschmerzen oder Schmerzen in Gelenken hat, kennt das. Man hält inne, hält den Körper ruhig, schont ihn. Was passiert? Die Schmerzen sind vielleicht kurzfristig leichter auszuhalten aber am Ende wird durch die Schonung alles nur noch schlimmer. Schmerztabletten werden oft gegeben, damit gerade diese Schonhaltung nicht eintritt und der Mensch sich wieder normal bewegt. Vielleicht entsteht so auch ein Teufelskreis aus Schmerz-Schonung-Medikamenten-Bewegung-Schmerz ... 

Mir persönlich hilft tatsächlich Yoga gegen meine Bewegungsschmerzen. Insgesamt macht Yoga durch die Stärkung sämtlicher Muskeln meinen Körper widerstandsfähiger, was bedeutet, ich kann in stärker und länger belasten, und: Yoga ist Meditation in Bewegung, das heißt, es stärkt ebenso den Geist. Aber hey, bin ich Jesus? Nein, natürlich nicht. Und mein Schweinehund kann bei aller mir eigenen Disziplin unermesslich groß sein. Und dennoch habe ich nach Monaten der Pause, sprich Schonhaltung, endlich wieder mit Yoga angefangen. Und nach drei Wochen intensiver Praxis (5 mal in der Woche) stand ich endlich wieder Kopf. 
Sarvangasana (Kopfstand) | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love von Astrid Paul
Seit dem atme ich mich wieder regelmäßig in den Schmerz hinein und löse ihn dadurch auf. Faszinierendes Konzept! Übrigens kann ich den Kopfstand auch ohne Hocker, die Kraft dazu kommt eh aus der Körpermitte. Aber er verhindert natürlich Druck auf Oberkopf, Wirbel und Bandscheiben und sorgt für besseres "Aushängen" der Nackenmuskulatur, und dadurch bessere Durchblutung und stärkere Flexibilität. Außerdem kann man viele andere tolle Übungen damit machen. Den Hocker wie auf dem Bild bekommt Ihr zum Beispiel HIER, eine etwas günstigere Variante HIER

Warum ich Euch das erzähle? Weil es mich unfassbar glücklich und stolz macht! Und stolz auf sich selbst zu sein ist ebenfalls ein faszinierendes Konzept, probiert das einfach mal aus. Schnappt Euch Zettel und Stift und schreibt auf, worauf Ihr stolz sein könnt. Wetten, dass da einiges zusammenkommt? Und an niedergeschlagenen Tagen nehmt Ihr Euch einfach diesen Zettel zur Hand und ich verspreche Euch: Es geht Euch sofort besser!

Der April im Blog

...war ganz schön grün und gesund. Es gab Bärlauch rauf und runter; als Bärlauch-Pesto, als Bärlauch-Salz, als Bärlauch-Radieschen-Butter, als Bärlauch-Öl und natürlich gab es auch Spaghetti mit Salsicce, Tomaten, Bärlauchpesto und Burrata
Spaghetti mit Salsicce, Tomaten, Bärlauchpesto und Burrata | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love von Astrid Paul
Es gab für Fleischliebhaber eine für 30 Stunden sous vide gegarte Picanha, die ich anschließend in der Außenküche durch die sehr heiße Eisenpfanne gezogen habe. Dazu aßen wir Grüne Sauce, die ich noch verbloggen möchte. 
Picanha (Schwanzstück mit Fettdeckel), sous vide gegart | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love von Astrid Paul
Am Ende des Monats habe ich Euch noch etwas gebacken und zwar das berühmte Life Changing Bread, allerdings in einer für Allergiker geeigneten Variante ohne Nüsse!

Eine komplette Übersicht über alle Artikel im April 2018 findet Ihr HIER im Archiv. Dann entgeht Euch auch nicht der sagenhaft leckere Schellfisch in Senfmousseline

Lieblingslinks im April

Wissenschaft ist für deutsche Medien nur noch interessant, wenn sie sich als korrupt oder irregeleitet darstellen lässt, Erfolge werden kaum noch gewürdigt. Stattdessen wird es gefühlig und allzu oft wird Esoterik als Wissenschaft verkauft. Der Alternativmedizin wird längst die Alternativbiologie an die Seite gestellt.
Wissen ist out. Via Salonkolumnisten 

Alles wird immer schlimmer. Diesen Satz hören wir ständig. Und er ist grundfalsch. Der schwedische Wissenschaftler Hans Rosling hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Fortschritt zu loben. Hier kommen 32 frohe Botschaften: Feiert das Leben und den Fortschritt!
Die Welt wird immer besser! Via FAZ online

Was ist an den Schulen los?
Das fragen sich viele nach dem Mobbing einer Siebenjährigen durch muslimische Mitschüler in Berlin. Hier berichtet eine Lehrerin über ihren Alltag. In ihrer Brennpunktschule im Ruhrgebiet unterrichtet sie Jungen, für die Allah der Größte und Darwin des Teufels ist. Und die Schulleitung? Die schweigt. 
Kein Unterricht möglich. Via Schlaglichter


We Made Sculptures out of Babybel Wax Because Why Not! 
Haben wir das nicht früher auch ALLE gemacht? Via food52

Dass Papiertüten nun nicht unbedingt die ökologisch sinnvolle Alternative zu Plastiktüten oder gar Baumwolltragetaschen sind, weiß ja fast jedes Kind. Falls nicht – hier ist  noch einmal erklärt, warum nicht: Die ach so ökologische Papiertüte – ein Brief an REWE via FAZ

Mein Lieblingsblog des Monats

Ich habe vor kurzem einen Blog entdeckt, den ich Euch gerne vorstellen möchte. Torsten Kluske wollte eigentlich mal Musiker werden. Wurde er dann auch und eine Menge Platten haben seine Band und er wohl auch verkauft, sonst hätten sie damals™ keinen Echo gewonnen. Mittlerweile hat Torsten in Braunschweig eine Kochschule, das KochBlogHaus, und schreibt über das Kochen, das Wetzen von Messern, und die unbegründete Sorge um krosse Fritten. Dazu gibt es wunderschöne Fotos! Klickt Euch also mal rüber, lest über Torstens außergewöhnlichen Werdegang und hier einfach den ganzen Blog.  Als Besserbissen findet Ihr Torsten auch auf Instagram – so habe ich ihn ebenfalls entdeckt. 

Ausblick in den Mai

Es wird Spargel geben, viel Spargel und dazu zeige ich Euch die passenden Weine für unter € 10,00 je Flasche. Dann werfen wir einen Blick nach Cannes zu den Filmfestspielen. Zusätzlich habe ich tolle Steaks für Euch, unter anderem ein Tomahawk vom irischen Ochsen, gegrillt auf offenem Feuer in der Gartenliebe. Stay tuned ... 
Tomahawk vom Irischen Ochsen, roh | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love von Astrid Paul


  Genießt euren Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Keine Kommentare :