Thermische Vernichtung – Vom Einbrennen einer Eisenpfanne, dem Anrücken der Feuerwehr und diversen Nachbarschaftsstreitereien...

Du willst eine Eisenpfanne einbrennen? Nichts leichter als das! *hust*



Liebe Leserinnen und Leser,

Nach den gestrigen dramatischen Ereignissen haben wir für Sie weder Kosten noch Mühen gescheut und unsere rasenden Reporter für eine exakte Recherche direkt an den Ort des Geschehens geschickt. Nur so lässt sich schlussendlich die Chronologie des Schreckens nachvollziehen. Aus  Gesprächen mit geschockten Anwohnern und heldenhaften Mitarbeitern der örtlichen Feuerwehr versuchen wir so eine Rekonstruktion.

Herr B., Sie und Ihre Frau sind direkte Nachbarn von Frau AT. Wie haben Sie diese dramatischen Minuten erlebt?
"Och, ich saß da so gemütlich mit meinem nachmittäglichen Conjäcksche auf dem Sofa, als mir die Augen anfingen zu brennen. Ich dachte erst, dass vielleicht bei *piiiiiiiieeeeeeeeep* ein labortechnisches Experiment aus dem Ruder gelaufen sei. Wir haben hier in Ingelheim von der hiesigen Stadtverwaltung spezielle Anweisungen bekommen, was das Verhalten im Notfall betrifft. Meine Frau hatte aber gleich die Vermutung, dass es etwas mit den Küchenexperimenten von Frau AT zu tun haben könnte."

Wie kommen Sie denn darauf, Herr B.?
"Dieter, lass mich mal. Wissen Sie, die Frau AT war uns schon immer ein bisschen unheimlich. Ständig diese Schweine- und Kalbshälften, die sie ins Haus schleppt, das ist doch nicht normal! Manchmal halten auch Kühlwagen und bringen Behälter, aus denen es komisch dampft, wissen sie, so wie Trockeneis. Unsere Enkelin hat uns erklärt, dass es das auch in der Disco gibt, aber was diese Frau damit treibt ist mir ein Rätsel. War ja klar, dass da mal was passieren musste."

"Ach ich finde, meine Frau übertreibt da ein bisschen. Ilse, wirklich, Frau AT ist schon nett, sie grüßt auch immer so freundlich." "Ja Dich vielleicht! Mich nicht, das ist ja wieder typisch!" "Jetzt lass mich doch mal ausreden! Wobei manches schon komisch ist. Bestimmt einmal in der Woche hält irgendein Paketdienst vor ihrer Tür und schleppt mühsam mit einer Sackkarre große Pakete die Treppe hinauf. Frau AT sagt immer, dass seien Kochbücher, aber soviel Kochbücher hat ja kein Mensch." 

"Nee, wirklich nicht. Ich komme mit meinem Koch- und meinem Backbuch seit 40 Jahren gut über die Runden, oder Dieter? Dieter?"

"*räusper*"

"Jedenfalls bin ich dann auf die Straße gelaufen und habe da schon andere Nachbarn getroffen. Ich sah auch gleich, wohin sie alle starrten. Hoch zum Küchenfenster von Frau AT. Da kam eine Rauchfahne heraus, das qualmte so unglaublich, ich musste gleich husten." Mein Mann ist dann um die Ecke gegangen und hat festgestellt, dass sich auf dem überdachten Küchenbalkon der Rauch so gestaut hat, dass man die Blumenkästen gar nicht mehr gesehen hat. Es war eine richtige Rauchglocke die auf dem Balkon hing."

"Meine Frau hat dann die Feuerwehr gerufen"


Ah, da ist ja noch einer der Helfer. Was war denn Ihr erster Gedanke, als sie in die Straße eingebogen sind?

"Von der Rauchentwicklung her, die schon von weitem zu sehen war, dachten wir zuerst an einen Schwelbrand. Eine Nachbarin öffnete uns die Haustür, wir sind mit dem Schlauch die Treppe hochgerast und haben die Tür eingetreten. In der Wohnung konnte man nichts mehr erkennen vor lauter Rauch. Zum Glück hatten meine Kollegen und ich alle unsere Schutzmasken auf. Wir kämpften uns durch und suchten den Brandherd. Da kam uns auch schon Frau AT entgegen. Sie hatte ein Tuch vor den Mund gepresst und eine handelsübliche Taucherbrille auf, aber sonst machte sie einen ganz fidelen Eindruck. Auf mein Nachfragen meinte sie, dass sie auch nur eine Pfanne einbrennen würde und es wäre alles ok. Wir sollten ihr aber bitte die Tür reparieren."


"Wie jetzt, Pfanne einbrennen? Was soll´n das heißen?"
"Uns hat sie erklärt, mit manchen Pfannen müsse man das vorher machen, sie so richtig zum Qualmen bringen, damit hinterher nichts klebt."


"Was ist denn das für ein neumodischer Unsinn? In meinen Pfannen klebt gar nichts, und die habe ich doch auch nicht einge... was?" "Eingebrannt" "Ja, genau. Also was brennt man denn eine Pfanne ein? Da soll doch nix anbrennen? Ich verstehe das nicht. Meine Pfannen sind von Teflon, das haben die Astronauten vom Mond mitgebracht, wissen Sie, da klebt gar nix und brennen tun sie auch nicht. Diese Frau bringt uns noch alle ins Grab!"
"Ilse, jetzt übertreibst Du aber wirklich, ist doch alles gut gegangen!"

"Du wirst schon noch sehen, wo das alles irgendwann hinführt!"


"Uns hat sie das jedenfalls so erklärt. Sie hat zum Geburtstag eine Pfanne geschenkt bekommen, die kommt aus einer 500 Jahre alten Hammerschmiede aus dem Allgäu. Bevor sie die benutzen kann, muss die Pfanne eingebrannt werden."



Eine Eisenpfanne aus der Hammerschmiede Scholl im Allgäu - noch nicht eingebrannt, mit Herstellungsrückständen | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul
 "Was ist denn das für ein Kappes? 500 Jahre alte Pfanne?"
"Nicht die Pfanne, die Schmiede, Ilse"!

"pffff...."


"Jedenfalls hat sie dann Schmalz in die Pfanne gegeben, das kann man gut hoch erhitzen."
"DAS haben wir ja gesehen!"


"Und rohe Kartoffeln mit Salz. Das Salz ist wie ein Peeling für die Pfanne, um Rückstände vom Schmieden zu entfernen"


Die Eisenpfanne wird mit rohen Kartoffelscheiben eingebrannt | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

"Und dann muss man halt volle Pulle geben mit dem Herd"

"HA! Volle Pulle! Ich sach´s ja immer, die säuft! Haste mal die leeren Flaschen gesehen, die da immer zum Container wandern! Lauter so französisches Zeugs mit Schlössern auf den Etiketten."
"ILSE!"

video
video

"Irgendwann fing es dann an zu qualmen, aber Frau AT hat uns gesagt, dass das immer so sei, da müsse man sich keine Sorgen sondern nur die Fenster weit auf machen. Und die Atemwege mit einem nassen Tuch schützen!

Viel Rauch während des Einbrennens der Eisenpfanne! | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

"Die Pfanne samt ihres nach 20 Minuten komplett verkohlten Inhaltes durfte dann auf dem Balkon abkühlen. Frau AT war perfekt vorbereitet um das glühende Eisenteil auf den Balkon zu tragen."

Verkohlte Kartoffeln! | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Meine liebsten Ofenhandschuhe von Manufaktum | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Was vom Einbrennen übrig blieb - Aschekartoffeln! | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

"Aber das Beste an unserem Einsatz war, dass Frau AT uns die Pfanne nach dem Reinigen mit dem verkohlten Salz dann gleich vorgeführt hat. Mit einem 500 g Entrcôte, das war ein herrliches Stück Fleisch und hat aus dieser Pfanne einfach einzigartig geschmeckt."

Entrecôte aus neu eingebrannter Eisenpfanne | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Entrecôte aus neu eingebrannter Eisenpfanne | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

"Das ist ja noch roh! Dieter, dass Du mir da nie etwas isst, da holt man sich ja sonstwas! Man kann doch kein rohes Fleisch essen! Dieter? DIE_TER! WIR GEHEN!"

Liebe Leserinnen und Leser,

das war wieder ein aufregendes Stück aus unserer beschaulichen Heimat. Wir bitten Sie allerdings im Namen der örtlichen Feuerwehr darum, dieses Experiment nicht ohne die erforderliche Erfahrung und Ausstattung nachzustellen. Unseres Wissens nach hat Ilse B. auf Drängen ihres Mannes mittlerweile den Metzger gewechselt und einen Kochkurs an der VHS belegt. Herr B. wurde in den letzten Tagen wiederholt beim Besuch des nächstgelegenen Steakhauses beobachtet. Frau AT wiederum hat eine weitere Wagenladung Kochbücher in Empfang genommen und wir können gespannt sein, was sie als nächstes ausbrütet. Aus gut informierten Kreisen haben wir vernommen, dass sie zum Ehrenmitglied der örtlichen Feuerwehr berufen wurde. 

Lesen Sie uns auch morgen wieder, wenn es heißt:



Genieße Deinen Tag!




Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Ne Freundin ist grad hier und kam eben aus dem Nebenzimmer und hat gefragt ob ich heule, weil sie nur meine Schultern von hinten hat auf- und abzucken sehen. Ich lach mich weg! Wirklich toll geschrieben, Astrid!

    AntwortenLöschen
  2. Einfach köstlich - Inhalt UND Form UND Bilder - ein Eye Candy nach dem anderen, Chapeau!!!

    AntwortenLöschen
  3. Landfrauentipp zum Freitag:

    Gasbrenner im Garten für die Pfanne.
    Nebenbei zur Täuschung der Nachbarn Gartenschnitt verbrennen.
    Ist zwar verboten, hat aber jeder Verständnis.

    AntwortenLöschen
  4. Von Scholl?
    Werden immer besser, meine werde ich jedenfalls nie wieder hergeben!
    Aber: ganz verbrennen lassen hättest Du es nicht müssen, aber so lange es nur beim einbrennen war ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Herrlisch :) Die Qualmerei hat beim Wok schon so´n Spaß gemacht - allerdings gleich auf der Terasse - ich hab ja jetzt ein tragbares Induktionsfeld ;)

    AntwortenLöschen
  6. Haha, huhu, hihi!!! Ich schmeiß mich wech! Ich wusste gar nicht, dass Teflon vom Mond stammt ;-) *hihi*! Hab auch schon n paar dieser Pfännchen eingebrannt, aber mit solchen Nachbarn kann ich leider nicht dienen ;-)! Vielleicht schenkst du ihnen ja auch mal so ne Pfanne, damit sie dir in Zukunft nicht dein Steak wegessen. Und deine Handschuhe sind der Oberhammer, Reschpekt!

    AntwortenLöschen
  7. 500 Gramm. Langsam wirst Du vernünftig! (Im Gegensatz zu 300, ich sah Dich schon als 2. Kate Moss herumstaksen.)

    AntwortenLöschen
  8. Haaah, ich hau' mich weg! :-)

    Wir haben inzwischen Rauchmelder in der Wohnung, da hatte ich kürzlich auch mal den Alarm ausgelöst - tut mir jetzt noch in den Ohren weh.

    Und eine richtige Pfanne brauche ich auch mal - endlich. Wobei ich nie verstehe, dass die Hersteller diesen letzten Produktionsschritt auslassen. Warum brennen die die nicht ein, bevor sie die Teile verkaufen?????

    AntwortenLöschen
  9. Was ein Zufall. Haargenau dieselben Dialoge spielten sich vorgestern hier vorm Haus ab, als ich Frau Tochters Anleitung zum Hühnerfondkochen offensichtlich etwas zu genau befolgt habe. "Das darf ruhig ein bisschen rauchen."

    Was macht man eigentlich mit einem bitter, weil angebrannt schmeckenden Hühnerfond ...?

    AntwortenLöschen
  10. @Christina:
    Lachen und Weinen liegen oft nah beieinander!

    @Penelope:
    Dankeschön! Auch das Schreiben hat großen Spaß gemacht!

    @Heike:
    Was ist auf der Terrasse? Gilt Terrasse auch?

    @concuore:
    Nein sicher nicht von Scholl. Ganz klein und exklusiv. Die liebe mel. k. von der ich die Pfanne bekam, erzählte nur, dass man mal eine bekommt und mal eben nicht. Ganz abhängig davon ob der Schmied Dich mag. Ich hoffe, er hat kein Internet! :))

    @Alex:
    Ich weiß wovon Du sprichst, die Wok-Einbrennerei war auch der Hit! Aber hier hats mehr gequalmt, weil die Fläche viel größer war. Und draußen hat man ja nur halb soviel Spaß! :))

    @Simone:
    Dass Teflon aus der Raumfahrt stamme ist ein sich hartnäckig haltendes Gerücht. ;)
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/raumfahrt-das-maerchen-von-der-teflonpfanne_aid_140176.html

    @Robert:
    Keine Bange! Ich würde eher gerne aussehen wie Sophie Dahl. :)

    @Barbara:
    Aber wir hätten doch dann viel weniger Spaß! Darum! :)))

    @Sigrid:
    So leid es mir tut, angebrannten Fond kannst Du nur noch wegkippen! :( Es kann qualmen, ja. Aber anbrennen darf nix!

    AntwortenLöschen
  11. Ein Diamant ist in seiner chemischen Struktur dasselbe wie ein Stück Kohle. Du hast Diamanten hergestellt !

    AntwortenLöschen
  12. Köstlich, bis auf die verbrannten Kartoffeln, die wohl nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Meinen wir denselben Scholl?
    Bei der (bzw. den beiden) Hammerschmiede Scholl konnte man früher per Internet bestellen, ist denen aber wohl zu viel geworden. Also schon eher klein. Und Allgäu hätte glaube ich gepasst.

    Aber Hauptsache immer was gutes in der guten Pfanne!

    AntwortenLöschen
  14. Das mit dem Einbrennen mit Kartoffeln ist ein typischer Küchenmythos, der sich in den diversen Foren hartnäckig hält. Männer fahren besonders auf dieses Ritual ab ;-)
    Ich habe alle meine Eisenpfannen (inzwischen habe ich in 2 Haushalten 6 Stück) mit der Anweisung von de Buyer ins Laufen gebracht: Kartoffelschalen oder -stücke 20 min mit Wasser in der Pfanne köcheln, Pfanne leeren, trocknen. Dann mit ein bisschen Öl kurz stark erhitzen, auswischen. Fertig. Nach 2 bis 3 maliger Verwendung laufen die Pfannen perfekt.

    AntwortenLöschen
  15. @lamiacucina:
    Und ich Rindvieh habe das verkohlte Zeugs weggeschüttet!

    @Sivie:
    Die waren von vornherein zum Glück nicht als Essen geplant. :)

    @concuore:
    Jetzt frage ich einfach nochmal nach und erstatte dann Bericht über den Hersteller. Vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden.

    @Eline:
    de buyer unterscheidet da aber wohl von Pfanne zu Pfanne. Meine Grillpfanne habe ich nach Anweisung nur halb voll mit Pflanzenfett gefüllt eingebrannt.
    Den Wok auch nach de buyer-Anleitung mit Fett und Kartoffelstücken, bzw. Schalen, genau wie die Pfanne jetzt. Ich habe lediglich hier das Salz zugegeben, um einen zusätzlichen Reinigungseffekt zu bekommen. Die Pfanne hatte sehr viel "Abrieb".

    AntwortenLöschen
  16. ich mache gerade mal ein paar Minuten "schöpferische Pause" ... und dann lese ich hier bei Dir. Herrlich! Vielen Dank! Meine Wimperntusche zerfliesst in Strömen. Bei AT lese ich zukünftig nur noch mit wasserfester Tusche.

    AntwortenLöschen
  17. Einmal hab´ ich datt zu Hause gemacht. Einmal nur! SIE hat sich schon mal´n Scheidungsanwalt rausgesucht. Die anderen Pfannen hab´ ich dann immer im Zeltlager eingebraten. Da fälltet nicht so auf...

    AntwortenLöschen
  18. Noch'n kleiner Tipp von meiner Oma: Wenn man einen hübschen Zimmerbrand mit amtlicher Rauchentwicklung verursacht, ist es unbedingt notwendig, alle Fenster geschlossen zu halten. Der Rauch soll keinesfalls außerhalb der Wohnung sichtbar sein. - Warum? Na, ist doch klar, weil sonst die Feuerwehr kommt!

    Danke übrinx für das "jung" ;o)

    AntwortenLöschen
  19. @Ti saluto Ticino:
    Das freut mich sehr! :)

    @Claus:
    Man sollte meinen, Deine Frau wäre Härteres gewohnt.

    @Nata:
    Wenn Du die Fenster geschlossen lässt, kannst Du aber natürlich nicht Ehrenmitglied der Feuerwehr werden!

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,
    concuore hat recht, die Pfanne kommt aus der Hammerschmiede Franz Scholl. Die hatten auch mal einen Internetshop, haben ihn aber wieder aufgegeben, der Schmied mag das nicht. Die Pfanne muss man sich bei ihm in Bad Oberdorf bei Hindelang abholen... wenn er aufhat und wenn er Lust hat :-) Super, Dein Bericht vom Einbrennen, Astrid! Das war ja ein Event Geschenk ;-)

    AntwortenLöschen
  21. Ingelheim in Flammen ... mach bloß keinen Quatsch :-)

    AntwortenLöschen
  22. Hatte jetzt erst Zeit und Muse mir das Ganze durchzulesen. Herrlich! Ich hab meine genauso eingebrannt. Das macht schon Qualm. Wir zerömmeln uns mit M. auch immer, wenn ich die Zwiebeln für den Fond anröste! Und meine Entenräucheraktion war auch klasse. Ich reiß dann immer die Fenster zum Hinterhof auf. Tolle Wirkung! Staut sich so richtig schön, der Rauch! Und M. sagt dann immer extralaut: Lern endlich mal kochen!!!
    Ich könnt grad wieder!

    AntwortenLöschen
  23. Einfach nur unglaublich geil! Sorry mehr fällt mir dazu grad ned ein! ;)

    AntwortenLöschen
  24. @mel k:
    Ein wunderbares Geschenk! :) Ich hatte dieses Bild vom knorrigen Schmied noch im Kopf nach Deinen Erzählungen. Daher dachte ich, dass könne niemals eine Pfanne aus einer Schmiede sein, die sonst noch jemand kennt. :)))

    @Andreas:
    *lach*
    Nein, es gibt ja schon "Rhein in Flammen". Dieser Veranstaltung würde ich nie Konkurrenz machen wollen. :)

    @Frau Kampi:
    Gemein, oder? Da macht man die dollsten Sachen, die nach außen wirken wie ´ne Looser-Nummer!

    @Alice:
    :))
    Das sagt ja auch alles! :)))
    Danke!

    AntwortenLöschen
  25. Liest sich wie Fiktion, Deine Story. ;)
    Die arme Tür. ;)
    Das Fleisch ist mir auch noch zu blutig.

    AntwortenLöschen
  26. @Hesting:
    echt? Ist aber alles wahr! ;)
    Und mit dem Fleisch wirste jetzt aber komisch!

    AntwortenLöschen
  27. Sehr schön erzählt. Du hast ja auch noch eine schicke Grillpfanne. Aus welcher Pfanne schmeckt das Steak denn jetzt besser? Und ist die Pfanne wirklich aus der Schmiede Scholl? Vielleicht brauch ich jetzt auch eine. Immer diese Anfixerei ;)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nicole,
    jetzt wäre mir Dein Kommentar fast durchgerutscht!
    Besser kann man gar nicht sagen - es schmeckt einfach anders. In der Grillpfanne mache ich die Steaks immer sehr puristisch. Pfeffer, Salz,fertig. In der schmiedeeisernen auch gerne mal unter Zugabe von Aromaten wie Rosmarin und/oder Knoblauch. Also immer nach Lust und Laune. Und ja - Du brauchst jetzt auch eine! :)

    AntwortenLöschen
  29. Zum Piepen! Piep, piep, piep, piep, piiiiieeeep.....

    AntwortenLöschen
  30. Hallo, Astrid,

    mit großem Vergnügen habe ich deinen Bericht hier gelesen....:-)))
    Ich bin seit kurzem auch Besitzerin einer solch tollen Pfanne und habe sie wohlwissend in meiner Außenküche im Garten 'eingebrannt' ;-)
    Wirklich ein tolles Stück, die geb ich nie wieder her....

    LG, Veronika

    AntwortenLöschen
  31. Hallo liebe Astrid,

    mit sehr großem Vergnügen habe ich diesen kösttlichen Bericht gelesen *hihi*
    Ich bin seit kurzer Zeit auch Besitzerin einer solchen super Pfanne und habe sie wohl in weiser Vorraussicht in meiner Außeküche im Garten eingebrannt....Ein tolles Stück, die geb ich nie mehr her;-)
    Liebe Grüße, Veronika

    AntwortenLöschen
  32. Ich hab vorige Woche erst drei neue Eisenpfannen eingebraten, aber so dramatisch wars dann nicht. :)

    AntwortenLöschen
  33. dann, mein Lieber, hast Du wohl irgendwas verkehrt gemacht! :o)

    AntwortenLöschen
  34. Ich befürchte das auch. Dramaturgisch war mein Einbraten leider ein Reinfall, absolut unspektakulär. Es wird Zeit Radikal zu sein. Immer dies Wischiwaschi wenn ich mein Zeug koch, das ist doch nichts! :) Aber ich übe noch: Beim nächsten Mal, wenn ich was koch, lass ich es kräftig rauchen. Versprochen. :)

    AntwortenLöschen
  35. Kööööööööstlich geschrieben, da läuft doch glatt ein Film vor den Augen ab.

    AntwortenLöschen
  36. Man hört quasi Loriot sprechen, wenn man das liest :-)
    Sehr schön!
    Und an alle, denen das Einbrennen in ihrem Leben noch bevorsteht: es raucht deutlich weniger, wenn man die verkohlten Kartoffeln einfach mitten drin mal gegen neue austauscht!

    AntwortenLöschen
  37. ist dann aber auch nur der halbe Spaß :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram