Tschüss Juli 2019 – Ganz schön satt!



Tschüss Juli 2019 – ganz schön satt!
Der Rückblick auf einen verfressenen Monat ...


Tschüss Juli 2019! #monatsrückblick #arthurstochter #foodblog #rückblick #inspiration #lifstyle #blogger #rezepte #mainz #rheinhessen

Zur Zeit macht der Blog so etwas wie eine kleine Sommerpause ... Dennoch sind im Juli  erstaunliche sieben ungeplante Artikel zusammengekommen; wer hätte das gedacht! Dafür lasse ich es auch noch im August etwas ruhiger angehen ... 


Im Juli hat mich diese ganze hysterisch geprägte Berichterstattung über Veganer, beziehungsweise vegane Ernährung angezickt, so dass ich dazu halt schnell mal was schreiben musste. Echt musste, sonst wäre ich geplatzt. Klar hat der Artikel "7 Mythen über Veganer und vegane Ernährung – ganz kurz erklärt" eingeschlagen wie 'ne Bombe, das Thema triggert so viele Menschen auf so unterschiedliche Art und Weise, verrückt ist das! Sehr viel Feedback bekam ich dazu auf den derzeit üblichen Wegen, also Kommentare bei Facebook. Und es gab natürlich jede Menge Kommentare auf den Seiten, die den Artikel geteilt hatten – diese Kommentare waren dann ja gar nicht mehr an mich gerichtet, sondern eher an die, die den Artikel geteilt haben – und die taten mir manchmal fast ein bisschen leid. Was da teilweise an Blödsinn in die Kommentarspalten gepresst wurde ... nun ja. Übrigens fühlten sich ausschließlich Fleischesser von meinen Zeilen auf die Füße getreten – das soll mal einer verstehen, es unterstützt jedoch meine These, dass viele Fleischesser sich viel mehr von veganer Lebensweise angegriffen fühlen als oft zugegeben wird – und als es umgekehrt vielen Veganern immer unterstellt wird. 

Die freie Zeit habe ich damit verbracht, den ersten Band von Game of Thrones* zu lesen, also ja, als Buch! Miriam hat mir die ersten beiden Bände zum Geburtstag geschenkt und die ersten 572 Seiten habe ich in zwei Tagen weggefressen. Boah, ist das toll! Und dass, obwohl ich die Serie nun bereits drei oder viermal komplett gesehen habe. Nebenbei lese ich mal wieder "Die Asche meiner Mutter" und so ein bisschen kreuz und quer in diversen Sachbüchern. Außerdem habe ich mich intensiv mit Pinterest und Tailwind auseinander gesetzt, vor allem in letzteres hineingefuchst und bin jetzt sehr stolz auf neu Gelerntes; sehr, sehr stolz! Weil: It works und jede Minute Zeit, die ich nicht mehr bei Instagram verdaddel sondern in Pinterest stecke lohnt sich so etwas von für diesen Blog, sagenhaft! 

Was war noch? Ach ja, Geburtstag. Am 9. Juli zogen der Liebste und ich bei strahlendem Sonnenschein in die Stadt, setzten uns auf die Terrasse bei Wilma Wunder und verplemerten den Tag bei gutem Essen und guten Getränken, von morgens bis abends. Feiern? Können wir! 
Monatsrückblick Arthurs Tochter, Geburtstagsfeier bei Wilma Wunder in Mainz #foodblog #geburtstag #feier #ausgehen

Zur Erholung von den Festivitäten sind wir im Anschluss gleich ein paar Tage in den Spielweg gefahren. Und haben weitergefuttert. Welche Köstlichkeiten auf den Tellern und in unseren Bäuchen landeten, habe ich euch hier aufgeschrieben, das glaubt mir ja sonst wieder kein Mensch:
  1. Im Spielweg
  2. Im Spielweg – Pics or it didn't happen! 

Ansonsten gab es im Blog noch

Von Yotam Ottolenghi sehr fix und einfach gemachte Tomaten aus dem Ofen auf kaltem Joghurt, ein köstlich und gleichermaßen erfrischender Happen, der hier andauernd auf den Teller kommt. Ich komme an heißen Tagen nachhause, schleudere Schuhe und Gemüt in die nächste Ecke, schmeiße den Backofen an und zack – keine dreißig Minuten später: Lecker Essen!

Weitere #gutbeihitze-Gerichte waren im Juli:

Kalte Gurken-Erbsen-Suppe mit Joghurt, Forellenkaviar und saurer Sahne {#gutbeihitze} #rezept #suppe #kalte #sommer #kaltschale #gurkensuppe #erbsensuppe #gemüse #vegetarisch #fisch #kaviar #forelle #foodstyling #foodphotography #foodblogger #schnell #einfach #thermomix #vitamix #joghurt #kalt #mit_joghurt

Und es gab eine weitere Folge der 1000 Fragen an mich selbst – ich bin schon bei 121 - 140 angelangt, immerhin.

Links habe ich in diesem Monat nicht so viele für euch, wegen GoT habe ich das Internet weniger leer gelesen als gewohnt.

Aus anderen Blogs: 

Wolfgang brät in gewohnt reduzierter Art Kopfsalatherzen und begießt sie mit ausgelassenem Rindermark. Könnte ich duschen mit. Geht mal gucken, allein der Anblick lohnt schon! HIER!

Woanders:

Ihr wisst ja: Wait till peas are in season, then use frozen. Hier noch der wissenschaftliche Unterbau dazu:
Frisch, tiefgekühlt oder aus der Dose – was ist gesünder? Spiegel online

Je stärker das Übergewicht, desto besser schmeckt die Schokolade!
Die Teilnehmer einer Studie durften so viel Schokolade essen, wie sie wollten. Fettleibige Probanden verzehrten mehr Schokolade - und hatten auch ein größeres Verlangen danach.
Spiegel online

Kennt ihr bereits die App "To Good To Go"? Also wenn das mal keine tolle Idee ist! Hier ein Artikel dazu aus dem Magazin "Lebensmittelpraxis".

Zum Schluss noch ein Tipp, ich bin mir nicht sicher, ob ich den bereits mit euch geteilt habe:
So macht der Besuch der meisten Webseiten (und Blogs!!!) noch viel mehr Spaß: I don't care about cookies.


Habt alle einen tollen August! 


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wichtiger Hinweis: Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen (ich SEHE sie noch nicht einmal) und KEINE IP-Adressen, Google macht das vielleicht schon, aber wer weiß denn schon so wirklich, was Google macht. Siehe auch DATENSCHUTZ