Mac 'n' cheese (Macaroni and cheese) | Don't call it Nudeln mit Käse!



Schlampamperei, die II. 

Mac 'n cheese (Macaroni and cheese) | Don't call it Nudeln mit Käse! | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul

Kaloriensparen

Wir wir alle wissen, nehmen wir nicht zwischen Weihnachten und Silvester zu, sondern zwischen Silvester und Weihnachten. In diesem Prozess werde ich euch heute aufopferungsvoll unterstützen und habe daher eine große, ach was, eine ziemlich große Kalorienbombe im Gepäck. (Was denkt wohl der crawlende BND-Algorithmus von den Wörtern Gepäck und Bombe?) Makkaroni und Käse, wobei im amerikanischen "cheese" der sämige Käsefaden bereits implementiert ist, könnt ihr ihn hören? Sprecht es mal aus. Jetzt: Cheeeeeese! Das macht bereits beim Reden 700 Kalorien. Möchtet ihr also vielleicht vor dem Weiterlesen noch einmal um den Blog Block laufen? Nicht? Gut, aber ab hier dann auf eigene Gefahr, echt jetzt!  

Mac 'n cheese sind vor allem in Nordamerika und Großbritannien beliebt. Originale Originalrezepte gibt es so viele wie Käsesorten - mindestens. Allen gemein ist jedoch, dass sie in der Regel mit einer kurzen Nudel-Hohlform zubereitet werden. Ich verwende hingegen gerne die langen Maccheroni (dt.: Makkaroni) und breche sie auch nicht entzwei, wie in Italien üblich. Sie sind anstrengender zu essen, bieten aber den viel größeren Spaß! Auch spare ich mir das traditionelle Überbacken mit weiterem Käse und das will etwas heißen, denn ich glaube ganz fest, dass alles mit Käse Überbackene noch mal so gut schmeckt. Sogar Käse mit Käse überbacken ist eine Wucht, keine Frage. Aber weil ich ja bereits 700 Kalorien nur durch's Aussprechen des Wortes “Cheeeese” gesammelt habe, spare ich sie mir beim Nichtüberbacken wieder ein. 

Übrigens geht das Gerücht, dass Thomas Jefferson dieses Essen erfunden hätte. Dies ist nicht belegt, jedoch hat er auf seiner Europareise 1790 eine neapolitanische Nudelmaschine kennengelernt und sich später nach Amerika schicken lassen. Selbstverständlich - er wäre nicht Jefferson gewesen(!) - hat er diese verbessert nachgebaut. Seine Aufzeichnungen zum Bau der Maschine sind erhalten geblieben, den Link dazu gibt's im Serviceteil. In der Schweiz gibt es ein ähnliches Gericht namens Älplermagronen, dieses sieht allerdings auch noch Kartoffeln vor, das ist dann also fast ein Raclette-Eintopf ;) 

Mac 'n cheese (Macaroni and cheese) | Don't call it Nudeln mit Käse! | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul


Mein Rezept für mac 'n cheese für 4 Personen

  • 40 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 350 ml kalte(!) Milch, 3,8% Fett
  • 100 ml Kalbsbrühe, ersatzweise Geflügel- oder Gemüsebrühe
  • 200 g Heublumenkäse, ersatzweise Cheddar oder ein anderer kräftig schmeckender Hartkäse, gerieben
  • 100 g Parmesan, gerieben
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • 360 g Maccheroncini
  1. Butter schmelzen und das Mehl hinzufügen. Die Masse gründlich durchrühren und mit der Milch ablöschen. Immer weiterrühren, währenddessen die Flüssigkeit wieder erhitzen. 
  2. Die Kalbsbrühe hinzufügen und mindestens 30 Minuten kochen und rühren und rühren und kochen. Eine gute Béchamel benötigt diese Zeit, um dass der Mehlgeschmack verschwindet. Nach Ablauf dieser Zeit sollte eine nicht zu dickflüssige, weiße Sauce entstanden sein. Eventuell mit etwas Milch oder Brühe verlängern oder noch etwas weiter reduzieren, je nachdem
  3. Den Käse portionsweise in der Sauce schmelzen lassen, dabei immer weiter rühren, abschmecken. Vorsichtig mit Salz, der Käse bringt davon schon eine Menge mit! 
  4. Die Macaroni in die Sauce geben und vor dem Servieren schwarzen Pfeffer darübermahlen
 Jetzt müsst ihr nur noch aufpassen, dass sich niemand vor Begeisterung hineinsetzt! 

Was ist eine Schlampamperei?

Schlampamperei ist eine persönliche Ableitung eines meiner Lieblingswörter: Schlampampen. Schlampampen steht für schlemmen und schmatzen, abgeleitet vom Wort Schlampe, welches eine Bezeichnung für einen dicken Brei ist, vor allem Reste der Maische, die die Winzer früher gegessen haben. Erstaunlicherweise steht schlampampen nicht auf der Roten Liste für bedrohte Wörter, also habe ich es dort eingereicht. 

Serviceteil




Cheeeeeese! (Zack! Nochmal 700!)






Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Kalbsbrühe und die gute Rebellen-Heublume. Gibt's, wenn ich alles Nötige in die Finger bekomme.

    AntwortenLöschen
  2. Man merkt so richtig, mit welchem "Cheeese" auf den Lippen du den Beitrag geschrieben hast. Werde ich unbedingt mal ausprobieren ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh....wirklich eine schöne Schlampamperei! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mein Frühstück ist plötzlich auf wundersame Weise aus meinem Bauch verschwunden und da wäre jetzt ganz viel Platz für ein morgendliches Mac 'n Cheese. Himmel, hab ich da gerade Lust drauf und das noch vor neun Uhr^^ Sieht phantastisch aus! Cheeeeese!

    AntwortenLöschen
  5. Die Nudelmaschine ist super (Serviceteil), allerdings hab ich noch keinen Aufsatz gefunden, um Maccheroni damit machen zu können ;-)
    Und nicht noch mehr gute Bücher empfehlen, ich hab im Moment keinen Platz mehr im Regal!

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr gut aus, allerdings sind das Bucatini (dt.: Makkaroni). Maccheroni sind m.E. kürzer und dicker. Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Uff, ich fühle mich nach dem Lesen schon ganz schwer und geh gleich mal eine Runde... Mac'nCheese gehört hier zu den Leibspeisen. Nicht ganz einfach, in einem Haushalt mit Lactose- und Histamin-Intoleranz die richtige Sorte zu wählen... ich mach gerne noch eine Prise Chili dran. Let's move! Käse kaufen!

    AntwortenLöschen
  8. Schlampamperei! Ein großartiges Wort. Und Mac'n cheese mit Heublumenkäse - unbedingt einen Versuch wert! Klingt sehr sehr lecker... Cheeese

    AntwortenLöschen
  9. Die lanen Maccheroni sind super, die lassen sich so schön schlabbern. Als Kind habe ich die geliebt, habe sie aber schon ewig nicht mehr gesehen. Ich gehe gleich beim Einkaufen mal schauen, ob ich nicht doch welche bekomme. So ein schönes schlabbries Maccharoni-Einschlürfen rettet einem so manchen Tag, erst recht mit einer kalorienbombigen Käsesauce :-)
    Liebe Grüße, Tring

    AntwortenLöschen
  10. Ich riskier gern noch mal 700 kcal: Cheeeeeese!!! Wie schlampamperlecker hört sich das denn an! Menno!

    AntwortenLöschen
  11. Schon komisch manchmal. Heute Abend hatte ich einen Heißhunger auf Mac n Cheese, der Herr hier möchte aber abnehmen und so gab es nur ein paar Rühreier mit Zwiebeln und Gemüse, jetzt klick ich die Blogs mal durch und sehe hier so eine Megaschweinerei.... aaah. Ich könnt gerade in den Bildschirm beißen :D

    AntwortenLöschen
  12. Das ist definitiv das schönste Mac 'n Cheese, das ich je gesehen habe!

    AntwortenLöschen
  13. Mein Lieber... denkst Du echt, dass Du mich damit beeindrucken kannst? Also, bitte! Bei Schlampampereien kennen wir Österreicher uns aus. Hättest Du statt der Milch oder wenigstens der Hälfte davon Schlagobers genommen oder Sahne, wie ihr in Deutschland so schön sagt... ja dann... zack, nochmal 700... könnten wir drüber reden. Aber bei so einer Schlampamperei, da nehme ich ja noch ab, was jetzt erklärt, warum Du so schön schlank bist und ich nicht. Ich nehme das Rezept aber gerne in meine Diätgericht-Sammlung auf, wenn's recht ist ;-)) Lieben Gruß aus Wien

    AntwortenLöschen
  14. Der Gatte liebt dieses Essen. Ich bekomme es nicht runter ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Korrigiere meinen Text bitte auf 'Meine Liebe...', Du bist ja die Tochter und nicht Arthur :-))

    AntwortenLöschen
  16. Liebes Milchmädchen,
    solltest Du es nachkochen bitte ich um Mitteilung! :)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Petra,
    und? Schon zugenommen? :) :) :)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Wally,
    na klar! Ich übertreibe nur in ganz seltenen Fällen! :)

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Carla,
    was ist auch ein Frühstück gegen eine Portion Mac 'n' Cheese? Rein kalorisch betrachtet die reinste Null!

    AntwortenLöschen
  20. Sir Vivor,
    alles klar. Notiere: Keine Buchempfehlungen mehr... :)

    AntwortenLöschen
  21. @anonym:
    Bucatini, Makkaroni, wer will da streiten. Ich habe ja geschrieben, dass ich die deutschen Makkaroni mache. Ist mir doch egal, wie die anderen ihre Nudeln nennen :) :) :)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Anna,
    klar, Chili geht immer. Vielleicht verbrennt man eine Kalorie mehr, wenn's etwas schärfer ist? ;)

    AntwortenLöschen
  23. Liebes Maroniii,
    bitte wirf hier nicht so mit Cheeese um Dich, da nehme ich jedesmal zu!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Tring,
    hier stehen die Makkaroni wirklich in jedem Supermarkt-Nudelregal. Sollte es tatsächlich eine Gegend in Deutschland geben, wo sie praktisch ausgestorben sind? Ich prangere das an!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Susanna,
    menno! Nimm bitte die 700 Kalorien wieder da weg!

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Britta,
    das ist ein Zeichen, hörst Du!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Frau Zii! Diätgericht! Ich schmeiß mich weg! Ok, dann also beim nächsten mal die österreichische Variante!
    Ich richte übrigens Arthur aus, dass Du hier die ganze Zeit mit ihm redest, ja? :)
    Lieber Gruß aus den rheinhessischen Weinbergen nach Wien!

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Manu,
    verstehe ich gar nicht, es flutscht doch so schön! :)

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Arthurs Tochter,
    Mir läuft das Wasser im Munde zusammen beim Anblick dieses Rezepts, ach und wie! :-))
    Falls ich die Maccheroni nun doch noch überbacken möchte (wenn schon, dann schon.. :-)), wie müsste ich genau vorgehen?
    Ganz lieben Dank im Voraus und herzlicher Gruss
    Catherine

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram