Ganz schön teuer: The Amazing Spider-Man


Puhhh, ich bin bekennender Kino-Fan. Leider fehlt viel Zeit aber die Leidenschaft ist ungebrochen, wie Du vielen meiner Beiträge entnehmen kannst. Aber heute dachte ich mir so, da fehlt doch sicher nicht nur Zeit, sondern oft auch das Geld. Wir waren zu dritt im Kino. CineStar Mainz.
The Amazing Spider-Man. 
3D. 
3 Personen. 
Nachmittagsvorstellung. 
€ 44,00
Hallo? Geht's noch? Who in the hell soll das bezahlen? € 13,00 pro Karte. € 1,00 pro Brille. € 2,00 fürs kinoeigene Parkhaus. Wie macht das eine Familie mit 3 Kindern, so wie wir früher eine waren? Dafür dreckige Toiletten, unfreundliche Mitarbeiter; also alles so, wie man es so gerne hat. 

Ach ja. Der Film. Nettes Popcorn-Kino. Ohne Popcorn, wir waren pleite. Dafür mit Rhys Ifans, den ich liebe seit Notting Hill, Martin Sheen (eh immer großartig) und einer selbst in so kleinen Rollen stets nölig auftretenden Sally Field. Dafür gab es mit Andrew Garfield einen mir bis dato völlig unbekannten Hauptdarsteller. Der Spiderman für die Justin-Bieber-Generation. Wuschelkopf, schlaksig, linkisch, hübsch. Ich steh da mehr auf Männer wie den Polizeichef, völlig unter seinen Möglichkeiten gespielt von Dennis Leary. Dafür waren die Trailer von Batman The Dark Knight Rises


und Prometheus wieder großartig.





Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. In deinen 44 Euro fehlen noch Süßkram/Nachpos/Getränke, die beinahe obligatorisch sind, wenn du mit Kindern ins Kino gehst. Das IST viel zu teuer.
    Das Kino geht derzeit den gleichen Irrweg wie z.B. die Fußball-Bundesliga: ein vormals alltägliches Vergnügen, dass sich einmal jeder jederzeit leisten konnte, wird zum Event hochgejazzt, um kurzfristig den Umsatz zu steigern. Langfristig wird der Umsatz sinken. Rapide.
    Ich seh's an mir selber: solange ich einen Kinobesuch im Portemonnaie nicht gemerkt hab, bin ich mindestens einmal pro Woche gegangen. Jetzt warte ich immer öfter auf die DVD, weil's "den Eintritt nicht lohnt".

    AntwortenLöschen
  2. Jo, das geht mir genauso. Dazu kommt noch, dass nicht selten Bild oder Ton nicht stimmen. Der Sound ist nur selten so gut/eindrucksvoll wie daheim in Home-Cinema.
    Die Blueray ist bei dem Preis locker im Budget - incl. Lieblingssnacks und Lieblingsdrinks.

    AntwortenLöschen
  3. Kino ohne Popcorn ist kein Kino!
    Auch hier gibt es öfters DVD.

    AntwortenLöschen
  4. wir haben letztens auch lange diskutiert... ehrlich gesagt ist mir dann 3D doch nicht so wichtig, dass ich dafür soviel geld liegen lasse.

    mein lieblingskino hat uralt-sitze, der film kostet 5 € und das popkorn nochmals 1,50. es gibt kein super-duper-soundsystem und keine 3D filme. aber das kinofeeling ist genau richtig :-)

    AntwortenLöschen
  5. Jep, ein Gleiches hier.
    Vor allem seit bei uns noch die Kosten vom Babysitter drauf kommen. :)
    Die Preise sind Irrsinn. Ich frage mich auch, wieviel Taschengeld man bekommen muss, um sich wie wir früher einmal die Woche Kino mit Freunden zu leisten...
    Lg
    jinja

    AntwortenLöschen
  6. P.S.:

    Die Verniedlichung der ehemals coolen Hauptdarsteller geht mir aber auch seit längerem auf die Nerven... :)

    AntwortenLöschen
  7. Kino mit Kindern ist fast unbezahlbar geworden... bei uns gibt es glücklicherweise ein kleines, sehr engagiertes Kino. Da kann man sich das noch leisten und dort gibt es sogar 3D-Filme zum günstigen Preis - allerdings immer erst Wochen nach dem offiziellen Start, aber das ist uns egal!
    Trotz der hohen Kosten mag ich ab und zu Filme im Kino sehen, das ist einfach eine andere Atmosphäre!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  8. Früher: Eintritt für zwei, Popcorn und Cola, dazu noch der Besuch des Lokales im Kino; auch für zwei. Machte mal 50 DM. Heute, gleiche Leistung: 60 Euro. Danke schön, schon lange nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  9. Urgs. Krass. Das ist ja extrem!! Da kann man ja günstiger mit der ganzen Familie in die Oper gehen - viel günstiger sogar.....

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das ist ein Preis! Ich gehe lieber in kleine, gemütliche Programmkinos. Manchmal sind sie so groß wie mein Wohnzimmer, aber ich kann sie wenigstens bezahlen. Hier in Berlin gibt es eine große Auswahl und wenn man Montags zum Kinotag geht, kommt man mit 6 € pro Person davon. Schade, dass man Abseits der Großstädte meist keine andere Wahl hat und in die großen Kinokomplexe gehen muss ...

    AntwortenLöschen
  11. Unsere Lösung für Kinderfilme: Sonntag-Nachmittagsvorstellung ("Familientag")- mit ohne 3D. Macht pro Nase 5 Euro. Wenn man bedenkt, dass ich mit Töchterchen Z nach spätestens 15 min das Kino verlassen muss, weil ihr das alles zu spannend ist, sie aber andererseits natürlich erst mal mit muss.....na gut.

    AntwortenLöschen
  12. Hi Chris! Ich weiß genau, was Du meinst! Ich bin früher ca. 2 - 3 x in der Woche ins Kino gegangen. OK, früher heißt hier, vor 20 Jahren und mehr... Aber nichts desto trotz ging das damals noch für 4 - 6 DM/Film, oft im Doppel- oder Dreierpack noch günstiger. Filmdonnerstage für 3,50 DM waren obligatorisch. Wo sind eigentlich die Kinodienstage für € 4,50? Die sneak previews für € 4,50?
    Kein Wunder, dass die Leute illegal streamen, wie verrückt.

    AntwortenLöschen
  13. Kochbanause, ich mag halt die Atomsphäre im Kino, bzw. ich MOCHTE sie. Die bekommst Du halt zuhause nicht so hin...

    Hi Tina, ja da hast Du sicher Recht! Aber wir waren im geschockten Sparmodus! :)

    Liebe Frau Feinschmeckerle, so ein Kino gibt es hier gar nicht mehr... wir sind schon froh um das kleine in Ingelheim, zwar einigermaßen modern, aber noch moderat im Preis. Ich wollte halt gerne mal 3D erleben. War für den Film schon toll, aber echt teuer...

    uiii, Jinja, ja! An die Zeiten, wo der Babysitter jedes Ausgehen immer noch zusätzlich verteuert hat, kann ich mich noch zu gut erinnern... Es wird besser! :)

    Liebe Trudi, ja die Atmospäre ist für mich auch sehr wichtig! Schön, dass bei Euch noch jemand standhaft die Cineastenfahne oben hält!

    Lieber silberner Löffel,
    ja, es ist echt hart. Wir nagen nicht am Hungertuch, aber das sind Preise, die lasse schon schlucken und verleiden dann auch das Popcorn. Aber das Kino war voll!!! Jeder setzt halt Prioritäten anders, ich glaube nicht, dass von diesen Menschen dann viel € 20,00 für ein Huhn bezahlen...

    Liebe Sarah-Maria, da hast Du sicher Recht, allerdings wird Oper vom Steuerzahler bezuschusst. Kino nicht.

    Liebe Ariane, ich kann mich noch an Zeiten der Programmkinos erinner, da durfte man während der Vorstellung rauchen.. :) Lang ist´s her...

    yep Susanne. Nur leider gibt es diesen Familensonntag hier in der Gegend nicht mehr... Das waren noch schöne Zeiten...

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram