Elefanten schmelzen langsam!


Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob ihr eure Zukunft sehen wollt? Ich halte das für ein interessantes Gedankenspiel: Würde ich mein zukünftiges Leben kennen wollen, wenn ich könnte? Ich denke dabei nicht an Kurzzeitsprünge, so wie die zwei Minuten, die dem Protagonisten des Filmes NEXT permanent zur Verfügung stehen. Ich meine eine einmalige Vision, in der man seine ganze Zukunft wie in einem Film zu sehen bekommt, ähnlich einer Nahtoderfahrung, bei der das eigene Leben rückwärts an einem vorbeirauscht. Letzteres ist mir bei einem Tauchunfall schon passiert und ich kann euch sagen... 

Also - würde ich, würdet ihr das wollen? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, zu welchem Zweck? Schreibt es mir in die Kommentare, das interessiert mich sehr! 

Der Versuch der Menschen, in die Zukunft zu sehen, ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Von Glaskugeln über Kaffeesatzlesereien und Tarot-Karten und nicht zu vergessen die Horoskope natürlich. Laut Astroportal sagen mir die Sterne für heute voraus: 

Mischen Sie sich am Abend unter die Leute. Made my day!
Sie befinden sich in einem Tief und sehen keinen Ausweg. Mist, ich dachte eigentlich, es liefe ganz gut für mich...
...Wenn ihr Magen sie plagt... Schätzelein, Du hast ja keine Ahnung, was mein Magen alles verträgt! 

So viel also dazu. 

Der Liebste und ich haben am Neujahrstag mal ganz geschmeidig in unsere Zukunft geschaut – mit Bleigießen. Heidewitzka, Herr Kapitän, was für ein Spaß! Natürlich haben wir uns nicht die Bohne nach den auf der Packung angegebenen Erklärungen gerichtet, sondern unsere ganz eigenen gebastelt; wir haben uns sozusagen unsere eigene Zukunft mal so richtig schön gemacht– sehr zu empfehlen! 





1.

Ein Läufer und die Insel Sylt. Gleich zu Beginn des Jahres haut P. aus einer Bleifigur zwei Symbole raus. Das bedeutet erstens natürlich einen ganzen Sack voll Geld in 2017, also eine Verdoppelung im Sinne von 2 für 1 und er wird auf Sylt joggen.

War doch ganz einfach!


2.


Eine Koralle oder eine Elfe? Ich werde also entweder tauchen gehen oder ich bin Tinkerbell. Die Reaktionen meiner Freunde auf facebook reichten von "Dir wird dieses Jahr ein Bambi verliehen" bis "Seepferdchen - Sie werden nie aufhörendes Glück, großartigsten Sex, Reisen in ferne Länder, beste Speisen, Getränke und Reichtum erfahren. Seepferdchen werden von allen geliebt."  Besonders gefiel mir auch diese Interpretation, die nehme ich: "Eine Tänzerin - du wirst tanzen... wie eine Elfe.. und somit auch ein bisschen über den Dingen stehen... mit den Haaren im Wind von Zandvoort."

Was will ich denn da mit einem Bambi, der staubt ja nur ein.


3.



Ein Fragment! Der Liebste kann einfach nicht an einem Stück bleiben! Von der Seite betrachtet, beharrte er darauf, das Ding habe einen Ständer. So so. Viel Sex in 2017, sehr viel Sex!

Soll mir recht sein.


4. 

Meine zweite Figur. Erst sah ich lediglich ein Kreuz und mutmaßte, ich könnte sterben. Aber schnell wurde uns klar, dass ich dort die Arme in die Luft reiße und laut chakka rufe! Und dann schwirrt ja noch diese kleine Ente links oben um meinen Kopf herum. Klar, das ist Franz! Er und seine Freunde warten schon auf mich, im August geht es los!

Hauptsache, er kackt mir nicht wieder in die Kombüse!


5.


Die Figur für die ratlosen Momente im Leben. Was will sie uns sagen? Dass aus einem sehr langsam schmelzenden Elefanten etwas so Schmales werden kann? Vielleicht auch, dass es immer nur auf den Standpunkt ankommt - schließlich kann es sich auch um eine horizontale Linie handeln. Es kommt also immer darauf an, wie man etwas dreht und wendet - oder aber wie sehr man den eigenen Blick auf etwas verändert. 

Bevor ich auf Veränderungen von anderen warte, ändere ich also lieber meinen eigenen Betrachtungswinkel. Meinen Standpunkt kann ich dabei ja trotzdem behalten. 


6. 

Ridley Scott wird einen neuen Alien-Film machen. Er wird Alien: Convenant heißen und am 18. Mai 2017 starten. 

Oder seht ihr da etwa Anderes?



  Genießt euren Tag!


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter Kocht – food, wine, travel, love

Kommentare :

  1. Haha, ich sehe immer nur Kaulquappen :-) wir haben dieses Jahr auch mit unseren Freunden und natürlich den Kindern Bleigießen kurz vor Sylvester zelebriert. Die Kinder hatten einen Riesen Spaß, die Freundin war etwas skeptisch ob des wirbeligen vierjährigen auf ihrem Schoß, der Kerze, des heißen und möglicherweise giftigen Bleis.... Ja man kann dabei auch unentspannt sein;-) wir hatten um jeden Fall auch viel Spaß und hatten Kronen Blumen, Bäume, Zähne, Tränen und viiiele Kaulquappen :-). Was das wohl bedeutet, du hast noch eine Metamorphose vor dir und wirst im nächsten Jahr Topmodel oder arm wie eine Kirchenmaus... Nun zu deiner Frage, möchte ich meine Zukunft sehen. Gegenfrage , ist sie gegeben oder kann ich sie verändern? Also wenn mir meine Zumunft alles unabwendbarer Ausblick gezeigt werden soll, dann möchte ich sie keinesfalls sehen, und wäre sie änderbar sogar dann bin ich mir ziemlich sicher ich wollte sie nicht wissen. Es wird einem doch so viel Spannung genommen und soviel Angst gegeben, wieviele Menschen werden wir im Leben noch verlieren ich möchte darauf nicht schon vorab blicken. Nein ich bin ein recht glücklicher zufriedener Mensch und ich glaube ein Blick in die Zukunft könnte meinen wahren Charakter zu sehr beeinflussen. Ich stelle mir vor ich wäre nicht mehr ich selbst sondern etwas durch den Blick in die Zukunft produziertes. Glg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfff... Kaulquappen! :)
      Ich denke, Du hast die mögliche Tücke des "in die Zukunft sehen" gut beschrieben - es könnte Angst erzeugen. Und das wollen wir nun wirklich nicht.

      Löschen
  2. Einerseits ja, andererseits nein... ich bin ein Schisser und habe wohl Angst vor dem, was ich sehen könnte :-)

    AntwortenLöschen
  3. Gelegentlich ziehe ich einen Astrologen zu Rate, - keinen Wahrsager, sondern jemand der mir Orientierung gibt in Phasen wo ich diese nötig habe. Als Wichtigste Erkenntnis nehme ich aus diesen Gesprächen mit- wofür lohnt es zur Zeit meine Energie einzusetzen, und was lass ich lieber links liegen. Und alles andere- sei es Bleigießen, Tarot oder das Horoskop aus der Zeitung- dient bestenfalls zum Amüsement. Nein, wissen wills ichs wirklich nicht, was die Zukunft für mich bereit hält. Lieber lebe ich im Hier und Jetzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah! Das ist interessant! Die Schwester der besten Freundin meiner Mutter war Astrologin (sie war wiederum eine Busenfreundin von Elisabeth Tessier) und ich habe mir von ihr vor vielen Jahren mal alles berechnen lassen, vom Aszendenten angefangen...
      Also ist Dein Astrologe eher ein Lebensberater für Dich, verstehe ich das richtig? Da könnte er ja auch Psychotherapeut sein oder einfach sehr lebenserfahren? Ich glaube ganz fest, dass andere Menschen einem selbst den Blick freimachen können - das sie meine Zukunft sehen können, eher weniger. Und ja, Horoskope und das alles ist Unterhaltung für die Massen :)

      Löschen
    2. Psychotherapeut, den hab ich eh schon im Hause... die Lebensberatung an die Sterne zu koppeln- ich finds interessant und auch schlüssig. Aber das ist wohl Typ-Sache- uns Fischen sagt man ja einen Hang zum Übersinnlichen nach.

      Löschen
  4. Bei mir war das Ergebnis beim Bleigießen eindeutig ein Golfschläger. Was will der mir (monetär) armes Hascherl sagen? Der würde ja eher zum Syltgebilde deines Liebsten passen. Rätsel über Rätsel...! Und "Nein" ich will ganz und gar nicht in die Zukunft sehen, weder wenn ich sie beeinflussen könnte, und schon gar nicht ohne diese Möglichkeit (ganz im Geheimen wüsste ich nur gern ob ich die Gene meiner Mutter geerbt habe, die in diesem Jahr bei relativem Wohlbefinden fünfundneunzig wird).😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja alles ganz einfach, liebe Christel! Du wirst in 2017 mit meinem Mann auf Sylt Golf spielen! Mich findet ihr währendessen gemeinsam mit Ridley Scott dann in einem Elfenkostüm bei Johannes King zum 10-Gang-Menü :)

      Löschen
  5. Ich nehm das Leben so wie es kommt - mit seinen guten und schlechten Überraschungen, die es so für einen bereithält.
    Das mein Leben sich in naher Zukunft verändern wird, weiss ich schon (wir ziehen um), aber wie, wird sich schon herrausstellen.

    Ich sach ja immer "kann nur besser werden"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH! Ich lebe ja eher in einem Zustand des "es kann nur schlechter werden" ;)
      Alles Liebe für Dich und viel Kraft für den Umzug!

      Löschen
    2. Also ich lebe eher bevorzugt in einem Zustand des "es kann nur schlechter werden", erreicht habe ich den derzeit ja auch nicht ;)

      Löschen
    3. ein bisschen Optimismus muss schon sein ;-)

      Löschen
  6. Carmen aus dem Schwabenland - Nur reingeschmeckt!!!
    Der bereits genannte Aspekt zu wissen, wie alt man wird, hat etwas. Man kann seine Ersparnisse z. B. optimal einteilen. Aber alles andere wäre ja absolut furchtbar; zu wissen, was auf einen zukommt, egal ob positiv oder negativ. Entweder freut man sich nicht mehr oder man kommt um vor lauter Angst. Also ganz fettes Nein! Nein! Nein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Ersparnissen wäre natürlich die Wucht. Und denk mal dran, man könnte die Lottozahlen voraussehen! ;)

      Löschen
  7. Liebe Astrid,
    ich freue mich sehr, dass dir meine Interpretation so gut gefallen hat <3
    Bleigiessen habe ich noch nie gemacht, das war mir immer suspekt. Aber ich muss gestehen, dass ich früher Sternzeichen-Bücher gesammelt habe. Ich hatte bestimmt 30 Stück über den Skorpion. Und in Zeiten, wo es das Leben nicht so gut mit mir meinte, habe ich so ziemlich alles ausprobiert - Wahrsager, Kartenleger, Tageskarte ziehen und selbst interpretieren, sogar bei einer Astro-Hotline habe ich angerufen. Genützt hat's mir gar nichts. OK, ich bin dadurch schlauer geworden, musste durch noch tiefere Täler, die mich stärker machten.
    Und da wir heute Freitag, den 13., haben - abergläubich war ich nie :-) Wenigstens das blieb mir erspart :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      meinst Du suspekt, wegen der Sache mit der Zukunft? Oder der Vorgang an sich (Blei, Flammen, Dämpfe etc.)

      Ja, ich dachte dann auch, so einen Post am Freitag den 13. zu bringen, passt irgendwie :) Mir ist das aber zu spät erst aufgefallen, sonst wäre ich darauf noch eingegangen. Hebe ich mir die Geschichte der Templer für den nächsten 13. Freitag auf, dann kann ich bis dahin noch ein passendes Gericht dazu überlegen :)

      Löschen
  8. Auf keinen Fall will ich wissen, wie die Zukunft ausschaut. Nicht, weil ich so ängstlich bin, dass es furchtbar sein würde, sondern wie soll ich mich über Neues freuen, wenn ich ohnehin alles kenne, was da auf mich zukommen wird? So ein Wissen würde jegliche Vorfreude kaputt machen.
    Außerdem lebe ich hier und jetzt und versuche, das Beste draus zu machen. 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die Vorfreude dahin schwindet, ist ein schöner Aspekt! Und so richtig!

      Löschen
  9. Liebe Astrid, ich bin auch ganz entschieden dagegen! Meine feste Überzeugung ist, dass ich so einen Wissensvorsprung nur bereuen könnte. Horoskope habe ich schon lange nicht mehr gelesen, aber manchmal, wenn ich wieder einmal keine Ahnung habe, was mit mir und meinem Leben los ist, befrage ich (virtuell) die Tarot-Karten, dort kann man immer so viel hineininterpretieren. Sollten die Karten ausnahmsweise etwas Positives versprechen, ist es aber so wie mit dem Horoskop: Die gute, alles überstrahlende Wendung tritt nie ein, und man kaut fleissig an den ewigen "Dauerknochen" weiter... Alles Liebe Mina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch immer nur an die guten Voraussagen. Treffen sie ein, freue ich mich, treffen sie nicht ein, macht das auch nix, weil ich sie nämlich ganz schnell wieder vergesse und so fehlen sie mir nie! :)

      Löschen
    2. Vergessen passt, es fällt oft erst viel später auf, dass hääää? hätte nicht was Tolles kommen müssen?

      Löschen
  10. Nö, dann wäre ja die ganze Spannung weg, wenn ich on die Zukunft schauen könnte. So bleibt es bei dem Wunsch, ich wäre aber ernsthaft enttäuscht, wenn der tatsächlich erfüllt eürde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant, so ein Wunsch, von dem man gar nicht möchte, dass er wahr wird, oder? ;)

      Löschen
  11. Vielleicht ist mein Kommentar heut morgen untergegangen? Oder war er nicht adäquat??? Die Benachrichtigungen für alle neuen Kommentare heut nachmittag erhalt ich jedenfalls....
    schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yasmine, das ist der einzige Kommentar, der von Dir angekommen ist.
      Alle Hundert Kommentare kann das mal passieren, dass einer verschluckt wird und das Kommentarabo dennoch funktioniert, dazu kann ich leider nichts. Vielleicht magst Du ihn einfach noch einmal schreiben?

      Löschen
    2. Liebe Astrid, gerne :)

      ... um meine nie zu endende Neugier zu stillen, fand ich es schon spannend, ein bisschen zu gucken - aber eben nur so ein halbes Jahr weit vielleicht. Da ich ein positiver Mensch bin, würd ich bestimmt nicht wissen wollen, wann mich der Tod ereilen würde - ich bin mir sicher, dass ich dann die letzten Tage, Woche, Monate - wer weiss das schon - keinen Spaß mehr hätte, weil ich zu traurig wäre zu sterben. Also dies Ereignis bitte ohne Vorankündigung! Und wenn man schon viel wüsste, würde man sich dementsprechend verhalten - dann wäre die Spontanität weg, die jeden Tag so spannend macht
      Fazit: Nein Danke zur Zukunfstschau - aber Horoskope les ich dennoch gerne ;-)

      Löschen
  12. Hallo.
    Ach wenn ich mir insgeheim schon ein paar mal gewünschte habe ich könnte in die Zukunft sehen, bin dann aber doch sehr glücklich das es nicht geht!

    Das erste sind für mich ein Echse und Kaulquappe, dann kommt eine Libelle, drei fällt mir nicht ein, vier vier sag ich lieber nichts obwohl ich es um 23:50 Uhr schon sagen könnte, dann kommt für mich ein Engel und danach bin ich wieder ratlos.
    Viele Grüße sendet dir, Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß ja gar nicht, was ihr alle mit den Kaulquappen habt :)

      Löschen
  13. Ich bin da ganz bei Susi - was so auf mich zukommt, da lass ich mich überraschen und bleibe guter Dinge. Daher können mir die meisten Vorsorge-Untersuchungen auch in 2017 gestohlen bleiben... wer will schon wissen, was die Daktaris mit ihren modernen Geräten heute alles finden, das einen in circa 200 Jahren mal dahinraffen würde. Aber was sich beim Bleigießen alles vorhersehen lässt - toll! 2017 ist bei Dir also laut Prognose voller sexueller Energie, sagt Dein Liebster - ganz ehrlich, was will man mehr!!? :-)

    Ich sehe da übrigens außer vielen Aliens a la Ridley Scott und vielen überflüssigen sich verflüssigenden Terminators auf dem ersten Foto auch eindeutig einen Komodo-Drachen! Das heißt doch gewiss, dass Du mehr (fern)reisen sollst/wirst :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fernreisen, liebe Nikki, unbedingt :-)
      Am besten so Richtung Australien, gell!

      Aber Vorsorgeuntersuchungen, also die gängigen, die mache ich schon und die halte ich auch für wichtig.

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram