Tschüss Januar! Kein Monatsrückblick

Kein Monatsrückblick

Monatsrückblick auf den Januar 2017 bei Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul
Arthur, mein geliebter Papa, liegt im Krankenhaus. Daher fällt der Monatsrückblick auf den Januar aus.

Es fällt mir schwer, mich zu konzentrieren. Der Blog steht für die nächsten Wochen, aber aktuelle Artikel zu schreiben, ist mir derzeit schwer möglich. Daher erfreut euch an dem, was ich vorbereitet habe und ganz voller Hoffnung denke ich, dass ich in einem Monat den Januar beschwingt in den Februarrückblick packen kann. Ganz bestimmt!


  Nutzt den Tag mit all euren Lieben!

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Astrid Paul, die Autorin von Arthurs Tochter kocht., ist besessen vom Essen. Sie wacht manchmal nachts auf, weil ihr im Traum Essensdüfte durch die Nase ziehen. Dann steht sie auf und fängt an zu kochen. Oder zu schreiben. Vielleicht kocht sie auch nur, um darüber schreiben zu können, wer weiß das schon...

Kommentare :

  1. Ich denk an Dich und Euch – aus einer ganz ähnlichen Lage heraus.

    AntwortenLöschen
  2. Lauter gute Gedanken & Wünsche für ihn und dich, für euch!

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute für Deinen Papa liebe Astrid! Meine Gedanken sind bie euch!

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche deinem Vater alles Gute, hoffentlich geht es bald wieder bergauf!

    AntwortenLöschen
  5. Herzliche Genesungswünsche für Papa Arthur aus Berlin.

    AntwortenLöschen
  6. Eine schnelle und nachhaltige Genesung für Deinen Papi und Dir und Deiner Familie das nötige Nervenkostüm!! Ich drücke die Daumen, Thomas aus Lux

    AntwortenLöschen
  7. Alle guten Wünsche für Arthur und alle Angehörigen, rasche Genesung und viel Kraft!

    AntwortenLöschen
  8. ach mensch... das auch noch. ich kanns spüren, die sorge, die schwere... was soll ich sagen / aus ganz tiefstem herzen allerbeste genesungswünsche für deinen papa!!! ich drücke die daumen dafür. und dafür, dass ende februar besser sein wird, als ende januar! (und hej, 2017, streng dich mal an, der beginn war nämlich nich soooo doll....) liebste grüße, barbara

    AntwortenLöschen
  9. Alles Gute dem Arthur - es wird gewiss alles wieder gut!

    AntwortenLöschen
  10. Alles Gute für deinen Papa. Fühl' dich gedrückt.

    AntwortenLöschen
  11. Gute Besserung und Kopf hoch. Positiv denken, das trägt ein Stück weit.
    1000 Herzenswünsche an Arthur & eine schnelle Genesung!
    von Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Alles Gute für Deinen Papa und alle, die sich um ihn sorgen.

    Liebe Grüße
    Nessa

    AntwortenLöschen
  13. Auch ich wünsche deinem Vater gute Besserung,,,
    Liebe Grüße,
    Bille,

    AntwortenLöschen
  14. Alles Gute für deinen Papa, aber auch für dich!

    AntwortenLöschen
  15. 💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕💕

    AntwortenLöschen
  16. Ich denke ganz, ganz fest an Euch Lieben!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid, wir Foodies aus Köln drücken deinem Papa ganz fest die Daumen und hoffen, dass er bald wieder gesund wird.

    AntwortenLöschen
  18. Alles Gute für Deinen Papa und für Euch! <3

    AntwortenLöschen
  19. Alles Gute für euch, besonders für den Papa

    AntwortenLöschen
  20. Alles, alles Gute für euch <3
    Ich war gestern gerade bei meinem Papa, der nun auch nicht mehr der jüngste ist und war so glücklich, dass er allen Viren diesen Winter getrotzt hat und auch so recht fit ist... ich wünsche deinem Vater von Herzen, dass auch er bald wieder gesund ist.

    AntwortenLöschen
  21. Oh das tut mir so leid. Drücke dir für dich und deinen Dad ganz fest die Daumen, dass er bald wieder daheim sein wird.

    Alles Gute von mir bzw. uns.

    AntwortenLöschen
  22. Ihr Lieben alle!
    Habt vielen vielen vielen Dank für eure guten Wünsche und Gedanken! Ihr habt mich mit eurer Anteilnahme sehr berührt und meinen Papa auch – er konnte euren guten Wünsche kaum glauben :) Ich sag dann immer, tja Paps, das ist das Internet, das kann auch wunderschön sein!

    Seit gestern geht es ihm viel besser! Die schweren Nachblutungen vom Wochenende haben aufgehört und er erholt sich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh liebe astrid, wie mich das freut!! weiterhin denke ich an dich und deinen papa und wünsche alles alles gute. von herzen, barbara

      Löschen
    2. Ich komme ja etwas spät dazu, liebe Astrid, und freue mich umso mehr, dass es deinem Vater wieder besser geht. Möge es weiterhin aufwärts gehen! Einen guten Februar für Euch! Sehr herzlich aus dem hellblaugrauen Cannes, Christiane

      Löschen
    3. Liebe Astrid, freut mich aufrichtig zu lesen, dass es Deinem Papa nun besser geht. Natürlich wünsche ich weiterhin von Herzen gute Genesung.

      LG
      Nessa

      Löschen
  23. Liebe Astrid,
    wir können eure Sorgen sehr gut nachfühlen und denken ganz fest an euch. Deinem Papa wünschen wir weiterhin gute Besserung und alles Liebe! M&M

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Astrid, ich hoffe, deinem Vater geht's unterdessen wieder richtig gut.

    AntwortenLöschen
  25. Ihr Lieben alle!
    Noch einmal vielen Dank für die überwältigende Anteilnahme, die mich hier im Blog und auch von vielen Lesern per Mail erreicht hat. Meinem Papa geht es wieder ziemlich gut. Er ist wieder zuhause, alle zwei Tage kommt der Arzt und kontrolliert den Genesungsverlauf.
    Kurz zur Erklärung: Er hatte die kompletten Nasenneben- und die Stirnhöhle vereitert und zwar so schlimm, dass bereits Knochenmaterial angegriffen war, nekrotes Gewebe entstanden ist und die Blut-Hirn-Schranke von der Entzündung überschritten war. So drohte eine gefährliche Hirnwasser und -haut-Entzündung. Auch so war die Operation aufwendig und viele Ärzte waren daran beteiligt. Vollgepumpt mit Antibiotika erholt er sich nun.
    Anfang des Jahres hat er noch eine Reise nach Los Angeles, San Francisco und Hawaii gebucht, auf Hawaii will er surfen lernen. Die Flüge sind NICHT abgesagt, er ist wild entschlossen, im Mai zu fliegen und so wie ich meinen alten Herrn kenne, wird er das auch machen, seine Freundin dabei fest an der Hand. Falls sich also noch mal jemand fragt, woher ich meine Kämpfernatur habe ;)

    Jetzt bin zwar ich schon die zweite Woche im Krankenhaus, aber das ist nicht lebensbedrohlich und war wenigstens schon seit Ende des Jahres geplant. Ist auch eh alles egal, ich bin nur froh, dass es meinem Paps wieder gut geht und ich bin froh um jedes liebe Wort von euch!
    Noch einmal ganz herzlichen Dank!
    Eure Astrid

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram