Le Marcaire, die alte Socke!



Seit einiger Zeit gehe ich bei Isi in die Käseschule. Da gab es in den letzten Wochen Roccolo, Roquefort und Neufchâtel. Roquefort hatte ich natürlich :) schon einmal gegessen, aber die anderen? Vielleicht unbewußt? Mir wurde klar, da muss was getan werden. Und eine fleißige Schülerin wartet nicht auf den Le(h)rnbefehl, sie sucht sich von ganz alleine Informationen, um in der nächsten Stunde glänzen zu können. Streber halt. :))

Und da fiel mir aus den Tiefen des Bücherregales folgende "Antiquität" in die Hände:

Vor Jahren  beim örtlichen Buchhändler vom Auslagentisch in der Fußgängerzone erstanden. Einer dieser Tische, die bei Regen draußen bleiben, notdürftig abgedeckt mit einstmals durchsichtiger Folie. Bücher darauf, deren Seiten sich langsam unter der hervorkriechenden Feuchtigkeit wellen, schamhaft mit einem schwarzen Strich auf der Unterseite ihrer Blätter als "Ausschuß" gekennzeichnet. Traurig. Wartend. Aber die Rettung ist nicht weit. Ich komme philantrophisch bibliophil daher, sendungs- und rettungswillig, bewahre das Exemplar davor, in irgendeinem Container entsorgt zu werden oder für € 1,50 auf dem Flohmarkt in einer Bananenkiste zu enden. Das war ca. 1999 oder im Jahre 2000, den Euro gab es noch nicht. Ich erinnere mich, als erstes das Käsefondue aus dem Rezeptteil dieses Buches zubereitet zu haben. Was ich nie vergessen habe, sind die knapp DM 50,00, die ich damals am Käsewagen auf dem Markt bezahlt habe. Vielleicht habe ich das Buch aus diesem Grunde nicht vergessen, sondern verdrängt.

Vor ein paar Tagen stand ich dann mit meiner Tochter vor der Käsetheke im heimischen Supermarkt. Sie wollte gerne ein Stückchen eines "pikanten, aber bitte nicht zu sehr. Ein wenig würzig, aber bitte nicht scharf. Ich mag den mit den runden Ecken. Gerne etwas kräftiger als dieser, aber nur ein bisschen." Der Satz war noch nicht zu Ende, da machte sich die Überforderung im Gesicht der Käsefachverkäuferin breit. Sie empfahl Geramond, der rundherweg abgelehnt wurde. "Den kenne ich doch aus dem Kühlregal!" (Gedacht: Also wirklich...) So hangelten die beiden sich von Käse zu Käse (von wem hat das Kind nur dieses Mäkelige?), bis dann - ich vermute mal, aus reiner Verzweiflung, der Rest war schon durch - "der da, neben dem Winzerkäse" empfohlen wurde. Ich drängel zum Kauf, das Kind nickt mit einem tiefen Seufzer ob der mangelnden Beratung. Da fällt mir die Käseschule ein, und fortan betrachte ich dieses kleine Stück als Hausaufgabe. Ich bitte die Verkäuferin, mir den Namen des Käses zu notieren. Den weiß sie nicht. Auf dem Tütenaufkleber, den ich ratsuchend heranziehe, steht nur "Käse". Hat wohl bei REWE "Käse" immer den gleichen Kilopreis? Wir suchen gemeinsam die Plastikschildchen durch und nach Ausschlußverfahren definieren wir das Stück als "Le Marcaire". Sie schreibt, ich diktiere.

Zuhause ziehe ich den wiedergefundenen Schatz aus dem Regal. Gleichzeitig gekauft wurde auch der Manchego für meine gefüllten Auberginen, über den das Buch gleich viel geballte Information preisgibt. Aber das interessiert mich heute ja gar nicht. Manchego, phhhh, alter Hut. Und mein Marcaire? Nichts! Enttäuschung macht sich breit. Sollte ich das Buch wirklich nur für ein überteuertes Käsefondue gerettet haben? So wandert der Käse in den Kühlschrank. Heute Abend gönne ich mir ein Stückchen. Ich esse ihn solo. Ich probiere ihn mit Gewürztraminer. Ich probiere ihn mit einem Bordeaux. Er schmeckt nicht. Er ist die gelb- und käsegewordene Erklärung für die sprichwörtlichen "Käsefüße". Riecht  leicht käsig-nussig aber schmeckt nach alter Socke. Strumpfkäse. Das ist mein neues Wort für diese Gaumenstinker.

Liegt es an REWE? War es am Ende gar kein Le Marcaire? Habe ich etwa  unter einem ollen Holländer gelitten und dafür den "Brun" geopfert?

Ich bitte dringend um Nachhilfe!

P. s. Meine Tochter meint übrigens, er schmecke als würde man an einem rostigen Nagel lutschen, ohne sich einer Tetanusgefahr auszusetzen. Aber sie liegt schon mit Fieber im Bett und mich plagen Ohrenschmerzen. Französisch-holländische Käsegrippe?
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Naja, wenigstens der Manchego war lecker. :-)
    Ich habe ja "Glück", daß bei mir ohnehin nur die Sorten gehen, die nicht aus Kuhmilch hergestellt werden und die sind nur selten total langweilig.
    Ach ja, aussehen tut Dein Exemplar eigentlich genau wie "Chaumes". Wenn es in den nächsten Tagen im Kühlschrank anfängt, etwas strenger zu riechen, könnte er es gewesen sein. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Le Marcaire: dieser Käse aus den Vogesen ist offenbar so selten, dass Du ihn bei google sogar überrundet hast. Platz 1. gratuliere :-)

    AntwortenLöschen
  3. Strumpfkäse - sehr schöne Wortschöpfung. Und Deine Beschreibung der Thekenepisode kann ich soooo gut nachvollziehen, es ist ein Jammer, da stehen die "Fachverkäufer" und wissen... nix. 2Was ist denn das für ein Käse?" - "Das ist ein fester". Ach. "Und wie schmeckt der?" "Naja, schon eher so... würzig?" Tausendmal probiert ;)

    AntwortenLöschen
  4. Kann ich auch alles nachvollziehen, ein Drama! Schön geschrieben, obs der Käse war? :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, da bin ich fast ratlos. Ich habe zwar eine sehr kurze Beschreibung von dem Käse gefunden...allerdings kann ich die hier nicht reinkopieren. Also ich habe bei google "fromage le marcaire" eingegeben und bin dann aber auf "Bilder" gegangen. Da tauchen dann ein paar Supermärkte auf, die ihn führen. Er scheint aus den Vogesen zu kommen. Ihr müsst mein Schulfranzösisch entschuldigen. Viel ist davon nicht mehr vorhanden... :-)
    Aber die REWE-Geschichte ist super ... Wenn man in Geschäften einkauft, wo man als Kunde mehr Ahnung hat als die Verkäufer, das ist schon traurig. Ich könnte ja mal was in der Käseschule machen, was dem Geschmack deiner Tochter entspricht? Die genaue Beschreibung habe ich jetzt ja :-) Wünsche Euch übrigens gute Erholung von der "Käsegrippe"

    AntwortenLöschen
  6. Der Marcaire war vielleicht bei REWE zu lange luftdicht abgepackt. Rotschmierkäse mögen das gar nicht. Die Rinde wird dann besonders schmierig und stinkig. Vieleicht tust du ihm auch unrecht und magst diesen Typ Käse nur nicht? Magst du sonst Rotschmierkäse wie Epoisses oder Ami de Chambertin? Ich mag die nicht sehr. Wenn sie zu reif sind, sind sie mir zu scharf. Wein zu Rotschmier ist eine Sache für sich. Unter Auslese, Eiswein passt fast gar nichts. Rotwein geht gar nicht, der Rotwein schmeckt dann bitter.

    AntwortenLöschen
  7. Erstklassige Qualitäten gibts beim Tölzer Kasladen, auch per Online-Bestellung, da kriegst du das wirklich gute Zeugs!

    AntwortenLöschen
  8. le marcaire? Noch nie was von gehört, wo soll denn der herkommen?

    AntwortenLöschen
  9. @Oliver, ich glaube Chaumes ist es nicht. Der jetztige ist nicht so ein Stinker.

    @Lamiacucina, mein Ruf eilt mir vorraus! ;))

    @Martin, ja das ist eine Katastrophe. Ich muss aber schon immer lachen bei solchen Gelegenheiten. Neulich bei den 05ern im Stadion - VIPlounge (!), meine Frage nach den Weinen wurde mit "weiß und rot" beantwortet.

    @Isi, vielen Dank für Deinen Einsatz, Frau Lehrerin! :) Meine fränzösischen Sprachkenntnisse beschränken sich auf 3 Wörter: 1. Yves, 2. Saint, 3. Laurent!
    Google gibt über diesen Käse nicht viel her und wie lamiacucina schon schreibt, ich bin bei google bekannter als der Käse! :))
    Vogesen als Herkunft konnte ich auch herauslesen, mehr leider nicht. Ich werde mal bei einer "richtigen" Käsetheke nachfragen. Und am Ende war es ja doch ein ganz anderer...

    @Eline, eigentlich mag ich die Rotschmierkäse schon. Aber die lange Lagerung in der Folie wäre eine glaubhafte Theorie. Aber vielleicht mag ich ihn wirklich ganz einfach nicht. Allein - ich wüßte gerne, ob es wirklich "le Marcaire" ist, den ich nicht mag. Da besteht ja noch etwas Unsicherheit. Und der Gewürztraminer (von Markus Schneider) hatte immerhin 76,5 g Restzucker. Ist trotzdem nicht damit fertig geworden.

    @Claus, danke für den Tip! Aber Käse kaufe ich eigentlich lieber "vor Ort", so mit probieren und so... REWE war eine Ausnahme und wird es dann auch bleiben!

    @Bolli´s Kitchen, wohl aus den Vogesen. Wenn Du mehr in Erfahrung bringen kannst, dann freut es mich!

    AntwortenLöschen
  10. Kenn ich auch nicht.
    Kann es sein, dass dieser Käse gar nicht so heißt, wie du meinst.
    Mir ist ganz schwindelig, weil ich diese Käseliste bei Wiki http://tiny.cc/19Bf8 gelesen habe.
    Irgendwie schaut es aus, als hättest du einen
    -Le Montagnard- http://tiny.cc/NJkQi
    gekauft.

    AntwortenLöschen
  11. Käse kann ja soooo gemein sein und krank machen sowieso. Das Fieber wurde sicher vom Geschmack ausgelöst. Ich kenne Le Marcaire auch nicht, aber danke dass du uns gewarnt hast. Rostige Nägel bereite ich lieber selber im eigenen Ofen zu.

    AntwortenLöschen
  12. Käse und Rotwein vertragen sich meiner Meinung überhaupt nicht, auch wenn das viele glauben. Gewürttraminer noch eher. Ganz ehrlich sieht er für mich aus, wie ein Livarot, den ich mal für eine Quiche genommen habe, die dann viel zu intensiv, fast unangenehm war!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram