Basilikumeis mit Pfeffer-Erdbeeren und altem Basamico | Kochen für Arthur, 4. Gang


Der Abschluss eines herrlichen, entspannten Familienessens mit meinem Papa. Und natürlich hat es mir große Freude bereitet, dass er Basilikumeis noch nicht außerhalb meiner Erzählungen kannte. Dazu Erdbeeren, die mit grünem gestoßenem Pfeffer, etwas Waldbeerenlikör und 15 Jahre altem Balsamico mariniert waren. So einfach, so unglaublich gut, so wenig braucht es, um wie ein kleines Kind das selige Eislächeln wiederzuerlangen. Die Kunst ist lediglich, den Pfeffer so zu dosieren, dass die kleine Schärfe ganz langsam von hinten um die Ecke kommt, in genau dem Moment, in dem Du nicht mehr damit rechnest. In einem anderen Beitrag 2011 schon einmal beschrieben hier das Rezept für ein Eis, das man gar nicht oft genug machen und genießen kann: 
  • 25 g Basilikumblätter
  • 150 g Zucker
  • 500 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 5 große Eigelb (Ich habe 6 Größe M verwendet)
  • Die fein geriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Prise Salz
Die Basilikumblätter, Zucker und 250 ml der Sahne im Mixer oder mit einem Pürierstab so fein wie möglich zerkleinern. Dabei musst Du aufpassen, dass Du die Sahne nicht schon steif schlägst, also besser mit kleinen Umdrehungen starten. Ich habe das Basilikum zuvor in etwas Milch zerkleinert, dann besteht die Gefahr des frühzeitigen Steifwerdens der Sahne nicht! Die Hälfte dieser Masse zusammen mit der restlichen Sahne in eine Schüssel füllen. Wenn Dein Mixer nicht so stark ist, und Du keine kleinen Blatteinsprengsel in der Eismasse haben möchtest, gießt Du die Masse durch ein feines Sieb. 

Die andere Hälfte der Basilikummasse mit der Milch und dem Salz in einem Topf erwärmen. Eigelbe schaumig schlagen und die warme Basilikummasse langsam zu den Eigelb geben. Dabei weiterschlagen. Die warme Eimasse nun wieder zurück in den Topf füllen, die Zitronenschale dazugeben und vorsichtig auf 77 - 79 Grad erhitzen. Dabei ständig rühren und großzügig über den Topfboden fahren. 

Durch ein Sieb (um die Zitronenschale heraus zu filtern) zu der übrigen Basilikummasse aus dem ersten Schritt geben, zügig abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen. Dann in der Eismaschine frieren. 

Basilikumeis mit Pfeffer-Erdbeeren und altem Balsamico

Das Originalrezept für das Eis stammt aus "The Perfect Scoop" von David Lebowitz.

Und übrigens: Punkt 1 meiner Liste! Check! Noch.Vor.Der.Zeit! Arthurs Geburtstag ist nämlich erst im Oktober :) 

Begleitwein:
Eiswein Scheurebe
2009
Weingut Michael Teschke
Laurenziberg, Rheinhessen

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Basilikum Eis - klingt sooo lecker. Aber leider keine Eismaschine im Haus - geht es auch ohne? Vielen Dank für die vielen leckeren Rezepte. LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Inge, Du könntest das Rezept "umbauen", die Sahne geschlagen unter die Masse ziehen und so zum Parfait machen. Das ist sicher genauso fein.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Creezy, ich ahne, mit was Du mixen wirst :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hm, klingt gut und das probiere ich, lieben Dank:-) Und einen guten Start in die Woche... LG Inge

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich ein sehr, sehr schönes Menü, von dem ich jeden einzelnen Gang gern gekostet hätte. Dein Vater ist ein Glückspilz! :)

    AntwortenLöschen
  6. Oooops, ist mein Kommentar etwa verloren gegangen? Ich versuch' es noch mal:

    Liebe Astrid, ein wirklich sehr, sehr schönes Menü hast du da gekocht! Dein Vater ist ein Glückspilz.

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein Thermometer nimmst du denn, um die Eigelb-Temperatur hinzukriegen?

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Barbara, vielen Dank für das schöne Kompliment! Und eigentlich bin ja ich der Glückspilz, dass ich so einen Papa habe :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nochecita,
    ich habe mir vor Jahren mal ein Joghurt-Thermometer gekauft, das leistet mir noch gute Dienste. Allerdings mache ich das Eis, bzw. das Aufschlagen des Eigelbs mittlerweile nach Gefühl. Wenn Du hast, kannst Du allerdings auch ein Fleischthermometer verwenden. Dieses in die Flüssigkeit gehalten misst die Temperatur ebenso, auch wenn es gerade kein Steak ist :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram