Die 10 beliebtesten Rezepte im Januar


Da sind sie wieder, die bei euch beliebtesten Rezepte des vergangenen Monats. Zum Nachkochen und Selberessen sehr empfohlen! 

Diese monatliche Zusammenfassung gehört zu den beliebtesten Rubriken auf dem Blog – daher: Here we go! Die bei euch beliebtesten Rezepte im Januar 2021 waren: (Klick auf die Überschrift führt zum Rezept)


10.
Butterzart und rosa gebratene Barbarie-Entenbrust mit knuspriger Haut auf cremiger Rotwein-Pfeffer-Butter mit Banyuls

Rezept und Anleitung zum Braten einer Entenbrust, die garantiert gelingt! Sie wird butterzart und rosa – und knusprige Haut sie am Ende auch noch, weil ich auf die Verwendung von Alufolie verzichte. Übrigens brate ich lieber die Brüste von weiblichen Barbarie-Enten; warum, das verrate ich euch in diesem Artikel



9.
Knaller-Rezept für Pilz-Käse-Lasagne von Ottolenghi aus dem Kochbuch "Genussvoll vegetarisch"

Hier kommt Knaller-Rezept von Ottolenghi für Euch! Es gibt seine göttliche, vegetarische Pilz-Käse-Lasagne mit ungefähr Drölfzigmillionen Kalorien, aber auch Fünfhundertmillionen Geschmackseinheiten! Das Rezept gibt es übrigens schon seit Januar 2012 auf dem Blog! 



8.
Wolkenweich geschmorte Entenkeule mit Kartoffelklössen, dem besten Rotkohl aller Zeiten, glasierten Maronen und Panko-Bröseln in Nussbutter

Rezept für eine butterzart geschmorte Entenkeule, der das Fleisch fast vom Knochen fällt. Dafür sorgen Rotwein, Portwein, etwas Wildfond, ein paar Stunden Zeit  und die Erinnerung an den legendären Wolfram Siebeck


7.
10 gemütliche Schmorgerichte aus dem Backofen

Auf dem siebten Platz findet sich nicht nur ein Rezept, sondern gleich eine ganze Sammlung: Echtes Slowfood! Hier kommen zehn meiner liebsten Schmorgerichte aus dem Backofen – ganz langsam und gemütlich zubereitet


6.
Wie ich mich mal in eine Blumenkohlsuppe verliebt habe ...

Ich liebe Blumenkohl! Aber selbst für Blumenkohlliebhaberinnen ist das hier eine Suppe next love-level. Das Love Boat, das Traumschiff unter den Blumenkohlsuppen quasi. Nach einem Rezept aus der New York Times. Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl: gekocht, verkohlt und mariniert. Plus Cheddar, CHEDDAR(!), und Brunnenkresse. Geiler Scheiß, trust me! 


5.
Drei Tage Fackelzug am Herd: Wiener Wirtshausgulasch nach Originalrezept

Rezept für das beste Gulasch aller Zeiten – zumindest das beste, das ich bisher gegessen habe: Saftiges Wiener Wirtshausgulasch nach Originalrezept von Frau Ziii. Dazu gibt es, Achtung, den ultimativen Tipp für tränenfreies Zwiebelschneiden!


4.
Und auch auf dem vierten Platz eine ganze Sammlung von Rezpten für euch – super, warum nur eines, wenn man zehn haben kann, oder? 
10 schnelle Wohlfühlgerichte für den Winter



3.
Wie ich endlich mal den besten Rotkohl aller Zeiten gekocht habe! 

Rotkohl habe ich bisher keine besondere Zuneigung gegenüber gebracht. Ich habe ihn gegessen, wenn er mir von anderen gekocht begegnete – zur Gänsekeule im Restaurant gibt es im Winter schließlich kaum ein Entrinnen. Und das war dann immer so lalalala, geht schon, reicht dann auch, tschüss bis nächstes Jahr. Klar, manchmal dachte ich schon, das ginge vielleicht besser, man müsste ihm nur den unsäglichen Weihnachtsbackstubengeschmack austreiben – denn sind wir mal ehrlich, in der Regel schmeckt geschmorter Rotkohl so, als hätte man zwei pürierte Lebkuchen auf Schweinefett mit Nelken und Wacholder bestrichen. 



2.
Das legendäre Auberginen-Zitronen-Risotto nach Ottolenghi aus dem tollen Kochbuch 'Genussvoll vegetarisch'

 Langsam wird es mir ja selber peinlich. Dieses Rezept (und gleich auch Platz eins) sind jetzt wie lange hier ganz oben mit dabei? Über ein Jahr? Über zwei Jahre? Aber wenn das Ding auch bei Pinterest rauf und runter durchgenudelt wird ... Als ich vor längerer Zeit mal recherchiert habe, wurde dieser Pin schon in hoher fünfstelliger Zahl geteilt. Vielleicht sollte ich doch mal ein paar neue Fotos ... ? 



1.
Tja und nun die alte und neue Nummer eins. Hier gilt, was ich schon zum Auberginenrisotto schrieb. Aber ehrlich, diese Spaghetti sind auch sehr, sehr geil! 
Ein Originalrezept? Spaghetti Alfredo / Pasta Alfredo {Die Nudel der Woche}

Originalrezept für Pasta Alfredo. Fast. Im Original sind die Spaghetti nämlich Fettucine, beziehungsweise wenigstens Eiernudeln! Aber was noch original ist: Ich verwende keine Sahne, Sahne an Pasta Alfredo geht NÄMLICH GAR NICHT und zieht Einreiseverbot nach Italien nach sich!




Und welches Rezept mochtet ihr im Januar am liebsten? 


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

1 Kommentar :

  1. Danke für die mal wieder schöne Zusammenstellung. Ich kann dann immer nachsehen, ob ich vielleicht was verpasst habe :) Mien persönlicher Liebling ist der jamaikanische Ochsenschwanz, den ich jetzt bereits zweimal nachgekocht habe. Das zweite mal just heute :)
    LG und ein schönes Wochenende für Dich AStrid
    Ute

    AntwortenLöschen

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben und dort nur selten herausgefischt.

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen. Siehe auch DATENSCHUTZ



Ich verwende in diesem Blog das generische Feminum. Männer sind selbstverständlich mitgemeint.