Skrei, der Winterkabeljau


Aufgrund der Jahreszeit und der intensiven Suchanfragen über google zum Thema Skrei weise ich heute gerne auf die im Blog vorhandenen Rezepte hin.

Der eindrückliche Beweis, dass man Tonkabohne nicht nur in Desserts einsetzen kann.



Mit ausführlicher Erklärung zum Skrei und dessen Wanderschaft



Der Skrei verträgt sich ausgezeichnet mit orientalischen Gewürzen und das Confieren gefällt ihm ebenfalls!

Sicher folgen in der nächsten Zeit noch das ein oder andere Rezept...
Ich wünsche Dir einen wundervollen Start in die neue Woche und grüße aus den komplett verschneiten rheinhessischen Weinbergen!



Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Skrei auf der Haut mit Mangoldrisotto---Lecker! Der letzte Skrei!

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, ich nehme erstmal die Nummer 3, dann die 1 und zuletzt die 2 mit extra viel Risotto!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Arthurs Tochter, du scheinst ja die Skrei-Expertin zu sein, ich hab den zum ersten Mal gemacht: bei dir ist die Haut relativ hell bei jedem Foto. Bei mir hatte der Fisch schon gekauft eine ganz schwarze Haut. Gibt es da unterschiedliche Skrei-Sorten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Turbohausfrau,
      ich bin ehrlich: Das kann ich Dir nicht beantworten. Dunkler als auf dem oberen Bild hatte ich den Skrei noch nie. Aber vielleicht gibt es wirklich verschiedene Unterarten innerhalb der Kabeljauart? Ich werde bei Gelegenheit beim Fischhändler nachfragen.

      Löschen
  4. "Yummieee!" Sag ich da nur.
    Gerade der confierte Fisch mit Granatapfel macht mich jetzt ganz dolle an und lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen.
    Mal gucken, ob ich hier irgendwo Skrei bekommen kann, ansonsten muss halt ein anderer Fisch her :-)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram