Von Revolutionären und Mitläufern - Auberginen-Avocado-Mozzarella-Türmchen

Es lebe die Revolution!



"Wegen ungünstiger Witterung fand die deutsche Revolution in der Musik statt."Tucholsky, 1890 - 1935

"Die Revolution ist gut, aber die Revolutionäre"Hermman Kesten, dt. Schriftsteller 1900 - 1996

"Am Morgen nach der Revolution beginnt wieder der mühsame Alltag der Probleme"Olof Palme, schwed. Ministerpräsident, 1927 - 1986

"Das war das Kurioseste an dieser Revolution. Das Montagabends Revolution war und spätestens am Dienstagmorgen ging wieder jeder ordentlich zur Arbeit"Kurt Masur *1927


Es ist zwar erst Montagmorgen aber ich revolutioniere doch ein bisschen mit. Nichts Umstürzlerisches, wo denkst Du hin. Heute bin ich eh ganz schön friedlich eingestellt. P. und ich haben unseren zweiten Hochzeitstag! Wer wollte da revolutionieren...


Heute bin ich aus gegebenem Anlass nur ein Mitläufer, obwohl das keine gute Sache ist, wenn man Jonathan Meese Glauben schenken möchte:

"Es wird die demutslosen Mitläufer geben, die werden bei der nächsten Revolution überhaupt keine Rolle mehr spielen. Die suhlen sich in ihrer stinkenden Ohnmacht und werden dort einfach nur einen neuen Planeten schaffen, wo sie sich gegenseitig bekämpfen, und die werden überhaupt nicht mehr wahrnehmen, dass es auch den demutsvollen Mitläufer gibt, ja, der bin ich zum Beispiel.
 

Ich glaube ja total an die Demut. Ich bin auch Mitläufer, wir sind alle Mitläufer, aber das macht nichts, wenn man Demut hat, nur die Kunst ist kein Mitläufer. Jeder Künstler ist Mitläufer, macht aber nichts. Die Kunst ist frei, der Künstler ist es nicht."

Puhhh, harte Worte. Dabei möchte ich nur ein bisschen die Mozzarella-Revolution in Dein Gedächnis zurückrufen. Von der Buntköchin, der bloggenden Wienerin, die leider alle Aktivitäten in dieser Richtung schon vor langem eingestellt hat, 2009 ausgerufen und von Mestolo kürzlich wiederbelebt. Erster Mitläufer war Alex von foto e fornelli, bei ihr heißt das Auberginen-Avocado-Mozzarella-Türmchen  auch noch ganz hübsch "Toretta di melanzane". Daran kann sich die deutsche Sprache mit ihren turmhohen Wortgebilden  mal ein Beispiel nehmen. Mein damaliger Beitrag zur ersten Revolution war in Panko gebackener Mozzarella mit Gemüse im Blätterteig.

Aber auch revolutionäre Mitläuferinnen müssen manchmal zu härteren Waffen greifen und sich an der umstürzlerinschen Einnahme von Türmen versuchen. Daher mein Revolutionsbeitrag nach dem Rezept von Mestolo, nur dass bei mir die Kapern der Revolution als erste zum Opfer gefallen sind. Aber man kann in diesen Zeiten auf Schäden solcherart keine Rücksicht nehmen!
  • Aubergine in Scheiben schneiden (vom runden Ende), kräftig salzen und Wasser ziehen lassen. Abspülen, abtupfen und in einer Grillpfanne braten.
  • Avocado schälen.
  • Aus Erdbeerbalsamico und Olivenöl, Pfeffer, Salz und Zucker eine Vinaigrette rühren. Sehr fein gehackte Radieschen unterheben.
Türmchen schichten mit Aubergine, Mozzarella, Avocado, Aubergine... eventuell zwischen die Schichten Radieschen- oder andere pikante Sprossen geben.


Für besonders hungrige Revolutionäre noch Rosmarinkartoffeln dazureichen, dann werden auch ein kleiner F. Engels oder K. Marx davon satt.


Und ich? Ich lasse mich heute ganz klassisch im Rahmen der völlig unrevolutionären Rollenverteilung von meinem Mann piekfein zum Essen einladen. Auch die größte Revoluzzerin braucht mal ´ne Pause. 
Wir sehen uns...


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. 2. Hochzeitstag! Mögen noch mindestens 50 dazu kommen! Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, dürfte es P. ein leichtes sein. Und für dich ebenfalls. Alles Liebe und Schöne für euch. :-) PROST

    AntwortenLöschen
  2. Lecker schaut's ja aus und probieren würde ich's auf jeden Fall. Allerdings komme ich bei Auberginge nicht weiter, als bis zu 1-2 Happen, dann widersteht es mir. Keine Ahnung, woran das liegt... der Geschmack ist es nicht. Bei Pudding und Wienern das gleiche Spiel, dabei mag ich das Zeug wirklich gerne *ischschwör*.

    Uuuund: Alles gute zum Hochzeitstag (-: !

    AntwortenLöschen
  3. Thomas Schäfer23. Mai 2011 um 08:34

    Was wäre aus uns geworden, ohne Revolutionen...ich möchte es nicht wissen!
    Aber man stelle sich einfach mal vor, daß es jedermann/frau auf dieser Erde möglich wäre, sich an so tollen Speisen zu erfreuen, wie sie in diesem Blog beschrieben werden....
    Revolutionen wären wohl unnötig geworden !
    Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg - also, lasst uns weiter revoltieren !!

    P.S : ....gratuliere zum Hochzeitstag !

    AntwortenLöschen
  4. Wie gern hätt´ ich Auberginen gemacht...

    Alles Gute zum Hochzeitstag auch von mir :) Wann ist denn eigentlich der Zweite - nach dem zwei Jahre rum sind? Oder zählt Der Tag als der Erste? *Grübel*

    AntwortenLöschen
  5. Bist Du mir böse, wenn ich mich an den Film "Ratatouille" erinnert fühle?

    Herzlichen Glückwunsch zum 2. Hochzeitstag!

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns ist es heuer 24 (in Worten vierundzwanzig) Jahre, dass wir verheiratet sind und ich würde auf der Stelle den selben Mann wieder heireten!

    AntwortenLöschen
  7. Ich gratuliere auch gar sehr. Ist das traumhafte Calla-Bouquet noch vom 1. übrig oder kriegt man sowas auch noch "nach Jahren"? Grübel ... bei mir ist das ganz anders ... Am besten, ich druck mir das Foto aus und klemm's mir an den Kühlschrank. Direkt neben das Auberginentürmchenfoto, damit ich nicht vergesse, das auch mal wieder zu machen. Ist brutal lecker!

    AntwortenLöschen
  8. @Hans:
    Vielen Dank! Und Dein "Prost" hat er sicher schon gelesen! :)

    @Milliways:
    :)
    Dankeschön!
    Hier hast Du eine Chance- das Türmchen ist in zwei Happen weg!

    @Thomas:
    Wäre doch sehr langweilig, so ein Leben ohne Revolutionen! Ich zettel fast jeden Tag noch eine kleine an! :)
    Danke für Deine lieben Wünsche!

    @TFaK:
    Mit heuer meinst Du "heute"?
    Herzlichen Glückwunsch vor allem zum zweiten Satzteil!

    @Conny:
    So ein Bouquet lässt man sich nicht jeden Tag binden. Aber Blumen gibts immer noch reichlich. Das Leben meint es gut mit mir! :)
    Danke für Deine lieben Wünsche!

    AntwortenLöschen
  9. Und wie ich gerade festgestellt habe, revolutioniert Sophie mit:
    http://cucinapiccina.de/2011/05/turmbau-zu-munchen-auberginen-avocado-mozzarella-turmchen/

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag!

    Kann ich bitte den Mozarella und die Soße jeweils auf einem Extrateller bekommen, bitte ...

    AntwortenLöschen
  11. ;-) Zwei Hungrige, ein Gedanke !!
    Aber dein Post liest sich natürlich ungleich schöner, fast wie aus dem Geschichtsbuch, Kollegstufe 12.

    AntwortenLöschen
  12. Vielen, vielen Dank für die Glückwünsche !

    @Hans: Prost ! ;-)

    Euer Herr P.

    ...der das Glück hatte, die beste Frau und Köchin der Welt zu treffen und die Ehre hatte diese heiraten zu dürfen !

    AntwortenLöschen
  13. @Alex:
    Fast wärest du mir durchgerutscht...
    Der Tag an sich kann unmöglich einfach mit der Bezeichnung "erster Hochzeitstag" abgetan werden. Das ist ja der superkalifragilistischhypoallergetischste Tag des Lebens. Alle weiteren sich jährenden Gedenktage heißen dann einfach "Hochzeitstag", nur der Praktikabilität halber...

    @Carmen:
    Angelehnt an den "Paten": Hochzeitstage sind nicht die Tage, wo man Wünsche abschlagen kann. Also daher- sehr gerne! :)

    @P:
    *schmelz*
    aber das weißt Du ja...

    AntwortenLöschen
  14. Auch von mir alles Liebe zum Hochzeitstag!
    Ich weiß ja nicht, wie es sich anfühlt, verheiratet zu sein. Obwohl nach über 20 Jahren an der Seite des selben Mannes wäre es für uns eine Revolution, das mal amtlich zu machen. Aber manch Revolution lässt halt lange auf sich warten

    AntwortenLöschen
  15. Frau Kampi, wir haben auch erst nach 13 Jahren revolutioniert. Für manche Umstürze ist es nie zu spät! :)

    AntwortenLöschen
  16. @Hesting:
    wo habe ich heute nur meinen Kopf!?
    Nein, ich bin Dir nicht böse! :)
    Allerdings heißt hier niemand Remy!

    AntwortenLöschen
  17. Da kann man sich nur den allgemeinen Glückwünschen anschließen. Und morgen geht die Revolution dann weiter.

    Es grüßt mit revolutionären Grüßen

    Martin

    AntwortenLöschen
  18. Auch aus dem hohen Norden gibt es natürlich herzlichste Hochzeitsgrüße an den Rhein :-)

    AntwortenLöschen
  19. Dann habt ihr Hochzeitstag an meinem geburtstag, wie schön. Wusstest Du eigentlich, dass der 23. Mai auch der Weltschildkrötentag ist??
    Liebe Grüße und alles Gute nachträglich!!

    AntwortenLöschen
  20. @Martin, Du alter Revoluzzer:
    Danke für Deine kommunarden Grüße!

    @Andreas:
    Merci vielmals! Und dann noch aus dem Norden, wie schön! :)

    @Mestolo:
    Siehste, so können wir uns gegenseitig immer leicht gratulieren! :)
    Weltschildkrötentag? Das ist ja ne Wucht und der Tag der Bekanntgabe des deutschen Grundgesetzes verblasst dagegen arg!

    Aber heute vor 122 Jahren hat der Deutsche Reichstag das Gesetz zur Alters- und Invaliditätsversicherung beschlossen, der Vorläufer unserer gesetzlichen Altersversicherung. Ich dachte, dass könnte seit gestern interessant für Dich sein. ;)))

    AntwortenLöschen
  21. Spät, aber herzlich: Alles Gute auch von mir! :-)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid,
    etwas verspätet, aber dafür umso herzlicher meine Glückwünsche zum Hochzeitstag. Ich gehe mal davon aus, dass ihr ihn gebührend gefeiert habt. G. und ich hatten letztes Jahr unseren 25. feiern dürfen und hatten daraus ein Großes Fest nur für uns zwei gemacht ;-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Ihr habt keinen Nager namens Remy im Haus? Das läßt sich ändern. *g*

    AntwortenLöschen
  24. Bevor ich mich nun der Revolution ganz und gar verschreibe noch eine kleine Frage: Besteht die Revolution im Türmchenbauen? Oder ist die es revolutionär wieder seinen Hochzeitstag zu feiern. Oder....

    Es grüßt mit ratlosem konterrevolutionärem Gruße

    Martin

    AntwortenLöschen
  25. Jetzt bin ich mir sicher, die Revolution muss warten. Passt leider nicht zu meinem aktuellen Post. Oder ist Horst Seehofer doch der Revoluzzer der Konservativen??

    Es grüßt trotzdem ganz konservativ

    Martin

    AntwortenLöschen
  26. @Martin,
    Die Revolution besteht immer gänzlich im Einreißen der Türme und Trutzburgen!
    :)

    Aber was Du vielleicht nicht weißt: die Mozzarellarevolution wurde 2009 als konterrevolutionäres Kibbuz- ähh... Blogevent von der Buntköchin ins Leben gerufen. Unter dem Gesang der Internationalen sollten damals Rezepte entwickelt werden, abseits der bourgeoisen Caprese-Rezepturen.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe AT,

    ich bin gerade nach einem arg schlimmen Unfall aus dem Krankenhaus entlassen worden und nun am Ende der dritten Woche wieder ganz langsam auf dem Weg in den Alltag.

    Ich kann Dir sagen, dass die alltäglichen Dinge, der Kuss des geliebten Mannes, das kleine kulinarische Leckerbissen, das selbstbestimmte Aufstehen, der Spaziergang im Wald im Morgensonnenschein,... die ganzen für normal und alltäglich geglaubten Dinge einem so richtig fehlen, wenn es sie plötzlich nicht mehr gibt.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir alles Gute und noch unzählige schöne Hochzeitstage.

    Auf dem Weg der Besserung befindliche liebe Grüßle aus dem Schwabenländle,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Tanja, könntest Du mir bitte Deine emailadresse schicken an:
    arthurstochter@gmail.com
    Ich möchte Dir so gerne etwas mitteilen! :)

    AntwortenLöschen
  29. Hach herrjeee! Viel zu spät aber dennoch von Herzen und sowieso: Bei Euch zweien würde ich doch meinen, dass jeder Tag ein Hochzeitstag ist, wozu gibts denn unendlich viele Kommastellen!
    Alles Liebe von mir.

    AntwortenLöschen
  30. Hi, wenn man die Bilder der Gerichte anschaut, da bekommt man richtig wieder mal lust etwas neues aus zu probieren!!!! Hat mir gefallen diesen Beitrag zu lesen :-)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram