If life gives you tomatoes ...

... wirf ihnen gefühlte drei Kilo Butter und 'ne Zwiebel hinterher und koche die berühmte italienische Tomaten-Butter-Sauce nach dem Rezept von Marcella Hazan (die Nudel der Woche)

Das berühmte Rezept von Marcella Hazan für die einfachste, schnellste und leckerste Tomatensauce der Welt! #rezepte #selbermachen #einkochen #thermomix #italienische #italienische_küche #tomatensauce #pizza #aus_frischen_tomaten #spaghetti #vegetarisch #vegan #gnocchi #ofen #butter #einfache_rezepte #italienische_rezepte #originalrezept

Wann ist ein Rezept perfekt? Nicht, wenn nichts mehr hinzugefügt, sondern wenn nichts mehr weggelassen werden kann (— frei nach Antoine de Saint-Exupéry)

De Saint-Exupéry hat von der Perfektion im Allgemeinen und wohl weniger vom Essen gesprochen, aber hätte er doch nur diese Tomaten-Butter-Sauce schon gekannt ... ich würde darauf wetten, er hätte das Wörtchen Rezept noch eingefügt ... Und soll ich euch was sagen – manchmal (meistens zu Beginn eines  Jahres) denke ich mir, was soll ich ohne Redundanz nach rund Tausend Rezepten auf diesem Blog eigentlich noch erzählen? Und dann fallen mir solche Rezeptklassiker ein, wie die perfekte Tomaten-Butter-Sauce von Marcella Hazan und ich stelle zufrieden fest: Der Blogstoff geht mir noch lange nicht aus. 

Und wann ist die beste Zeit für die beste und einfachste Tomaten-Butter-Sauce aller Zeiten? Jetzt, auf dem Climax der Tomatensaison!

Zwar hält Marcella Hazan diese leckere(!) Sauce besonders zu Gnocchi unübertroffen, lässt aber Spaghetti, Penne, Rigatoni und Pappardelle ebenfalls gelten. Ich empfehle sie vor allem zu Nudeln mit rauer Oberfläche, also durch Bronzewalzen gezogen oder selbstgemacht. Für glatte, industrielle Spaghetti ist sie zu schade – dann würde ich eher ganz auf Nudeln verzichten und einfach nur Sauce essen. Wenn ihr sie mal probiert habt, werdet ihr verstehen, was ich meine. Diese Tomatensauce mit Butter und Zwiebel ist die einfachste Sauce der Welt – und auch eine der unwiderstehlichsten. Keine schmeckt so pur, so rein, so sehr nach Tomate. 

Diese Tomatensauce lässt sich auch mit sehr guten Dosentomaten (ich empfehle euch San Marzano von MUTTI) zubereiten, aber aus frischen Tomaten schmeckt sie noch einen Tacken toller!


Rezept für Tomatensauce mit Zwiebeln und Butter (Salsa di pomodoro con burro e cipolla) nach Marzelle Hazan

Zutaten für 6 Personen

  • 900 g frische, sehr reife Tomaten, möglichst eine Sorte mit viel Fruchtfleisch und wenig Saft wie San Marzano oder kleine Cocktail- oder Strauchtomaten (Vorbereitung der Tomaten siehe meine Tipps)
  • 75 g Butter (100 g schaden erfahrungsgemäß nicht)
  • Salz
  • 1 mittelgroße, geschälte und halbierte Zwiebel
Das berühmte Rezept von Marcella Hazan für die einfachste, schnellste und leckerste Tomatensauce der Welt! #rezepte #selbermachen #einkochen #thermomix #italienische #italienische_küche #tomatensauce #pizza #aus_frischen_tomaten #spaghetti #vegetarisch #vegan #gnocchi #ofen #butter #einfache_rezepte #italienische_rezepte #originalrezept

Das berühmte Rezept von Marcella Hazan für die einfachste, schnellste und leckerste Tomatensauce der Welt! #rezepte #selbermachen #einkochen #thermomix #italienische #italienische_küche #tomatensauce #pizza #aus_frischen_tomaten #spaghetti #vegetarisch #vegan #gnocchi #ofen #butter #einfache_rezepte #italienische_rezepte #originalrezept

Zubereitung Tomaten-Butter-Sauce

  1. Die vorbereiteten Tomaten in einen Topf geben, Butter, Zwiebel und Salz hinzufügen und die Tomaten im offenen Topf circa 45 Minuten leise köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Irgendwann seht ihr, wie sich das Fett etwas über den Tomaten absetzt, dann ist sie fertig, die 45 Minuten solltet ihr jedoch keinesfalls unterschreiten
  2. Größere Tomatenstücke während des Kochens mit einem großen Löffel im Topf zerdrücken
  3. Am Ende der Kochzeit die Zwiebel entfernen (aufessen, sie schmeckt großartig!)
  4. Die fertige Tomaten-Butter-Sauce jetzt entweder direkt aus dem Topf weglöffeln oder zu Gnocchi oder Pasta servieren

Meine verified Tipps zum Kochen der einfachsten Tomatensauce der Welt

  1. Haltet euch unbedingt an das Rezept in seiner Einfachheit! Ihr benötigt keinen Pfeffer, kein Orgeano, kein Basilikum oder Ähnliches. Widersteht der Versuchung, etwas hinzufügen zu wollen!
  2. Marcella Hazan beschreibt in ihrem Buch zwei Arten der Vorbereitung von Tomaten für Tomatensaucen aller Art. Entweder: Blanchieren, häuten und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden (ergibt etwas rustikalere Saucen). Oder: Die Tomaten in einem Topf mit Deckel circa 10 Mintuen köcheln lassen und durch die große Lochscheibe einer Flotten Lotte* drehen. Ich lasse die Tomaten einfach so wie sie sind vom Thermomix oder meinem Vitamix* zu einer sehr feinen Passata mixen. Also falls ihr Thermomix, Vitamix oder sonst einen guten Blender habt, machte es ruhig ebenso
  3. Diese Tomaten-Buttersauce lässt sich ohne Geschmacksverlust einfrieren, kocht also ruhig gleich eine größere Menge

Serviceteil

Das Originalrezept von Marcella Hazan findet sich in ihrem berühmten Buch Die klassische italienische Küche* auf Seite 155. Das Buch kostet in der gebundenen Ausgabe mittlerweile ein Vermögen und ich bin sehr froh, es bereits seit vielen Jahren in meiner Sammlung zu haben. Auf welcher Seite der diversen Taschenbuch*- und gebundenen Neuausgaben* ihr das Rezept findet, weiß ich leider nicht. Ich hoffe nur, dass in diesen Exemplaren das Register deutlich überarbeitet wurde. Ich kenne leider kaum ein Kochbuch, in dem man so schwer findet, was man sucht. 

  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            
 
  *Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

2 Kommentare :

  1. Noch im Bett gelesen, aufgestanden, Tomaten und Butter in den Topf geworfen, püriert und jetzt stehe ich am Herd, löffel den Topf leer und muss mir als Mittagessen wieder was anderes überlegen :-))) Danke auch, sensationelles Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Das werde ich heute doch mal ausprobieren, klingt richtig gut und Butter ist ja sowieso gut

    AntwortenLöschen

Wichtige Hinweise:

1. Anonyme Kommentare werden von der Software automatisch in den Spam-Ordner verschoben und dort nur selten herausgefischt.

2. Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen. Siehe auch DATENSCHUTZ



Der einfacheren Lesbarkeit wegen verwende ich in diesem Blog das generische Feminum. Männer sind stets mitgemeint.