Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette – eine Inspiration aus dem Weinhaus Bluhm in Mainz

Von hübschem Gemüse, dreiköpfigen Katzen und Blumenkohldieben:
Ich mag's, wenn mein Essen hübsch aussieht und das ist ja wohl das hübscheste Gericht, das ich seit Wochen auf dem Teller hatte: Ein im Ganzen im Backofen gegarter Blumenkohl mit lauwarmer Radieschenvinaigrette. Danke an meine liebe Freundin Murielle Stadelmann vom Weinhaus Bluhm in Mainz für diese köstliche Inspiration!

Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love

Von hübschem Gemüse, dreiköpfigen Katzen und Blumenkohldieben

Sag mal Astrid, woher nimmst Du Deine Ideen? Diese Frage wird mir häufig gestellt und die Antwort ist sehr einfach: Von anderen. Das hat nichts mit einfachem Kopieren zu tun, aber das Rad wird nun selten neu erfunden und wenn Ihr euch kulinarisch aufmerksam durch Kochbücher und Restaurants futtert, werdet ihr immer und überall auf alte Bekannte treffen. Oft sehen sie nicht so aus, auf den ersten Blick sind sie schwer zu erkennen, aber es ist ganz natürlich, dass sich jeder Koch, jeder Autor von anderen inspirieren lässt – mal mehr und mal weniger. Hier eine Nase Zitrone, dort ein Hauch Huhn, in der Abwandlung eine Prise Zimt dazu – und fertig ist das neue Rezept. 

Die Rezepte in diesem Blog, zu denen ich mich durch Restaurantbesuche oder Essen bei Freunden inspirieren ließ, sind sicher Legion, von vielen weiß ich es wahrscheinlich noch nicht einmal selbst. Ich kann nicht mit Sicherheit behaupten, dass meine heutige Lust auf knusprig im Ofen gegarten Rosenkohl mit Haselnüssen, den ich gleich zubereiten werde, tatsächlich meiner eigenen Inspiration entspringt, oder ob ich vielleicht im letzten Herbst ein Bild dazu gesehen habe, das sich ganz tief in der Rosenkohlecke meines Gehirnes vergraben hatte und jetzt aufploppt. 
Blumenkohl hier noch roh für: Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love

Köstliche Radieschenvinaigrette für: Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love
Beim heutigen Essen weiß ich aber ganz genau, woher ich die Idee habe: Von Murielle Stadelmann, meiner Freundin, die manche von Euch sicher aus dem Fernsehen kennen; Murielle kocht regelmäßig beim SWR für die Sendung Kaffee oder Tee und verschiedene andere Formate. Und die Mainzer kennen sie natürlich als Chanson singende Köchin und Gastgeberin des "Weinhaus Bluhm", das sie gemeinsam mit ihrem Vater Pierre betreibt. (Murielle ist auch noch ausgebildete Opernsängerin und ganz vielleicht gibt es auf meinem Instagram-Kanal ein Video, in dem der Liebste und Murielle gemeinsam Angels von Robbie Williams singen und ich sie dabei gefilmt habe) Über Murielle zu schreiben könnte Buchbände und unzählige Blogartikel füllen, so viel gibt es über diese Wahnsinns-Frau zu erzählen – ich schwärme heute einfach von ihrem Blumenkohl mit Radieschenvinaigrette. 

Auf der wöchentlich aktualisierten Speisekarte im Weinhaus Bluhm gehört dieser im ganzen gebackene Blumenkohl zu den Klassikern, wahrscheinlich gäbe es einen Revolution unter den Gästen, sollte er jemals von der Karte verschwinden, so beliebt ist er. Er thront dort quasi als vegane Insel zwischen (derzeit) Bergen von Gänseconfit, Cassoulet, Gans in Schwarzbiersauce und anderen Köstlichkeiten und noch während ich beim letzten Mal jedes einzelne Blumenkohlröschen vor dem Liebsten retten musste – ihr müsst euch das so vorstellen: Der Liebste ruft aufgeregt, DA! Astrid! Schau mal hinter Dir, eine dreiköpfige Katze! und wenn ich sage Wo? und mich umdrehe, fehlt kurz darauf ein Viertel Blumenkohl! Jedenfalls, noch während ich also rettete und kaute, dachte ich nur, den kochst Du bald nach. Und zwar ganz für Dich alleine! Und das habe ich dann auch getan und ihr macht das jetzt ganz schnell nach! Also nach nach, sozusagen. 
Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love

Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love
Dazu legt ihr den von seinen Blättern und so viel Strunk wie möglich befreiten Blumenkohl in eine Form, die ihr im Ofen verschließen könnt, bei mir war das meine schöne Tajine*, die wie gemacht ist, für einen hübschen Kopf Blumenkohl! Den gart ihr im Backofen bei 180° C für ca. 40 Minuten, vorher gebt ihr im einen kleinen Guss mit Olivenöl und würzt ihn mit Salz. Macht zwischendurch mal eine Probe mit dem Messer oder einer Gabel, es mag ja jeder seinen Blumenkohl mehr oder weniger knackig und es kommt natürlich auch auf die Kopfgröße an, wie lange die kleine Schönheit braucht. 

Für die Radieschenvinaigrette wurden von mir einfach Radieschen im Multi* kleingehackt, ihr macht das einfach mit der Küchenmaschine eurer Wahl oder ggfs. mit einem scharfen Kochmesser. Eine Vinaigrette besteht klassisch aus Öl (3/4), Essig (1/4) und Salz. Mein Öl war gutes Olivenöl, mein Essig war Verjus und zum Salz kam Pfeffer, eine Prise Zucker und ein Schwung Petersilie durfte gleich mitmixen. Fertig. Ich mag es, wenn die Vinaigrette lauwarm ist, wenigstens Zimmertemperatur sollte sie mindestens haben, gebt sie nicht kühlschrankkalt über den den heißen Blumenkohl. 
Blumenkohl im Ganzen und im Ofen gegart mit lauwarmer Radieschenvinaigrette | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love

Und noch was – so als absoluter pro Tip von mir: Es gibt gar keine dreiköpfigen Katzen! 

Serviceteil

Mein Multimixer*
Meine Tajine*

Murielles Weinhaus
Weinhaus Bluhm
Badergasse 1
55116 Mainz
Telefon 06131 4906343

Reservierung empfohlen und bitte grüßt Murielle von mir! 


  Genießt euren Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Er thront dort quasi als vegane Insel zwischen (derzeit) Bergen von Gänseconfit, Cassoulet, Gans in Schwarzbiersauce und anderen Köstlichkeiten

    Ein Traumsätzchen … <3

    AntwortenLöschen
  2. Herrje, ist das hübsch an diesem grauen Tag <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man dürfte überhaupt nur so hübsches Zeug essen :)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Wie schön! Enterst Du vor Ort oder am heimischen Herd?

      Löschen
  4. Nur ganz schnell nach viel zu langer zeit!
    Wie immer ein ganz tolles Rezept, ich liebe Blumenkohl aus dem Ofen.

    Gehört zwar hier nicht hin aber vielleicht hilft es dir ja etwas weiter, tolle (Seite) Shop!
    Calabria-Chilischoten, getrocknet
    https://www.pepperworldhotshop.com/de/calabria-chilischoten-getrocknet/

    Viele Grüße sendet
    Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
  5. Nicht dafür, dafür werde ich immer wieder mit Großartige Rezepte von dir beschenkt wie es auch wieder bei diesem Rezept ist.
    So einfach und doppelt sooo gut!
    Gab es gestern bei mir und ich habe wirklich 1 1/2 kg Blumenkohl, natürlich mit dem Radieschen Dressing mehr als genossen, man war ich genudelt - wer braucht schon Nudel geht auch ganz ohne.
    Schnappatmung inklusive wenn man es wie ich ganz alleine isst.
    Wird es öfter bei mir geben, einfach nur lecker!
    Liebe Grüße sendet
    Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
  6. Ein Gedicht. Wunderschön und belebend für alle Sinne. Wenn der Liebste derart mund-geräubert hat, muss der hübsche Kopf auch grandios geschmeckt haben. So einen will ich auch! Freue mich scho drauf …

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser. Ich freue mich daher, wenn er gut behandelt wird!