Hähnchen im Römertopf mit Zitrone, Rosmarin und Estragon. Oder auch: Was Leser wünschen

Wenn meine Leser permanent nach einem Rezept für Hähnchen im Römertopf fragen – also dann kann ich ja quasi gar nicht anders! Warum Rezept dennoch ein großes Wort ist und wie einfach das Garen von Geflügel im Römertopf ist, findet ihr daher ab heute hier

Wie man ein Hähnchen im Römertopf findet

Ich beobachte die Suchanfragen für diesen Blog sehr genau, sie sind für meine tägliche Arbeit an und für diesen Blog immens wichtig. Dabei achte ich auf zwei Parameter: 1. Was geben Menschen in die Suchmaschinen ein mit dem Zusatz "Arthurs Tochter", also beispielsweise Hähnchen im Römertopf von Arthurs Tochter oder aber 2. Was landet in der Stichwortsuche über Lupe/Suchfeld oben rechts auf dieser Seite. Die Direktsuche hier im Blog ist etwas tricky, denn sie reagiert leider nur auf richtige Schreibweisen (da ist Google schlauer). Sucht also jemand direkt im Blog nach Romertopf, wird er nichts finden, so lange nicht in irgendeinem Beitrag diese falsche Schreibweise auftaucht. Also ab heute funktioniert es, aber ihr versteht das Prinzip. Allerdings kann ich diese Suchanfragen auslesen und in den meisten Fällen verstehe ich meine Leser trotz falscher Schreibweisen. Also wenn jemand romtopf sucht, dann handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Römertopf oder Rumtopf, auf der Suche nach einem Rezept für Hähnchengeschnetzeltes wird die betreffende Person kaum sein. Ich weiß so z. B., das unter meinen Lesern ein erhöhter Bedarf an Gulaschrezepten besteht – tatsächlich gibt es nicht ein einziges in diesem Blog und gestern hat sich jemand einen Wolf gesucht, in dem er immer wieder das Schlagwort "Umzug" in die Suche eingegeben hat. Da habe selbst ich gerätselt... Was wurde wirklich gesucht? Die Mainzer Fasnacht? Umzug der Prinzengarde? MEIN Umzug auf's Land? Nach vielen gescheiterten Versuchen tauchte dann endlich der Suchbegriff "Wohnung" auf und dieser spuckte tatsächlich ein paar Beiträge aus. Also alle, in denen irgendwo das Wort Wohnung auftaucht – was nicht unbedingt das wirklich Gesuchte beinhalten muss. Wer Beiträge über meine Wohnung im Alten Tonstudio sucht, nimmt besser das Schlagwort "im alten Tonstudio" aus dem Fußbereich des Blogs. Oder schaut in der Seitenleiste nach den Artikel unter der Überschrift Haus & Hof. Ich sag's ja: tricky. 

Das ganze eine Rederei – die Suchanfragen für Rezepte aus dem Römertopf, in erster Linie für Geflügel, sind Legion. Daher: Ab heute wird jeder Leser mit der Suche nach Hähnchen im Römertopf hier fündig. In dem Zusammenhang verweise ich auch noch einmal gerne auf die Schlagwortsuche im Fußbereich dieses Blogs und auch über die A - Z-Rezeptsuche oder die verschiedenen Kategorien. (z. B. Huhn, Hahn, Poularde). Oft findet sich das benötigte Rezept so schneller.



Garen im Römertopf funktioniert ganz ohne Rezept. Das braucht man nämlich nicht!

Die Zubereitungsanleitung für ein Hähnchen im Römertopf Rezept zu nennen, ist fast schon frech. Einfacher geht es nämlich kaum! Der Römertopf wird mindestens 10 Minuten gewässert, dann kommt das, auf dem das Geflügel garen soll hinein, z. B. Karotten, Kartoffeln oder klassisch Wurzelgemüse; bei mir war es französischer Estragon und etwas Rosmarin. Das Huhn selbst wird innen und außen ordentlich mit Meersalz eingerieben und gepfeffert, in den Bauch bekommt es eine angelöcherte Zitrone (so wie HIER beschrieben) sowie etwas Rosmarin. Die Beine verschränke ich durch einen kleinen Schnitt rechts und links (2. Bild), so ist das Hähnchen verschlossen. Nun wird es auf die Kräuter, resp. auf das Gemüse gebettet, ich spendiere ihm einen kleinen Guss Olivenöl sowie ein Glas trockenen Weißwein, setze den Deckel auf den Römertopf und stelle ihn in den kalten(!) Ofen. Dann, je nach Größe des Hahnes, bei 90 - 100 Minuten mit 180°C bis zu einer Kerntemperatur von 75°C (gemessen in der Brust) bei Umluft garen, kurz vor Ende den Deckel abnehmen und das Hähnchen knusprig anbräunen, fertig.
Das so gegarte Huhn ist butterzart und aromatisch. Als Beilagen passen z. B. Rosmarinkartoffeln, aber ebenso einfach nur ein Stück gutes Brot, das ihr in den köstlichen Sud stibben könnt. Sagt selbst: ganz einfach, oder?

Serviceteil

Ein Römertopf ist nicht teuer und hält ein ganzes Leben – so ihr ihn nicht unglücklich auf dem Fliesenboden aufschlagen lasst. Erhältlich in vielen Varianten und Größen und sogar in trendigem Schwarz, HIER*

Ein Fleischthermometer zum Messen der Kerntemperatur sollte in keinem Haushalt fehlen! HIER* Außerdem braucht ihr es spätestens HIERFÜR! :)




  Genießt euren Tag!



Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Der Trick zum Verschließen ist klasse, ich hoffe ich kann mir das merken. Und Geflügel kommt bei mir inzwischen regelmäßig wenigstens ein paar Stunden in eine "brine"- vielleicht steck ich demnächst auch einmal ein Huhn in den tatsächlich vorhandenen Römertopf.

    AntwortenLöschen
  2. Wie man ein Huhn im Römertopf findet? Deckel abnehmen !!😙😙

    AntwortenLöschen
  3. Vorschlag:
    Wie man "Hähnchen im Römertopf" (findet),oder: (im Blog findet)
    LG Heinz

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich! Danke für den Anstoß, mein Römertopf staubt ziemlich vor sich hin...

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram