Matjesjesjesjes... ♪♫♪♫♪♫ Matjestatar mit Mango und Roter Bete

Matjestatar mit Mango und Roter Bete

Matjes und ich, das ist eine richtig große Liebe! Schon als Kind auf Hausfrauen Art in weißer Sauce mit Äpfelchen vom Boskop aus dem Garten hinter dem Haus, und Heringe - mein Gott! Was liebte ich Heringe! Grün und gebraten. Mehliert, gebraten und eingelegt, vorher die Rogen in Mehl gewälzt, angebraten und mit Butter zu Kartoffeln gegessen... Der Matjes ist ein Salzhering vor der Geschlechtsreife. Sozusagen der Dorsch dem Kabeljau sein Skrei. Ich bin die Frau, die nur zum Matjesessen nach Zandvoort fährt. Hinfahren, essen, schlafen, nachhause fahren. Das kann man doch locker mal zwischen Feierabend und dem nächsten Vormittagstermin erledigen, oder? 

Wohin des Weges? Zum Matjes!
Fragt er im Ernst, ob einer oder zwei?
Her damit!
Another year... 
another fish...
Wie Du siehst, habe ich mich jahre- und hollandlang auf den Moment vorbereitet, in dem Murielle zu mir sagte, es ist viel los, habt Geduld, aber ich werde Euch mit Matjestatar abfüllen. Immer her damit, so können die besten Abende beginnen. Und weil mir die Kombi Matjes mit Mango und einem Fitzelchen Roter Bete so gut gefiel, dauerte das Nachbasteln nicht lange. Uwe hats gemacht und auch Micha auch. Uwe durch mich wegen mir und Micha durch Murielle, die den Tatar beim DpD im Fernsehen zubereitet hat. 

Jetzt ist ja so´n Tatar keine Hexerei, aber oft sind es doch gerade die einfachen Dinge, die mich entzücken. Bei mir brauchte es dazu nur Rote Bete, ich und Rote Bete, mal Dir den Tag mal im Kalender an! Flugmangos, Wasabi-Schmand und schwarzen Knoblauch. Der ist fermentiert und schmeckt wie Lakritze. Also nicht ganz, dann könnte man ja gleich ne Haribo-Schnecke oben auf legen, aber so ähnlich. Sehr stimmig zum Fisch und der fruchtigen Mango, die zusätzlich mit etwas Chili angeschärft wurde. Feine kleine Vorspeise, perfekt vorzubereiten. 



Olivia! Nimm die Füße aus dem Essen! Sofort!

Ich fahr' dann mal wieder...



Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. LECKER! Das sieht ganz großartig aus, wobei ich noch nicht in die Verlegenheit gekommen bin, zum Matjesessen nach Zandvoort zu fahren, Glückstadt war bisher immer das Ziel ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt habe ich Heißhunger. Und ich muss noch bis morgen warten, bis die Holländer wieder kommen und Matjes mitbringen.

    AntwortenLöschen
  3. Haaaach Matjes. Auch eine Sache die ich liebe. Wenn es nur nicht so schwer wäre guten zu bekommen. Und bis Zandvoort ist es ganz schön weit...von uns aus. Das hätte ich jetzt gerne

    AntwortenLöschen
  4. brrrr, Matjesnonono! Kommt auf meiner Liste direkt nach Zunge. Was gabs gestern bei Dir? Ist noch was übrig?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe(r) Unbekanne(r), Glückstadt klingt doch wundervoll! :)

    Liebe Nata, gell! Das geht auch am frühen Morgen schon!

    Liebe Frau Kampi, der ist auch nicht frischer als der, den die Deutsche See bis zum Fischhändler d. V. liefert. :)

    Liebe Sabine, aber das Video ist trotzdem schön, oder? :)
    Gestern gab es einen Berg Spinat mit Käse überbacken. Das willst Du nicht sehen ;)

    AntwortenLöschen
  6. ich sag doch, dass es ganz schön schwer ist, Matjes zu bekommen. Hier gibts ja nicht mal nen Fischhändler...erst recht keiner meines Vertrauens. Und in die Metro komm ich auch nicht alle Tage. Hach...

    AntwortenLöschen
  7. Und da behaupte Manni immer, ER würde am Rande der Welt wohnen :)))

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön!

    Grüßle aus dem Schwabenländle.
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Geniale Idee! Mango & Matjes & Rote-Beete! Hammer!
    Habe heute auch ein Loblied auf die Rote-Beete geschrieben!

    AntwortenLöschen
  10. Die Kombi Matjes-Mango ist super!
    Matjes vom Strand-Stand sowie das schicke U-Hemd gefällt mir auch!

    AntwortenLöschen
  11. So´n Matjes ist was ganz Feines. Immer wieder. Und immer wieder anders.

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht ganz toll aus und wird sicher mal "nachgebastelt"

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, ich glaube, ein Salzhering wird auch nicht mehr geschlechtsreif.. ;-)

    AntwortenLöschen
  14. DOOOCH! Genau das will ich haben;-) Aber jetzt isses wahrscheinlich aufgegessen...

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram