Die große Schule des Kochens. Zutaten, Techniken, Rezepte von Anne Willan | Jeden Tag ein Buch



Geschrieben von Gastautorin Heide Dombrowski für die Themenwoche "Jeden Tag ein Buch"


Vor vielen Jahren (im letzten Jahrtausend, um genau zu sein) habe ich das Buch bei einem Edelversender gefunden und dachte mir, es sei ein schönes Geschenk zu Weihnachten für meinen Mann - ein begeisterter Hobbykoch, der schon damals viel konnte, aber immer noch wissbegierig war (und nebenbei gesagt auch immer noch ist). Damals war es ein Buch, welches nicht mal eben so gekauft wurde. Die Anschaffung war mehr als wohlüberlegt - frisch verheiratet, nach dem Studium im ersten richtigen Job, endlich eine Wohnung mit einer echten Küche statt zwei Kochplatten über dem Einbaukühlschrank im Studentenwohnheim, das Geld war knapp und über das Weihnachtsgeschenk sollte er sich möglichst lange freuen.

Da er heute immer noch gerne in dem Buch blättert, war es damals wohl das richtige Geschenk :)
Obwohl "Die große Schule des Kochens" seinen festen Platz im Kochbuchregal hat, ist es definitiv kein Kochbuch - soll es auch gar nicht sein, sondern eine fundamentale Hilfe in der Küche, für Anfänger und auch erfahrenere Hobbyköche. Es bietet Warenkunde, gibt Anleitungen zu grundsätzlichen und speziellen Küchentechniken und liefert zu jedem Thema mindestens ein Grundrezept, aus dem der interessierte Leser dann weitere Variationen ableiten kann - ggf. mit Hilfe von Kochbüchern. Wunderbar hilfreich sind dabei die Fotos, die genau zeigen, wann z.B. eine Sauce die richtige Konsistenz hat und wie man z.B. den Nierentalg von den Nieren entfernt.

Wann immer in einer Küchendiskussionen eine Frage nicht zufriedenstellend  beantwortet werden kann, ist das Buch noch immer unsere erste Anlaufstelle, auch wenn heutzutage einige Informationen darin schon veraltet sind und moderne Techniken fehlen (da kommt dann das I-Net zum Einsatz ...). Dementsprechend sieht es auch schon aus. Obwohl kaum Rezepte enthalten sind, wurde es schon so oft aus dem Kochbuchregal gezogen, durchgeblättert und dem Gegenüber unter die Nase gehalten, dass man dem Umschlag inzwischen sein Alter und die Tatsache, dass es einen festen, wichtigen Platz in unserem Haushalt hat, deutlich ansieht.

Die Themen:
  • Kräuter, Gewürze und Aromazutaten
  • Fonds und Suppen
  • Saucen
  • Milch, Käse und Eier
  • Fette und Öle
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Geflügel und Federwild
  • Fleisch und Wurstwaren
  • Gemüse
  • Speisepilze
  • Getreide und Hülsenfrüchte
  • Teigwaren/ Pasta
  • Mehle/ Brote und dünnflüssige Teige
  • Feingebäck
  • Kuchen und Glasuren
  • Zucker und Schokolade
  • Kalte Desserts und Eiscremes
  • Früchte und Nüsse
  • Konserven und Einfrieren
  • Mikrowellen-Küche
  • Küchengeräte
  • Glossar küchentechnischer Begriffe

Das Kapitel zur Mikrowellen-Küche ist bis heute kaum gelesen. Ich denke, es wurde damals als neue Technik mit aufgenommen, weil es "modern" war. Selbstverständlich fehlen heute aktuelle Techniken, wie z.B. die Molekularküche. Wer aber darauf gut verzichten kann und ein Buch für die Koch- und Küchengrundlagen sucht, ist mit diesem Buch gut beraten.

Die Autorin, Anne Willan, ist die Gründerin der Ecole de Cuisine La Varenne, Paris. Wer wissen möchte, was sie heute macht, findet sie u.a. auf Facebook: https://www.facebook.com/annewillan



*affilatelinks siehe Impressum




Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

1 Kommentar :

  1. Das ist ja toll - meine "Bibel" rund um die Küche seit ewigen Jahren!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram