Der verkohlte Mel Gibson: Rotkohl vom Blech mit Schwarzkümmel-Samen und Burrata di Bufala

Rotkohl next level: In Scheiben geschnitten, mariniert, im Ofen gebacken, das Kohlige zur Hintertür herausgejagt. Dazu gibt's geröstete, nussig duftende Schwarzkümmel-Samen (Nigella Seeds), Walnusskerne, cremige Burrata und Granatapfel. Oder auch: Wie ich schon wieder den besten Rotkohl aller Zeiten gekocht habe! 

Gebackener Rotkohl vom Blech, ein Rezept zum Verlieben! Mit nussig gerösteten Schwarzkümmel, Granatapfel und zart schmelzender Burrata #rotkohl #blech #backofen #balsamico #gebacken #vegetarisch #vegan #rohkost #gesund #ottolenghi #salbei #apfel #thymian #mozzarella #salat #rezept #ofen

Kohl zum Verkohlen

Vielleicht war ich in den letzten Jahren in so einer Art Trainingslager für im Ganzen gebackenes Gemüse, vorzugsweise Kohl. Eine ganze Weile, bevor es Küchen-Mainstream wurde, habe ich bereits den ersten Kohlrabi in die Glut geschmissen und ordentlich verkohlen lassen. Es folgten im Ganzen gebackener Weißkohl, der im Backofen eine umwerfende Süße entwickelte, 2017 gab es im Ofen gebackenen Rosenkohl mit Walnüssen und Datteln (klein, aber oho!) und für mein Weihnachtsmenü 2019 im ganzen, in seiner Schale gebackener Sellerie mit in Petersilienöl confiertem Eigelb und Molke Beurre Blanc – was ein ziemlicher Kracher war. Ich war also, so kann man es wohl sagen, sowas von bereit für im Ofen gebackenen Rotkohl!

Verkohlter Mel Gibson

Und weil auf Facebook jemand vor ein paar Tagen das Foto vom Kohl mit "das sieht voll Mad-Max-endzeitmäßig aus, Astrid, kommentierte, und das hier ja schließlich seit Jahren der Blog für launiges Filmwissen ist, habe ich den Kohl flugs Mel Gibson getauft.

Im Ofen gebackener Rotkohl vom Blech

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Kopf Rotkohl
  • Salz, Olivenöl und Muscovadozucker* zum Marinieren des Rotkohls
  • 1 EL Schwarzkümmelsamen*
  • 1 Handvoll Walnusskerne
  • 1 Handvoll Granatapfelkerne
  • Geriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Burrata die Bufala oder "normale" Burrata"
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • etwas jungen Thymian
Gebackener Rotkohl vom Blech, ein Rezept zum Verlieben! Mit nussig gerösteten Schwarzkümmel, Granatapfel und zart schmelzender Burrata #rotkohl #blech #backofen #balsamico #gebacken #vegetarisch #vegan #rohkost #gesund #ottolenghi #salbei #apfel #thymian #mozzarella #salat #rezept #ofen


Zubereitung Rotkohl vom Blech

  1. Den Rotkohl putzen, das heißt, die äußerste Blattschicht entfernen
  2. Rotkohl in daumendicke Scheiben schneiden. Das geht am besten mit einer Aufschnittmaschine. Wenn ihr ein Messer verwendet (am besten so einen Super Slicer*, vor dem ist in meiner Küche nichts sicher), dann teilt euch den Rotkohl und schneidet euch dann halbe Scheiben. So werden die Scheiben leichter gleichmäßig dick
  3. Die Rotkohlscheiben auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit Olivenöl beträufeln, salzen und leicht mit Muscovadozucker berieseln. Öl-Salz-Zucker-Gemisch auf den Scheiben verreiben. Umdrehen und auf der anderen Seite wiederholen. Mindestens zwei Stunden ziehen lassen, länger ist besser. 
  4. Den Backofen auf 180 °C heizen, Umluft nicht empfehlenswert. Den Rotkohl mindestens 40 Minuten backen, er soll richtig braun werden, die äußeren Blattschickten sollen sich knusprig aufblätternd lockern. Währenddessen: In einer Pfanne ohne Fettzugabe den Schwarzkümmel und die Walnüsse anrösten 
  5. Die Rotkohlscheiben vorsichtig auf eine Platte heben und etwas schwarzen Pfeffer darübermahlen, Zitronenschale auf die Scheiben reiben. Die Burrata zerreißen und schmelzend über den heißen Kohl laufen lassen. Gerösteten Schwarzkümmel, Walnüsse und Granatapfelkerne darüberstreuen
Gebackener Rotkohl vom Blech, ein Rezept zum Verlieben! Mit nussig gerösteten Schwarzkümmel, Granatapfel und zart schmelzender Burrata #rotkohl #blech #backofen #balsamico #gebacken #vegetarisch #vegan #rohkost #gesund #ottolenghi #salbei #apfel #thymian #mozzarella #salat #rezept #ofen



Meine verified Tochter-Tipps für gebackenen Rotkohl vom Blech

  • Warum ihr den Rotkohl vor dem Backen marinieren solltet: Salz und Zucker brechen die Blattstruktur auf und machen den Kohl zart und saftig; das Öl hilft beim Einziehen durch die einzelnen Schichten
  • Der Schwarzkümmel soll beim Rösten in der Pfanane nussig duften – aufgrund seiner Farbe erkennt man nicht so leicht, ob er vielleicht schon verbrannt ist, verlasst euch also auf euren Geruchssinn!
  • Kauft Büffel-Burrata und Büffel-Mozzarella nur, wenn ihr eine gute Quelle habt. Eine, die sicherstellt, dass die männlichen Büffelkälber nicht elendig verrecken müssen. Ansonsten weicht lieber auf normale Kuhmilch-Burrata aus. Für den Fall, dass euer Stamm-Supermarkt dies nicht bietet, verlinke euch unten eine Online-Quelle
Gebackener Rotkohl vom Blech, ein Rezept zum Verlieben! Mit nussig gerösteten Schwarzkümmel, Granatapfel und zart schmelzender Burrata #rotkohl #blech #backofen #balsamico #gebacken #vegetarisch #vegan #rohkost #gesund #ottolenghi #salbei #apfel #thymian #mozzarella #salat #rezept #ofen


Serviceteil

  • Eines meiner liebsten Messer in der Küche, für Brote und Gebäck, Gemüse, Fleisch, dicke Melonen(!) etc., ist seit Jahren dieser Super Slicer von Wüsthof*. Und ich erinnere mich auch wieder daran, dass ich euch schon lange mal einen Messer-Ratgeber schreiben wollte ...)
  • Ich kaufe nur ägyptischen Schwarzkümmel-Samen, er gilt als der beste. Und diesen auch nur in Bio-Qualität, wie DIESER*
  • Bei Büffel Bill könnt ihr Burrata di Bufala und andere Büffel(-Milch)-Produkte aus artgerechter Büffelhaltung kaufen


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

2 Kommentare :

  1. SENSATIONELL!!! Ich bin schockverliebt in diesen Salat! Vielen vielen Dank für dieses wunderbare Beispiel an Foodporn ;-)
    ...und schön, dass Sie zurück sind...ich habe Sie schrecklich vermisst.
    Alles Gute und viele Grüße aus Leipzig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Frau Krause! Interssant finde ich, dass dieses Essen jetzt bereits mehrfach (auch auf Facebook) als Salat bezeichnet wurde und ich es nie so gesehen habe. Für mich ist es die ganze Zeit ein Gemüsegericht. Woran das wohl liegt? Vielleicht an den beiden kühlen Komponenten Burrata und Granatapfel? Ich finde das sehr interessant gerade ... Ein schönes Wochenende für Sie und viele liebe Grüße nach Leipzig (erst heute habe ich wieder meine Fotos vom Zoobesuch vor ein paar Jahren durchgesehen)

      Löschen

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben und dort nur selten herausgefischt.

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen. Siehe auch DATENSCHUTZ



Ich verwende in diesem Blog das generische Feminum. Männer sind selbstverständlich mitgemeint.