Walisische Lammkeule mit grünem Spargel aus dem Dutch Oven [welsh lamb]

Heute zeige ich euch, wie ihr eine Lammkeule im Dutch Oven in der offenen Glut zubereiten könnt, was das Besondere an Lammfleisch aus Wales ist, wie lange die Lammkeule in der Glut braucht und 6 Dinge, die ich gelernt habe!


Dieser Artikel enthält Werbung. Was das bedeutet, steht hier

Walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven mit grünem Spargel [welsch lamb]  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Lammfleisch aus Wales – wildes, rundes Lammaroma!


In keiner anderen Region Europas werden mehr Schafe gezüchtet als in Wales, mehr als 80 % des kleinen Landes westlich von England werden landwirtschaftlich genutzt und ein Großteil der Landwirte, die Schafzucht betreiben, züchtet „Lleyn“-Schafe. 
Das ist eine heimische Rasse, die aus dem Norden der walisischen Halbinsel kommt. Diese Rasse hat allgemein einen starken Mutterinstinkt und das ist gut für die spätere Aufzucht der Lämmer, weil die Mütter sie gleich annehmen, gut versorgen und beschützen. Die Lleyn-Zuchtschafe paaren wir mit Charollais-Böcken, die eine hervorragende Fleischqualität besitzen. So erzielen wir die besten Zuchtergebnisse für unser hochqualitatives Lammfleisch. (Myrddin Davies, Farmer aus Nordwales)
Schafzucht in Wales, das bedeutet Leben und Arbeiten auf Familienfarmen im Rhytmus mit der Natur. Wildes Gras, dessen Saft fast aus dem Grün herausspringt, rauer Wind und das Ungestüm des walisischen Wetters (Wales gehört zu den niederschlagsreichsten Ländern Europas) sorgen seit dem 14. Jahrhundert dafür, dass sich in Wales besonders kräftige und widerstandfähigen Schafe und Lämmer entwickeln. Geboren werden die Lämmer wild in den walisischen Hügeln und auf den Wiesen; der Zeitpunkt der Geburten ist leicht abhängig von den Wetterverhältnissen in den verschiedenen walisischen Regionen, konzentriert sich jedoch auf den natürlichen Geburtszeitpunkt rund um den Monat Februar. Auf den Markt kommen die ersten Lämmer ab Juni als sogenanntes New Season Lamb, die Exportsaison für Walisisches Lammfleisch, das ausschließlich als Frischware vertrieben wird, beginnt im Juli und endet spätestens im Januar des Folgejahres. Der Geschmack dieses Fleisches ist einzigartig! Wild und rund gleichzeitig, saftig und grasig. 

Die walisische Lammkeule beim Anbraten in der Hitze der Glut im Dutch Oven Walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven mit grünem Spargel [welsch lamb]  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Die walisische Lammkeule beim Anbraten in der Hitze der Glut im Dutch Oven Walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven mit grünem Spargel [welsch lamb]  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Walisische Lammkeule mit grünem Spargel aus dem Dutch Oven

Passend zu diesem wilden Lammfleisch habe ich mich für die Zubereitung der walisischen Lammkeule für den Dutch Oven entschieden. Vor zwei Wochen ist die neue Feuerstelle in unserem großen Garten fast fertig geworden – fast, weil wir noch das Steinmosaik in der Umrandung zuende puzzeln und einlassen müssen. Aber feuern können wir schon, und wie! 

Beginnen wir mir der nötigen Glut: Um diese innerhalb der Feuerstelle etwas "einzufangen", haben wir diese zusätzlich mit dicken Ästen, Stücken von Baumstämmen und alten Weinknorzen eingefasst. Das ordentliche Anfeuern, bzw. Erzeugen einer guten, dauerhaften Glut, braucht Zeit! Und was noch viel mehr Zeit braucht, und da habe ich mich ordentlich verschätzt, ist: wie lange das schwere Gusseisen des Dutch Ovens benötigt, um richtig aufzuheizen! 
Der Liebste wacht über die Glut! Die walisische Lammkeule beim Anbraten in der Hitze der Glut im Dutch Oven Walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven mit grünem Spargel [welsch lamb]  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Der Liebste schürt die Glut! Die walisische Lammkeule beim Anbraten in der Hitze der Glut im Dutch Oven Walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven mit grünem Spargel [welsch lamb]  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Nach dem Anbraten der lediglich mit Salz eingeriebenen Keule erhielt diese einen ordenlichen Rotweinguss (1 Liter) und dann nur noch ein Kräuterbund mit Thymian, Lorbeer, Olivenkraut und Rosmarin. Wenn man so fantastisches Fleisch zur Verarbeitung hat, braucht man wenig Gewürze, auf Pfeffer habe ich ganz verzichtet, auch bei Tisch! So kam der Eigengeschmack des walisischen Lammfleisches am Ende perfekt zur Geltung.

Noch ein Rotweinguss für die walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Ein Kräutersträuschen mit Lorbeer, Olivenkraut, Thymian und Rosmarin für die Lammkeule aus dem Dutch Oven  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Anschließend kam der Deckel auf den Dutch Oven und auf diesen glühende Kohlen. 

Jetzt kommen glühende Kohlen auf den Deckel des Dutch Ovens, so dass die walisische Lammkeule in der Glut garen kann!  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Jetzt kommen glühende Kohlen auf den Deckel des Dutch Ovens, so dass die walisische Lammkeule in der Glut garen kann!  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Da ich ca. 3 Stunden Schmorzeit für die Lammkeule geplant hatte, haben wir in der Zwischenzeit auf der 2. Etage einen kleinen Snack mit Lammbratwürstchen gegrillt und 20 Minuten vor Ende der geplanten Zeit einen weiteren kleinen Dutch Oven, gefüllt mit grünem Spargel in Olivenöl, dazugestellt.

Zwischenzeitlich grillen wir Salsicce in der zweiten Etage über dem Dutch Oven  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Nach 2,5 Stunden wurde ich unruhig, so als hätte ich eine Ahnung gehabt, dass gerade etwas ganz leicht schief läuft... Ich schwankte zwischen sofort die glühenden Briketts vom Deckel zu nehmen und den Topf zu öffnen und dem Gedanken, mich nicht verrückt zu machen, es würde schon alles gut sein. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so gespannt war, bevor sich ein Topfdeckel hebt!

Der Dutch Oven mit der walisischen Lammkeule in der Glut  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Hoch mit dem Deckel! Die walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven ist fertig!  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Und der Deckel ging quasi in der letzten Minute hoch, der Sud war bereits komplett weggeschmurgelt, noch 5 Minuten später wäre mir die Keule wahrscheinlich verbrannt. Glück gehabt! 

 | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

Walisische Lammkeule aus dem Dutch Oven mit grünem Spargel [welsch lamb]  | Arthurs Tochter kocht von Astrid Paul, der Blog für food, wine, travel & love

So hatten wir am Ende keinen Sud, um unser Brot zu tunken, aber: das war gar nicht nötig! Das Fleisch war so butterzart, dass wir die Lammkeule zu zweit aus dem Topf gehoben haben, sonst wäre das Lammfleisch schon beim Herausheben vom Knochen gefallen! Dabei hatte es außen eine superrösche Kruste, knusprigkrachend, so wie ich sie noch nie zuvor bei einer Lammkeule erlebt habe. Unsere Gäste und wir haben uns förmlich die Finger geleckt und überhaupt wurde an diesem Tag erstaunlich viel mit den Fingern gegessen. 

Was ich gelernt habe: 

  • Schweres Gusseisen benötig zum Aufheizen in der offenen Glut sehr viel länger als gedacht!
  • Eine knapp 2 kg schwere Lammkeule benötigt maximal 2,5 Stunden
  • 1 Liter Rotwein reicht nicht, wenn man am Ende noch Sud zum Tunken haben möchte, 1,5 Liter sind sicher besser!
  • Olivenkraut aus dem eigenen Kräutergarten im Kräutersträußchen gibt ein Bombenaroma!
  • Die geplante Knochblauchknolle zu vergessen, kann ein Segen sein! 
  • Es werden locker 15 kg Briketts für so ein Grill- und Schmorevent benötigt

Was mir bestätigt wurde:

  • Grillen mit Freunden ist am Lustigsten!
  • Ein gutes Ausgangsprodukt, hier walisisches Lammfleisch, verzeiht kleine Fehler der Köchin, wie z. B. zu wenig Kochwein oder die einen Hauch zu lange Garzeit
  • Eine walisische Lammkeule gehört zum Besten, was ich jemals an Fleisch auf dem Teller hatte, bzw. was ich bisher geschmort habe

Serviceteil

Viel Wissenswertes rund um Lammfleisch aus Wales und mögliche Bezugsquellen findet ihr auf dieser Seite: Walisisches Lamm
Köstliches walisisches Lammkarree in Kräuter-Dijon-Kruste findet ihr bei meiner Freundin Kerstin von My Cooking Love Affair

Disclosure

Diese kulinarische Berichterstattung erfolgte im Auftrag von Welsh Lamb, eine inhaltliche Vorgabe fand nicht statt. Ich bedanke mich herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die mir großen Spaß bereitet hat! 




  Genießt euren Tag!



Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Liebe Astrid, vielen Dank für diesen tollen, farbenfrohen, anregenden Bericht . Jetzt ist auch bei mir das Interesse geweckt - ich will auch so ein tolles Fleisch- geschmacks-erlebnis testen ! Wo hast Du die Lammkeule bekommen ?
    Elita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elita, meine Keule kam vom Frischeparadies Frankfurt. Die Frischeparadiese sind derzeit für Privatpersonen Exklusivhändler für Welsh Lamb. Über den Link oben kannst Du Dir die Händlernachweise ansehen.

      Löschen
  2. Bei uns heisst so ein Dutch Oven "Potjiepot" - kennen und lieben gelernt haben wir ihn in Südafrika. Leider haben wir keine passende Feuerstelle (mehr), um unseren Potjie einzusetzen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Potjiepot" ist ein ganz entzückendes Wort!

      Löschen
  3. Na toll, jetzt will ich NOCH dringender einen Dutch Oven haben... Soooo lecker sieht das aus und klingt das!

    AntwortenLöschen
  4. Was für Bilder! Ganz köstlich sieht das aus!

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Fotos, liebe Astrid! ❤️
    Leider kann ich auf Balkonien keine Grube ausheben, daher überlasse ich dir diese geniale Zubereitung. Und Fleisch aus dem Ausland auch gern. 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich halte ja die Einstellung "kein Fleisch/Lebensmittel aus dem Ausland" für zu kurz gedacht, aber ich freue mich sehr über Dein Kompliment zu den Fotos! Sehr! (Die sind schließlich immer meine Achillesferse) 😉

      Löschen
  6. Wunderschöne Fotos. Eine ähnliche Kanne mit einem ähnlichen Strauß steht hier auch :) Großartig, wie sich P. reinhängt und sichtlich Freude am Grillen hat. Ihr wisst ja, dass unserer Terrasse keine Gruben verträgt. Aber falls Ihr mal 1,5l Wein benötigt und dringend Gesellschaft beim Potjepot-Grillen benötigt: Du hast meine Nummer! Ein wirklich toller Bericht. Hat wie immer Spaß gemacht zu Lesen :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Wunsch zu einem gemeinsamen Grillen ist angekommen ;)
      Voraussichtlich steigt am Samstag oder Sonntag Lammkeule Nr. 2, also wenn ihr Lust und Zeit habt... 😊

      Löschen
  7. Oh mein Gott sieht das gut aus, du machst mich schwach und lässt mich wirklich noch, wieder zum Fleisch Esser werden.
    Vorerst lege ich ganz viele Kartoffel um den Dutch Oven in die Glut, drumherum geht doch sicher Unordnung oder!?
    Liebe Grüße
    Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
  8. liebe Astrid, ich glaub Dir, dass das walisische lamm köstlichst war, aber stehen bei Euch in rheinhessen nur rieslingreben und keine schafe in den hängen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Hängen tatsächlich nicht, liebe Duni 😁
      Aber tatsächlich hatte ich so schmackhaftes rheinhessisches Lammfleisch noch nicht auf der Gabel. Aus Deutschland kann da allenfalls das Salzwiesenlamm vom Darß mithalten - und das habe ich sogar schon mit französischem Rotwein kombiniert 😉

      Löschen
  9. Super Sache so eine Feuerstelle und das kochen/braten/dünsten/backen mit dem Dutchoven auch. Ich habe es mit weniger Kohle und mehr Zeit erlebt. Diese Art Outdoorküche bringt aber auf alle Fälle die Männer wieder auf den Plan, so mit dem Eisen und dem Feuer, dass mögen sie ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinem Mann ist jedenfalls das Grillen und Kochen auf diese Art lieber, als am hochgetunten Weber zu stehen. Wir sind uns da zum Glück sehr einig :)

      Was hast Du gegart, dass Du noch längere Zeit benötigt hast? Weniger Kohle – ok, aber hier waren ja die 3 Stunden schon fast zu lang...
      Ich will demnächst mal Ochsenbacken darin schmoren, das wird sicher ein Fest! ;)

      Löschen
    2. Osobuco war es und ok, es waren auch drei Stunden. Weniger Kohle meinte ich im Sinne von weniger Stress, weil es dann auf ne` halbe Stunde nicht ankommt.

      Löschen
  10. ... und super schöne Fotos...hätte ich fast vergessen zu erwähnen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Na gut, dass Du das noch gesagt hast, ich war schon ganz geknickt!

      Löschen
  11. Was ich dazu überhaupt noch gesagt, äh, verlinkt haben wollte - einer meiner all-time-favourite Food-Filme:
    https://vimeo.com/78707882

    Sonnige (<- ja, sonnig. Hamburger Sommersonne!) Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser. Ich freue mich daher, wenn er gut behandelt wird!

instagram