Ich. Habe. Gebacken. Käsekuchen-Brownies mit Blaubeeren nach Tim Mälzer


Käsekuchenbrownie mit Blaubeeren nach Tim Mälzer 





Ok, nicht das erste Mal, aber eines von ganz wenigen. Meinen ersten Kuchen buk ich so ca. mit 11 Jahren (wenn mich meine Erinnerung nicht trübt) und es war selbst_ver_ständ_lich ein Mamorkuchen, ach was, DER Marmorkuchen. Der Marmorkuchen aus dem Dr. Oetker Schulbackbuch. Meine Liebe zum Marmorkuchen wurde bis heute fast nur von der zum Ottilienkuchen, und der Faszination zum Kalten Hund übertroffen. Womit bitte kann man ein Kind mehr beeindrucken, als mit einem Kuchen, den die Mama im Kühlschrank backt? Den ersten Kuchen, den meine Tochter buk, war natürlich DER. Es war wahrscheinlich einfach das einzige Rezept, dass ich gelingsicher weitervermitteln konnte. Mittlerweile hat sie mir backtechnisch so einiges, fast alles, voraus. Das mag daran liegen, dass sie es einfach gerne macht. Ich ja eher nicht so. Nichtsdestotrotz muss es manchmal sein, und sei es nur, weil von anderen gewünscht. Den Wünschen macher kann ich mich nicht verschließen und das ein oder andere Mal beuge ich mich gerne. 

Das alleralleridiotensicherste Backwerk nach einem Marmorkuchen ist der Brownie. Nicht? Doch! Vor Monaten  habe ich bereits "Death By Chocolate"-Brownies gemacht, von denen klebt mir immer noch ein Teil auf meiner wohlgeformten Hüfte. Rechts. Um den Ausgleich für Links hinzubekommen musste Nachschub her. Da fiel mir ein Rezept aus einem Mälzer-Kochbuch ein. Dieses Buch habe ich vor Jahren, als es erschien und Tim Mälzer gerade auf seiner Erfolgswelle davonschwamm, den burn out noch in weiter Ferne, an eine Freundin verschenkt. Seitdem habe ich auf Parties bei ihr immer mal wieder Rezepte aus diesem Buch zu essen bekommen - jedes einzelne war sehr sehr gut. Allein der Panzanella ist eine Wucht, die ich selbst schon nachgekocht habe, allerdings werden die Fotos stets grauenhaft. Darum keine Panzanella von Mälzer hier im Blog. Er mariniert das Brot vorab mit dunklem Balsamico. Noch Fragen? Siehste. Das KANN nur örgs aussehen. Schmeckt aber sensationell. Nun, ich schweife ab...

Heute geht es um süße Sünden, sprich um den sagenhaftsupersaftigigsensationellen

Käsekuchen-Brownie mit Heidel- oder Blaubeeren


Für eine Party habe ich gleich ein bisschen mehr davon gebacken, d. h. das Rezept verneunfacht, was dazu führte, dass ich im Supermarkt die Abgabegrenze von haushaltsüblichen Mengen Zuckers fast gerissen hätte. Mälzer gibt die Rezeptmenge für eine Springform an. Hä? Brownies gehören auf Blech und eckig, oder? Ich habe es getestet. Für ein normales Backofenblech brauchst Du die dreifache Menge der folgenden Zutaten:
  • 60 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 40 g Mehl
  • 6 EL Kakao
  • 50 g grob zerhackte Macadamianüsse
  • 250 g Magerquark
  • 1 TL Speisestärke
  • 200 g frische Blaubeeren 
  1. Butter, 100 g Zucker und 1 Prise Salz 5 Minuten schaumig schlagen. 2 Eier nacheinander dazugeben und weiterrühren. Die Eier sollten dabei Zimmertemperatur haben!
  2. Mehl und Kakao in eine Schüssel sieben und unter die Buttercreme mischen. 2 EL der Masse beiseite stellen, die Macadamianüsse unter die restliche Masse mischen
  3. Für die Käsecreme den Quark, 1 Ei, den restlichen Zucker und die Speisestärke schaumig schlagen. die Blaubeeren vorsichtig darunter heben
  4. Die Nussmasse in eine gebutterte, mit Backpapier ausgelegte Springform geben und glatt streichen. Die Käsecreme darauf verteilen, die restliche Browniemasse in kleinen Klecksen darauf setzen und mit einer Gabel ein Marmormuster ziehen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 35 - 40 Minuten backen. Die Käsekuchen-Brownies herausnehmen, abkühlen lassen und servieren


Soweit das Original. Als Dreifachmenge auf dem Backblech gebacken brauchten die Brownies bei mir in allen Durchgängen exakt 40 Minuten bis zum absolut saftigen Zuckerschock. 


Das war jetzt wieder so einfach, ich verspreche, ich backe jetzt öfters. *fingerhinterdemrückekreuz*
Ein weiterer Fan dieses Kuchens ist übrigens Daniela von l'art de vivre.



Brownies auf Seite 291
Panzanella (gerade festgestellt, der muss aus einem anderen Mälzer-Buch sein. Gut ist er trotzdem)

Übrigens gibts hier im Blog noch eine süße Schoko-Sünde, die Gâteau Berbelle nach Siebeck.



Noch ein kleiner Hinweis. Ich bin fast durch mit der Zusammenfassung des DREIer-Events. Auch die Verlosung hat heute stattgefunden. :)) Ich sag nix. Aber die Zusammenfassung geht voraussichtlich in dieser Woche online, die Verlosung am Montag. 

Nicht zappeln! Nimm ein Stück Kuchen, das lenkt ab!



Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. geht doch :-) Brownies hab ich noch nie gemacht, sollte ich aber wahrscheinlich, wenn ich das hier so lese. Ich bin mehr der Kuchentyp, da kann auch wenig schief gehen!

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine ge.... ähm geniale Kombi, Brownies mit Käsecreme und Heidelbeeren!! Das wird auf jeden Fall nachgebacken!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  3. YEAH!
    Auf die Dinger hab ich doch gewartet.

    Vielen Dank, Astrid.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen AT,

    das ist so wunderschön, wenn man backen kann :-). Es gibt jedoch tatsächlich Menschen, denen es nicht gelingen will. Ich gehöre dazu. Egal was ich backe (von diesen 100% zubereitungssicheren Rezepten) es geht schief. Meist verbrennt die Oberfläche und innen bleibt der Kuchen roh oder zerfließt der Hefezopf zu einem unansehnlichen Klumpen :-(. Das ist ziemlich frustrierend, wenn dann mit einem dieser zwar schmackhaften, doch unansehnlichen Kuchen zu Veranstaltungen kommt, bei denen die Hausfrauen sich gegenseitig mit ihren Back-Meisterwerken zu übertrumpfen scheinen. Ich backe nicht mehr! Und bin nun bekennende Konditorei-Verfechterin ;-).
    Liebe Grüßle aus dem Schwabenländle,
    Tanja
    PS. Dieses Käsekuchen-Gebäck sieht phantastisch aus und ich schmelze schon alleine beim Anschauen :-).

    AntwortenLöschen
  5. Du hast mich gerade gerettet. Um 10:00 Uhr muss ich zu einem Mitbringfrühstück los und hatte bis 07:00 Uhr noch keine Ahnung, was ich mitbringen sollte. Die Brownies sind gerade im Backofen. Leider hatte ich nur eine Nussmischung, aber die wird's wohl auch tun und meine Zuckervorräte beliefen sich inklusive Vanillezucker auf genau 198 Gramm. Also kein Zuckerschock.

    AntwortenLöschen
  6. PS Kann es sein, dass in den Schokoladenteig noch Natron oder Backpulver hinein gehört. Bei mir sind die so flach geblieben.
    Ich kann halt auch nicht backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Susa, welche Menge hast Du denn genommen und in welcher Form gebacken?
      Bei mit waren sie in der Höhe perfekt, aber wie gesagt - auf ein ganzes Blech gerechnet die dreifache Zutatenmenge.

      Löschen
    2. Meine waren so hoch ca. Wie mein Daumen lang ist. Eigentlich doch gerade richtig für Brownies, oder?

      Löschen
  7. LOL, schau mal, mit welchem Clip ich mein erstes Brot vor etwa einem Jahr gefeiert habe. http://germanabendbrot.wordpress.com/2011/06/10/tortano-a-la-steffi-oder-with-a-little-help-from-my-friends/ (verzeih den Link, aber das MUSS ich Dir einfach zeigen!)

    Hihi... So habe ich mich zuletzt am Sonntag bei hausgemachten Nudeln aufgeführt :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich mach ein Kreuz im Kalender!
    Hier wird gebacken *staun*

    Bis vor ein paar Jahren hab ich übrigens auch nicht gebacken, aber dann hab ich beschlossen, als Patentante muss man sowas lernen ;-)
    Die Brownies sehen gut aus!!

    AntwortenLöschen
  9. Hmpf. Bin übermorgen zum Grillen eingeladen. Warum hab ich keinen Backofen, um diese Brownies vorher noch nachzubacken? Die sehen sooo lecker aus ...

    AntwortenLöschen
  10. Jaja...du kannst nicht backen. Und wieso erinnere ich mich an einen köstlichen Gugelhupf? Gut, der Boden war etwas dunkel *kicher* aber ansonsten war der doch oberlecker.
    Und die Brownies erst! Wenn ich die so sehe möchte ich auch backen können.

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    diese Brownies sind ober... ober...
    lecker. Habe sie schon oft gebacken. Was mich sehr interessieren würde, wo man diese wunderschönen Schalen kaufen kann.
    LG
    Helga

    AntwortenLöschen
  12. Dann hat es eindeutig an den fehlenden 2 Gramm Zucker gelegen *grins. Ich habe die angegebene Menge auf einem kleinen Blech für Blechkuchen (ca. 1/3 Größe eines normalen Backblechs) gemacht. Und meine waren mal gerade so hoch wie mein Daumennagel, also gut 1 cm.

    AntwortenLöschen
  13. Oh... was sehen die lecker aus.

    Bis jetzt habe ich auch nur die klassischen Schokoladenbrownies gemacht, aber diese Version gefällt mir sehr.

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Das nächste Mal back ich die Brownies auch in einer eckigen Form. Ich Hirnie hab mir doch vor Kurzem extra eine Brownie-Form gekauft und dann verwend ich eine runde Springform. Ts... :)

    AntwortenLöschen
  15. Käsekuchen Brownie! Auf die Idee muss man erst kommen! Aber super toll und schaut auch sehr nach ein paar Kilos mehr aus...muss aber leider getestet werden ; )

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann auch nicht backen. Aber meinen nächsten unverdrossenen Versuch starte ich definitiv mit diesen verführerischen "Dingern"...

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram