BW011 22 - Spanferkelkeule mit Meerrettichpfirsichen



Ein Mensch, nichts wissend von "Mormone"
schaut deshalb nach im Lexikone
Und hätt es dort auch rasch gefunden,
Jedoch, er weiß nach drei, vier Stunden
Von den Mormonen keine Silbe,
dafür fast alles von der Milbe,
... 
Eugen Roth

Diese Zeilen wurden vor vielen Jahren für mich geschrieben. Zugegeben, der Dichter hat davon nichts gewusst, das schmälert aber nicht die Erkenntnis.
Für die, denen es ähnlich geht, oder die einfach das Gedicht zuende lesen möchten:
Das große Eugen Roth Buch, Hanser Verlag, 1995
Meine Notiz enthüllt mir Kaufdatum und Preis:
03. April1995
DM 26,00

Insofern hätte das hier fast mal wieder ein Post aus meiner überaus und völlig zu Unrecht vernachlässigten Kategorie Literaturkochen werden können, aber Eugen Roth hat an das Schwein nicht so richtig gedacht.
Da aber mein verkochtes verkohltes Ferkel eine Abkürzung hatte, die mir keine Ruhe lässt, ich nach meinem letzten Post zudem so richtig in aufklärerischer Lexikonfahrt bin, mache ich einfach fast da weiter, wo ich aufgehört habe. 
Beim Klugscheißen.
Aber diesmal nur ganz kurz, versprochen!
Und vielleicht bekomme ich mit Eurer Hilfe auch noch heraus, was es mit BW011 22 auf sich hat...

R2D2 - kennt jeder, wenn nicht, setzen! Sechs!
BASF- Badische Anilin und Sodafabrik
Hertie - Kaufhaus Hermann Tietz
Haribo - Hans Riegel Bonn
PTFE - Polytetraflurenthylen
ABW - Aussenbogenweiche
AMK - Automatische Mittelpufferkupplung
Dst - Dienstlicher Sonderzug
QEF - Was zu tun war (Quod erad faciendum)
Aküfi - Abrzungsfimmel

SJ - Schluss jetzt!

Aber wer kennt schon BW011 22?
Bitteschön: Das war sie:
Mit dem Teppichmesser bin ich ihr/ihm in die Haut gegangen, habe sie mit kochendem Wasser überbrüht, in ein Küchentuch gewickelt und etwas vom Schock ausruhen lassen. Dann wurde sie liebevollst mit Meersalz massiert und Nelken gespickt.
Aufgegossen mit ca. 500 ml Geflügelfond, 300 ml trockenem Weißwein kam sie in den Ofen.
Nach ca. 2 Stunden erhielt sie zur Begleitung ein paar weiße halbierte Pfirsiche, Orangenzesten, 1 Lorbeerblatt und einen guten Schuß Apfelessig.

Nach weiteren 30 Minuten kamen die Pfirsiche vom Ofen in der Pfanne, in ein Bett aus geschmolzenem braunem Zucker, Butter, Quittengelee, gemörserten Senfkörnern und etwas Meerrettich.
Darin karamellisiert wurden sie warmgestellt und die Keule mit dem Sud aus der Pfanne eingepinselt. Zur Bräunung unter den Grill gelegt. Diesen Vorgang habe ich ca. 4 x wiederholt.
Zwischendurch wurde telefoniert und viel Wein getrunken, so dass die Keule am Ende etwas verkohlt ist. Daher habe ich auf dem Bildausschnitt die Pfirsiche fokussiert. :)
 
Das Originalrezept stammt von der Seite der e & t und wurde selbstverständlich nur geringfügig  von mir abgwandelt. *hüstel*
Was soll man auch machen, wenn es keine Quitten gibt, Senfpulver nicht zur Grundausstattung gehört, Cidre nicht vorrätig ist und auf dem Standpunkt steht: Kochen beginnt stets mit der kreativen geplanten Abweichung vom Rezept. ;)
Aber bevor ich und Ihr das vergeßt:
BW011 22 ist noch zu erklären!
Baden Württembergisches Schweinderl, Geburtsmonat Januar, der 1., 22. Wurf
oder
Blinde Wutz, Kategorie 011 (Vater gekröntes Haupt, Mama einseitig an grauem Star erkrankt), 22 Halbgeschwister
oder
Beinwleisch, 0 Prüfung, Veterinärgebiet 11, Vertretung des Arztes im Praktikum Nr. 22
oder aber
Was für´n Idiot von Praktikant hat denn da den Stempel aus dem Hühnerstall in den Ferkelkoben geschleppt.

Wer weiß es? Wer weiß es? Weiß es jemand? Irgendjemand?

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Also, mir gefällt die letzte Interpretation am Besten *lach* Und vom Ferkel hätte ich jetzt auch gerne was.

    AntwortenLöschen
  2. Dein Video-Link funzt nicht :(
    (Zumindest bei mir)

    AntwortenLöschen
  3. komisch, noch jemand?
    bei mir wird alles angezeigt, auch über das phone.
    Aber Du sollst nicht darben:
    KLICK

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir tut das Video. Die Meerrettichpfirsiche hätte ich gerne probiert!

    AntwortenLöschen
  5. Bueller.... Bueller.... Bueller....
    Gott, den Film haben wir mindestens 100 mal gesehen.

    AntwortenLöschen
  6. die Pfirsiche am Baum sind aber bei uns in Bonnieux noch recht klein.....

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt hab ich gedacht, Du hast Dir endlich auch ne Blogsatzung zugelegt :o). Und ich liebe Eugen Roth!! :)

    AntwortenLöschen
  8. Bild 2 ist wunderschön! Abgesehen vom Bräunungsgrad (entspricht der Farbe meines Nackens nach der gestrigen, sonnigen Wanderung), war die Kruste zart?
    Mich erinnert das Rezept an meine erste TV-Begegnung mit Jamie Oliver - er kochte Schwein mit Dosenpfirsichen, die er mit den Händen "pürierte". Da bevorzuge ich dein Schwein mit Sonnenbrand.

    AntwortenLöschen
  9. Schwein war ja bisher nicht so meins, aber mit unserem Grill komm ich in Experimentierlaune, weil der auch noch so einen Infrarotbrenner für ebensolche Krusten hat. Kannst du mir dafür ein kapitales Stück empfehlen?

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab natürlich im Prinzip auch keine Ahnung, was der Stempel bedeutet, aber ich hätte ja meinen Beruf als Journalistin verfehlt, wenn ich es nicht irgendwie rauskriegen würde. Das Ergebnis meiner google-Recherche: Es muss das Genusstauglichkeitskennzeichen sein. BW heißt Baden-Württemberg und dann kommt die fünfstellige Nummer des Betriebes. Hach, ist das langweilig - schon klar ;) Vielleicht ist es aber wirklich der Stempel aus dem Rinderstall, für Schweinefleisch ist er nämlich wohl gar nicht vorgeschrieben ...

    AntwortenLöschen
  11. Nee nee, BW heißt jawohl immer noch "Bitte Wenden" in Amtsdeutsch. Und das ganze hat in 1122 Wendevorgängen zu erfolgen.
    Das ist doch babyeinfach und sonnenklar...

    AntwortenLöschen
  12. Derartige Kennnummern kenne ich nur von Autoreifen.

    AntwortenLöschen
  13. @lamiacucina: Das wäre auch noch eine Möglichkeit: Es ist die Kennnummer der Autoreifen, mit denen das Schwein überfahren wurde ... :)

    AntwortenLöschen
  14. BW - BaWü - Baden-Württemberg... hmm aber die Nummer ...sag es mit Zahlen aber nein es heisst ja malen nach Zahlen und sag es mit Blumen...

    Andreas

    AntwortenLöschen
  15. Immer die Sauferei beim Kochen - wie kann man nur...

    AntwortenLöschen
  16. Spanferkel...super. Aber noch besser gefällt mir das mit dem Wein :-), das passiert mir auch immer und schwuups ist alles leer.

    AntwortenLöschen
  17. Das ist nicht verkohlt, sondern maillardtechnisch herausgefordert.

    AntwortenLöschen
  18. Endlich weiss ich fuer was meine geliebten Haribos stehen. Welches Schweinderl haetten Sie denn gerne - Hast du Dir diese Frage gestellt nach dem Telefonat?

    AntwortenLöschen
  19. @Kaoskoch:
    irgendsowas in der Richtung befürchte ich auch...

    @Volker: Geht´s mittlerweile?

    @Tobias: Selbermachen! *g

    @DersilberneLöffel: nur 100 mal? Ich bin enttäuscht!

    @Bolli: Ich weiß nicht mehr genau, aber ich glaube ich habe mal wieder zum Verlust sämtlichen Treibgases beigetragen und Pfirsiche aus Israel gekauft.
    Shame on me....

    @Mestolo:
    so einfach, so zwingend...

    @Andreas:
    :)

    @Claus: Wer im Glaushaus sitzt, sollte nicht mit ´ner Kiste Wittmann werfen...

    @Isi: war mir klar, dass ich nicht alleine bin. Außer so Heuchler wie Claus,natürlich...
    ;))

    @fressack: Danke, dass Du meinen Ruf so nett rettest. Wo warst Du eigentlich, als ich Deine Hilfe gegen die Veganisierer brauchte???

    @Toni: neeee, so gut müsstest Du mich doch jetzt kennen! Sowas wird hier niemals Einzug halten. Da müsste ich mich ja dann am Ende selbst nach richten! Niemals kommt mir sowas ins Haus. Mein Leben bleibt DIN-frei!

    @Eline: die Kruste war königlich. Knusprig und zart gleichzeitig. Wenn ich an die vielen Krusten in diversen Biergärten denke, die entweder matschig oder zäh oder gar beides waren - wirklich gelungen. Mit der Hand verwurstete Dosenpfirsiche würde ich auch nicht wollen, wenn der liebe Gott sie selbst pürieren würde, von Jamie ganz zu schweigen... ;)

    @Lamiacucina & Petra:
    Wahrscheinlich ist es genaus so gewesen!
    Gestern gab es spontan Spanferkelrücken (ich weiß gar nicht, was mit mir los ist) und der hatte auch keine Nummer. Natürlicher Tod?

    @kitchen roach:
    genau diese Frage habe ich mir doch schon HIER
    gestellt.

    AntwortenLöschen
  20. @arthurs tochter:
    Ich stehe auf dem Schlauch. Veganisierer? Hilfe?
    Hilf mir bitte auf die Sprünge.

    AntwortenLöschen
  21. @fressack:
    dann lies mal HIER, insbesondere die Kommentare. Da hätte ich Deine Hilfe gebraucht!

    AntwortenLöschen
  22. Schwein mit Pfirsich und Kren konveniert mir nicht sonderlich.
    Und leider mag ich auch kein "Schwartl", wie bei uns die Kruste heißt.
    Nichts desto trotz liebe ich Eugen Roth und danke dir für die Erinnerung, dort wieder einmal nachzublättern.

    AntwortenLöschen
  23. Die Abkürzung QEF steht für: Flugplatz Frankfurt-Egelsbach(IATA-Code)

    Die Abkürzung Q.e.f. steht für: Quod erat faciendum (lateinisch), was zu machen war ;-)

    Schwein ist so meines auch nicht, denn ich esse gar kein Schweinefleisch...

    Mir gefällt aber der Eugen Roth :-)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram