5+ Geschenke-Tipps (nicht nur) zu Weihnachten. Heute: Küchenhelfer & Kochgeschirr

Heute: Küchenhelfer & Kochgeschirr zum Verschenken und Selberbehalten

Geschenketipps zu Weihnachten - Küchenhelfer und Kochgeschirr | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Nachdem ich euch vor einigen Tagen 10 Kochbücher zum Verschenken und Selberbehalten vorgestellt habe, folgen nun die von euch heiß erwarteten 5 Geschenketipps zu Küchenhelfern & Kochgeschirr. Alles, was ich euch hier vorstelle, nutze ich selbst; jeder Topf, jede Pfanne, jeder Schneebesen ist Arthurs Tochter Kocht-küchenerprobt und wenn ihr den Liebsten fragt, dann ist das sowas wie ein Qualitätssiegel der Kategorie "ich halte einfach ALLES aus". Keine Ahnung, von was der Mann spricht. Aber gut - hier sind meine liebsten Küchenhelfer, vom Kartoffelstampfer bis zu großen Maschine:

Eisenpfannen

Ich habe mein Herz an die Eisenpfannen von DeBuyer verloren, ergänzt durch Exemplare aus einer Hammerschmiede im Allgäu - auf dem Foto seht ihr eine kleine Auswahl meiner liebsten Stücke. Ich koche auf Induktion mit hoher Leistung, d. h., mein Herd hat ordentlich Zunder, so dass die Pfannen, in denen ich brate und vor allem anbrate, hohe Hitze vertragen müssen - eine Keramikbeschichtung macht bei spätestens 400°C Pfannentemperatur schlapp und man täuscht sich regelmäßig, wie schnell diese Temperatur selbst bei normalen Elektroherden erreicht ist. Außerdem verziehen sich bei unsachgemäßer Erhitzung (zu schnell zu hoch) die Pfannenböden. Jeder von uns hat wohl mindestens eine Pfanne im Schrank, die in der Mitte leicht nach oben gewölbt ist, so dass das Fett immer schön am Rand herumhängt und nicht dort, wo man es eigentlich braucht. Keramische oder andere Beschichtungen reißen an diesen Stellen unsichtbar und blättern dann allmählich ab. Bei Gelegenheit schreibe ich euch einen kleinen Pfannenführer zur Wahl der richtigen Pfanne und wann man welche Pfanne für welche Anwendung verwenden sollte oder kann. Allerdings - ich bin Fan von Eisenpfannen, eine ordentlich eingebratene Eisenpfanne ist eine Anschaffung für ein ganzes Leben, oder auch zwei, und dazu ist sie günstiger als jede superduperbeschichtete Keramikpfanne. Einziger Nachteil - Eisenpfannen  sind etwas pflegeaufwändiger, aber das nehme ich für hervorragende Brat-Ergebnisse und lange Lebensdauer gerne in Kauf. 

Pfannen von DeBuyer könnt ihr HIER* bestellen

und HIER findet ihr einen Artikel von mir mit 10 Tips zu Gebrauch und Pflege für Eisenpfannen

HIER stelle ich euch meinen fantastischen Blaustahl-Wok vor, ebenfalls von DeBuyer und ein Wok, der perfekt auch für Induktion geeignet ist. Mit seiner Aufstellfläche von nur 11 cm passt er gut auf eine kleine Herdplatte, bietet aber oben 40(!) cm Durchmesser und ist somit brauchbar für eine halbe Kompanie. Zusatzleistung: Wenn ihr wollt, könnt ihr ihn auch zum Rodeln verwenden!


Bräter (Gusseisen-Kochgeschirr)



Meine eiserne Liebe setzt sich bei Gusseisen-Kochgeschirr fort. Auch hier: erhöhter Pflegebedarf und -aufwand, vielfach aufgewogen durch lange Lebensdauer (gutes Gusseisen-Kochgeschirr ist nahezu unkaputtbar) und hervorragende Brat- und Schmoreigenschaften zu einem vergeleichsweise geringen Preis. Gusseisen ist außerdem energiesparend - so die 3 Cent Energieverbrauch beim Kochen in einer Privatküche überhaupt von Bedeutung sind - in keinem anderen Material halten die Speisen so lange warm, bzw. kein Material speichert die Hitze so gut wie Gusseisen und gibt sie noch lange an die Speisen ab, auch wenn die Hitzequelle schon lange ausgeschaltet ist. Von meinem allerallerliebsten Gusseisen-Bräter habe ich euch schon so oft vorgeschwärmt, aber ich werde nicht müde zu behaupten, dass er zu den besten Brätern gehört, die ich jemals hatte. 

Gusseisen-Bräter Rustika von Schulte-Ufer HIER* bestellbar. Für Menschen ohne Bräterzone auf dem Herd gibt es HIER* von Küchenprofi gute Alternativen mit rundem Boden. 

Auch zum Backen ist Gusseisen hervorragend geeignet! HIER habe ich euch eine Brioche in der Kastenform von Petromax gebacken, die Form ist ebenfalls die Wucht! Erhältlich HIER*.

Küchenhelfer


Es sind so oft die Kleinigkeiten, die alles entscheiden - ihr kennt das. Offene Zahnpastatuben und Haare im Waschbecken können ganze Ehen killen. Und murksige Küchenhelfer können einem den Spaß am Kochen verleiden UND - was noch wichtiger ist - sie können zu mangelhaften Ergebnissen führen (Jakobsmuschel mit falscher Zange zerquetscht) oder zu unnützen Geldausgaben, wenn auch der achte Kartoffelstampfer schon wieder an den Nieten wackelt. Ich mache es kurz: Meine liebsten Küchenhelfer aus Edelstahl stammen von Rösle. Profiqualität, lange Lebensdauer, unglaublich großzügiges Reklamationsmanagement! Nicht verzichten möchte ich auf

Die beste Küchenpinzette/Spitzzange der Welt, word! Bestellbar HIER* und die besten Schneebesen aller Zeiten, erhältlich HIER*. Alles unzerstörbar, spülmaschinengeeignet eh und auch noch so formschön wie handschmeichlerisch. 

Nicht von Rösle, sondern vor vielen Jahren mal bei Manufaktum gekauft, ein Kartoffelstampfer, der Generationen überdauert. Wunderschön! HIER* erhältlich. Da wackelt nie wieder etwas, versprochen!

Pürierstab/Zauberstab/Stabmixer


Gesetz den Fall, ich dürfte nur ein einziges Küchengerät besitzen oder mit auf die sprichwörtliche Insel nehmen, dann wäre das (so die Insel elektrischen Strom und Steckdosen hat) der Zauberstab von ESGE* samt seiner Erweiterung um den Multihacker - günstig im Bundle zu kaufen. Selbstverständlich gibt es auch von anderen Herstellern ausgezeichnetet Pürierstäbe und meine Vorliebe für ESGE ist eine ganz persönliche. Allerdings ist es die Marke, auf die Profis vertrauen und ich kenne keine einzige professionelle Küche ohne ESGE-Modell, wo er in der Regel stundenlang in einem Behälter mit Wasser steht. Egal, für welches Modell ihr euch entscheidet, auf folgende Punkte solltet ihr achten:

  • Kauft ein Produkt mit Spiralkabel!
  • Achtet darauf, wie hoch eure Töpfe sind, von ESGE gibt es extra lange Gastroausführungen!
  • Der Pürierstab sollte schwer in der Hand liegen, sonst fliegt er euch beim ersten Einsatz aus derselben
  • Überlegt gut, was ihr an Zubehör benötigt, nicht jeder Hersteller bietet sinnvolle Ergänzungen
  • Wo wollt ihr den Pürierstab aufbewahren? Der ESGE passt (liegend natürlich) in jede normale Küchen- bzw. Besteckschublade! 

Zukäufe, auf die ich nicht mehr verzichten könnte, sind beim ESGE-Zauberstab der passende Multizerkleinerer und die Schlagscheibe. Mit dem Multizerkleinerer kann man ruck zuck Gewürze mahlen, Zwiebeln hacken etc., die Schlagscheibe mixt zuverlässig die feinsten Emulsionen, schlägt Sahne fein und luftig und Eischnee in Sekunden standfest. Am besten kauft man Sets samt Zerkleinerer und Schlagscheibe, das ist in den meisten Fällen günstiger als spätere Zukäufe.

Der ESGE Zauberstab, HIER* in vielen Ausführungen erhältlich, alternativ empfehle ich euch den Stabmixer von Kenwood*.

Großer Maschinenpark

Meine Küche ist schön groß, sie bietet Platz für ein wunderschönes 50er Jahre-Sofa, einen großen Esstisch und auf der Arbeitsplatte haben ihren festen Platz: ein Thermomix, ein Vitamix (der direkt am Herd steht und täglich im Einsatz ist), sowie eine große Kenwood-Küchenmaschine, die Cooking Chef. Dazu kommt auch noch eine traumhaft schöne Illy-Kaffeemaschine, die unbedingt zur Reparatur muss, weil sie mir kürzlich durchgeknallt ist. 
Hinzu kommt eine Eismaschine von Unold, sous vide-Becken, Kammervakuumierer und viele kleine Gadgets wie motorbetriebene Nudelmaschinen und mehr... Tips für Küchenmaschinen oder "kochende Wunderwerke" wie den Thermomix abzugeben, halte ich für schwierig. Wenn mich jemand fragt, brauche ich den, Astrid, dann sage ich kommt darauf an... Und das kommt es eben wirklich. Ich koche nicht mit einem Thermomix und auch nicht mit der Cooking Chef, obwohl diese sogar eine Induktionsplatte hat. Ich schätze den Vitamix aufgrund seiner herausragenden Stärke und blitzscharfen Messer, eine warme Suppe in ihm zuzubereiten, (er erzeugt Hitze allein aufgrund der Reibungswärme des starken 2 PS-Motors) käme mir hingegen nie in den Sinn. Bei mir erledigen die Maschinen Schwerarbeit wie kneten, mixen, hacken, rühren, aufschäumen, schreddern, pressen, Teige walzen und mehr, das Kochen erledige ich immer noch selbst. Aber auch da: jeder wie er mag. Und abschließend noch: Eine hochklassige Profiküche ohne eine leistungsfähige Maschine wie den Thermomix ist kaum denkbar, in Sterneküchen ist er wohl Standard. Wer auch immer auf dieses Gerät schimpft oder sich lustig macht, ist kein Koch, kann nicht kochen, will nicht kochen, hat von den Möglichkeiten der Zuarbeit für anspruchsvolle Küche keine Ahnung und sollte sich wieder setzen, Punkt. Und dass manche Nutzer damit Unsäglichkeiten wie Pizzasuppe zubereiten – bitte, dafür kann er ja nichts. Unbestreitbare Vorteile des Thermomix und des Cooking Chef mit Induktion: Sie sind beide für die Zubereitung von sous vide-Gerichten für 2 - 4 Personen geeignet und wenn ich mir ansehe, was der Cooking Chef von Kenwood oder auch die Version "Major" (gleiches Gerät nur ohne Induktion) an Kraft, Größe und Stabilität mitbringen - bitte, da verschwindet jede Kitchen Aid kleinlaut in der Ecke.

Aber schaut euch einfach alles selbst an

Kenwood Cooking Chef*

Kenwood Major(gleiche Maschine wie oben, ohne Induktion)

Achtet bei beiden Maschinen auf umfangreiche Angebote für Zubehör. Oft ist es günstiger, alles in "einem Rutsch" zu kaufen als in 3 Monaten die Grundversion aufzurüsten.

Mein Vitamix*

Meine Eismaschine* Cortina von UNOLD (das sind die, die auch den ESGE Zauberstab machen)

Der ESGE-Zauberstab/Stabmixer*

Empfehlungen für sous vide, inklusive Buchtips, Rezepten und Geräten habe ich euch bereits HIER aufgeschrieben

Wenn ihr Interesse an einem Thermomix habt, wendet ihr euch am besten an die Firma Vorwerk.


  Genießt euren Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Danke für diesen tollen Satz über den Thermomix. Ich muss mich immer schon verteidigen, dass ich einen besitze. Dabei hab ich bis auf ein Apfel-Walnuss-Brot noch nie ein fertiges Gericht darin zubereitet. Wie du eben sagst, er ist Beiwerk, das einem viele kleine Zubereitungsschritte erleichtert.
    LG lena

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege gerade, einen ESG Pürierstab zu kaufen. Welche Wattzahl kannst du denn empfehlen?
    Herzlichen Dank im Voraus! Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristina, ich empfehle das Gastromodell, das ich verlinkt habe.

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

instagram