Tschüss September! Ein Rückblick auf die Lieben des Monats (Lieblingsblog, Lieblingslinks, Lieblingsessen, Lieblingsalles)

Die Lieblinge des Monats: Lieblingsessen, Lieblingslinks, Lieblingsblog, Lieblingsalles. Dazu ein wenig über's Abnudeln, Blog fitting, Tips für die Blog-Content-Hygiene und vieles mehr...

Tschüss September. Der Monatsrückblick | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Tschüss September! Und: Ich habe den Sommer abgenudelt! 

Das Abnudeln des Sommers habe ich vor ein paar Tagen auf Facebook bekanntgegeben, und da die fantastische Trickytine meinte: Abnudeln ist das neue Schwarz!  und ich darüber sooo lachen musste, muss das natürlich in den Blog. Abgenudelt wurde übrigens hiermit, zum Rezept gelangt ihr auch so.
  

Blog fitting

Es ist jetzt also Herbst. Unwidersprochen. Ich freue mich auf kerzenbeschienene Kuschelabende mit dem Liebsten und dem rheinhessischen Salonlöwen auf dem Sofa (btw. das ist nicht ein und dieselbe Person!) dicke Wollpullover, Kakao, also den echten*; den, den man sich noch mit einem Tropfen Kondensmilch anrührt und dann mit heißer Honigmilch aufgießt – so wie bei Oma. 

Den letzten Monat habe ich vor allem in den Tiefen dieses Blogs zugebracht, in seinem Maschinenraum sozusagen und bin dann fast täglich abends nach 8 - 9 Stunden Arbeit ölverschmiert und mit dreckigen Fingern wieder an Deck gekommen. Ihr kennt das, es gibt auch zuhause so Dinge, die immer erst auffallen, wenn man sie NICHT erledigt. Staubwischen, Fensterputzen, Unterhosen waschen, etc. Und so ähnlich läuft das auch mit dem Blog; er muss gepflegt und gewartet werden und das habe ich in Unkenntnis der Wichtigkeit in den letzten Jahren vernachlässigt. Ein großes Thema sind dabei tote Links. Ich schreibe einen außerordentlich verlinkungsfreudigen Blog – aber nun ist das Leben wie es ist – viele dieser Links laufen nach Jahren nur noch in's Leere. Sei es, weil die von mir verlinkte Seite (z. B. in einem Magazin) nicht mehr vorhanden ist, oder weil ein Blog den Artikel stillgelegt hat (so etwas mache ich selbst übrigens auch) oder weil gar ein Blog überhaupt nicht mehr existiert; und letzteres ist sehr häufig der Fall. Ich schicke dann also meine Leser auf tote Seiten und das möchte ich nicht, das ist nervig und unkomfortabel für euch. Von diesen toten Links gibt es hier mittlerweile Hunderte, von schief eingebundenen Bildern, fehlenden Alt-Attributen bei Bildern, fehlenden Meta-Texten für Artikel ganz zu schweigen. Übrigens gibt es in diesem Blog 886 Artikel, von denen derzeit 793 online sind. Es kann also auch gut sein, dass der Leser eines anderen Blogs mit dem Verweis auf diesen ebenso in's Leere läuft. Ich empfehle daher allen Bloggern das Tool "Free Broken Link Check", sowie diesen Artikel: Contenthygiene für Webseiten via Christian Buggisch. Danke Dir sehr dafür, Christian! Ich hoffe, dass Artikel und Christians Blog noch lange bleiben, sonst habe ich mir gerade die nächsten toten Links eingehandelt ;)

Werkzeugkiste | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love
Das führte dazu, dass ich weniger Zeit für alles andere hatte, weniger Zeit zu kochen, zu bloggen, zu lesen und zu schreiben. Oktober wird besser – wobei ... 

Aber ein bisschen was war ja nun doch im September, also los!

Kultur im September

Kino

Barry Seal – Only in America. So absurd wie wahr. Popcorn-Kino at its best! 

Im Stream

Face/Off – Im Körper des Feindes. Kennt wohl jeder, muss ich nix zu sagen. John Woo lässt es jedenfalls ordentlich krachen und die Wumms(!)-Ästhetik der späten 90er macht so richtig Spaß! 

Der weite Weg der Hoffnung Abgebrochen. Zäh wie Kaugummi, nervende Musik, zuviel Kindergesicht-Großaufnahmen. An dieser Kritik stimmt fast alles.

Arsen und Spitzenhäubchen an einem langen Mama-Miriam-Wochenende. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme (Zitat: Ich bin eine Kaffeekanne!), genau wie dieser, den wir gleich im Anschluss gesehen haben: 

Zeugin der Anklage mit dem großartigen Sir Charles Laughton und einer furios aufspielenden Marlene Dietrich. 

Lieblingsessen des letzten Monats

Das beste Hühnerfrikassee der Welt, das ich an eben diesem Mama-Miriam-Wochenende gekocht habe und das wir gefuttert haben, bis uns die Bäuche fast geplatzt sind. Wird noch verbloggt, ach nee, doch nicht. Habe ich ja schon! 
Das beste Hühnerfrikassee aller Zeiten! | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Der letzte Monat im Blog

Wie gesagt, es ist vieles passiert, das ihr gar nicht seht. Sichtbar aber waren das unter meinen Leserinnen und Lesern beliebteste Essen des Monats, welches auch mich hat wohlig seufzen lassen:

Rosige Zeiten! Rezept für köstliche Maccheroni Calabresi mit geschmorter Ochsenschulter und sanft confierten Zucchiniblüten. Dazu gab es eine rosig frische Weinempfehlung! 

Hier geht es direkt zum Rezept.
Maccheroni Calabresi, confierte Zucchiniblüten, geschmorte Ochsenschulter und fruchtiger Rosé | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love

Es gab Chicken Wings wie bei Cowboys, das bisher letzte Grillen im großen Garten, den blonden Schopf von Matteo und köstlichen Wein.

Und den ersten Teil meiner Geburtstagssause im Paradies.

Ich habe euch mit auf unser Hausboot genommen und über Tomaten mit Mozzarella geredet.

Lesenswertes aus anderen Blogs

Das Leben sollte keine Reise zum Grab sein, die mit dem Vorsatz angetreten wird, in einem schönen und gut erhaltenen Körper anzukommen. Im Gegenteil, man sollte mit blockierten Rädern in einer Rauchwolke ins Ziel schleudern, vollkommen verbraucht, total am Ende und laut ausrufen: "Wow! Was für ein Trip!"
Von Hunter S. Thompson

Die wunderbare, einzigartige, grimmepreisgekrönte Corinne Luca von einem meiner ab_so_lu_ten Lieblingsblogs, dem Makellosmag hat ein Buch geschrieben. Das musste sein, das musste so kommen, es war so gänzlich zwingend quasi. Ich habe es noch nicht ganz zuende gelesen, lege euch diese Lektüre aber jetzt schon ans Herz. Ganz egal, ob ihr (so wie ich) sagt, Problemzonen? Am Arsch! Oder doch eher leicht geknickt Problemzone? Ja, am Arsch. (Dann eh ganz besonders!)


Corinne Luca



Noch einmal Christian Buggisch. Er hat sein vielbeachtetes Projekt "Filterblase 2" mit Artikeln zu Rechtspopulismus, Verschwörungstheorien, Fake News und Hate Speech mit der Bundestagswahl geplant beendet. Für seine Leser ist Christian in die (Un)Tiefen dunkler deutscher Seelen gestiegen, viel beachtet von großen klassischen Medien, die es ihm daraufhin teilweise gleichgetan haben. Die Artikel der Serie zum Nachlesen HIER. 
Unbedingt lesen! Marsch Marsch! 

Und noch einmal Christian, eigentlich hätte er in diesem Monat seine eigene Rubrik bekommen müssen. Unter dem Titel Gute und böse Wähler dröselt er die Haltung zu eben diesen auseinander. Und soll ich euch in diesem Zusammenhang sagen, dass mir diese Freundeslisten-Bereinigungspostings bei Facebook Übelkeit verursachen? Yo, sage ich euch. Bitte, gerne. Wie seht ihr das? Seid ihr Teil sozialer Netzwerke und habt Freunde "bereinigt"?

Der Krautjunker hat Pfifferling-Risotto mit Wildentenleber und Onsen-Ei nach Karl-Josef Fuchs, dem Koch und Freund aus dem Paradies, gekocht. Bombe!

Apropos Paradies. Nina vom Blog Reisehappen war zu ebendort zu Besuch und hat ausufernd schwärmend davon berichtet. Wunderbare Fotos! 

Bei Kitchn gibt es Hühner mit schwarzer Haut. Seht selbst.
Hühner mit schwarzer Haut | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul. Der Blog für Food, Wine, Travel & Love


Julia kocht Mongolian Beef! 
Lasst noch Wodka holen Ho, Ho, Ho, Ho, Ho. Denn wir sind Mongolen Ha, Ha, Ha, Ha, Ha!
Wie bei Julia bereits kommentiert, lege ich euch die Musik von Leslie Mandoki abseits aller Dschingis Khan-Pfade sehr ans Herz. Der Mann hat mit den Größen der Pop-Branche gearbeitet (Phil Collins! Cream! Jethro Tull! Toto!) und ja, ok, er hat für die CDU 2013 das Wahlkampflied An jedem neuen Tag komponiert. Schwamm drüber. Seine Soulmates Jazz Cuts sind wahre Perlen!

Wolfgang zerlegt riesengroße Hühner und kocht Sot l'y laisse (Pfaffenschnittchen) mit Selleriepüree und Steinpilzen. Herrlich! HIER!

Lieblingslinks. Erfundenes Krebsleiden, Dampfablasser aus dem Knast, Putzende Männer und vieles mehr...

Yvonne Willicks, meine Lieblingsmoderatorin (Nicht!)  hat Hans Hoff wütend gemacht. Mit was? Mit Recht! Endlich sagt es mal jemand!
Dem WDR ist es nicht mehr genug, dass Yvonne Willicks ihre Kernkompetenz "Grundloses Staunen" im Sendegebiet anwendet, nun wurde sie nach Texas geschickt. Hans Hoff ist wütend - und er fordert einen neuen Fernsehpreis dafür.

Jetzt haben wir es echt richtig scheiße! Lesen! HIER!


Erfundenes Krebsleiden
Bloggerin muss 275.000 Euro Strafe zahlen
Belle Gibson vermarktete ihre Heilung von einem erfundenen Hirntumor. Die Einnahmen spendete die australische Bloggerin aber nicht wie versprochen. Nun wurde sie wegen vorsätzlicher Täuschung verurteilt. HIER.

Accorhotels plant 1000 eigene Gemüsegärten bis 2020
Der neue Dachgarten des Mercure Paris Boulogne gilt als Pilotprojekt. Schon jetzt wird weit mehr geerntet als die Küche verarbeiten kann. Toll! HIER.

Unzensierte Gefängniszeitschrift
Der Dampf-Ablasser aus Zelle 117
"Lichtblick" aus dem Knast in Tegel: Die Redaktion der einzigen unzensierten Gefängniszeitschrift Europas macht, was sie will - und überrascht damit selbst den JVA-Direktor immer wieder. HIER.

Verblüffende Statistik
Schadet Putzen der männlichen Gesundheit?
Männer, lasst das Putzen sein! Denn es bringt euch früher ins Grab. Das folgern Forscher aus Gesundheitsdaten von 1,6 Millionen Belgiern. Eine gewagte These, meinen die Statistikexperten Björn und Sören Christensen. (Mir sind schon die Füße eingeschlafen, aber lest selbst) HIER

60 Jahre "Die kleine Hexe"
Eine rebellische Kinderheldin feiert Geburtstag. HIER. Und jetzt Hand auf's Herz: Für wen ist jede dicke, finster und groß drohende Regenwolke eine Mume Rumpumpel? Mir könnt ihr es sagen :)

Mein Lieblingsblog des Monats!

Aufmerksame Beobachter haben es sich vielleicht schon gedacht – habe ich der Verlinkung auf einen einzigen Artikel des Hofhuhnblogs immerhin einen eigenen Artikel gewidmet – Der Hofhuhnblog spricht über das Töten von Tieren.  Ingmar Jaschok gewährt seinen Lesern tiefe Einblicke in den Alltag eines (Demeter zertifizierten) Bauernhofes. Und dann noch diese Bilder und Videos! Ich gucke ja fast jeden Morgen nach dem ersten Kaffee, was es auf dem Hof Neues gibt. Welche Kuh hat gekalbt, welcher Ochse ist ausgebüchst und wie funktioniert eigentlich ein Stromzaun? Ingmar erklärt alles für Landeier und Stadtkinder gleichermaßen spannend und launig! Das ist soooo toll, guckt euch das an! 

Nicht mehr sicher vor mir kann Ingmar sich fühlen, wenn unser Projekt "Wir kaufen uns zwei Esel" in die entscheidende Phase eingetreten ist. Coming oversoon so to say...


Macht's euch schön im Oktober, ich freue mich auf euch!


  Genießt euren Tag!

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Wieder sehr leckere Links, vielen Dank :-) Aber eine Frage hab ich: Welche Blogbeiträge legst du still, nimmst sie offline - und warum? Ich konnte mich dazu bislang nicht durchringen, weil's erstens Arbeit macht und zweitens alte Beiträge halt alte Gedanken dokumentieren; manches davon würde ich heute neu und anders denken, aber so ist das mit der Geschichte ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es ist unterschiedlich. Manche haben sich einfach überdauert, und zwar in dem Sinne, dass sie keinen Wert mehr für heutige Leser haben. Es gibt Beiträge aus alten Zeiten, wo ich ohne Foto ein bisschen vor mich hingeschrieben habe ... Wie Tschick jetzt sagen würde: "Ohne Sinn". :)
      Ehemalige PR-Beiträge sind darunter, die einfach ihre vertraglich vereinbarte Laufzeit erreicht haben etc.
      Das hat nichts mit Eitelkeit zu tun, ich zeige so gut wie alle alten Beiträge mit den teilweise überaus grottigen Bildern, aber immer mit möglichem Mehrwert für meine Leser – der ist nicht immer für alle Beiträge über alle Zeiten gegeben.

      Löschen
  2. Der Krümel...... meldet sich mal wieder. << Popcorn-Kino at it's best! >> Vom Feinsten = at its best. Ich lese gerne mit und informiere mich, habe aber nicht immer Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hinter dieser Zahlenkombination verbirgt sich Heinz. Ich weiß nichts über das Zustandekommen dieser Umbenennung.

      Löschen
    2. Der Krümel ... :) :) :)
      Danke Dir! Welcher Blog hat schon sein eigenes Lektorat!

      Löschen
    3. Übrigens war mir das so klar, dass Du das bist, Heinz! :)
      Und die Zahlenkombi? Keine Ahnung warum :))))

      Löschen
  3. Hach, Zeugin der Anklage ist echt genial! Ich liebe die alten (Schwarz-Weiß-)Filme sehr, insbesondere in der dunkleren Jahreszeit. Vielen Dank für die vielen Links, immer wieder interessant, was es noch so gibt. Insbesondere über dein Hüherfrikassee (egal mit wie vielen -s-) freu ich mich, darauf hatte ich schon lang mal wieder Lust...wobei ich das selber noch nie gekocht hab, sondern nur von Oma gekriegt hab. Mal gespannt, ob da deine Version mithalten kann ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam, wenn Du jemals Dein erstes eigenes Hühnerfrikassee kochen solltest, musst Du mir das unbedingt sagen! :) Es ist ja eines der besten und gleichzeitig einfachsten Essen der Welt. Leider hatte ich nie eine Oma, die das für mich gekocht hat, aber meine Mama rauf und runter :)

      Löschen
  4. Liebe Astrid,
    ich habe schon ein paar Mal für die, jedes Mal wieder für mich aus dem Nichts kommenden, lobenden Worte bedankt: DANKE!!!!! <3
    Es ist so schön zu lesen, dass Du meine Sachen so magst und verfolgst. Du kennst das selbst, meistens schießt man seine Posts ins Blaue hinein und hofft, dass es zumindest ein Echo gibt. Danke!
    LG Ingmar
    (Und abgesehen davon, tolle Links! Ich kann jetzt schon sagen, dass ich morgen wohl schwer aus dem Bett kommen werde :) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Ingmar, ich freue mich, dass Du Dich freust! Und es sollen ganz viele Menschen Deinen tollen Blog kennenlernen und lesen! Deine Charakterköpfe sind mal wieder spitze! :D

      Löschen
  5. 1000 Dank für deine lieben Worte und die beste Buchbeschreibung, die ich bisher gelesen habe. :-) Ich hoffe, die Lektüre geht auch unterhaltsam zu Ende. Ganz liebe Grüße, Corinne

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser. Ich freue mich daher, wenn er gut behandelt wird!

instagram