Kurz erklärt: Infused water



ist weniger klinisch als es klingt. Infused heißt im Englischen aufgegossen, mit einer Infusion im eigentlichen Sinn hat es nichts zu tun. Dennoch lässt sich dieses kleine sprachliche Missverständnis im Deutschen super verkaufen - impliziert es doch dem gesundheitsbewussten, den englischen Sprachunterricht schon seit Jahren hinter sich gelassenen Verbraucher im ersten Augenblick einen gesundheitlichen Vorteil auf Grundlage einer durch die Zellen und Blutbahn strömenden Heilsversprechung. 

Im Aryuveda gibt es schon seit Jahrhunderten die Lehre der Konstitutionstypen entsprechend der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Allen drei gemein ist, dass sie morgens ein Glas warmes, noch besser heißes Wasser trinken sollten dem, je nach Typ, verschiedene Kräuter und Gewürze zugesetzt werden. Ein Spritzer Zitrone kurbelt den Stoffwechsel zusätzlich an. So weit nichts Neues und viel Geld ist damit nicht zu verdienen. Blöd für Teile der Lebensmittelindu(r)strie, die zwar mittlerweile ein Menschenrecht auf Wasser verneinen, aber immer neue Wege suchen, aus Scheiße Geld zu machen

Infused water, aufgegossenes Wasser, ist nichts anderes, als Wasser, das über mehr oder weniger hippe und healthy Lebensmittel wie Kräuter, Ingwer, Obst, Gurken (oh, Gurken sind toll, das ist dann Wasser über Wasser!) gegossen wird. Total fancy serviert im ball mason jar (Einmachglas mit Schraubverschluss war gestern, you know?). Damit aber nicht allzu viele Menschen so wie ich einfach morgens in den Garten gehen und sich einen Minzzweig pflücken und den mit Leitungswasser und einem Spritzer Zitrone aufgießen, weil's die Mutter schon so gemacht hat (in einer normalen Glaskanne *hyperventilier*), wurde das infused water erfunden. Dem wurden hippe Versprechungen wie detox, entschlackend, fettverbrennend, stoffwechselankurbelnd und vegan, VEGAN(!) an die Seite gestellt und fertig war der Verkaufsschlager. 

Dieses infused water wurde in Plastikflaschen gefüllt, mit schicken Aufklebern versehen und den Distributoren mit der Maßgabe um gute Platzierungen im Supermarktregal an die Hand gegeben. Und weil die Verbraucher dann im Supermarkt stehen und denken, wow! Wasser mit Infusion! Das will ich auch selbst machen, gibt es nun passend dazu kilometerlange Schlangen von Büchern* mit Rezepten zu infused water

Zum Spaß noch ein paar Schlagzeilen aus den einschlägigen, stets hyperventilierenden Lifestyle-Magazinen:


Dieses Wasser macht dich gesund und schlank (Brigitte)

20 Delicious Detox Waters to Cleanse Your Body and Burn Fat (DIY & Crafts)



Einer meiner Lieblinge: 

Obst und Gemüse geben Aroma, Mineralien, Vitamine und Antioxidantien an das Wasser ab und behalten die Kalorien schön für sich. (Brigitte)

Wassertrinken war noch nie so spannend! (Elle)



Bauchfett kann mit der Kombination aus Gurke, Erdbeeren und Basilikum entgegengewirkt werden. (Eat Smarter)



Fatburner-Effekt: Eine halbe Chili hineinschnippeln. Das enthaltene Capasaicin bringt den Stoffwechsel durch die Schärfe auf Hochtouren. (Freundin) 

BTW: Mir gefiel auf der Onlineseite der Freundin unter dem dazugehörigen Artikel besonders dieser weiterführende Link LIEBE: Darum ziehen sich Männer zurück, wenn eine Frau sie zu sehr will. Verdammt. Aber ein anderes Thema...


Einen hab' ich noch: 
...warum Sie Ihr Wasser nur noch mit Gurke trinken sollten: Gurken geben ihre Vitamine und Mineralstoffe an das Wasser ab (Harper's Bazaar)



Ich habe spaßeshalber cosmopolitan better sex with infused water gegoogelt. Ich bin mir sicher, da kommt noch was, die Cosmopolitan kann gar nicht NICHT zu besserem Sex mit gesundem Wasser schreiben. Ergänzend frage ich locker in die Runde: Was ist mit Wein? Wein ist ja auch infused water, oder? Quasi. Oder Bier. Wasser, das über Hopfen und Malz aufgegossen wurde. Und Tee, was ist mit Tee? 

Merkt ihr selber, ne?


  Genießt euren Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Neenee, habbich gelacht...nach den Superfoods von wer-weiß-woher nun also infused water. Danke für den Lacher am Morgen - LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich Dich zum Lachen bringen konnte! :)
      Superfoods könnte ich natürlich auch mal erklären - aber das Thema ist ja fast durch, da machen sich schon ganz andere drüber lustig.

      Löschen
  2. Kicher. Am besten finde ich die Myriaden Kochbücher zum Thema.
    Du hast übrigens was vergessen: vorne dran muss noch ein "detox". Sonst wirkt das doch alles nicht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck, was ich weiter oben geschrieben habe:
      "Dem wurden hippe Versprechungen wie detox, entschlackend, fettverbrennend, stoffwechselankurbelnd und vegan, VEGAN(!) an die Seite gestellt und fertig war der Verkaufsschlager."

      Detox ist sehr wichtig! Ich habe allerdings ein "clean" vergessen. Das könnte ich noch nacharbeiten ;)

      Löschen
  3. Danke, dass du mich an dem grauen Tag so zum Lachen gebracht hast. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gerne! An Deinem nächsten grauen Tag gibst Du mir einfach Bescheid. Dann schreibe ich über Superfoods :p

      Löschen
  4. Gnade! Ich habe mich bei Facebook schon totgelacht!

    AntwortenLöschen
  5. Wie jetzt, Wasser ist vegan?! Ich bin überrascht, aber total.

    (immer wieder eine Freude, bei dir mitzulesen *eg*).

    AntwortenLöschen
  6. Endlich ein Rezept gegen Bauchfett. Danke Astrid, wie immer genial. 😀 Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  7. DAS gibt es echt zu kaufen? Nicht dein Ernst....

    Danke, ich habe mich köstlich amüsiert und frage mich, was als nächstes kommt. Heilerde schlucken...ja, ich glaube, das war seinerzeit das nächste als schonmal Zitronenwasser mit Chili voll en vogue war :-)

    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH ich kenne einen sehr bekannten Restauranttester und Kulinarik-Jounalisten, der vor JEDEM Essen Heilerde-Kapseln schluckt ;)

      Löschen
  8. Sehr, sehr Geil geschrieben, besonders: " Blöd für Teile der Lebensmittelindu(r)strie, die zwar mittlerweile ein Menschenrecht auf Wasser verneinen, aber immer neue Wege suchen, aus Scheiße Geld zu machen." Das macht mich auch regelmäßig wütend und traurig zugleich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, abseits von allem Humor in diesem Artikel ein ganz schlimmes Thema!

      Löschen
  9. Ich habe so gelacht! Yup infused water ist wirklich hip gewroden. Ich habe zienlich dum geschaut biem Supermarkt regal als ich Infused Wasser in PLASTIK Flaschen gesehen habe - errr ... yes very Paradox! Aber ich muss sagen blöd bin ich ja weil Infused Water habe ich habe zeit mein Kindheit getrunken aber kam nie auf den Gedanken es so zu vermarkten. Bei uns hat es nie so eine schicke Name - einfach Ginger water or mint tea etc. etc. DAnke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf so eine Idee muss man auch wirklich erst einmal kommen - vielleicht fehlt Dir dazu einfach ein bisschen Arschloch-Gen ;)

      Löschen
  10. Weil Tee erwähnt wurde… Die Pseudotees, also auf Kräuter- und Fruchtbasis, ohne ein Blatt "Camellia sinensis" gesehen zu haben, werden im Französischen schon immer als "Infusion" bezeichnet. Da fällt der Germane leicht rein, wenn er "thé à la menthe" bestellt und einen Pfefferminztee erwartet - er bekommt einen echten Tee, mit Pfefferminz versetzt (meines Wissens in Nordafrika sehr beliebt, und meiner Erfahrung nach sehr wohlschmeckend).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes anständige Szenelokal serviert nur noch übergossene Pfefferminzblätter. Das nennen sie dann "Marokkanische Minze", das Glas zu sechsfuffzich. Dabei haben sie von Minzsorten keine Ahnung und lachen sich lediglich ob der Gewinnspanne in den Schlaf.

      Löschen
  11. Unfassbar! Ich kann nicht aufhören zu lachen! Danke Astrid, dafür dass du mir den Tag gerettet hast!

    AntwortenLöschen
  12. Mist...Mist... wieso bin nicht ICH auf die Idee gekommen... ich hätte jetzt bestimmt ne große Kette, die weltweit dieses gesunde, cleane, tolle Zeug für ganz viel Geld verkauft.... und ich wäre rrrrrrrrrrrrreich...und die Weltherrschaft... äh..ups...sorry
    Der Mensch ist sich wirklich für nix zu schade... Denn zum Schluß gibt es sowas nur deshalb länger als eine einzelne Produktplazierung zum Testen weils Leute KAUFEN....
    Liebe Grüße von Bastel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schon bei Meeta kommentiert, fehlt Dir vielleicht auch einfach nur ein Arschloch-Gen, um auf so eine Idee zu kommen

      Löschen
  13. Großartig! Leute, die so etwas für teuer Geld kaufen, legen sich sicherlich auch das im Sommer bei einer der großen Drogerien gesehene "Sea Spray" für die Haare zu - für den authentischen Meerwasserlook... 😉

    AntwortenLöschen
  14. je umfangreicher der dreck in den supermärkten - und wenn es nicht massenhaft gekauft würde, stünde es ja nicht im regal oder im kühlfach... - desto größer der hype um diesen "clean"-mist... irgendwie seltsam. es scheint eine essenschere zu geben, die immer weiter auseinanderdriftet. neben anderen scheren... :D
    ich glaube, ich brauche am wochenende den ersten linseneintopf der saison. ohne capsaicin und gurke und spannendes wassertrinken. mein körper käme damit wahrscheinlich ohnehin nicht klar ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gestern auch einen ordentlichen Rindfleischeintopf mit Bohnen und Kartoffeln gekocht! Man muss sich zur Wehr setzen, gerne auch mit Linsensuppe!

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram