Der Turmbau zu Gabel

Gebratene Aubergine, marinierte Zucchini mit Basilikum, Tomatenwürfel, Avocado, Radieschen-Vinaigrette mit Haselnuss

Gebratene Aubergine, marinierte Zucchini mit Basilikum, Tomatenwürfel, Hass-Avocado, Radieschendressing mit Haselnuss (vegan Rezept) | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Es war einmal...

Eine Handvoll Foodblogger, die sich 2009 erst der Revolution und dann dem Turmbau verschrieben hatten. Den Anfang machte Frau Buntköchin aus Österreich, die leider schon vor Jahren Tastatur und Blog an den sprichwörtlichen Nagel gehängt und ihren Blog verkauft hat. Blog verkaufen? Ja klar, das geht, solche Anfragen sind bei mir auch schon aufgeschlagen. Egal. Jedenfalls baute diese Handvoll Foodblogger (es gab einfach noch nicht mehr, das müsst ihr euch mal vorstellen: Ein überschaubarer Kreis von netten Menschen, die sich gegenseitig toll finden, bei den anderen rauf und runter kommentieren und still und leise vor sich hinkochen und hinbloggen, ohne dass es irgendjemanden interessiert hätte. Wahnsinn(!) sagt ihr? Recht habt ihr!) Vom Thema abschweifen konnte ich übrigens schon damals gut... Also: Diese Handvoll Foodblogger baute Türme aus Avocados und Auberginen, meistens war auch noch Mozzarella mit im Spiel. Meinen damaligen Turmbau könnt ihr euch hier ansehen. Und an eben diesen Turmbau habe ich mich neulich wieder erinnert. In meinem Blog gibt es aktuell 740 Beiträge (da fliegt immer mal der ein oder andere raus). Wenn ich davon ausgehe, dass es in mindestens 95 % davon ums Essen geht, lässt das auf ca. 703 Rezepte/Anregungen zum Essen schließen. Da kann mir schon mal etwas durchrutschen aber bei meiner derzeitigen Avocado-Sucht war es eigentlich nur eine Frage der Zeit... 

Gebratene Aubergine, marinierte Zucchini mit Basilikum, Tomatenwürfel, Hass-Avocado, Radieschendressing mit Haselnuss (vegan Rezept) | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Aus dem Kräutergarten: Basilikumzweig mit Blüte African Blue | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Gebratene Aubergine, marinierte Zucchini mit Basilikum, Tomatenwürfel, Hass-Avocado, Radieschendressing mit Haselnuss (vegan Rezept) | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Bis auf den Mozzarella sind die Hauptkomponenten des früheren Turmbaues geblieben, ergänzt um Zucchini und Haselnüsse. Köstlich war es allemal, auch wenn der Turm ziemlich in sich zusammengesackt ist, schwere Avocadoscheiben auf hauchdünne, marinierte Streifen von Zucchini zu legen, kann halt nicht besonders standfest sein.  Ihr stellt euch das im Original also jetzt einfach ein bisschen höher geschichtet vor und wenn auch ihr erst noch mit dem Teller an einen hellen Fotografier-Ort geht und dann noch das Objektiv tauscht und die SD-Karte sucht - dann schichtet ihr einfach anders herum, will heißen: Die Avocado unter die Zucchini. 

Der Turmbau besteht aus:

  • In Olivenöl gebratenen Scheiben von einer Aubergine, diese am Ende gewürzt mit fleur de sel und frisch geriebener Muskatnuss. Auch wenn ich das schon einige Male erzählt habe und die Erkenntnis sich in vielen Küchen dennoch nur langsam durchsetzt: Muskatnuss ist der Burner für Auberginen! 
  • Dünn gehobelten Streifen von Zucchini, diese 30 Minuten mariniert in etwas Olivenöl und Salz und Zucker, so dass sie Saft ziehen und Geschmack vertiefen, dazu Blätter von Basilikum African Blue und dem gemeinen Blütenbasilikum
  • Dünnen Scheiben von Avocado
  • Tomatenwürfel. D. h. geviertelte Tomaten vom weichen Inneren befreien, den weißen Teil der innenliegenden Schale mit einem dünnen Messer herunterschneiden, bzw. -hobeln, die Tomatenscheiben in kleine Würfel schneiden
  • Vinaigrette aus fein gehackten Radieschen mit Haselnüssen, Walnussöl, Sherryessig und dem köstlichen Salatgewürz Gartenkräuter*, das in keiner Salatküche fehlen sollte!

Gebratene Aubergine, marinierte Zucchini mit Basilikum, Tomatenwürfel, Hass-Avocado, Radieschendressing mit Haselnuss (vegan Rezept) | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Das alles fügt sich auf der Gabel und dann im Mund vortrefflich zusammen. Weich schmelzende Aubergine, knackige Zucchini, cremige Avocado, knuspriges Dressing mit Säurekick. 

Serviceteil*


  Habt alle einen tollen Start in die Sonnenwoche!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Liebe Astrid,
    den Salat werde ich morgen nach"bauen", denn dann habe ich Auberginen aus dem Gewächshaus eines Arbeitskollegen in Gross-Gerau, eigene Zucchini, Tomaten und Radieschen aus meinem Saisongarten und African Blue Basilikum von meinem Balkon, und die Zeit, im Laden eine Avocado zu kaufen.
    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn das nicht nach einem perfekten Plan klingt! Ich bin sehr gespannt, wie Dir der Salat schmeckt und wie hoch Du den Turm bauen wirst :)
      Hab' einen schönen Tag, liebe Lena!

      Löschen
  2. Gemeines Blütenbasilikum mag ich auch sehr gerne. Auch wenn der starke Wind es gestern fast umgebracht hätte... Danke für den Tipp mit Aubergine und Muskatnuss, werde ich sofort probieren, wir haben noch welche im Kühlschrank. Das Türmchen selbst muss wohl noch etwas warten, ich habe keine Avocado parat. Dafür wunderbare Pilze, die heute verkocht werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja auch, dass dem "gemeinen" Blütenbasilikum viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird :)
      Pilze und Aubergine klingt ebenfalls nach einer 1a-Kombi!
      Lieber Gruß

      Löschen
  3. Wow! Ein Traum! Das sieht sehr sehr köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo.
    Oh man, muss man dazu viel sagen außer, Lecker, wo muss oder darf ich hinkommen!?
    Man so wieder so toll Präsentiert!!!
    Bei mir darf der Basilikum auch blühen was er auch gerade in voller Pracht tut, nur hin und wieder muss ich dann doch etwas für meinen Teller stibitzen.
    Ich finde das auch super Zimt zur Aubergine passt aber Muskatnuss darf auch nicht fehlen, auch ich könnt schon wieder, grins, lächel, schmatz aber nur ganz leise.
    Liebe Grüße, Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mag die Blüten auch so gerne, aber er muss auch für den Teller herhalten, die Bienen dürfen nicht alles für sich behalten :)

      Löschen
  5. Ich bin nicht so extrem der Auberginen Fan. Aber Muskatnuss liebe ich. Ich werden also deine Tipp befolgen und die Kombination einmal ausprobieren :-)¨
    Liebe Grüsse Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilona, dann bin ich sehr gespannt, wie es Dir schmeckt. Alledings ist ja die Muskantnuss nur sehr zart eingesetzt... Wie man allerdings kein Auberginen-Fan sein kann, ist mir ein Rätsel ;)
      Lieber Gruß zurück

      Löschen
  6. Sollte natürlich heiße, man, die Fotos sind wieder so toll Präsentiert!
    Grüße, Jesse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Jesse! Ich freue mich immer, wenn es Dir hier gefällt. Viele liebe Grüße an die Oma!

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram