Völlig überrollt - Orientalische Hirse/Hackbällchen/Schafsjoghurt mit schwarzem Sesam und Minze/Papadam Lijjat/Kümmel



Da sitze ich vor ein paar Tagen so gemütlich vor dem Laptop vor mich hin und will einfach nicht viel tun.
Wie in diesem berühmten animierten Sketch von Loriot:
Hermann sitzt in seinem Sessel einfach so vor sich hin und sie trötet ihm aus der Küche immer neue Vorschläge zum Zeitvertreib entgegen. Aber er will einfach nur da sitzen und überhaupt nichts tun
Viel mehr hatte auch ich nicht vor - als ich unbarmherzig aus meinen Tag- und Laptopträumereien gerissen wurde. Das kleine offene fb-Fenster blinkte. Da wollte jemand chatten! Nicht nur, dass ich fb eh kaum begreife, gechattet habe ich dort noch nie. Sowas mache ich in der Regel grundsätzlich heimlich, die Familie soll das gar nicht mitbekommen. Meine Tochter kommt sonst mit so Bemerkungen wie: "am Ende fängst Du noch an zu twittern!" Ich? Niemals! *hüstel
Vor Twitter bewahrt mich einfach die Begrenzung der Zeichen auf unter dreitausend. 
Gut - für einen Mann würde das natürlich reichen, bekanntermaßen braucht der gemeine (Ehe)mann nicht mehr als zweitausend Wörter pro Tag, da wird er froh sein, wenn twitter nicht mehr viel Gezwitscher von ihm erfordert. Ich wette ziemlich viel darauf, dass twitter von einem Mann erfunden wurde. Niemals würde eine Frau auf die Idee kommen, einen Kommunikationskanal einzurichten, auf dem man sich mit 146  Zeichen mitteilt.
Mich kostet es unglaublich viel Mühe, mich kurz zu fassen.
Du bist gerade hautnah dabei!
Also zurück.

Die "Jemand" im Chat war Susanne, die mich allen Ernstes fragte, was sie abends kochen könne, ihr seien gerade die Ideen ausgegangen. Dazu gab sie mir noch 3 Minuten Zeit. Die Hälfte war schon rum, bis ich die technischen Abläufe begriffen hatte. Die zweite Hälfte war vorbei, bis ich gelesen hatte, was sie wollte. Die dritte Hälfte brauchte ich zum Begreifen und Nachdenken, warum sie das nun gerade mich fragt. Ihr seht, ich bin schon im Minus. 
Ausgezählt von jemandem, den ich gar nicht kannte. So schnell kann es gehen in der schönen neuen Welt. 
Nachdem ich das Vakuum in meinem Gehirn mit einem Schluck Wein verdrängt hatte, schrieb ich ihr kurz entschlossen einfach, was ich selbst für den Abend geplant hatte.
Besagte Hackbällchen mit Hirse, die so außerordentlich gut gelangen, dass ich sie gerne beim 9. Mediterranen Koch-Event von Tobias einreiche, an dem mal wieder teilzunehmen ich fest versprochen hatte.
Hirse mit getrockneten, kleingeschnittenen Tomaten mischen, mit kochend heißer Gemüse- oder Kalbsbrühe übergießen und quellen lassen. Kräftig mit einer Harissa-Mischung (mein derzeitiger Favorit ist die "Marrakesch" Gewürzmischung aus der Mühle von Easy-Gourmet, würzen. Dazu eine ordentliche Prise Aci pul biber.
Das Hackfleisch (Lamm und Rind) mit einem Eigelb, etwas eingeweichtem Baguette vom Vortag, Pfeffer, Meersalz, Koriander, Chili, Knoblauch und in Olivenöl glasig gebratener Schalotte vermischen.
Den Schafsjoghurt mit etwas (Kuh)-Milch glatt und geschmeidig rühren, mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne sehr langsam mit kleiner Hitze schwarzen Sesam rösten und unter den Joghurt heben. Fein geschnittene Minze dazu geben.
Aus dem Hackfleisch Bällchen in Eisportionierer-Größe rollen und in der Pfanne in Olivenöl langsam braten.

Papadam kaufe ich fertig im Asialaden, da kenne ich nix. Die sind gut und praktisch. Eine Scheibe auf einen Teller in die Mikrowelle legen, ca. 1,5 Minuten bei 600 W. Oder aber in der Pfanne in Öl aufbacken. Dauert länger, ist fettiger und kein bisschen besser.
Das Abendessen des Kochplattentellers, bzw. von Susanne hätte ich gerne ebenfalls verlinkt, aber Du findest es nur bei fb, nicht in ihrem Blog. Es sei denn, ich habe es übersehen, dann bitte ich um Korrektur durch das Kommando. 
Aber den schönen Sketch mit Hermann möchte ich Dir nicht vorenthalten!
Gepasst zum Event hätte natürlich auch vortrefflich dieses hier:
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Du hast ja so Recht. Mit allem. Vor allem das am Anfang. Und in der Mitte. Und am Schluss.

    Welchen Wein gab es denn? 77er Oberföhringer Vogelspinne, 75er Klöbener Krötenpfuhl oder 74er Hupfheimer Jungferngärtchen? Vom ersten Wein rate ich ab, wegen des pelzigen Gefühls auf der Zunge.

    AntwortenLöschen
  2. Echt, das mit den Papadams in der Mikrowelle funktioniert? Ich hab die schon ewig nicht gemacht, weil mich das Fritieren nervt. Sehr gelungenes Essen. Ich muss doch mal zu FB, wenn man da in 3 Minuten (ok, von mir bekommste noch zwei drauf - wobei, jetzt weißte ja wie's geht)schicke Kochtipps von Dir bekommt. Ich bin momentan so unkreativ...

    AntwortenLöschen
  3. Mein Favorit ist der Sketch von Loriot, den findet man in unserem/meinem Haushalt ständig wieder. Mein Lieblingssketch schlechthin. Ach so, das Essen, ja auch gut, natürlich.

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer bei diesen verflixten exotischen events packt mich beim Anblick der Bilder eine unbändige Lust auf Kartoffelsalat und Bratwurst.

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen AT,

    wieder einmal viel neues gelernt und gegoogelt:
    Interessant, suche ich demnächst im Asiashop: http://de.wikipedia.org/wiki/Papadam

    Webseite offen und ready für die nun gleich folgende Bestellung einiger Gewürzmischungen und allen voran die "Marrakesch":
    http://www.easy-gourmet.com

    Vielen Dank und viele Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Was soll ich denn morgen kochen? :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Hackbällchen nehme ich gerne. Aber seit ich mal in grauer Vorzeit eine 7-Tage-Körner-Kur aus dem Reformhaus gemacht (versucht) habe, ist mir Hirse ein Greuel ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Du Glückliche! Du kannst deienr Familie nörgelfrei Hirse vorsetzten?
    Ich bekommen schon aktive Gegenwehr, wenn ich mal Coucous als Beilage mache.

    AntwortenLöschen
  9. Ein paar meiner Vorkommentatoren/innen muß ich leider beipflichten, Hirse ist eher problematisch (in meinem Fall auch Couscous, Grünkern, und fast alles Getreide, weil ich halt so einen Fleischfresser hier habe... aber der Loriot Sketch,d er spielt sich auch bei uns ab, da bleibt es gleich ob der Herr nun Carnivor oder Veganer ist ;))

    Für mich sieht das Gericht sehr, sehr gut aus! Womöglich mach ich es mal für mich und lieben (lieb weil nicht so "g'schleckert") Besuch.

    Facebook mach ich kaum, mich schrecken da immer die Berichte ab über die Datensammelwut. Twittern ja, zwischendurch, in manchen Fällen liegt die Würze ja in der Kürze.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe gegrübelt, was denn fb wieder für ein neues Zeugs ist. Daran siehst du, dass ich mit Facebook und mit Twitter nix am Hut habe.
    Der Loriot Sketch ist göttlich, ich erkenne mich darin wieder, wenn ich H. zum Laufen/Radfahren/Schwimmen animieren möchte.
    Kuhmilch zum Schafsjoghurt geht aber gar nicht - ich könnte da generell auf Milch verzichten ;-) Harissa in trockener Form finde ich seltsam. Hirse ist ein durch die Vollwertküche in Verruf geratenes Getreide. So zubereitet schmeckt es sicher auch Hirse-Geschädigten zu den immer wieder guten Fleischbällchen.

    AntwortenLöschen
  11. um himmels willen, wenn ich gewusst hätte, dass dich chatten quasi auf direktem wege in den alkohol treibt, wäre ich umsichtiger zu werke gegangen, z.b. mit ner postkarte oder so...im übrigen hast du recht, ich hinke ein bisschen hinterher, was die blogeinträge betrifft, wird sich sofort ändern! allerdings war mein abendessen im leben nicht so zauberhaft angerichtet wie das deine...

    AntwortenLöschen
  12. Ich hatte auch kurz über das fb-Fenster gegrübelt, hätte ja auch ein Vertippser für DG - Dachgeschoss sein können^^.

    Gott sei Dank wollte mit mir noch niemand im FB chatten, bin schon so damit überfordert und gerade leicht in Panik, wenn ich mal wieder befürchte mit einem falschen Klick einen Massen-Spam ausgelöst zu haben:-S.

    Hirse darf bei mir serviert werden, allerdings gibt es dann für den Rest vom Tag einen Öko-Witz nach dem anderen *g*.

    AntwortenLöschen
  13. Den Papadum-Tipp nehme ich erfreut und dankend entgegen :-) Hab kürzlich erst wieder 2 (unterschiedliche) Päckchen erstanden, weil ich die eigentlich so liebe - aber die Ausback-Prozdur hat mich bisher vom Verzehr abgehalten.

    Meine Begeisterung für Hirse hält sich dagegen in Grenzen. Ich hatte sie mehrmals in Brotteigen und fand sie dann immer etwas knirschend. Ich greife wesentlich lieber zu Couscous und Konsorten.

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt hab ich's grad ausprobiert. Das funzt ja wirklich! Die blasen sich so richtig schön auf. Genial! Jetzt hab ich neben in Notfällen was auftauen und gelegentlich Milch warm machen noch nen Grund das Ding nicht still zu legen :). Bei großen Mengen würd ich trotzdem fritieren. Schmeckt noch nen kleinen Tick besser.

    AntwortenLöschen
  15. @Jutta:
    Pelz geht nur auf nackter Haut, keinesfalls auf der Zunge!

    @Toni + Mestolo:
    das soll hier keine Schule machen mit den Tips, sonst richte ich eine kostenpflichtige Hotline ein.
    Toni, Du bist ja fix mit ausprobieren. Prima Sache, gell? Du hast Recht, größere Mengen kann man dann ruhig in der Pfanne backen, aber mal so schnell ein - drei Scheiben für die Familie. Und die Mikro kriegt mal wieder was zu tun, Du weißt ja um den Kampf der Küchengeräte! ;)

    @FdgG: diesen Sketch kennt wohl jeder, der ´n Mann zuhause hat *gg

    @Lamiacucina:
    Bratwurstevent wäre auch mal was.

    @Tanja: Kein Streß, die Gewürze von bekommst Du in jedem gut sortierten Supermarkt. Meistens stehen sie in der Gemüse-Obstabteilung.
    Die Meersalzmühle mit Mohn und Alge ist auch toll!

    @Linda: Du hättest vielleicht besser eine "1 Tag - 7 Körner-Kur" machen sollen.

    @suse: bei mir sind sie ganz problemlos. Nicht in jeder, aber in dieser Beziehung.

    @George: Dann gib mal bescheid, wenn Du es wagst. Ich esse gerade Müsli, während ich das schreibe ;)

    @Eline: ja, völlig zu Unrecht. Ich finde diese Getreidesorten zum Kochen toll. Aber die Liebhaber der arabisch/orientalischen Küche - zu der ich uns zähle - kommen da auch gar nicht drum herum.
    Harissa gemahlen ist einen Versuch wert!

    @Kommando Mardermann:
    ist nicht schlimm, kein Alkohol ist ja auch keine Lösung!
    Postkarte? Warum nicht, das waren doch auch schöne Zeiten!

    @Petra: Hirse im Teig? Kann die dann überhaupt richtig weich werden?

    AntwortenLöschen
  16. @schnuppschnüss:
    Sie sind ein Kenner!
    Es ginge auch ein 64er Schlafitt, aber man sollte über die Konversation das Trinken nicht vergessen.

    AntwortenLöschen
  17. Ich habs gerade beim Kommando schon gesagt, das probier ich aus, das mit der FB-Rezept-Anfrage bei dir...

    AntwortenLöschen
  18. Hallo und danke nochmals für die Teilnahme. Die Zusammenfassung findest du hier: http://www.tobiaskocht.com/blogevent/roundup-und-voting-9ter-mediterraner-kochevent-tunesien.html

    AntwortenLöschen
  19. Himmel, sieht das gut aus! Und das, wo mir der Magen eh' schon in den Kniekehlen hängt, weil ich seit 9 Stunden meine Zähne nicht mehr in was Essbares versenken konnte ...

    Papadam in der Mikrowelle? Hm, seitdem ich mal mit Tacos und Krupuk in der Mikro jeweils einen leichten Küchenbrand verursachte, bin ich da super vorsichtig ... Aber Du schreibst ja Zeit und Temperatur, dann werde ich mich mal dranwagen (und der Gatte hat unlängst einen Feierlöscher im Flur installiert).

    AntwortenLöschen
  20. Trau Dich nur! Toni hat auch probiert und fand es gut! Berichte mal, ob's gebrannt hat. ;)

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht gut aus und könnte bei mir so auf den Tisch kommen. :)

    Und der Loriot-Sketch kommt mir auch bekannt vor, ganz aktuell vom Freitagabend. So nach dem Motto: geh Du mal endlich ins Bett, damit ich meine Knatschigkeit nicht an Dir auslassen muß. (Mutter zu erwachsener Tochter nachts um halb eins) *augenroll*

    AntwortenLöschen
  22. Klingt gut & lecker!

    Obwohl ... ich stehe mehr auf Safranhuhn mit Zitronen-Thymian-Butter und Pistazienreis. Du weißt warum ;)

    AntwortenLöschen
  23. hallo astrid ! muss dir einmal ein superlob für deinen hoch-kulinarischen blog ausstellen. finde es jedes mal amüsant wenn ich reinschaue ...und man kann viel zwischen den zeilen lesen. sommerliche grüße aus wien....heli

    AntwortenLöschen
  24. @hesting:
    ja, der geht auch mit Mutter und Tochter- wem sagst Du das!

    @Volker:
    ach! Sag nur! Komisch, warum? *fg

    @Heli:
    also so ein dickes Lob aus berufenem Munde macht mich natürlich besonders stolz! Dankeschön und herzliche Grüße aus den rheinhessischen Weinbergen nach Wien!

    AntwortenLöschen
  25. Gratuliere! Du hast gewonnen. Melde dich doch mal bei mir und schick mir deine Postadresse.

    Schöne Grüße
    Tobias

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram