Lammlachs mit afrikanischem Couscous und Oliven-Orangenöl (Agrumato)



Du weißt ja sicher, wie sehr mich der/das Blog von Chezuli fasziniert. Nicht nur aufgrund der hohen Qualität der Gerichte (ja ok, auch!), der ausufernden Reiseberichte (ja, ok, auch!), der sich immer besser entwickelnden Photos (jajajaja, auch!). Meine Begeisterung ist vor allem der stakkatoartigen Geschwindigkeit seiner Blogpostings geschuldet. Ich habe vor Mo_na_ten bereits versucht, den Chezuli zu machen (geflügeltes Wort für "hau mal raus, den Post"), und alles was dabei herauskam war eine Art "Chezuli auf Valium". 

Aber was mich nicht losgelassen hat in der vergangen Zeit - wie kann ich vielleicht doch ohne das permanente Ausleben meines "russischen Ichs" kleine schnelle Alltagsküche in den Blog stellen. Auch mir fallen nicht zu jedem Gericht die passenden langen Texte ein, die Du hier gewohnt bist. Allein - was will die geneigte Leserin oder der geneigte Leser wirklich? 

Daher mache ich einen kleinen Test und freue mich von Dir zu hören, wie Dir das gefällt. Ich werde in der nächsten Zeit immer mal kleine Gericht einstellen, nur ein Bild, keine langen Rezepturen und Zubereitungshinweise. Die kommen gerne auf Anfrage. Nur ein schicker Name für die Kategorie müsste noch her. Ratzfatzküche? Stakkato? Fällt Dir etwas ein? Es sollte ein Begriff sein, der sich wiedererkennbar im Titel verwenden lässt, damit jeder gleich weiß, was ihn erwartet. 

Wenn die Idee nicht ankommt oder sich für mich in der Praxis als zu aufwändig erweist, dann lasse ich es auströpfeln... Wir werden also sehen...



Der Wein dazu:
Château BRUN
Saint-Émilion, 2005
Meine letzte Flasche. Gut ist´s, ist jetzt eh vorbei mit ihm. Hätte ich noch eine Flasche, würde ich sie zur Hälfte trinken und dabei verkochen... War aber ein Wein/Jahrgang, der mir richtig Spaß gemacht hat!


Update:
Ok, ich hätte mir ja denken können, dass das nicht so klappt. :))
Aber ich gebe nicht auf. Noch nicht! Aber trotzdem hier so etwas wie ein Rezept, es war ja nur ein schnelles Abendessen us de lameng...

Lammlachse gesalzen und kurz in Olivenöl von allen Seiten angebraten. Von allen! Auch von den schmalen! Anschließend mit der Gewürzmischung "Sieben" von Holland gewürzt. Diese beinhaltet schwarzen Pfeffer, weißen Pfeffer, Langpfeffer, grünen Pfeffer, Szechuanpfeffer, Chili und Zitronenmyrte. Dann samt toller Pfanne (ich sag nur "Thermische Vernichtung") bei 130° C für 9 Minuten in den Ofen geschoben. Perfekt rosa. 

Auf das Couscous hat mich mein Gewürzhändler gebracht, der es so ähnlich als fertige Mischung anbietet. Ca. 200 g Couscous mit ganz fein gehackten getrockneten Tomaten, Bockshornkleesamen, zerstoßenem Koriander, ein paar gehackten Mandeln, etwas Kardamom und ein paar Korinthen, etwas Karotte (winzigst geschnitten) in Olivenöl anrösten, bis es fein anfängt zu duften. Dabei immer schön brav rühren, damit nichts ansetzt. Mit ca. 500 ml warmer Geflügelbrühe aufgießen, runterschalten und quellen lassen. Das dauert ca. 20 Minuten. Anschließend eventuell nachwürzen (kommt auf die Brühe an) und mit einer Gabel auflockern, dabei ein Stück Butter unterheben.

Das ganze Gericht anschließend mit dem Öl beträufeln. Agrumato bedeutet ein spezielles Herstellungsverfahren. Die Oliven werden in diesem Fall direkt gemeinsam mit den jeweiligen Früchten gepresst. Das bringt höchste Aromatik und sichert die Qualität des Produktes. Andere Olivenöle mit Frucht sind oft nachträglich infusioniert (aromatisiert). Agrumato ist teuer, aber es lohnt sich, der Geschmack ist um Längen besser als bei konventionell hergestellten Olivenölen mit Früchten.

So. Jetzt zufrieden alle?







Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Bad idea! Her mit dem Rezept............

    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Na, "Happenpappen", hast Du doch kürzlich verwendet.

    AntwortenLöschen
  3. Mich interessiert das Rezept auch, vor allem für den Couscous. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Mir würde dazu ein kurzes, knappes Rezept besser gefallen - denn das hätte ich hier wirklich gern ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hihi -
    Ich schließe mich dem allgemeinen *NeeNeeNee-so-geht-das-nicht-Kopfschütteln* an:

    das Rezept für das Couscous muß her :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab´s geahnt irgendwie...

    Rezept kommt...
    :)

    Lieber SL, ein Happenpappen ist aber nicht nur schnell sondern auch nur eine ganze Kleinigkeit. Das hier soll sich ja auf die Kürze und Schnelligkeit der Postings beziehen, nicht auf das Rezept...
    Ich grübel also noch, mir will hier
    ja KEINER HELFEN!!!
    Alle wollen nur Rezepte!!!

    :)))

    AntwortenLöschen
  7. Bilde Dir blos nicht ein, dass Du von mir Hilfe zu erwarten hast und selbst wenn ich einen genialen Namen für eine neue Kategorie bei AT wüsste, würde ich ihn Dir nicht verraten. Immer dieser neumodische Kram; ich möchte bitte laaange Posts und Rezepte, wie ich das hier gewohnt bin.

    AntwortenLöschen
  8. Genau, auch von mir ein Nein! Wenig schreiben kann ich selber. Von dir will ich Qualität in Hülle und Fülle! ;)

    Fein, dass du das Rezept rausrückst. Das Couscous schaut nämlich sehr schön aus.

    AntwortenLöschen
  9. Ganz banal 'alltagstauglich', vielleicht? Oder 'schnörkellos'.

    Auf jeden Fall gefällt mir die Idee gut, hätte aber einen Wunsch. Bitte nicht gänzlich ohne Rezept. Gerade alltagstaugliche Gerichte sind auf meiner Nachkochliste begehrter, als die Ambitionierteren mit teuren Zutaten oder zeitaufwendigem Prozedere.

    Wäre doch toll, wenn Du Deine Exzellenz beim Kochen und Schreiben auch auf diese Rubrik überträgst: ohne Ausschweifungen, reduziert auf das Wesentliche, alltagstauglich halt... Foto, Rezept und paar aufmunternde Worte. Perfekt! Freu mich drauf!

    AntwortenLöschen
  10. "Alltag" finde ich ganz gut. Ich versuche ja - wo es irgend geht - Anglizismen zu vermeiden, da fielen mir nämlich viele ein, die passen würden.

    Aber ich glaube, ich komme mit der Nummer eh nicht durch. :))

    Also, am Ende des Postings, gleich unter dem Wein ist das update mit Rezept.

    :)

    AntwortenLöschen
  11. Klar, dass du nicht im im Stundentakt diese wunderbaren Texte, bei denen man merkt wie es aus dir heraussprudelt, produzieren kannst. Aber auch wenn mir deine Bilder immer sehr gut gefallen, wären wenigstens einige kleine Zeilen zu dem, was man sieht, schon schön. Bei mir heißen schnelle Nummern "Quick Food".

    AntwortenLöschen
  12. Wie wäre es mit "Minimales"?

    Ich find die Idee nicht so schlecht, es kommt ganz auf das Gericht an.
    Wenn es ein Gericht mit nicht allzu vielen Zutaten ist und der Leser über ein bisschen Kreativität verfügt, kann das schon reichen, um eine tolle Anregung zu sein für ein eigenes Essen.

    Ich persönlich lasse mich manchmal schon von dem, was ich auf Speisekarten lese, anregen. Auch wenn ich es dann nicht bestellt habe, weil ich mich doch für etwas anderes entschieden habe, kann es sein, dass ich mir aus dem schlichten Namen eine eigene Variation nach meinen Kopfkino bastele :-)

    AntwortenLöschen
  13. Also mir reicht das vollkommen aus....:-) :-)

    AntwortenLöschen
  14. Wäre Foodporn schon nicht besetzt....

    AntwortenLöschen
  15. Lecker! Ich bin sicher, so würde sogar mir Lamm schmecken ;)

    AntwortenLöschen
  16. Du hattest ja Deine Leser schon an diversen Stellen heiß gemacht, was dieses Gericht angeht. Insofern bin ich jetzt wirklich erleichtert, daß es ein Rezept gibt und ich von der Diskussion, ob oder ob nicht, nichts mitbekommen habe.
    Okay, ich seh schon, das löst Dein Dilemma nicht.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram