Ochsenbacken-Supperclub

Ochsenbacken-Supperclub. Oder auch: 

You will get what you want!

Gedeckter Tisch im Supperclub | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Ich kann ja machen, was ich will. Die Supperclubs unter ein Motto stellen wie Gewürzküche. Oder 5 Kräuter. Wir hatten auch Frühling, Sommer, Herbst & Winter. Es gab bring your ownWinzer bei Tisch, Pastawahnsinn und so viele mehr. Aber was wollen die Menschen wirklich? Ochsenbacken! Filed under: Die Geister, die ich rief. Ich bemühe mich redlich, die Kurve zu kriegen. Koche Ochsenschwänze rauf und runter, propagiere Zwerchrippen als Schmorfleisch, serviere im Hauptgang ganze Fische und und und... Ich entkomme den Ochsenbacken nicht. Nie mehr wieder. In meinem Email-Verteiler für den Supperclub tummeln sich derzeit irgendwas um die 250+ Adressen. Gebe ich einen Ochsenbacken-Termin bekannt, melden sich davon ungefähr 249 an. Da alle mindestens zu zweit kommen möchten, müsste ich also quasi im Laufe der nächsten Jahre... Mir schwirrt der Kopf. Also habe ich mich den Ochsenbacken in 2016 standhaft verweigert, auch privat keine einzige Backe, nirgends! Aber dann schreiben meine Gäste in spe mir so entzückende Mails und fragen, ob ich nicht mal Ochsenbacken im Supperclub servieren könnte. Naaaa gut! Der Liebste jubilierte, die Köchin freut's ebenfalls - es gibt nun wirklich kompliziertere Hauptgänge. Und so war es dann mal wieder so weit. Ein Supperclub rund um die Ochsenbacke. Here we go, alle Gänge und Weine in der Übersicht, die Rezepte samt Weinbeschreibungen dazu veröffentliche ich nach und nach und verlinke sie dann ebenfalls in diesem Beitrag.

Gedeckter Tisch im Supperclub | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Gedeckter Tisch im Supperclub | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Entenleberpraline im Kürbismantel, schwarze Nuss


Der Wein dazu: 
Stellenrust Clement De Lure MCC NV
Sparkling Wine
Stellenbosch
Entenleberpraline im Kürbismantel, schwarze Nuss [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul


Maronencrèmesuppe mit Pecorinochip und französischem Bergthymian


Der Wein dazu:
Markus Molitor
Haus Klosterberg
Riesling Spätlese 2008
Mosel
&
Einen Sherry zur Querverkostung. Das ergab spannende Diskussionen bei Tisch, von denen ich euch noch berichten werde.
Maronencrèmesuppe mit Pecorinochip und Thymian [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul


Gebackener Markknochen mit Miso und Kokos

Zum Rezept bitte hier entlang

(Das Foto stammt aus einem der vergangenen Supperclubs, das Gericht ist sozusagen Wiederholungstäter auf den ausdrücklichen Wunsch eines ganz bestimmten Mannes ♡)

Der Wein dazu: (Übrigens einer unserer neuen Lieblinge!)
Bocchoris Blanc
B. O. Binissalem
2015
Tianna Negre
Mallorca
Gebackener Markknochen mit Miso und Kokos [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Irische Ochsenbacke vom Black Angus Ochsen, Wirsing mit gerösteter Fenchelsaat und (sehr!) buttrigem Kartoffelpüree


Der Wein dazu: 
Unglaublich! Bitte gibt mir jeden Tag 1 2 - 3 Gläser davon! Voller Opulenz, schwarze Olive, Pflaume, etwas Minze, meine Gäste und ich waren hingerissen und ich werde euch demnächst noch etwas genauer vorschwärmen...
MITOLO 
Savitar 
2012
Shiraz
Mc Laren Vale
His great tail swept the stars from the sky an flung them to the earth!
Savitar – a mythical dragon like monster
Irische Ochsenbacke vom Black Angus Ochsen, Wirsing mit gerösteter Fenchelsaat und (sehr!) buttrigem Kartoffelpüree [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Warmer Vacherin Mont d'Or, Blätterteigstern, Schwarze Nuss-Konfitüre

Zum Rezept bitte hier entlang (ab 6. Februar)

Der Wein dazu:
Franz Anton
Grauburgunder QbA
Franz Keller, Schwarzer Adler
2015
Kaiserstuhl
Warmer Vacherin Mont d'Or, Blätterteigstern, Schwarze Nuss-Konfitüre [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Mallorquinischer Mandelkuchen und salziges Butterkaramelleis (glace caramel au beurre salé) 

In der Kombination mit diesem Ausnahmewein war das Dessert mein absoluter Lieblingsgang! Bei der Reihenfolge Kuchen, Eis, Wein ist mir in jeder Runde fast der Kopf weggeflogen! Wahnsinn! Diese Geschmackskombination hat sich ganz tief bei mir eingegraben.

Der Wein dazu
Meddersheimer Rheingrafenberg
Riesling Beerenauslese
2011
Weingut Hexamer
Nahe
Mallorquinischer Mandelkuchen und salziges Butterkaramelleis (glace caramel au beurre salé) [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul


Die Zählung am nächsten Morgen... Ich weiß, das Bild ist unscharf, aber der Vormittag war auch noch etwas verschwommen...
Die getrunkenen Flaschen [Supperclub] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

  Genießt euren Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter Kocht – food, wine, travel, love

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Ein tolles Menu!! Leider sieht man vom Hauptgang nur ein Eckchen vom Bäckchen :-((

    Liebe Grüsse aus Luxemburg Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich halte die Spannung halt noch aufrecht :)
      Aber Du weißt ja eh...

      Löschen
  2. Da wäre ich gerne dabei gewesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst Du wohl das nächste Mal dabei sein :)

      Löschen
  3. Huiuiuiuiuiui

    das sieht ja so fabelhaft aus, Astrid. Ich hatte am Samstag auch Supper Club und auch irische Ochsenbacke. Aber wenn ich mir das hier so anschaue stinkt mein Menü ein bisschen ab :(

    Gruß
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das, lieber Jens, glaube ich Dir auf gar keinen Fall!

      Löschen
  4. Ja, wahnsinn, meinen tiefen Respekt! Ich beneide alle, die dabei waren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Und ja, ich glaube, meine Gäste waren ganz zufrieden ;)

      Löschen
  5. habe Dir gerade eine mail geschrieben, damit Du mich auf den Verteiler für die Termine setzt :)

    AntwortenLöschen
  6. Ganz großartige! Dolle Nummer, wirklich! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen bei Deinen Bildern!

    AntwortenLöschen
  7. bitte, bitte ganz schnell die rezepte veröffentlichen... solang ich noch essen kann.
    lg beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähmmmm... was soll den das heißen?

      Löschen
    2. ZahnOP, Fastenzeit, auf dem Weg zum Veganer ;-)?nur mal so dahergeraten . Grandioses Essen, was hätte ich es gern probiert... Liebste Grüße Steffi *die heute auf dem Weg zum ersten eigenen Fond ist* (ok für die meisten kaum erwähnenswert aber für mich gerade wahnsinnig spannend)

      Löschen
    3. Ich hoffe sehr, dass es bei Beate etwas schnell Vorübergehendes ist, dass jemand aber gerade jetzt noch fastet... Das würde ja noch nicht einmal ich machen :)))

      Der erste eigene Fond ist immer spannend, das weiß ich noch sehr genau! Aber danach will man keinen anderen mehr haben. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg, das wird klappen, denn es ist kein Hexenwerk. Liebe Grüße!

      Löschen
    4. nö, sorry. luftröhrenkrebs. ab januar gibts strahlen und chemo und dann leidet der geschmackssinn. deshalb muss ich jetzt noch gaaaaaaaaaanz viel genuss in dieses jahr packen.... deshalb würd ich mich über die rezepte so freuen. durch dich bin ich zu den ochsenbacken gekommen... und es war köstlich. ich hoffe, ich hab euch jetzt nicht runtergezogen.... das muss echt nicht sein. ich hab nur beschlossen, an schönen erlebnissen abzugreifen, was nur geht. das sollte eigentlich jeder tun... nur denkt man normalerweise nicht dran. man denkt ja, man hat noch ewig zeit. dabei kann man morgen überfahren werden.

      Löschen
    5. Liebe Beate,
      ich hatte Angst, dass genau so etwas kommt - Schmerz schwang in Deinen Zeilen. Kennst Du den Blog von Claudia aus Salzburg "Geschmeidige Köstlichkeiten"? Ich hatte sie schon einmal in einem Monatsrückblick empfohlen. Abgesehen von den barrierefreien Rezepten, die sie extra entwickelt, hilft sie sehr engagiert anderen Betroffenen - und ich glaube, eure Krankheiten sind sehr ähnlich. Schau einfach mal rein bei ihr oder schreib ihr, sie freut sich!
      Geschmeidige Köstlichkeiten
      Ich habe auf Deiner Seite kein Impressum/Email-Adresse gefunden, daher habe ich nur kurz noch einen Kommentar im Blog hinterlassen. Ich sende Dir eine Umarmung aus den Weinbergen und ganz viel Liebe und Kraft für die schwere Strecke, die noch vor Dir liegt! Von ganzem Herzen!
      Astrid

      Löschen
    6. das ist wirklich lieb von dir, danke. ich hab mir schon einige köstlichkeiten ausgesucht. ein anderes problem wird, dass der geschmackssinn schaden nimmt. deshalb will ich bis weihnachten möglichst viel leckeres essen, damit mir die erinnerung bleibt. die maronen hat mein mann schon gekauft, die markknochen noch nicht. das eis wär genial für die zeit ab mitte januar. hach, ich freu mich schon so auf die rezepte, lach.

      Löschen
  8. Antworten
    1. Was wiederum mich sehr freut, lieber Heinz, danke!

      Löschen
  9. Liebe Astrid,

    Was soll ich sagen - wow? Ich stehe parat, meine baeckchen, Toepfe, Lebern und alles andere auch :).

    Liebe Gruesse aus Daenemark, Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      lass doch einfach die Bäckchen und Töpfchen stehen und komm zum Essen nach Rheinhessen! :D
      Hab' schöne Weihnachten und ein ganz herzlicher Gruß nach Dänemark!

      Löschen
  10. Liebe Astrid, jetzt wollte ich gerade ein Scherzerl machen und schreiben, dass ich die Nummer 250 bin, die sich aus verständlichen Gründen nicht zum Supperclub angemeldet hat, und nun lese ich eine paar Kommentare meine Blogempfehlung. Dafür sage ich dir Danke, so kann anderen geholfen werden. Ich schicke dir allerliebste Grüße aus Salzburg, schöne, hoffentlich ruhige Adventtage und was man sich halt so alles wünscht in diesen Tagen, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Du bist so ziemlich der einzige Mensch, für den ich ein Supperclub-Menü IMMER anpassen würde! Alles Liebe für Dich und die, die in Deinem Herzen sind!

      Löschen
  11. Oh wow, das sieht einfach wahnsinnig gut aus, wir lieben ja Backen auch sehr :-)
    Nach diesen Bildern würde ich mich am liebsten gleich für den Supperclub anmelden, aber Zürich/Basel liegen halt nicht gerade bei dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also genau bei diesem letzten Supperclub hatte ich Gäste aus Zürich ;)

      Löschen
    2. Also genau bei diesem letzten Supperclub hatte ich Gäste aus Zürich ;)

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram