1000 Fragen an mich selbst. Heute Fragen 201 - 220







"1000 Fragen an mich selbst" aus einem Booklet des Flow-Magazin. Nun auch bei Arthurs Tochter


1000 Fragen an mich selbst. Heute Fragen 201 - 220 #flow #inspiration #lifestyle #blogger #mainz #rheinhessen #magazin #rezepte #foodblog #arthurstochter

1000 Fragen, weil:

Sie sind kaum noch zu überlesen – 1000 Fragen aus dem Flow-Magazin an sich selbst werden quer durch Blogs aller (Lebens)-Art beantwortet. Neugierig wie ich bin, verfolge ich sie bei ein paar anderen schon lange und beantworte sie im Stillen oft mit. So, wie man die Lippen bewegt und lautlos schwingend ein Lied mitsingt, ihr kennt das. Nun auch hier, für euch, von mir beantwortet, in losem Rhythmus. Und vielleicht antwortet ihr im Stillen mit? 

201. Wie gut kennst du deine Nachbarn?

Ziemlich gut, wir wohnen in Gemeinschaft auf dieser wunderschön sanierten Hofreite und sind uns sehr nah.

202. Hast du oft Glück?

Ich bin ein Sonntagskind, unter einer Glückshaube geboren. Manchmal habe ich auch einfach nur Schwein, aber das Ergebnis zählt!

203. Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten?

Keine von uns ist auch nur im Ansatz so wie die andere!

204. Was machst du anders als deine Eltern?

Würde die Frage anders lauten, also was ich genau so mache, wäre ich schneller fertig. Nur so viel: Ich lasse allen Menschen um mich herum, vor allem meiner Tochter, viel mehr Raum. Und ich zeige ihr meine Liebe, ich befeuere sie und ich mache sie stark. Meine Eltern haben ihre Kinder immer nur klein und schwach gemacht und in Angst gehalten.

205. Was gibt dir neue Energie?

Fasten, Meditation, Ruhe.

206. Warst du in der Pubertät glücklich?

Nein. Was ist die Steigerung davon, unglücklich zu sein? Zutiefst verzweifelt, am Boden zerstört, sterbenswillig.

207. Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht?

Ich erinnere mich nicht. Mittlerweile bin ich mächtig stolz, wenn ich bis 4:00 h durchhalte. Allerdings brauche ich dann auch eine Woche um mich zu regenerieren.

208. Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen?

Ich tagträume nicht.

209. Blickst du oft um?

Um was? Um mich? Ich verstehe diese Frage wirklich nicht.

210. Was wissen die meisten Menschen nicht über dich?

Wäre blöd, das hier zu erzählen.

211. Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit?

Ach Streit ... Aber meine Ansprüche sind enervierend hoch; mein Partner muss stets stark und selbstbewusst sein, sonst wird es schwierig mit mir.

212. Worauf freust du dich jeden Tag?

Auf jeden Tag.

213. Welche Freundschaft von früher fehlt dir?

Bettina. Pferdefreundin, Handballfreundin, Glücklichmacherin.

214. Wie gehst du mit Stress um?

Sehr gelassen. Ich stresse mich gelegentlich selbst, von anderen lasse ich mir das nicht gefallen.

215. Gibst du dich gelegentlich anders, als du in Wirklichkeit bist?

Klar. Ich bin tatsächlich sehr viel verletzlicher als es für die meisten scheint.

216. In welchem Punkten gleichst du deinem Vater?

Diese Nase! Dazu kommen Schluplider und Tränensäcke. Und sonst? Der Paulsche Flachköpper-Humor, danke dafür, Paps! Und die Sturheit, die mich bis heute überleben ließ – ich glaube, die habe ich auch von ihm.

217. Kann man Glück erzwingen?

So eine bekloppte Frage. Als seien Glück und Zwang in einem Satz nicht schon grundverkehrt.

218. Welcher Streittyp bist du?

Der messerscharf verletzende. Die anderen reden immer noch, weil sie die Wunde nicht spüren, während ich schon sehe, dass sie langsam verbluten.

219. Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter?

Und wie!


220. Wie klingt dein Lachen? 

Laut, frei, ansteckend-fröhlich. Sagt man.


Zu den Fragen 181 - 200


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

1 Kommentar :

  1. ich bewundere immer deine schlagfertigen und intelligenten Antworten

    AntwortenLöschen

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen (ich SEHE sie noch nicht einmal) und KEINE IP-Adressen, Google macht das vielleicht schon, aber wer weiß denn schon so wirklich, was Google macht. Siehe auch DATENSCHUTZ