Wie ich mich mal in eine Blumenkohlsuppe verliebt habe ...


Ich liebe Blumenkohl! Aber selbst für  Blumenkohlliebhaberinnen ist das hier eine Suppe next love-level. Das Love Boat, das Traumschiff unter den Blumenkohlsuppen quasi. Nach einem Rezept aus der New York Times. Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl: gekocht, verkohlt und mariniert. Plus Cheddar, CHEDDAR(!), und Brunnenkresse. Geiler Scheiß, trust me! 

Rezept für köstlich cremige Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl, Cheddar-Käse und Brunnenkresse #cremig #rezept #thermomix #vegan #einfach #mit_kartoffeln #lowcarb #curry #geröstet #vegetarisch #mit_hackfleisch #foodblog

Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl: mariniert, leicht verbrannt und gekocht. Plus Cheddar und Brunnenkresse, Koriander und Estragon. Für die vegetarische Variante einfach die Geflügelbrühe gegen Gemüsebrühe tauschen

Ehrlich, mir hängt noch ein kleines Suppentröpfchen im Mundwinkel, während ich das hier schreibe; ich muss aufpassen, nicht auf die Tastatur zu tropfen. Aber diese Blumenkohlsuppe, der Cauliflower Stew, wie ihn die New York Times nennt – also eher ein Blumenkohleintopf, aber wie verstopft klingt denn das – hat mich so begeistert, dass ich ihn direkt für euch festhalten möchte. Es ist die Kombination aus drei verschiedenen Garstufen und Texturen, von gekocht über verkohlt hin zu roh mariniert, die so begeistert. Weil sich auf der Zunge alles zu einem harmonischen Ganzen fügt – die Säure, die Creme und das verkohlte Umami. Und: Ich habe nach dem ersten Probier-, Probe- und Fotografierteller noch einen weiteren zubereitet, mit einem Stück auf der Haut gebratenen Lachsforelle. Also wirklich ausschließlich auf der Haut gebraten, die Fleischseite blieb roh und rosa, nur so leicht angezogen durch die Hitze von unten. Aus der Pfanne auf ein Brett bugsiert, von der Haut gehoben, mit zwei Esslöffeln in ein paar größere Stücke zerzupft und auf die Suppe gelegt. Unanständig. So, so unanständig. Ich gelobe Wiederholung und weitere Fotos. 

Tja, das wissen sie wohl nicht bei der NYT, wie geil so ein Stück zerzupfter Lachsforelle auf ihrer Blumenkohlsuppe schmeckt. Aber gut, dafür haben sie, habt ihr, ja mich. 

Rezept für köstlich cremige Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl, Cheddar-Käse und Brunnenkresse #cremig #rezept #thermomix #vegan #einfach #mit_kartoffeln #lowcarb #curry #geröstet #vegetarisch #mit_hackfleisch #foodblog

Rezept für köstlich cremige Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl, Cheddar-Käse und Brunnenkresse #cremig #rezept #thermomix #vegan #einfach #mit_kartoffeln #lowcarb #curry #geröstet #vegetarisch #mit_hackfleisch #foodblog

Hier meine Variante des Originalrezeptes aus der NY-Times. Meine Tipps zur Zubereitung findet ihr weiter unten

This vegetarian stew uses two different techniques — grilling (or broiling) and pickling —  to coax the maximum amount of flavor from cauliflower. Charring the cauliflower before adding it to your stew delivers smoky depth; quick-pickling some grated cauliflower adds bright spikes of flavor that contrast nicely with everything else in the bowl.

 

Zutaten für 2 - 3 Personen:

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl
  • 2 Pastinaken (Pastinaken sind immer mittelgroß, so will es das Pastinakengesetz)
  • 2 Stangen Sellerie
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Koriandersaat*
  • 1/2 TL getrockneter französischer(!) Estragon*
  • Einige Blättchen frischer Bergkoriander (gibt's ganzjährig von Infarm in gut sortierten Supermärkten), ansonsten einfach weglassen
  • Saft einer halben Zitrone
  • ein ordentlicher Schluck trockener Weißwein zum Ablöschen
  • Brunnenkresse (wächst bei mir derzeit wie verrückt, je kälter es wird. Wer keine Brunnenkresse anbaut oder besorgen kann, verwendet normale Gartenkresse oder Rote-Rettich-Kresse oder Radieschen-Kresse. Gibt es im Supermarkt)
  • ein Spritzer Sojasauce zum Abschmecken
  • Salz, Melange Blanc* (die braucht ihr ja eh für ganz viele meiner Rezepte)
  • circa 750 ml Geflügelbrühe (selbstgekocht ist am besten) 
  • etwas Olivenöl und Butter
  • Ein Stück Country Cheddar, der echte, weiße. Nicht das gefärbte orangene Zeugs in Scheiben, hört ihr! Das ist nämlich kein Cheddar, das ist eine Verletzung der Käsegrundrechte! Das Stück sollte so groß sein, dass ihr bequem fluffige Späne davon hobeln* könnt. Späne sind wichtig. Nicht so fein reiben, wie zum Beispiel Parmesan!

Zubereitung der Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl, Cheddar und Brunnenkresse, weiter unten meine Tipps für euch:

  1. ¼ Blumenkohlkopf ohne die Stiele hacken. Mit Zitronensaft, Salz, Estragon und Koriandergrün vermischen. Mindestens dreißig Minuten marinieren.
  2. ¼ Blumenkohlkopf in Scheiben schneiden. Die dünnen Röschen auf ein Backblech unter den Backofengrill legen und volle Pulle verbrennen. Also natürlich nicht zu Asche, aber schon schön braun ankokeln. Beiseite stellen.
  3. Die zweite Hälfte des Blumenkohls samt Stielen in grobe Stücke hacken.
  4. Pastinaken und Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden.
  5. Selleriestangen an den Enden kappen, in Stücke schneiden
  6. Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebel würfeln. Knochlauchzehen können ganz bleiben.
  7. In einem Suppentopf die Koriandersamen in Olivenöl zum Duften bringen, Zwiebeln und Knochlauch hinzufügen. Glasig anschwitzen.
  8. Das geschnittene Gemüse mit einem Stückchen Butter hinzufügen und etwas anschwitzen lassen. Es soll keine Farbe bekommen! Mit Weißwein ablöschen, einreduzieren, mit der Brühe aufgießen, salzen und leise simmern lassen bis Blumenkohl, Pastinaken, Kartoffeln und Sellerie gar sind. Nicht verkochen lassen! 
  9. Am Ende der Garzeit einige Gemüsestücke aus der Suppe nehmen und beiseite legen, die Suppe in einen Blender umgießen und samtig pürieren; ich verwende den Thermomix. Mit Sojasauce, eventuelll noch etwas Zitronensaft,  Salz und Melange Blanc abschmecken.
  10. Die Suppe in Teller füllen, einige der Gemüsestücke hinzufügen. In die Mitte die verkohlten Blumenkohlstücke geben, dann den marinierten Blumenkohl, anschließend Cheddar obenauf reiben, etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle darüber geben und großzügig mit Brunnenkresse toppen. 

Pin zum Mitnehmen

Rezept für köstlich cremige Blumenkohlsuppe mit dreierlei Blumenkohl, Cheddar-Käse und Brunnenkresse #cremig #rezept #thermomix #vegan #einfach #mit_kartoffeln #lowcarb #curry #geröstet #vegetarisch #mit_hackfleisch #foodblog

Für euch getestet: Meine persönlichen Tochter-Tipps:

  • Beim Marinieren mutig sein! Ordentlich Salz, ordentlich Säure!
  • Das Gemüse nicht mehlig, matschig verkochen lassen! Es soll alles gerade so gar sein, bevor die Suppe püriert wird
  • Den verkohlten Blumenkohl nicht in der Suppe lassen, er lässt nach einiger Zeit die Suppe farblich ins Hellbraun kippen. Besser also erst zum Servieren hinzufügen. Sieht außerdem eh schöner aus, wenn er als Topping in die Mitte kommt
  • Vegetarier ersetzen die Geflügel- gegen Gemüsebrühe. Verwendet eine selbstgekochte. Viele Fertigbrühen sind sehr sellerielastig. 
  • Möchtet ihr eine gekörnte Brühe verwenden, dann macht sie euch selbst nach meinem Rezept für getrocknete Gemüsebrühe – die passt hier geschmacklich wunderbar!

Serviceteil

  • Melange Blanc, die von mir am häufigsten verwendete Gewürzmischung: HIER*
  • Meine Microplane-Raspel: DIESE*
  • Französischer Estragon, getrocknet: HIER*
  • Koriandersamen, ich verwende:  DIESE*
Inspiration: NY Times.

Noch mehr leckeres Zeugs:



  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. mein lieber Scholli! Heute nachgekocht samt Lachsforelle wie beschrieben. Und auch noch Suppe sabbernd im Mundwinkel. Daaaaaanke! Bin jetzt auch verliebt. In eine Suppe! :)))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha! So schnell kann das gehen! Das freut mich sehr!

      Löschen
  2. Einfach.nur.AnnA19.01.2021, 10:39:00

    Ach Astrid, es ist sooo schön wieder von Dir zu lesen...
    Da schaut man einmal kurz nicht hin und du haust ein fantastisches Rezept nach dem anderen in die Tasten :D
    Danke für diese himmlisch klingende Suppe - tut so gut bei diesem Schmuddelwetter! Und da gefühlt ganz bald die Spargelsaison losgeht, wird sie sicher bald ausprobiert!
    Allerliebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, vielen Dank für Deine lieben Worte! Ja, diese Suppe ist ein echter Sonnenschein, ich koche sie wahrscheinlich heute auch wieder. Hab einen schönen Tag und viele liebe Grüße!<3

      Löschen

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben und dort nur selten herausgefischt.

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen. Siehe auch DATENSCHUTZ