Tag XII - gefülltes Eichhörnchen


Ich gebe zu, gestern habe ich mit mir gehadert, halte ich die 14 Tage durch? Schaffe ich 15? Bin ich dieses mal vielleicht froh, wenn ich nur 13 erreiche? Dann habe ich mich an einen Rezepteklassiker erinnert, der spontan Kraft gab und der Überlegung Raum, vielleicht auf 4 Wochen zu verlängern. Und wenn Du vielleicht jetzt noch nichts gegessen hast, aber nicht fastest, solltest Du mit dem Lesen bis nach dem Frühstück warten. Aber iss nicht zuviel- auch das könnte kontraproduktiv sein. Das Rezept ist nichts für Feingeister:

Man sollte graue Eichhörnchen verwenden, die roten gelten als zu klein und haben einen starken haut goût.
Zur Häutung werden folgende Schritte empfohlen:
Du schneidest den Schwanzknochen von unten durch, die Haut am Schwanzende aber nicht ganz. Dann die Haut mittig am Rücken einschneiden. Dann drehst Du das Eichhörnchen herum und trittst auf den Schwanz. Du ziehst mit einer Hand an den Hinterbeinen bis sich das Fell langsam "vorarbeitet" und am Kopf angekommen ist. Nun ziehst Du den Rest des Fells von den Hinterläufen.

Jetzt machst Du weiter wie bei einem Kaninchen (das ich bekanntlich auch nicht esse) und schneidest Kopf und Pfoten ab, dann entfernst Du die Innereien und die 2 kleine Drüsen die sich beim Eichhörnchen im Kreuz befinden. (Frage an die Fachleute: gibts die beim Kaninchen auch?)

Zubereiten kannst Du das Eichhörnchen wie eine gefüllte Taube (die ich ebenfalls nicht esse) oder Du verwendest es in einem "Brunswick Stew" (das ich nicht kenne, ohne Eichhörnchen aber glatt essen würde)
Bild aus Wikipedia "Brunswick Stew" 

















Wenn Du weitere Anleitungen brauchst, etwa für die Jagd und die spätere Zubereitung eines Eichhörnchenburgers mit Käse, bitte sehr:

Sollte Dir auch diese Zubereitung nicht gefallen, gibt es hier noch ein Rezept für Eichhörnchen am Spieß :)
Und? Magst Du auch ein bisschen fasten jetzt?

Du siehst, langsam werde ich albern...
*gnihihi

Nachtrag:

was ich total vergessen habe zu erwähnen: vor ein paar Tagen ist jemand über die googlesuche für "panierten Biber" bei mir im Blog gelandet. Es scheint also durchaus Bedarf an spezielleren Rezepten zu bestehen. ;)
Gelandet ist er oder sie bei mir übrigens, weil ich in manchen Rezepten pul biber verwende. Nicht dass ihr denkt, ich hätte schon einmal einen zubereitet und es dann nicht so richtig erzählt! :)
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. ich schwanke ebenfalls noch zwischen Ekel, Entsetzen und Lachen. Es gab doch mal diese deutsche Seite mit den Zuchthunden für die Fleischproduktion. Die war auch ein fake.

    AntwortenLöschen
  2. Mit Hamstern hätte ich es ja noch verstanden, die sind ja sehr gefragt im Moment...Aber Eichhörnchen? geh fodd! Du hast ja echt nen Fastenkoller! Als nächstes noch glasierten Wellensittich oder was?
    Wobei da hätte ich ein Exemplar abzugeben...da hättest du deine helle Freude dran, das sag ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. @Frau Kampi:
    ich sehe wir verstehen uns. *grins
    Und Hamster hatten wir ja schon letztes Jahr, man muss sich auch mal weiterentwickeln.

    AntwortenLöschen
  4. Teufel noch einmal. Und da hatte ich gedacht, heute mit meinem Rezept für Neunaugen-Risotto schon den sprichwörtlichen Vogel abgeschossen zu haben ;)

    Auf dem Blog meiner Freundin musste ich heute einen Artikel über Schneckenschleim-Creme zur Handpflege lesen. Ich glaube, das ist ein echter Gaga-Tag. Was sagt mein chinesisches Horoskop? Pferd. Na gut.

    AntwortenLöschen
  5. Wo genau ist der Unterschied zum Beispiel zum Spanferkel? Oder Meerschwein? Nutria? :) Es wird Euch doch jetzt nicht so entsetzen, ein Eichhorn zu verspeisen? :) Mit dem Pelz kann man auch noch nett Tischdeko machen.

    AntwortenLöschen
  6. Gegrillter Hamster ist viel leckerer! ;-) Es ist aber wirklich so, wir werden auf unser Essverhalten hin erzogen. Ausgespucktes von einer Biene würde in anderen Kulturen auch niemand essen. Und wenn wir schon als Baby Hund zu essen bekommen würden, würden wir ihn heute auch essen.
    Was verbietet uns denn, auch Eichhörnchen zu essen?? Denkt mal nach.

    AntwortenLöschen
  7. Die Herren in Weiß sind im Anmarsch........

    AntwortenLöschen
  8. Oder Meerschweinchen - ist doch alles irgendwie Fleisch, egal ob Ferkel, Kalb oder Fisch ;)

    AntwortenLöschen
  9. @Carmen:
    Nein was jetzt genau?

    @Matze:
    Bitte frage doch mal Deine Freundin ob sie die Creme auch zur Fußpflege empfiehlt oder ob ich da etwas gehaltvolleres brauche. In jedem Fall müsste es für mich eine Öl in Wasser Emulsion sein, daher empfiehlt sich vielleicht auch Muränen-Urea aus der Nähe einer Bohrinsel.
    Mein Horoskop sagt Ziege. Wie langweilig.

    @Mestolo:
    Stimmt. Der Dekogedanke ist zwingend. Und beim Eichhörnchen stilvoller durchzuführen als beim Neunauge.

    @Hans:
    Hamster ist total last season!

    @Anonym:
    Martin, ich weiß, dass Du das bist! :)
    Denk an den Champus im Picknickkorb!

    AntwortenLöschen
  10. @lunchforone:
    Meerschweinchen gehört aber in die Hamsterkategorie. Last season.

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab´s doch gesagt. Datt is´ nich´ gesund. Vermutlich gehen als nächstes die Halluzinationen los und irgendwann ist dann Koma angesagt. Ich mein´ ja nur...

    AntwortenLöschen
  12. Claus?
    Koma? Ich trinke keinen Alkohol zur Zeit!

    AntwortenLöschen
  13. Und erst gestern hab ich beim Laufen im Wald ein Eichhörnchen gesehen, das mich ewig angeglotzt hat. Ich sag´s dir, das hat gewittert, dass ich mir heute dieses Video anschaue!!

    AntwortenLöschen
  14. @Arthurs Tochter:
    Das war die Antwort auf Deine Frage:

    "Und? Magst Du auch ein bisschen fasten jetzt?"

    AntwortenLöschen
  15. @Christina:
    Gewittert? Du meinst, getwittert! :)

    @Carmen:
    Achso. :)

    AntwortenLöschen
  16. Es gibt eine Columbofolge, wo Jonny Cash der Bösewicht ist, der seine bigotte Alte um die Ecke bringt, um sein Leben fortan in Saus und Braus zu geniessen. Columbo stört dabei natürlich, wird aber gönnerhaft auf einer Poolparty ans Buffet geladen. Da isst der Inspector dann köstliches Chilli ; auch aus Eichhörnchen bereitet. Ausserdem kann ich mich an ein Interview mit Bett Ditto in der FAZ erinnern, wos auch um gebratene Eichhörner in Arkansas ging.

    AntwortenLöschen
  17. @duni:
    yeah, die Colombofolge mit Johnny Cash ist Kult! Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich mich an die Eichhörnchennummer nicht mehr erinnern kann.
    Nach dem Interview mit Beth Ditto werde ich mal googeln, danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
  18. @all:
    was ich ja total vergessen habe zu erwähnen: vor ein paar Tagen ist jemand über die googlesuche für "panierten Biber" bei mir im Blog gelandet. Es scheint also durchaus Bedarf an spezielleren Rezepten zu bestehen. ;)

    Gelandet ist er oder sie bei mir übrigens, weil ich in manchen Rezepten pul biber verwende. Nicht dass ihr denkt, ich hätte schon einmal einen zubereitet. :))

    AntwortenLöschen
  19. Dieses Video muss ich sofort an meine Schwägerin weiterleiten, weil die nörgelt immer so schrecklich über die Eichhörnchenplage, die sie im Garten hat ... Die traut sich nie mehr wieder in meiner Gegenwart herumzujammern! :p

    AntwortenLöschen
  20. @Turbohausfrau:
    Na,die wird sich freuen! Allerdings hat sie sicher die roten im Garten und wir haben ja gelernt, dass die nicht so lecker sind. ;)

    AntwortenLöschen
  21. Wie fein... Immer, wenn ich jetzt während meiner Fastenzeit Hunger bekomme, klick ich mich zu deinem Eichhörnchen. Ein echter Hungerkiller.

    Ich muss nur die Taubenbrust und das Kaninchen überlesen, sonst kratze ich an unserem TK-Schrank ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Es wurde früher vieles gegessen, was für uns heute total undenkbar ist. Zum Beispiel Eichhörnchen. Die Rezepte für Schildkrötensuppe in alten Kochbüchern sind auch nur was für Leute mit starken Nerven. Den panierten Biber(schwanz) gab es übrigens Anfang des Monats bei mir - aber nur als historischen Text natürlich, nicht etwa nachgekocht ;)

    AntwortenLöschen
  23. Gar nie niemals nicht würden solche Zubereitungen mich zum Fasten anregen. Höchstens zum Nachdenken ob Eichhörnchen als Roulade nicht doch besser schmeckt.

    Aber die Einträge der letzten Tage, die eine hundertmal bessere Beschreibung und Anleitung sind, als jedes Fachbuch, die könnten eine Motivation sein. Hinzu kommt der ausgesprochen hohe Unterhaltungswert. Insofern bin ich für Verlängern ;-)

    Eines allerdings, liebe Astrid halte ich für ausgeschlossen und ich kenne auch niemanden, der Dir unterstellen würde, dass Du so was wie Biber heimlich zubereiten würdest; also heimlich auf keinen Fall!

    AntwortenLöschen
  24. Elvis Presley soll so was gerne gegessen haben. Es gab da mal auf Arte ne Doku: "Wie Elvis Preseley sich zu Tode gefressen hat" oder so ähnlich. Den Link find ich leider nicht, war aber sehr interessant...

    Viele Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  25. Heute kann ich nicht fertig lesen. Ich kenne persönlich ein Eichhörnchen. Es heißt Maxi! Natürlich könnte man ohne weiteres alles mögliche essen, aber...

    AntwortenLöschen
  26. Ich finde, wir sollten beim nächsten Kochblogger-Abend Stadt-Land-Fluß spielen. Mit der Version, die meine Mutter entwickelt hat. Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. :D

    AntwortenLöschen
  27. Panierter Biber ist der Kracher, wer sucht sowas?

    Also, ich habe auch schon mal gefastet, aber mit Suppe mittags, ungesalzen versteht sich nur mit Kräutern, ansonsten natürlich nur Tee und lecker Glaubersalz ;-) aber eine solche Wirkung wie bei Dir habe ich vermisst :-)

    AntwortenLöschen
  28. @Tina:
    schön, wenn ich behilflich sein konnte. :)
    Ich kann ja für Dich nochmal einen geschwärzten Artikel schreiben. :)

    @Petra:
    och, bitte hier in den Kommentaren verlinken, das wollen wir doch alle lesen!

    @Gottfried:
    Ich überlege wirklich, ob ich überhaupt wieder anfange zu essen. Zur Zeit ist es ziemlich lustig ohne. Und das muss mir erst mal jemand nachmachen, seit 12 Tagen einen foodblog mit Nichtessen zu füttern! :)
    Danke für Dein Vertrauen, dass ich einen panierten Biber niemals hier unterschlagen würde. Wobei ich ja Biber grundsätzlich lieber NT mag und da wird bekanntlich eine Panade nicht knusprig. Eichhörnchen als Roulade wäre sicher ein burner, ich könnte an meinen Film-Kurs im Hühnerentbeinen ja mal einen Versuch mit Eichhörnchen machen. Die you tube-Klicks und der Unterhaltungswert wären noch gewaltiger als bei den anderen Filmchen, word!

    @Viola:
    Meinst Du, Elvis isst die immer noch, dort wo er jetzt lebt?

    @TFaK:
    Kann ich verstehen, Du bist entschuldigt. Mein erstes Kaninchen hieß Schnuffi, ich kann bis heute keine essen.

    @Hesting:
    klar, machen wir- ich bin gespannt! :)

    AntwortenLöschen
  29. ich hoffe es liegt wirklich nur am Fasten, oder rauchst Du evtl. heimlich irgendeinen S(c)hit(t)???
    Eichhörnchen, Hamster, Meerschweinchen...... würg...

    AntwortenLöschen
  30. Frage mich, wer panierten Biber isst. Gruselig, alles andere ist schon verständlich ;-)

    Mein Heilfasten - aber mit ungesalzener Suppe - ansonsten Tee und Glaubersalz, hat solche Auswirkungen vermissen lassen - sollte alles nochmal probieren. :-)


    sorry,nachdem blogger meinen ersten kommentar gekillt hat nochmal:-)

    AntwortenLöschen
  31. @Gourmetbüdchen:
    wenn ich das jetzt beantworten würde, wäre es nicht mehr heimlich.

    @missboulette:
    Macht doch nix, gerne noch mal! :)
    Der Irrsinn beginnt frühestens ab Tag 10! Darum kann ich nur jedem empfehlen- durchhalten! :)
    Über das Glaubersalz schweige ich mich hier aus- ist immer noch in Teilen ein foodblog. ;)

    AntwortenLöschen
  32. 1.000 Jahre später: Es gibt Öl-in-Wasser-Emulsionen mit Schneckenextrakt, die sich auch für Füße eignen. Wurde mir gesagt. Ich persönlich glaube jedoch, dass sich alles Schneckige für die Füße eignet, schließlich ist die Schnecke in itself ein einziger Fuß.

    AntwortenLöschen
  33. @all:
    Anthony Bourdain hat gestern abend folgendes getwittert:

    "Anyone who can skin, gut and cook squirrel should be proud. That's called useful in a pinch"

    Na also. :)

    AntwortenLöschen
  34. Ich liebe es ja auch, in der Statistik zu stöbern. Und über welche Suchbegriffe die Leute bei einem landen ist schon witzig. So nen Knaller wie panierten Biber hatten wir aber noch nicht :)

    AntwortenLöschen
  35. Iiih...!
    Hab gleich in meinen Bücherschrank geschaut, denn vor Jahren habe ich mir mal Kochbroschüren von einer Wilson zugelegt. Zum Glück heißt die Anne, sonst wären sie jetzt rausgeflogen. Schon allein wie die aussieht!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  36. @Chezmatze:
    ich mache mich mal auf die Suche nach einem onlineshop, der selbige Schneckenschleimcrème verkauft. Ich kann unmöglich in einem Geschäft danach fragen, man ist ja bekannt, Du verstehst?

    @Toni:
    die Skurrilitäten beginnen spätestens dann, wenn Du mal ein Rezept für Ochsenschwanz veröffentlichst. Dann kannst Du die Statistik nicht mehr lesen, ohne rot zu werden.

    @Christel:
    Du bist ja rioros! :)
    Ich finde, sie sieht aus, als könnte sie kein Wässerchen trüben. War bestimmt mal 1. Cheerleader im Collegeteam.

    AntwortenLöschen
  37. @Christel:
    jesses, rigoros meinte ich natürlich!

    AntwortenLöschen
  38. OK. Ab morgen faste ich auch...

    AntwortenLöschen
  39. Wenn das solche Auswirkungen hat, dann muss ich das Fasten doch noch ausprobieren.....

    AntwortenLöschen
  40. @Suse:
    das glaube ich erst,wenn ich´s lese! :)

    @kitchen roach
    Solche und noch viele mehr! *gg

    AntwortenLöschen
  41. Anthony Bourdain twittert? O_O

    Gibt es eigentlich auch "Falsche Eichhörnchen"? (im Sinne von "Falschem Hasen") ;)

    Ich muß gestehen, ich bin froh, daß so eine Aktion "komm, wir gehen in den Wald und schießen uns ein Eichhörnchen" hier in Deutschland nicht geht. ich find's nämlich gut, daß die Darmstädter Eichhörnchen zutraulich genug sind, um gelegentlich beobachtet werden zu können. :)

    AntwortenLöschen
  42. Also was hier rumgemostert wird... Bei uns ist es ganz normal ab und zu mal Eichhoernchen als Abendessen zu geniesen. Desweiteren gehoert zu unserem abwechslungsreichen speiseplan auch Reh, Hase, Waschbaer, Taube, Murmeltier ....

    AntwortenLöschen
  43. Hallo,
    ich habe in den USA, wo Eichhörnchen gejagt werden müssen (!) -wegen der Überpopulation- Eichhörnchen gegessen.
    Eichhörnchen sind hier in Europa nur süss, in anderen Ländern eben ein Tier von vielen, das gegessen wird. Die Eichhörnchen hatten ein gutes, freies Leben. Aber es sind halt auch zu viele, zu viele, die anscheinend keine natürlichen Feinde mehr haben. Da dies nicht gegeben ist, werden Eichhörnchen gejagt und wurden auch schon immer gejagt. Und wenn man als Europäer erst mal das "goldige" überwunden hat (man isst ja auch Lamm, auch süß und putzig) sieht man, dass so auch das jagen des Eichhörnchen seinen eigentlichen Sinn hat, es wird gejagt, in praktischen allen Teilen gegessen und nicht in einem riesigen Stall gemästet. Ein Wildtier wie Reh, Hirsch, Wildschwein. Die Tiere hatten ein gutes Leben und kein Käfigleben.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram