Kälterezept – Geselchtes auf Rieslingkraut (fetter, eingesalzener Schweinebauch)


Geselchtes! 

Geselchtes (eingesalzener fetter Schweinebauch) auf Rieslingkraut | Arthurs Tochter Kocht von Astrid Paul




Weniger Kate Moss...

Heute Morgen: -9°C. In Worten: Minus neun Grad. Aber es geht aufwärts, gestern waren es -13°C!!! ;) In den letzten zwei Tagen wurde sogar Eiswein gelesen hier in Rheinhessen, also der echte. Nicht der aus abgefallenen, seit Tagen auf dem Boden liegenden Trauben, die höchstens im Sorbetzustand gepresst werden.

Mehr Sophie Dahl!

Gegen die Kälte hilft? Genau. Fett! Fett einpacken oder Fett essen. Nicht ohne Grund hat die Natur es eingerichtet, dass Tiere sich für den beginnenden Winter fett fressen. Lediglich ein ziemlich dämliches Schönheitsideal hat dafür gesorgt, dass wir uns in Zeiten mangelnder Körperbehaarung auch um weniger Fett auf den Rippen bemühen. Früher war alles einfacher. Menschen waren behaart und im Winter ein bisschen moppeliger als sonst. Nun wünsche ich mir die Tage der verstärkten Körperbehaarung weiß Gott nicht zurück, aber ein bisschen mehr Gelassenheit mit dem eigenen Körper samt den Pfunden, die wir mit ihm herumschleppen, stünde uns allen gut zu Gesicht. Apropos Gesicht. Schon meine Oma hat immer gesagt, ab einem gewissen Alter muss eine Frau sich für ihren Arsch oder ihr Gesicht entscheiden. Also kurz gesagt - ein bisschen weniger Kate Moss und ein bisschen mehr Sophie Dahl!

Fett kommt fett!

Wie das beste Sauerkraut der Welt gemacht wird, habe ich Dir kürzlich berichtet. Eine Stunde vor Ablauf der Ofenschmorzeit legst Du Dir ein fettes Stück "Geselchtes", also vom Metzger eingesalzenes (in manchen Gegenden auch geräuchertes) Stück Schweinebauch obendrauf und lässt dieses mitgaren. Geselcht war in früheren Zeiten (in denen, als Schweine und Menschen noch fett sein durften) eine Methode der Haltbarmachung. In der heutigen Zeit der ständigen Verfügbarkeit von Lebensmitteln ist es lediglich noch Methode für den guten Geschmack. Jetzt kannst Du Dich fett essen, noch einen Schnaps trinken und danach bei einem Spaziergang durch die Weinberge die Winzer bei der möglichen Eisweinlese kontrollieren.

Und ich werde ab Montag mal wieder Heilfasten. Aber das mache ich ja wie Du weißt, keinesfalls zum Abnehmen, sondern für mein Innerstes, das viel zu sehr außen war in den letzten Monaten und jetzt mal wieder zu mir selbst zurückkehren muss. Hier gehts trotzdem weiter, ich habe ja immer was zu erzählen...

Fettes Wochenende!




Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Endlich eine Frau, die ausspricht was die Männer denken: spitze Hüftknochen sind Bäh!

    Und Kraut und Gsechlts ist Mjam. Um es mal einfach auszudrücken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber silberner Löffel, ich erhöhe auf Doppelmjam!

      Löschen
  2. Bei diesem Wetter liegt sowas einfach in der Luft. Ich habe mir gestern ein monströses Stück durchwachsenen Speck beim Bauern gekauft und dann in der Erbsensuppe versenkt. Es ging nicht anders.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mein Gott! Erbsensuppe! Liebe Nata, würdest Du mir im März ein Tellerchen mitbringen!

      Löschen
  3. Die meisten Menschen verstehen auch nicht, dass Fett zum Essen dazu gehört. Ohne Fett schmeckt nichts so gut, wie mit. Aber alles mit Maß und mit Qualität, dann bin ich dabei. Man staune und lese!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und alles ohne ein Pfund Butter, liebe Magdi! :)))

      Löschen
  4. Lackefleisch, Solber...
    Wer jetzt auf Bikinifigur macht kauft auch im August Schokonikoläuse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @anonym: ich bin ehrlich. Lakefleisch kannte ich nicht.

      Löschen
  5. jawohl! kann ich nur unterschreiben - weniger falten und ein bisschen mehr wohlfühlgewicht. wenn man sich ab und an "was gönnt", hat man auch ein seelisches gleichgewicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pe. das Wohlfühlgewicht ist eh das Wichtigste. Scheiß auf Ideale!

      Löschen
  6. In so ein Essen könnt ich mich reinlegen.!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sybille bitte nimm sofort die Füße aus meinem Essen!!!
      :)))

      Löschen
  7. Du bist verheiratet. Oder? Doch, bist du. Ich tät dich sonst ehelichen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Claus!!!!
      :))))

      Heiratsanträge kamen hier bisher immer nur vom Fressack, aber der schweigt sich ja leider in jeder Beziehung seit Monaten aus.

      Löschen
  8. Und nach dem Fasten kommt dann wieder eine Küchenparty? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hesting, das war erstens andersrum und zweitens kann ich ja nicht das ganze letzte Jahr wiederholen. :)
      Aber Du hast natürlich Recht, ne gute Küchenparty ist ja nicht zu verachten, egal zu welcher Jahreszeit :))

      Löschen
  9. Ich glaube Fressack ist mit seinem Restaurant voll beschäftigt. Sobald es etwas moderatere Temperaturen hat werd' ich ihn mal besuchen.

    AntwortenLöschen
  10. Ja, das Nichtmelden ist sicher ein gutes Zeichen! Bestell
    ihm liebe Grüße, die Bratkartoffeln sind spitze!

    AntwortenLöschen
  11. Darf ich einen kleinen sprachlichen Hinweis auf das Super-Rezept anbringen: Geselchtes (= bairisch) ist Geräuchtertes. Die Selch ist die Räucherkammer. Die andere Methode der Schweinefleischhaltbarmachung ist Pökeln, auf gut bairisch "Suren, Surfleisch. Surfleisch wird mit Nitrit-Pökelsalz hergestellt und braucht unbedingt ein gutes Sauerkraut, wie du ja schon gezeigt hast. Liebe Grüße! Toni Pammer

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram