Rindfleisch mit Bohnen, Asia-Style [fastfood] + Gewinner

Der Indoktrination erlegen

Rindfleisch mit Bohnen und Erdnüssen, Ingwer, Zitronengras, Chinese Wokspice | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Stahlarbeiter

Vielleicht liegt es an den vielen Bildern von Pekingenten, Dim Sums und Hongkong-Impressionen, die Miriam und der Liebste mir ständig schicken - jedenfalls habe ich in den letzten Tagen außergewöhnlich (selbst für meine Verhältnisse) großen Hunger auf asiatisch inspirierte Küche. Das ging schon soweit, dass ich nach bergeweise Bildern von Pekingenten sofort zum Chinarestaurant gedüst bin um mir Ente zu bestellen und so etwas mache ich schon seit sehr langer Zeit nicht mehr - den Enten zuliebe.

Aber ich bin keine Heilige und tagelanger Indoktrination kann ich nur schwer widerstehen. Dennoch ist selber kochen oft besser, jedenfalls ganz sicher, wenn es um China-Restaurants in Deutschland geht. Außerdem mosert mein Blaustahl-Wok vor sich hin, er ist ein wenig eifersüchtig auf den tollen Bräter, mit dem ich soviel koche in den letzten Wochen. Hinzu kommt wenig Zeit und der sich nicht auflösende Infekt. Noch immer plagen mich Ohrenschmerzen, Halsweh und brennende Augen. Ingwer verzehre ich in noch größeren Mengen als ohnehin schon und ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal einen Tag mit Tee ohne Zitronengras hatte; ist gefühlt bereits Monate her... Bei grippalen Infekten habe ich stets großes Verlangen nach asiatischer Küche; nach Ingwer, Zitronengras, Chili; ich möchte schwitzen und durchatmen.

Mein toller Blaustahl-Wok von De Buyer, induktionsgeeignet(!) auf meinem Herd | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Rindfleisch mit Bohnen und Erdnüssen, Ingwer, Zitronengras, Chinese Wokspice | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Für Rindfleisch mit grünen Bohnen kannst Du mich nachts wecken, dazu nehme ich auch gerne noch eine Schwarze-Bohnen-Sauce, Bohnen satt sozusagen. Schwarze-Bohnen-Sauce aus dem Asiamarkt ist mir suspekt, daher mache ich sie in der Regel selbst. Die Zubereitung dauert nicht lange und sie lässt sich gut einkochen. Aber: Man muss sie zwischendurch halt auch machen. Und machst Du keine Bohnensauce, hast Du keine Bohnensauce, so einfach ist das. Aber ich hatte Bohnen aus dem Garten und ein Stück Roastbeef vom Irish Ox im TK, so wie eine meiner Lieblingsgewürzmischungen von Ingo Holland im Haus: Chinese Wokspice. Fleisch und Bohnen vorausschauend (hahahaha, ich!) am Vortag zum schonenden Auftauen in den Kühlschrank umgebettet, hatte ich am nächsten Tag in weniger als 15 Minuten ein Essen für asisatische Gelüste und gegen bakterielle Eindringlinge auf dem Tisch. Herz, was willst Du mehr? Ja ok. Ich weiß. Aber für heute muss das hier reichen: 

Für eine hungrige Strohwitwe

  • 2 Handvoll grüne Bohnen, blanchiert
  • 150 g Roastbeef (hier: Irish Ox)
  • 10 cm Zitronengras, in feine Röllchen geschnitten
  • 20 g Ingwer, fein gehackt (gerne mehr) 
  • 1 EL Erdnüsse, gesalzen und geröstet
  • 1 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Chinese Wokspice (enthält Röstzwiebeln, Knoblauch, Chili, Pfeffer, Szechuanpeffer, Paprika, Süßholz, Ingwer, Sternanis, Koriander, Fenchel, Zimt, Zitronengras, Korianderblätter, Kardamom, Gewürznelken)
Wok erhitzen, Erdnussöl hineingeben, das in Streifen geschnittene Fleisch bei hoher Hitze kurz anbraten, herausnehmen, salzen. Wieder etwas Öl in den Wok geben, die Bohnen hinzufügen, durchrühren. Ingwer und Zitronengras (fein gehackt) dazugeben, ebenso ein paar gesalzene Erdnüsse aus der Dose. Einige Spritzer Sojasauce hinzufügen, die Bohnen garen. Das Fleisch wieder hinzufügen, den Wokinhalt kurz noch einmal stark erhitzen, die Gewürzmischung unterheben und sofort servieren. 

Rindfleisch mit Bohnen und Erdnüssen, Ingwer, Zitronengras, Chinese Wokspice | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Übrigens sind meine Liebsten jetzt in Australien. Vielleicht esse ich morgen also einen Wombat
(Das war ein Scheeeeheeeerz!)

Serviceteil

Meinen Wok habe ich schon einmal hier vorgestellt und eingeweiht. Es ist ein unbeschichteter Blaustahl-Wok von De Buyer und hervorragend für Induktion geeignet! Mit seiner Aufstellfläche von 11 cm passt er gut auf eine kleine Herdplatte, bietet aber oben 40(!) cm Durchmesser und somit ist er brauchbar für eine halbe Kompanie!

Ich habe damals den größten genommen, es gibt ihn auch noch in 32 und 28 cm oberer Durchmesser. Aber der nächste Winter kommt bestimmt und ich trainiere seit Jahren für die Wok-Weltmeisterschaft, also kam ein kleinerer für mich eh nicht infrage! Schaut euch das Mörderteil mal an*, ich würde mir nie mehr einen anderen kaufen!

Die Gewürzmischung Chinese Wokspice  kannst Du hier* bestellen, ich empfehle sie sehr, auch und vor allem wenn man gerne Gemüse im Wok zubereitet oder/und Tofu. Bei Fleisch mag ich sie lieber an Rind und Lamm als an Geflügel, aber das ist ja auch immer Geschmacksache. Übrigens habe ich Lammfleisch mit Ingwer aus dem Wok für mich entdeckt, sehr sehr lecker (ups!) schmeckt das! 



Genieße den Tag!



Das Kartoffelstampfgewürz hat Sabrina Wello gewonnen. Herzlichen Glückwunsch liebe Sabrina! Bitte melde Dich bis Samstag per Mail mit Deiner Adresse bei mir, damit ich es Dir zusenden kann!

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Wenn mich die Erkältung befällt, muss indisches Essen her! Noch schärfer, noch mehr Ingwer. Ich mache dann am allerliebsten eine Suppe aus roten Linsen (Zink!) mit viel Chili (Vitamin C) und Ingwer (entfacht ein Feuerchen in Dir!). Geht blitzschnell, ist vegan und kann eingefroren werden. Aber jetzt habe ich, ehrlich gesagt, eh Bock auf Wok und Chinesisch!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab jetzt auch Bock auf Wok! Heute Abend geht aber nicht, mal schauen, wann ich das Monsterteil raushole (groß, gußeisern, schwer) und auf den Induktionsherd packe, das klappt wie wahnsinnig, ich muss nur beim Absetzen aufpassen, dass mir das nicht mal aus den Händen rutscht und mit Karacho die komplette Induktionsplatte zerbröselt ;-)
    Wie immer eine wunderbare Anregung! Danke!!!

    AntwortenLöschen
  3. Mmh. Ich bin ja für asiatisch auch immer, immer zu haben, stelle allerdings jedes Mal fest, meine Leser irgendwie nicht so sehr :D
    Frischen Ingwertee gibt es bei mir momentan auch täglich... und Tulsi hab ich für mich entdeckt, seit mir ein Inder von den tollen Heilwirkungen des heiligen Krauts vorgeschwärmt hat. Kann ich dir auch sehr empfehlen.

    AntwortenLöschen
  4. Sobald es kälter wird, wird auch bei uns mit viel Ingwer und Chili gewokkt. Braucht man für den Blaustahlwok (32 cm ) Induktion oder kann man brauchbare Ergebnisse auch mit einem Cerankochfeld erreichen? Sonst müsste ich über den Kauf einer mobilen Induktionsplatte nachdenken... oder taugen die nichts?
    Gruß
    Alina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Julia,
    so ähnlich habe ich gestern gekocht, Curry mit roten Linsen, Karotten, Ingwer und Spinat mit Kokosmilch. Göttlich scharf und sagenhaft lecker :)

    Lieber SirVivor,
    ja, vom Gewicht des Woks kann ich auch ein Lied singen :) Aber der muss ja was wiegen, wenn ich drin rodeln will, gell? :)

    Liebe Britta, da ich ja eh für mich koche und die Leser dann bekommen, was auf der Karte steht... ;)

    Liebe Alina,
    ich weiß ja nicht, wieviel Hitze Dein Herd produziert, da ist eine Ferndiagnose schwierig. Im Zweifel schadet eine mobile Induktionsplatte nicht, ich habe 4 Stück, die immer mal im Gebrauch sind. Gerade wenn ich woke und doch noch die anderen Herdstellen benötige, dann wird es nämlich eng :)

    AntwortenLöschen
  6. Mir kam der Bericht gerade wieder unter - und bei "Vielleicht esse ich morgen also einen Wombat." suchte ich sofort ob man die vielleicht essen kann und wie die wohl schmecken - bis ich dann merkte das es ein Scherz war :-)

    Hans

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram