Spargelsalz aus weißem Spargel, selbstgemacht {From leaf to root und auch noch restlos glücklich!}



Selbstgemachtes, weißes Spargelsalz aus den Schalen vom weißen Spargel – die perfekte Resteverwertung! 

#spargelsalz #weißer#spargel #spargelschalen #resteküche #verwertung #kochen #salze #geschenke #muttertag #ostern #frühling #diy #hausgemacht #selbermachen #backofen #trocknen #aroma #einfach #schnell #sommer #schalen #umluft #spargelzeit #ofen #foodblog #rezepte #foodblogger #foodphotography #foodstyling #plating #gemüse #vegan #vegetarisch #veggie  | Arthurs Tochter kocht. Blog für Food, Wine, Travel & Love

Zubereitung von weißem Spargelsalz

Da ich euch in jeder Spargelsaison das Verbot auferlege, Spargelsuppen aus Spargelschalen zu kochen, ich euch aber mit den Bergen von Spargelschalen natürlich auch nicht im Frühlings-Sonnenschein stehen lassen werde, eh klar(!), bekommt ihr heute von mir das versprochene Rezept für die perfekte Resteverwertung von Spargelschalen. Damit seid ihr selbstverständlich auch in jeder "Restlos-Glücklich" oder "From leaf to root"-Battle ganz weit vorn! Und wer sich nur ansatzweise in kulinarischen Diskussionen diverser sozialer Medien herumtreibt, weiß, WIE wichtig dieses Rüstzeug sein kann. Hier also meine Spargelschalen-Reste-Rüstung für euch, ihr glänzenden Spargel-Ritter! 

So einfach geht das! Hier die Zubereitung aus Schalen von 500 g weißem Spargel

  1. Den Backofen auf 100 °C Umluft stellen
  2. Spargel waschen, abtrocknen und schälen
  3. Aus dem Spargel etwas wirklich atemberaubend Tolles kochen, zum Beispiel so etwas 🧡
  4. Die Schalen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
  5. Im Ofen circa 45 Minuten trockenen. Wichtig: Den Backofen mit einem eingeklemmten Holzkochlöffel, Topflappen oder Ähnlichem etwas geöffnet lassen. So kann die Feuchtigkeit besser entweichen
#spargelsalz #weißer#spargel #spargelschalen #resteküche #verwertung #kochen #salze #geschenke #muttertag #ostern #frühling #diy #hausgemacht #selbermachen #backofen #trocknen #aroma #einfach #schnell #sommer #schalen #umluft #spargelzeit #ofen #foodblog #rezepte #foodblogger #foodphotography #foodstyling #plating #gemüse #vegan #vegetarisch #veggie  | Arthurs Tochter kocht. Blog für Food, Wine, Travel & Love

Anschließend:

Die getrockneten Spargelschalen in einem Mixer fein pürieren. Oft gelingt das besser, wenn ihr bereits etwas Salz als Füllmenge hinzugebt, da die meisten Mixer so kleine Mengen nicht gut greifen können. Beste Alternative: Direkt eine größere Menge zubereiten (meine Güte, was sind auch schon Schalen von 500 g Spargel!) Ihr könnt die Spargelschalen auch mörsern. Ist halt leider anstrengend. Wie ihr wisst, habe ich diese eierlegende Wollmilchsau von Küchenmaschine, die Cooking Chef von Kenwood*. Und mit dieser bereite ich im Multi* alle meine selbstgemachten Aroma-Salze zu. 

Nach dem ersten Mixen mit grobem Meersalz (die grobe Körnung ist wichtig, damit ihr kein Spargelsalz-Puder erhaltet) vermixt oder vermörsert ihr dann weiter mit dem endgültigen Spargelsalz eurer Wahl. Ich habe dazu die tollen Flocken vom Maldon Sea Salt verwendet, die ich eh immer tonnenweise am Herd stehen habe.

Weitere tolle Salz-Ideen und viel Wissenswertes um das weiße Gold findet ihr hier*



Drei Esslöffel Salz auf die getrockneten Schalen von 500 g weißem Spargel haben ein perfektes Mischungsverhältnis!

Der Duft ist ziemlich irre und intensiviert sich noch über zwei Tage hinweg! Ich möchte das Zeug schnupfen! So könnt ihr euch die Spargelzeit noch über Ende Juni hinaus konservieren und habt gleichzeitig ein tolles und ungewöhnliches Geschenk aus der Küche als nächstes Mitbringsel! Selbstverständlich könnt ihr nun weiter experimentieren. Warum nicht ein Spargel-Zitronen-Salz zubereiten? Oder wie wäre es mit einem Spargel-Speck-Salz? Spargel-Rosmarin-Orangen-Salz? Alles möglich, alles toll! 
#spargelsalz #weißer#spargel #spargelschalen #resteküche #verwertung #kochen #salze #geschenke #muttertag #ostern #frühling #diy #hausgemacht #selbermachen #backofen #trocknen #aroma #einfach #schnell #sommer #schalen #umluft #spargelzeit #ofen #foodblog #rezepte #foodblogger #foodphotography #foodstyling #plating #gemüse #vegan #vegetarisch #veggie  | Arthurs Tochter kocht. Blog für Food, Wine, Travel & Love

Serviceteil

  • Die eierlegende Wollmilchsau unter den Küchenmaschinen von Kenwood, HIER
  • Der Multi-Zerkleinerer dazu, auch perfekt zur Zubereitung von Mürbeteig! (und wenn ICH das sage! 🤣) HIER*
  • Maldon Sea Salt Flakes, meine bevorzugten Meersalz-Flocken, HIER*


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Irre Idee! Heute direkt ausprobiert, ganz toll! Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee! Zu was machst Du das Salz denn?
    Lieber Gruß von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine super Idee! Das werde ich meinen Spargelkunden wärmstens empfehlen. Eine wunderschöne Idee zur Verwendung der Schalen.

    AntwortenLöschen
  4. Katrin Beckmann2. Juni 2019 um 19:18

    Wow, was für eine super Idee! Das werde ich meinen Spargelkunden wärmstens empfehlen. Eine wunderschöne Idee zur Verwendung der Schalen.

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis: Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Betreiberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen (ich SEHE sie noch nicht einmal) und KEINE IP-Adressen, Google macht das vielleicht schon, aber wer weiß denn schon so wirklich, was Google macht. Siehe auch DATENSCHUTZ