Golden-Milk-Porridge {Haferbrei mit Goldener Milch}

Golden-Milk-Porridge {Haferbrei mit Goldener Milch}. Oder auch: Wie Du Dir die Sonne ins Frühstück holst!

Anleitung für Goldene Milch / Golden Milk für: Golden-Milk-Porridge {Haferbrei mit Goldener Milch} | Arthurs Tochter – Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Eigeninspiration

Manchmal weiß ich ja selbst nicht, warum mir manches erst so spät einfällt. Und wenn ich dann aber einen Geistesblitz habe, freue ich mich riiieeesig darüber und würde mich am liebsten selbst umarmen. (Um ehrlich zu sein, mache ich das sogar, aber wirklich nur, wenn niemand hinsieht!) Und mir ist es dann auch völlig worschtsupp, ob jemand gähnt und sagt, guck mal, Du kleine Schafsnase, das machen X, Y und Zett schon gaaaanz lange so. Und dabei dann dieses leichte Augenrollen, Ihr kennt das.

Neulich jedenfalls, habe ich das erste Mal mein Porridge mit "Golden Milk" gemacht und das ist sooo eine tolle Idee von mir, ich schwör'! 💛💛💛 Und Ihr müsst jetzt alle sagen, Boah, was 'ne tolle Idee von Dir, Astrid! Und niemand darf mit den Augen rollen, und denken, ey die Schafsnase, das mache ich schon eeeeewig, hört Ihr? (Nein, AUCH NICHT HEIMLICH HINTER MEINEM RÜCKEN!)

Den obigen Text und das obige Foto postete ich im September auf Instagram und meiner Facebookseite und schwupp, ging's los. Du kleine Schafsnase hat mich keiner genannt, tatsächlich fanden so viele diese Idee mindestens genau so toll wie ich, dass ich kurz darauf quasi gezwungen war, auch ein Rezept für die Goldene Milch zu posten. Es wussten doch noch viel mehr Menschen nicht, was das eigentlich ist, als ich gedacht habe. Und auf die Idee, sie dann für ein Haferbreifrühstück, neudeutsch: Porridge, zu verwenden, ist anscheinend tatsächlich vorher noch niemand gekommen. Da aber ein Beitrag auf Instagram, so sehr ich diesen Kanal auch liebe, doch so vergänglich ist wie ein Hühnerherz in der Nähe von Paul O'Malley, muss die Goldene Milch natürlich auch hier auf den Blog, klar. Denn so schön das auch alles ist, Instagram, Twitter, Facebook und, und, und ... meine Inhalte auf meinem eigenen Blog zu haben, halte ich immer noch für wichtig. Von wegen, Blogs werden sterben. Meiner nicht, nicht in meinem Leben jedenfalls! 
Anleitung für Goldene Milch / Golden Milk für: Golden-Milk-Porridge {Haferbrei mit Goldener Milch} | Arthurs Tochter – Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Anleitung für Goldene Milch / Golden Milk für: Golden-Milk-Porridge {Haferbrei mit Goldener Milch} | Arthurs Tochter – Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Was also ist eigentlich Goldene Milch?

Goldene Milch kommt aus der ayurvedischen Ernährungslehre und soll besonders heilsame und reinigende Wirkung besitzen. Mittlerweile ist die Wirksamkeit von Ingwer und Kurkuma auch wissenschaftlich belegt. Die in einigen Curcuma-Arten enthaltenen gelben Farbstoffe, allen voran Curcumin, weisen u. a. krebshemmende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen auf. Curcumin wirkt durch die Hemmung der Enzyme Cyclooxygenase-2, Lipoxygenase und NO-Synthase entzündungshemmend. Diese Wirkung von Curcumin konnte u. a. bei Patienten mit Knie-Arthrose nachgewiesen werden. 

Die Verminderung von Entzündungen wird zugleich als Ursache der krebshemmenden Wirkung angenommen. Die krebshemmende Wirkung ist mit mehreren Untersuchungen belegt worden: Es kann Darmpolypen zurückdrängen und damit Darmkrebs vorbeugen, wie eine Studie mit Patienten mit familiärer adenomatösen Polyposis (bei dieser Erbkrankheit bilden sich Hunderte von Polypen im Darm, unbehandelt entwickelt sich Darmkrebs) zeigte. Durch die Einnahme von Curcumin ging die Zahl der Polypen um 60 Prozent zurück. Die Größe der verbliebenen Polypen reduzierte sich im Schnitt um 50 Prozent. Außerdem kann Curcumin die Bildung und Ausbreitung von Metastasen bei Brustkrebs hemmen. Das haben Wissenschaftler der Universität von Texas in Houston in Experimenten mit Mäusen herausgefunden. (Quellen: Wikipedia + Arthurs Tochter, der Blog 😉) 

Mein Rezept für Golden Milk/Goldene Milch




Ich mache sie mit Mandelmilch, die ich ja eh alle paar Tage frisch zubereite, insofern ist das für mich "ein Abwasch", sie lässt sich aber natürlich mit jeder anderen Pflanzenmilch zubereiten. Ihr benötigt auf jeden Fall einen leistungsfähigen Mixer, ich selber verwende dazu den Thermomix oder Vitamix, aber ich weiß natürlich, dass die zwei nicht in jedem Haushalt stehen. Ist Euer Mixer nicht ganz so stark, weicht Ihr die Mandeln am besten über Nacht ein.

Zutaten Golden Milk/Goldene Milch

  • 100 g Mandeln
  • 500 ml
  • Wasser
  • 1 daumenlanges Stück Ingwer
  • frische Kurkumawurzel (Rhizom, gibt's manchmal beim türkischen Gemüsehändler oder im Biomarkt; ich halte die fertigen Pulver für toter als tot. Daher kaufe ich immer eine größere Menge und friere die Kurkumawurzeln ein, das funktioniert problemlos. Sie lassen sich im gefrorenen Zustand mit einem guten Mixer direkt verwenden, ansonsten lässt man sie ruck zuck auftauen
  • 1 daumennagelgroßes Stück Zimtrinde aus Ceylon Zimt(!), bitte verwendet keinen Cassia-Zimt!
  • frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Honig

Zurbereitung Golden Milk/Goldene Milch

Das alles mixe ich 3 Minuten sehr fein auf und lasse es weitere 15 Minuten bei max. 70 °C erhitzen, damit sich die Aromen gut entfalten. Alternativ mörsert Ihr Euch die Gewürze klein und siebt sie hinterher ab. An die für Euch schmackhafte Menge an Kurkuma und Ingwer müsst Ihr Euch selbst herantasten, frischer Kurkuma schmeckt ganz anders, als das Pulver aus dem Supermarkt! Ich verwende viel Ingwer, weil ich ingwer-adiccted bin, und ein viertel der weltweiten Jahresproduktion selbst verbrauche.

Goldene Milch schmeckt herrlich als Körper und Seele wärmendes Getränk, gerade wenn jetzt im Herbst der Wind an den Fensterläden reißt und Ihr Euch auf dem Sofa einmuckelt. Oder eben im Porridge. 

Mein Rezept für mein Haferbreifrühstück, neudeutsch: Porridge, findet Ihr HIER*

Serviceteil

  • Wie gesagt, verwende ich zum Herstellen der Golden Milk oder Mandelmilch und vieler anderer feiner Dinge aus meiner Küche, meinen Vitamix. (Das hier ist mein Modell*) 
  • Da ja bald Weihnachten ist und die Supertroopersonderangebote aus allen Mandelsäcken springen, könnt Ihr ja mal nach einem Modell für Euch gucken. Die Vitamix-Modelle sind ALLE geeignet, egal, ob Ihr Euch für ein günstiges oder ein teureres Modell entscheidet.  Eine Übersicht findet Ihr HIER*
  • Empfehlenswert sind auch diese Geräte:
  1. Hochleistungs-Standmixer, generell. Bitte achtet darauf, dass Ihr ein Gerät mit mindestens 24000 Umdrehungen/Minute kauft. HIER*
  2. WMF, dieses Modell: HIER*
  3. Kitchen Aid, dieses Modell (Artisan Power Plus): HIER*
Ich kenne alle Geräte von Vitamix, WMF und KitchenAid sehr gut aus persönlichen Tests, daher bin ich in meinen Empfehlungen so strikt. 
  • Ceylon-Zimtstangen gibt's auf dem Weihnachtsmarkt oder HIER*
  • Das schöne Glas mit der Golden Milk stammt von Jenaer Glas aus der Hot'n Cool-Serie, HIER*. Mein Modell: HIER*. Ich verwende diese Becher gerne auch zum Servieren von kleinen Speisen, wie zum Beispiel meine Steinpilz-Essenz mit Estragon-Flan
Steinpilz-Essenz mit Estragonflan aus dem Supperclub von Arthurs Tochter | Arthurs Tochter – Der Blog für Food, Wine, Travel & Love


  Genießt euren Tag!                                                                                                                                            

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies hat keine Auswirkung auf den Preis der Ware!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Ich gehöre zu denen, die Deine goldene Milch schon auf Instagram bewundert hatten. Seitdem schon einige Male nachgemacht und jedesmal toll geschmeckt! Danke für die schöne Idee!
    (Schafsnase :-))))) )

    AntwortenLöschen
  2. Schmeckt super, danke!

    AntwortenLöschen

Wichtiger Hinweis: Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website, bzw. durch Google einverstanden. Die Inhaberin dieses Blogs speichert KEINE Email-Adressen und KEINE IP-Adressen, Google macht das vielleicht schon, aber darauf habe ich keinen Einfluss! Siehe auch DATENSCHUTZ