Start frei! Johann Lafer kreierte die neuen Menüs für Singapore Airlines – Vom Essen in Druckkammern und über den Wolken, und warum wir in der Luft alle so verrückt nach Tomatensaft sind

Start frei! Johann Lafer kreiert die neuen Menüs der Business Class und First Class für Singapore Airlines.
Vom Essen unter Druck und über den Wolken, und warum wir in der Luft alle so verrückt nach Tomatensaft sind

Johann Lafer. Fotocredit: Singapore Airline, mit freundlicher Genehmingung für | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Essen unter Druck 

Das, was wir hier heute hier unten kochen, wollten Sie oben so nicht essen!
(Johann Lafer)
Wir kennen das – fast jedem von uns macht die trockene Luft während eines Fluges zu schaffen. Der Druckausgleich in der Flugzeugkabine pustet zwar meistens frische Luft und wohlige Temperaturen um unsere Köpfe, bringt aber auch geringe Luftfeuchtigkeit und damit einhergehend trockene Schleimhäute – selbst in der Sahara ist die Luftfeuchtigkeit höher, als in 10000 Metern Höhe. Durch trockene Luft und bis zu 85 Dezibel Lärmbelastung abgedämpfte Sinnesorgane lassen Geschmack nur mit Verzögerung zu. Also werden Speisen besonders abgeschmeckt, mit der vollen Dröhnung Umami und viel Salz. Auf dem Boden probiert, würden wir das gleiche Essen wahrscheinlich ausspucken. So erklärt sich auch die legendäre Liebe der Fluggäste zu Tomatensaft mit viel Salz und Pfeffer. 

Daher war die Herausforderung groß, die Menüs, die nun ab Oktober in den Suites, der First Class und der Business Class von Singapore Airlines serviert werden, nach mehr schmecken zu lassen, als  nach einem beliebigen Teil des Bord-Unterhaltungsprogrammes. Neun Monate haben Sternekoch Johann Lafer und Hermann Freidanck, Chefkoch von Singapore Airlines, Rezepte entwickelt und unter verschiedenen Druckverhältnissen abgeschmeckt, getüftelt und probegekocht. Herausgekommen ist "Alpenländische Küche" über den Wolken und die weltweit erste Kooperation einer asiatische Fluglinie mit einem deutschsprachigen Koch.

Essen über den Wolken

Im Rahmen einer kulinarischen Pressekonferenz in den Räumen von Lafers Kochschule in Guldental, hatte ich die Gelegenheit, einen Teil der ab Oktober in der Luft servierten Menüs vorab zu probieren. Stilvoll angerichtet auf Wedgwood-Porzellan. ♡
Frischer Lachs, mariniert mit Roter Bete, gehobelte Chioggia-Rüben, Meerrettich-Mousse, Limettenöl und Kaffir-Limetten-Pfeffer
Frischer Lachs, mariniert mit Roter Bete, gehobelte Chioggia-Rüben, Meerrettich-Mousse, Limettenöl und Kaffir-Limetten-Pfeffer
| Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Auf der Haut gebratenes Zanderfilet mit Szegediner Sauerkraut
Auf der Haut gebratenes Zanderfilet mit Szegediner Sauerkraut (allein für diesen Gang würde ich gerne dreimal am Stück Frankfurt-Singapore und zurück fliegen!)
| Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Rosa gegarter Kalbstafelspitz und Wurzelgemüse | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love
Rosa gegarter Kalbstafelspitz und Wurzelgemüse

Johann Lafers berühmter Schokoladenkuss | Arthurs Tochter kocht. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love
Johann Lafers berühmter Schokoladenkuss

Es war ein tolles Menü! Nur fliegen, und dabei so essen können, ist schöner! 


Disclosure

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Singapore Airlines für die Einladung zu dieser kulinarischen Pressekonferenz bei und mit Johann Lafer. Es ist mir eine große Freude, dabei gewesen zu sein! 


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...