Rotwein-Pfeffer-Butter mit Banyuls und 'Sieben'




Rezept für cremig-scharfe Rotwein-Pfeffer-Butter, der ein wenig Banyuls den letzten Kick verleiht. Wer keinen Banyuls hat, verwendet ersatzweise roten Portwein. Und als Pfeffer die Mischung "Sieben" von Ingo Holland


Rezept für cremig-scharfe Rotwein-Pfeffer-Butter, der ein wenig Banyuls den letzten Kick verleiht. Wer keinen Banyuls hat, verwendet ersatzweise roten Portwein. Und als Pfeffer die Mischung "Sieben" von Ingo Holland #butter #kräuterbutter #rotwein #portwein #gewürze #vegetarisch #weihnachten #steak #fleisch #grillen #pfeffer #fingerfood #gemüse #dip #rumpsteak #thermomix #kräuterbutter #tomatenbutter #zutaten #einfach #schnell #schalotten

Rezept für Rotwein-Pfeffer-Butter mit Banyuls 

Ein wenig ist auch diese göttliche Rotwein-Pfeffer-Butter mit Banyuls ein Produkt meiner nachweihnachtlichen Resteküche – ich hatte tatsächlich noch eine angebrochene Flasche Banyuls herumstehen, die ich mir nicht einfach so hineinschrauben wollte, nicht ohne fluffiges Schokoküchlein jedenfalls. Und dann ist mir der geliebte Pepe Valle Maggia eingefallen, mit dem ich 2012(!) mal eine Portwein-Pfeffer-Butter zum Rumpsteak gemacht habe. Die Fotos,  hahahahaha, Herrschaftszeiten, das waren die Zeiten meiner kleinen Canon IXUS 80, was war ich stolz auf das Teil! Und wenn ich das Internet eben richtig überflogen habe, gibt es für den Tessiner Pepe bis heute noch keine Bezugsquelle in Deutschland, noch nicht einmal bei Bosfood. Also gibt es ihn quasi gar nicht, was Bosfood nicht hat, existiert nicht, so will es das Gesetz. Jedenfalls ... es hilft also nix, wir müssen so etwas Ähnliches bis heute selbst machen. 

Die Basis ist eine Rotwein-Pfeffer-Butter, klar. Der Dreh an meinem Rezept: Ich verwende nicht einfach schnöden Pfeffer, sondern die Pfeffermischung "Sieben"* von Ingo Holland. Die habe ich eh immer im Haus, hier gibt es quasi kein Steak ohne; Rotwein ist auch immer also bitte von was reden wir und anstelle von Banyuls kann auch Portwein verwendet werden. Das Besondere an  der Pfeffermischung "Sieben"*? Erst einmal enthält sie vier verschiedene Pfeffer, bezeihungsweise genau genommen einen Pfeffer in drei verschiedenen Fermentations- und Reifestufen: Schwarzen Pfeffer, weißen Pfeffer und grünen Pfeffer. Dazu gesellt sich Langpfeffer als zweite Pfefferart. Weiter dabei: Chili, Zitronenmyrte und Szechuanpfeffer; letzterer ist ebenfalls kein Pfeffer, sondern ein Rautengewächs! Alle Zutaten der Mischung sind selbstverständlich nur grob gestoßen, wer Pfeffer auf Vorrat mahlt, wird mit Blogleseverbot nicht unter drei Monaten bestraft! 

By the way: Ich habe vor einigen Jahren für den Stern einen Artikel über Pfeffer geschrieben, und das ganze Durcheinander um mein Lieblingsgewürz erklärt, bitteschön.

Zutaten für die Rotwein-Pfeffer-Butter mit Banyuls

  • 250 g Butter
  • 200 ml Rotwein
  • 100 ml Banyuls, ersatzweise Portwein
  • 1 gestrichener TL "Sieben"*, Schärfe-Anfänger verwenden die Hälfte, aber hey – mild war gestern!
  • daumenlanges Stück Orangenschale
  • 2 kleine Zweige frischer Rosmarin

Zubereitung Rotwein-Pfeffer-Butter mit Banyuls

  1. Rotwein und Banyuls mit Sieben, der Orangenschale und dem Rosmarin in einen Topf geben. Aufkochen und dann langsam reduzieren lassen, bis die Menge auf ungefähr 4 - 5 EL eingekocht ist
  2. Butter mit der Küchenmaschine weich und cremig aufschlagen, die Rotwein-Sieben-Banyuls-Mischung hinzufügen, gut unterschlagen
  3. Rotwein-Pfeffer-Butter in den Kühlschrank geben und einen Tag durchziehen lassen – Achtung: Sie wird dadurch noch etwas schärfer! 
Rezept für cremig-scharfe Rotwein-Pfeffer-Butter, der ein wenig Banyuls den letzten Kick verleiht. Wer keinen Banyuls hat, verwendet ersatzweise roten Portwein. Und als Pfeffer die Mischung "Sieben" von Ingo Holland #butter #kräuterbutter #rotwein #portwein #gewürze #vegetarisch #weihnachten #steak #fleisch #grillen #pfeffer #fingerfood #gemüse #dip #rumpsteak #thermomix #kräuterbutter #tomatenbutter #zutaten #einfach #schnell #schalotten

Diese Butter schmeckt weich und cremig als Dip mit Grissinis oder Brot und natürlich hervorragend scharf dahinschmelzend zu einem guten Steak. Und als cremige Unterlage zur Entenbrust, aber das machen wir das nächste Mal ... 


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Keine Kommentare :

Kommentar posten

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen. Siehe auch DATENSCHUTZ