Paulies Knoblauchmethode für Fleischbällchen in Tomatensauce [Topfkino]

Topfkino: 

Spaghetti mit Fleischbällchen aus Salsicce in Tomatensauce und Burrata



Paulies Fleischbällchen in Tomatensauce - Spaghetti mit Salsicce und Burrata [Topfkino] | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Paul Vario aka Paul "Paulie" Cicero

Für mich hatte es wesentlich mehr Anreiz Gangster zu werden, als Präsident der Vereinigten Staaten. (Henry Hill)
Wenn ein Gericht unwidersprochen durch sämtliche Altersklassen und Gesellschaftschichten als Soulfood bezeichnet wird, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Spaghetti mit Tomatensauce (spaghetti alla napoletana), gerne ergänzt um Hackfleisch oder Fleischbällchen und in den entsprechenden Internetforen möchte sicher der ein oder andere Teilnehmer seinen Kombattanten jemanden wie Luca Brasi auf den sprichwörtlichen Hals hetzen, wenn mal wieder das einzig originale Originalrezept für ein ragù alla bolognese besprochen wird. 
„,Boss‘, sagte Hooks [...], ,du kannst nicht jeden umbringen.‘ ,Klar kann ich das.‘ Luca rückte ein Stück von Hooks weg und musterte ihn eingehend. ,Hast du ein Problem damit, Luigi?‘“ (aus: "Die Corleones" von Edward Falco nach einem Drehbuch von Mario Puzo)
Mit jemandem wie Luca Brasi möchte man sich nicht streiten und wenn dieser mir morgen erzählen würde, in die Tomatensauce gehöre eine Dose mit Sardellen, würde ich ungeachtet aller kulinarischen Zweifel aus dem Stand eine ebensolche hineinwerfen. Nur befinden wir uns mit Luca Brasi im falschen Film, heute geht es nicht um das Monster der Corleones sondern um den Capo der Lucchese-Familie, Paul Vario, im Film Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia als Figur Paul "Paulie" Cicero verkörpert. Varios in der Realität verbürgte Brutalität spiegelt sich in der Filmfigur des Paulie nur verhalten wider, seine Angewohnheiten, sämtliche Anweisungen nur flüsternd in das Ohr seines Gegenübers zu geben und auf Kommunikationsmittel wie sein privates Telefon gänzlich zu verzichten, werden hingegen von Scorsese bereits in den ersten Minuten seines Sittengemäldes thematisiert. 
"Lass Dir Zeit. Ist doch erst halb 12, und wir sollten um 9 Uhr da sein." "Hat jemand Kaffee mit?" "Sehe ich aus wie ein Lebensmittellieferant?" 
Die Figur des Paulie wirkt im Ansatz brutal aber auch gemütlich, als Sympathieträger bringt sie den Zuschauer dazu, sich die folgenden Brutalitäten der übrigen Filmfiguren zu eigen zu machen und sich damit freudig auf Seiten des Mobs stellen. 
Du verdammtes Stück Scheiße... Krepier, du Arschloch! Krepier... Sieh mich an, verdammt noch mal! Kuck' mir in die Augen... Krepier... Du Mistvieh! (Tommy DeVito)
Salscicce und Knoblauch nach "Paulies Knoblauchmethode" aus "Good Fellas" | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul
Regaleali bianco von Tasca, sizilianischer Weißwein, fruchtig | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Paulies Knoblauchmethode

Im Gefängnis war das Essen immer 'ne große Sache. Es gab Pasta als Vorspeise, und dann gab es Fleisch oder Fisch. Paulie leistete die Vorabeit [...] er hatte eine fabelhafte Methode, Knoblauch zuzubereiten, er schnitt ihn mit einer Rasierklinge in so hauchdünne Scheiben, dass diese mit ein wenig Öl in der Pfanne schmolzen, eine phänomenale Methode! (Henry Hill)
Eigentlich kocht in dieser Szene Vinnie die Tomatensauce, aber Paulie ist der Capo, auch im Gefängnis. Er achtet darauf, dass Vinnie nicht zuviel Zwiebeln verwendet und schneidet bedächtig mit seiner Knoblauchmethode Knoblauchzehe um Knoblauchzehe mit der Rasierklinge in hauchdünne Scheiben. In dieser Szene bekommt man eine Ahnung davon, was der echte Paulie mit den Gliedmaßen seiner Feinde gemacht haben mag. Ganz bedächtig und hauchdünn...
"Ich bestelle Spaghetti mit Marinarasauce und bekomme Eiernudeln mit Ketchup."
Ich überlasse dem Liebsten die Knoblauchmethode, diese Arbeit muss mit ruhiger Hand und äußerster Präzision erledigt werden. Ist der Knoblauch auch nur eine Winzigkeit zu dick, schmilzt er nicht, sondern brät im Öl an und wird braun und bitter. Hinzu kommt Salsicce mit Fenchel, das Salsicce-Brät aus dem Schweine-Naturdarm gedrückt und zu kleinen Fleischbällchen geformt. Als neue Maßeinheit gilt, dass in eine Pfanne mit 30 cm Durchmesser genau 1,50 Meter Salscicce als Bällchen passen! Hinzu gebe ich noch eine Scheibe Knoblauch, mit ihrer Schale von der Knolle geschnitten samt des Knoblauchgrüns, also den Lauch.
Ok, ich grab' das verdammte Loch! Ist ja nicht das erste Loch, was ich grabe! (Tommy DeVito)
Es gibt eine Menge Löcher in der Wüste und 'ne Menge Probleme liegen in diesen Löchern begraben. (Sam „Ace“ Rothstein, "Casino")
Ich lösche mit trockenem Weißwein ab, lasse diesen kurz einreduzieren und gebe anschließend gestückelte Tomaten aus der Dose hinzu. Bei mäßiger Hitze darf die Sauce etwas einköcheln, nicht zu stark, nicht zu lange, da sonst die Fleischbällchen trocken werden. Als Gewürze verwende ich Zucker als Sparringpartner für die Tomatensäure, Salz und schwarzen Pfeffer (Kerala) aus der Mühle. Obenauf kommt ein Berg frischen Basilikums und eine Burrata, deren Inhalt sich beim Öffnen sämig in die Tomatensauce ergießt.
Spaghetti mit Fleischbällchen aus Salsicce in Tomatensauce und Burrata und Paulies Knoblauchmethode (Good Fellas) | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Spaghetti mit Fleischbällchen aus Salsicce in Tomatensauce und Burrata und Paulies Knoblauchmethode (Good Fellas) | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul
Du hast sehr viel Blut verloren, aber das meiste davon haben wir gefunden (Anthony „Tony“ Cortino, "Mafia! Eine Nudel macht noch keine Spaghetti")
Dazu trinken wir trockenen, säurearmen Weißwein, sizilianischen selbstverständlich!

Serviceteil

  • Paulies Knoblauchmethode bei you tube


Das ist ein Angebot, das ihr nicht ablehnen könnt!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Liebe astrid, ich freue mich immer, wenn ich morgens ein Rezept von Dir lesen kann, weil ich dann weiß, was es abends bei uns zu essen gibt! Danke für die vielen Inspirationen, die Du mir gibst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gudrun, vielen Dank, das freut mich sehr!

      Löschen
  2. Soooo cool geschrieben!

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß schon, was ich nächstes Wochenende mache! Mafiafilme schauen und Spaghetti mit Fleischklösschen essen! Lieber Gruß von Ute

    AntwortenLöschen
  4. ...wenn ich nicht grad in Rom wär (ja, echt jetzt), dann wüsste ich, was ich heute kochen würde. Aber so versuche ich es mal mit dem, was die nächste Trattoria meines Vertrauens zu bieten hat.

    Aber Seite ist schon gespeichert, werden nachgekocht, wenn wir wieder zu Haus sind. Und selbstverständlich gibt es ein (oder zwei... oder...) Glas Regaleali bianco dazu, gut gekühlt, versteht sich.

    Ciao, Grazie e un abraccio!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Rom! Mich frisst der Neid! :)
      Du wirst sicher nicht verhungern ;)

      Löschen
  5. Toller Film, tolle Szene, tolles Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, und Danke! :)
      Ich könnte den Film an diesem Wochenende auch gleich wieder gucken und sogar das gleiche dazu essen!

      Löschen
  6. Seufzzzzzzz, unsere Salsicce ist leider gerade alle...

    AntwortenLöschen
  7. Wir kaufen heute Nachschub. Morgen gibt's Fenchelrisotto mit Fenchelsalsiccia.

    AntwortenLöschen
  8. nix gegen lloyd bridges, aber die "nudel" muss wirklich nicht sein. die netteste mafia-persiflage ist für alle zeiten - zumindest meiner meinung nach - "the freshman".

    "Clark Kellogg: 'I don't want to go to Palermo, Sicily!'
    Victor Ray: 'Have you ever been there?'
    Clark Kellogg: 'No, of course not!'
    Victor Ray: 'Then you really can't make an informed judgement, can you, Rodolfo?'"

    wobei... nur, wenn man "married to the mob" ignoriert.

    da hier noch salsiccia lagert, werde ich das mal testen. das sollte helfen, das angebrochene sugoglas aus der letztjährigen produktion zu leeren.

    grazie mille! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freshman! Gerade gestern Abend mal wieder gesehen! Schade, dass kaum noch solche Filme gemacht werden. Marlon Brando beim Eislaufen - das ist schon wirklich großes Kino :) Und "married to the mob" schaue ich vielleicht heute ;)

      Ich habe ja zum "Nudelfilm" geschrieben, kauft den nicht, aber das Zitat daraus passte halt perfekt zum Text.
      Lass Dir Dein mafiöses Essen schmecken!

      Löschen
    2. Ach nein, heute Abend schaue ich erst noch einmal "Mickey Blue Eyes" :)

      Löschen
  9. Fenchelsalsicce sind auch toll mit panna + Anis ...wenn ich das lese, vermisse ich die Jungs von `no kitchen for old men` bitterlich...toll geschrieben, herrlicher Clip...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wo Du's sagst... Was machen die Jungs eigentlich? Haben einfach still und leise irgendwann aufgehört zu bloggen. Wirklich schade!

      Löschen
  10. Hallo Astrid, das list sich mega lecker wie überhaupt vieles in deinem Blog. Danke mach weiter so.Christine

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram