Cremiges Chorizo-Hähnchen mit Kartoffeln und Frühlingszwiebeln {ist es zu scharf, bist Du zu schwach!}


HOT!

HOT!

HOT! 

Frisch aus 'ner scharfen Paprika gedengelt, kommt hier das Rezept für ein cremiges, scharfes Chorizo-Hähnchenbrustfilet mit Kartoffeln und Frühlingszwiebeln. Ist es zu scharf ... ihr wisst ja ... Schluffis

Saftig gebratenes Hähnchenbrustfilet mit cremiger Chorizo-Sauce, Kartoffeln, Frühlingszwiebeln und geräuchertem Paprikapulver aus Spanien (Pimenton) #pfanne #spieße #paella #spanisch #paprikahähnchen #hähnchenschenkel #hühnerbrust #gebraten #spanische_kartoffeln #backofen #lecker #schnell #einfach #feierabend #kochen_unter_dreißig_minuten #schnelle_küche

Saftige Hähnchenbrust in cremig-scharfer Chorizo-Sauce mit Kartoffeln, geräuchertem Paprikapulver und Frühlingszwiebeln. Hot!

Vor Jahren hatte ich eine ausgesprochene Chorizo-Hähnchen-Phase, die sich hier im Blog in einigen Rezepten wiedergespiegelt hat. Zeitweise habe ich mir wahre Chorizo-Battles mit anderen Bloggern geliefert – fühlt sich an, wie vor mindestens zwei ganzen Leben. Einige finden sich noch unter dem Label Chorizo, einige andere wiederum habe ich gut versteckt – ihr wisst ja, die Fotos, die Texte ... uuuuaaaaaa! But: Was ich euch an dieser Stelle wirklich ans Herz lege, die Saison geht ja eben los, ist der fette Skrei mit Chorizo-Schuppen auf feinem Selleriepüree und selbgemachtem Lorbeer-Vanille-Öl

Wo war ich? Ach ja, cremiges Chorizo-Hähnchen ... Einfach und schnell zubereitet, ideale Feierabend-Küche quasi. Wetten, dass dieses Gericht in unter dreißig Minuten fix und fertig gekocht ist? Los geht's:

  1. Hähnchenbrustfilet salzen und in Olivenöl beidseitig sanft anbraten. Es soll goldgelb werden, aber nicht durchbraten, also vorsicht! Nach dem Anbraten aus der Pfanne nehmen und mit einem Teller abgedeckt im Backofen bei maximal 50 °C warmhalten. 
  2. Im Bratenfett einige Scheiben pikante Chorizo (bitte beim Einkaufen darauf achten, für Weicheier gibt es auch milde Chorizo – die ist hier jedoch nicht zu gebrauchen!) sanft angehen lassen. Nicht braten, die Scheiben sollen nicht hart werden, sondern nur etwas das Fett ausbrutzeln.
  3. Die leicht angebratenen Chorizoscheiben aus der Pfanne nehmen, in einer kleinen Schüssel zwischenlagern. Nicht im Backofen, dann trocknen sie aus!
  4. Ins Chorizofett kommen jetzt rohe Kartoffelstücke, nicht zu klein! Sechs Stücke aus einer dicken Kartoffel geschnitten ist eine gute Hausnummer.
  5. Den Kartoffelstücken werft ihr die Würfel einer Zwiebel und das Weiße, in Ringe geschnittene von den Frühlingszwiebeln hinterher plus so viel grob gehackte Knoblauchzehen, wie ihr euren Mitmenschen gegenüber verantworten könnt. (Ach ist ja Lockdown und Kontaktbeschränkung, also haut rein!)
  6. Kartoffelstücke und die Zwiebeln im Fett kurz anbraten und mit geräuchertem Paprikapulver (Pimentón) abstäuben. Kauft dieses Zweier-Set mit scharfem und süßem Pulver*, dann könnt ihr mischen. Oder halt nur das scharfe verwenden – so wie ich. 
  7. Wenn das Paprikapulver in der Pfanne ist, den Inhalt sofort mit trockenem Weißwein (oder Brandy, Brandy geht auch!) ablöschen, damit das Paprikapulver nicht verbrennt. Flüssigkeit etwas einköcheln lassen. Mit Hühnerbrühe aufgießen, so dass die Kartoffeln ungefähr zur Hälfte bedeckt sind, Deckel auflegen, Hitze runterschalten und die Kartoffeln nicht zu weich kochen. Das dauert circa 12 - 15 Minuten, je nach Hitze und Kartoffeldicke.
  8. Sind die Kartoffel fast gar, Deckel abnehmen, Hitze höher, Sud reduzieren, frische Sahne dazugießen, wieder reduzieren. Gegebenenfalls mit etwas Mondamin abbinden. Die Sauce soll sähmig werden! 
  9. Das Hähnchenbrustfilet aus dem Backofen holen und in die Pfanne geben. Darin wieder heiß ziehen lassen (deswegen ist es so wichtig, dass es vorher nicht durchgebraten wird, sonst wird es spätestens jetzt trocken)
  10. Nun die Chorizoscheiben dazugeben, samt der Flüssigkeit, die sich gesammelt hat – da ist viel Geschmack und Bumms drin.
  11. Abschmecken.
  12. Zum Schluss noch das in Ringe geschnittene Grün der Frühlingszwiebeln dazugeben plus Schnittlauch. 
  13. Bier dazu trinken, das zischt! 


Pin zum Mitnehmen, Browser-Button gibt's hier

Saftig gebratenes Hähnchenbrustfilet mit cremiger Chorizo-Sauce, Kartoffeln, Frühlingszwiebeln und geräuchertem Paprikapulver aus Spanien (Pimenton) #pfanne #spieße #paella #spanisch #paprikahähnchen #hähnchenschenkel #hühnerbrust #gebraten #spanische_kartoffeln #backofen #lecker #schnell #einfach #feierabend #kochen_unter_dreißig_minuten #schnelle_küche


Serviceteil

  • Pimentón, zweier Set geräuchertes Paprikapulver in scharf und süß: HIER*
  • Den schönen Teller hat ASA gemacht, er stammt aus der Serie "Light".  Dieser und andere schöne Teller von ASA könnt ihr euch HIER* ansehen. Dafür, dass ihr euch dann bald einen weiteren Schrank anschaffen müsst, weise ich jede Verantwortung von mir! 

Inspiriert durch The Kitch'n



  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

4 Kommentare :

  1. Also ... klingt gut, aber statt des Bieres würde sich noch besser ein guter, frischer Vinho Verde anbieten. So wie es klingt würde ich dazu mir bei Rindchen einen Falco holen oder beim Portugiesen des Vertrauen einen Deu la Deu oder Soalheiro :-)

    Gruss
    Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Feel free, lieber Hans! 😄
      Ich würde - wenn Wein - dann eher zu einer Navarra Reserva greifen.

      Löschen
  2. Hab' immer alle Zutaten im Haus, nur die Chorizo picante ist gerade aus - coronabedingt muss also der Spanienimport herhalten, der sogar Cervezas im Angebot hat.
    Danke für's Rezept und überhaupt, Gerhild

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann, klingt alles in allem nach "Abend gerettet" :D :D :D
      Ich danke! Fürs Lesen, Kommentieren und freundliche Nachkochen.
      Lieber Gruß!

      Löschen

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben und dort nur selten herausgefischt.

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen. Siehe auch DATENSCHUTZ



Ich verwende in diesem Blog das generische Feminum. Männer sind selbstverständlich mitgemeint.