BunBo, das Bungalowboot Teil II | Smutje Paul hängt ab, der Kapitän badet nackt und Franz kackt in die Kombüse [Urlaub]

BunBo, das Bungalowboot Teil II | Smutje Paul hängt ab,  der Kapitän badet nackt und Franz kackt in die Kombüse. Dafür bringt er seine Freunde mit. 


Der erste Morgen im Schilf...

Leise flüsternd treibt der Wind den Sommernebel durch das Schilf, als wir uns aus der Kajüte schälen. Es plätschert und gluckst um uns herum und von der Veranda sehen wir Franz & Friends. Sie umkreisen das Boot in ruhigen Bahnen, voller Geduld, so als wüssten sie genau, dass wir ihren hungrigen Blicken nicht lange widerstehen würden. Kaum fiel das erste Stück Brot ins Wasser, strömten Schultz & Schulz heran. Und kreisten Franz & Friends im Uhrzeigersinn ums Boot, nahmen Schultz & Schulz wie abgesprochen die andere Richtung; strenge Verkehrsordnung auf dem Gudelacksee!

Schultz & Schulz und Franz & Friends auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul


Schultz & Schulz und Franz & Friends auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Schultz & Schulz und Franz & Friends auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Schultz & Schulz und Franz & Friends auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Schultz & Schulz und Franz & Friends auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Schultz & Schulz und Franz & Friends auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Während mein Kapitän das Federvieh unterhält, kümmere ich mich um das erste Frühstück an Bord. Wir - die Nichtfrühstücker - haben Seelufthunger und Kaffeedurst. Der Wasserkessel gehört zum Inventar, die Siebstempelkanne haben wir mitgebracht, allerdings gehört wie selbstverständlich auch diese zur Einrichtung. Unsere sonntägliche Flasche Crèmant ist ebenfalls im Gepäck und so ruft das leise "Plopp" den Kapitän an den Esstisch. Es gibt Lindower Brot, Brandenburger Honig und Holundergelee, Käse, Schinken und Ei und für meinen Kapitän tatsächlich Wurst. Auch so etwas, was wir - rheinhessische Fleischwurst mal ausgenommen - sonst nie essen. Aber es ist Urlaub und wir liegen im Schilf - da ist fast alles erlaubt.


Erkundungsfahrt auf dem Gudelacksee

Etwas später macht mein Kapitän eine kleine Erkundungsfahrt im kornblumenblauen Beiboot und springt nackt in den See, während ich in der Hängematte schaukle... Kontemplativ vergeht der Tag und nur unsere Glücksseufzer schlängeln sich in kleinen Wellen durch die Stille.

Der Kapitän fährt Beiboot in kornblumenblau | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Unterwegs auf dem Gudelacksee - der Kapitän schwimmt | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Derweil eroberen Franz & Friends die Kombüse und kacken ohne Hemmung auf den Boden. Zur Strafe möchte ich sie gerne in Portwein tunken. Merke: Enten sollte man niemals unbeaufsichtigt lassen! 

Franz zu Besuch in der Kombüse des BunBo | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul Franz zu Besuch in der Kombüse des BunBo | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Gekommen, um zu bleiben

Es ist ein so wunderschöner lazy sunday, dass wir beschließen zu bleiben. Ein wenig tuckeren wir nachmittags noch auf dem Gudelacksee herum, suchen uns einen neuen Ankerplatz für den Abend und verschieben die geplante Kanalfahrt auf den nächsten Tag. Der Plan ist, ganz gemächlich in den nächsten Tagen über die verschiedenen Seen und Kanäle bis nach Neuruppin zu fahren und von dort in zwei Tagen zurück nach Lindow. Dass uns die beeindruckendsten Tage und Nächte noch bevorstehen, ahnen wir zu diesem Zeitpunkt nicht...

Es wird verwunschen wie im Märchen... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul


Hähnchenkeulen vom Grill

Aus der Kombüse kommen an diesem Abend Hähnchenkeulen, denen ich eine Paste aus Rosmarinbutter unter die Haut massiere und die uns schmecken, als hätten wir so etwas Wunderbares noch nie zuvor gegessen. 

Erdbeerrotes Bungalowboot im Schilf | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Der Kapitän des erdbeerroten BunBos hält Ausschau... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

ach... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Im Schilf auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Auf dem Gudelacksee... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Hähnchenkeulen mit Rosmarinbutter unter der Haut | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Hähnchenkeulen mit Rosmarinbutter unter der Haut auf dem Grill der Feuerschale | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul 
Blick auf den Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul 
Hähnchenkeulen mit Rosmarinbutter unter der Haut vom Grill mit Gurkensalat | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Abendstimmung auf dem Gudelacksee und ich glaube, der Kapitän tanzt... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul  Abendstimmung auf dem Gudelacksee und ich glaube, der Kapitän tanzt... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul 
Abendstimmung auf dem Gudelacksee und ich glaube, der Kapitän tanzt... | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul  Abendstimmung auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul


Und sag mal...

...wo nehmen die hier in Brandenburg nur ihre Sonnenuntergänge her?

Unterwegs mit dem BunBo - Sonnenuntergang auf dem Gudelacksee | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

To be continued...

Teil 1 unserer Seefahrt:


Genieße Deinen Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Nach Teil II hab ich Teil I gelesen, ganz angefasst mitten in meine Kaffeetasse geschnieft und kurz glücklich geseufzt, dass Du die Ente nicht in Portwein getunkt hast, obwohl ich doch Deine Enten in Portwein so liebe.
    Wie wundervoll und schwer romantisch sich Eure Urlaubstage lesen. Jetzt bin selbst ich ganz besoffen vor Glück und könnte so eine Geschichte jeden Morgen sehr gut vertragen.
    Liebe Astrid, 10000 Dank für diese so schönen Posts!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, Franz wurde ja zu unserem Freund (trotz Inkontinenz) und seine Freunde isst an nicht ;)
    Und ja es war sooo romantisch und wir planen jetzt schon unsere BunBo-Tour für 2015 :) Es freut mich sehr, dass Du die wunderbare Stimmung spüren kannst, ein oder zwei Berichte werde ich noch schreiben. Von der größten schwimmenden Seesauna Europas z. B. Oder wie ohrenbetäubend laut Stille sein kann... *ach*, ich werde schon wieder ganz se(e)hnsüchtig...

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhh, der erste Teil der Reise war ja schon so unfassbar schön und jetzt gehts hier grad so weiter! Will auch seefahren!

    AntwortenLöschen
  4. Wir Brandenburger haben halt die schönsten Sonnenuntergänge ;-)
    Sehr schön zu sehen auch über der Havel in Potsdam.

    Schön, dass euch Brandenburg gefällt.
    Viele Grüße aus Potsdam
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. Du hast mich sowas von angefixt ...... die Planung läuft für nächstes Jahr und auch der Hund ist schon ganz aufgeregt. Wie wir jetzt 9 Monate überleben sollen bis es losgeht, keine Ahnung ;)

    AntwortenLöschen
  6. Toll, wie da die Hühnerbeine auf dem Grill in Reih' und Glied Platz genommen haben!
    Ich hab schon nach deinem ersten Bericht zu Wolf gesagt: Schau mal, das wäre doch was für uns! Brummt er: Ja, aber erst, wenn alle zuverlässig schwimmen können...
    Viele Grüße!
    Yushka

    AntwortenLöschen
  7. Extrem durchschnauffing... sieht nach 1A-Erholung aus - ich gönne es dir, herzlich!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ute, wir wollen auch wieder! So schnell wie möglich!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christina, gestern musste ich mich belehren lassen, dass die Sonnenuntergänge, die ich in Brandenburg gesehen habe, alle in Mecklenburg stattgefunden hätten! Komisch, oder? Was aber ja im Umkehrschluss bedeutet, dass in Brandenburg die Sonne niemals untergeht ;)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra, frag uns doch mal bitte. Wir haben auch schon leichte Entzugszuckungen!

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank, liebe Micha! Das war Erholung pur vom ersten Tag an! :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram