Gewichtige Steigerungen | Lavendelcupcakes, Rotwein-Schoko-Cupcakes mit Erdbeercrème, Käsekuchen-Cupcakes


Wenn ich nicht langsam anfange den Blogstau abzuarbeiten, bekommst Du Ostern 2012 die diesjährigen Weihnachtsgrüße aus den rheinhessischen Weinbergen. Aber meine kleine kulinarische Pause war so nötig wie unumgehbar, ich hatte einfach zu viel zu tun. So mache ich jetzt weiter mit der kulinarischen Aufarbeitung der letzten Wochen und erzähle Dir, wie ich an einem Freitag zunahm.

Morgens, 8.00 h - der Gang auf die Waage
55 KG

Anschließend nahm ich ein Buch des Verlages Jacoby & Stuart in die Hand, denn gemäß der Arthur'schen Warnung- "Tochter, sei achtsam, was Du Dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen" bekam ich dieses vom Verlag geschickt, um eine Rezension zu schreiben. Ich habe einfach zu laut "hier" geschrien, als Katharina Höhnk von Valentinas Kochbuch Rezensenten gesucht hat. Denn wie um mich unsanft auf den Boden zurückzuholen und deutlich zu sagen "Astrid! Nicht so vorlaut" erhielt ich zum Testen mitnichten ein Kochbuch. Noch nicht einmal ein vegetarisches! Ich bekam so richtig einen wech und erhielt ein Backbuch!!! Du denkst jetzt, das ist doch gar nicht so schlimm? Nun, wie Du weißt, backe ich nicht. Nur in diesen seltenen Ausnahmefällen, bei denen der Aufenthalt im Ofen für beispielsweise ein Dessert unvermeidlich ist wie z. B. bei der Gâteau Berbelle nach Wolfram Siebeck.

Aber das war noch nicht alles. Ich bekam die ganze Packung, weil ich beim Vorlautsein auch noch vom Stuhl aufgesprungen bin und dabei den Kaffee verschüttet habe. 
Strafe muss sein! Das wurde mein Buch:
Cupcakes - Für die schönsten Feste des Jahres
Kurzes Durchblättern, um mich vom ersten Zuckerschock zu erholen. Dabei ein Gang zum Medizinschrank um die Insulinvorräte zu kontrollieren. Was? Wir haben gar kein Insulin? Saftladen hier!
Auf dem Rückweg in die Küche kurz auf die Waage- 
55,3 kg! 300 Gramm! Vom Durchblättern! *himmelhilf!

Um für weitere Schockzustände unter Beobachtung zu stehen, nahm ich mir unsere Tochter als Leidens-Backgenossin zur Seite. Sie nahm das Buch in die Hand- und war begeistert! Mit lauten Entzückungsrufen in Rosé tat sie ihre Begeisterung für die kleinen Naschwerke kund und rief "Jaaaa! Ich will mitmachen!" Ich glaube, schon zu diesem Zeitpunkt hätte mir auffallen müssen, dass Ihre Stimme ein wenig quietschiger wurde und das Band im Haar sich leicht ins Rosa färbte. 

Wir suchten uns gemeinsam 3 Rezepte für den Test aus und fuhren los, die Backzutaten einzukaufen. Gelatinepulver? Was es nicht alles gibt! Cupcakeförmchen in allen Schattierungen, Papierherzenschleifchen, Zuckerkirschenschokoladenstreuselige Liebesperlen und vieles mehr. M. war nicht mehr zu bremsen. Es schien mir schon auf der Autofahrt, sie sei ein bisschen kleiner geworden. Jetzt vor dem Zuckerbäckerregal im Supermarkt sprang ein kleines Mädchen, das sich vor meinen Augen in  Prinzessin Lillifee verwandelte. Wer bist Du und was hast Du mit meiner Tochter gemacht?

Zuhause angekommen ein kurzer Gang auf die Waage-
56 KG!!!

Bevor wir also loslegten joggte ich eine Runde ums Haus und hielt mir dabei zur Stärkung der Oberarmmuskulatur die Muffinform über den Kopf. 
Wieder zuhause ein kurzer Gang auf die Waage-
56,2 KG!!! Ich nehme also zu, wenn ich Muffinformen trage, *herrgottszeiten, zum Glück bin ich dabei gerannt!

Unsere erste Tat waren die 

Zwischen Teig rühren und Lavendelcrème zubereiten rannte ich auf die Waage (rennen ist kalorienverbrennender als gehen!)
57 KG!
Ich riss meiner Tochter das Rührgerät aus der Hand, zog den Stecker und begann hektisch mit dem Schneebesen  den Zucker schaumig zu schlagen. 
Schnelles Wiegen im Anschluß-
immer noch 57 KG, puuuhhh, Schneebesenschlagereien zahlen sich aus!


Zum Glück hatten wir die doppelte Menge Erdbeeren eingekauft, die süßen Früchtchen sollen verbrennend wirken. Also schnell eine Schale in mich hineingestopft- 
ein Gang auf die Waage:
57,2 KG!
Wo sollte das noch enden?

Der elektrische Rührer fristete auch hier ein Schattendasein- der Schneebesen und die beim Muffinlauf gestärkte Oberarmmuskulatur mussten es richten. Zwischendurch trank ich die für das Rezept angebrochene Flasche Rotwein aus und spülte damit die schokoladigen Teigreste hinunter. Die Rache folgte auf dem Fuße:
Ein rennender Gang auf die Waage:
58,3 KG!!!
Ich war langsam am Ende!

Und doch wurden wir ein weiteres Mal gefordert. Zum Glück hatte ich mich von Anfang an gegen das Frankfurter Kranz-Cupcake-Rezept entschieden! Die Butter und Frischkäsemengen für die 

reichten mir auch so.

Was fällt auf?
Kein Cup auf dem Cake! Da gehörte eine gebrannte Eiweiß-Zucker-Haube drauf, die gab es auch- allerdings war ich zu dem Zeitpunkt schon so fett, dass ich den Fotoapperat kaum über meinem Bauch gehalten bekam. 
Die Digitalanzeige der Waage schrieb zu dem Zeitpunkt das Folgende:

"Leider kann dieses Gerät Gewichte in dreistelliger Höhe nicht anzeigen. Wir empfehlen Ihnen an dieser Stelle unser Modell XXL, das mit großem Erfolg in Elefantengehegen eingesetzt wird. Um Ihr Gerät nicht zu zerstören, steigen Sie jetzt endlich wieder herunter! Sämtliche Garantien verlieren mit sofortiger Wirkung ihre Anspruchsmöglichkeit!"

Und aus!
Dass ich beim Backen nichtsdestotrotz eine Menge Spaß hatte, kannst Du mir glauben. Ob mir das Buch selbst samt der Rezepte gefallen hat, kannst Du bei Valentinas nachlesen. Dass ich heute keine Rezepte einstelle hat einen einfachen Grund:
Ich arbeite so hart an der Wiederherstellung meiner Figur, dass ich den Erfolg sämtlicher Maßnahmen durch das Abtippseln der Rezepte an dieser Stelle nicht gefährden möchte. Wahrscheinlich treffen mich schon 5 KG, nur weil ich diesen Bericht geschrieben und die Photos eingefügt habe. Wenn Du doch eines möchtest, melde Dich per mail, ich lasse es dann jemanden für Dich abschreiben!

"Erhalten durch Aufessen" kann hier für mich nicht die Devise sein!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Hm, leider konnte ich mein Gewicht vor und nach der Lektüre deines Blogpostings nicht auf einer Waage überprüfen, ich schätze aber es dürfte +1kg sein jetzt! ;-))

    Sehr schöner Kochbuchtest, hab ihn drüben bei Valentinas Kochbuch schon mit großem Vergnügen gelesen. Ich teste auch grad wieder was, aber das ist noch geheim! (Höhö)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Backen halt ich es ebenfalls wie du. Ist einfach nicht mein Ding. Umso froher bin ich, dass mein Sohn weder auf rosa noch auf so Süßkramzauberei steht. Dem genügt ein einfaches Stück Erdbeerkuchen oder noch besser FLEISCH.
    Allerdings kenn ich das mit dem Zunehmen nur vom Zuschauen zur Genüge. Ich weiß auch immer nicht, wo die fiesen Kilos zuviel herkommen.
    Aer meinen Tag hast du mir auf jeden Fall mit deinem Post versüßt!

    OH GOTT, wenn sich das mal nicht wieder auf der Waage auswirkt

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab schonmal den Gürtel ein bisschen weiter gemacht - ab jetzt muss hier wohl mit Allem gerechnet werden!

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Lesegenuss. Die Kilos haben sich gelohnt.

    AntwortenLöschen
  5. Zu süß, zu heftig und viel zu viel, denke ich, wenn ich das sehe. Ich habe auch die Rezension bei Valentinas gelesen, und bin jetzt echt gesättigt. Dabei kann ich gar nicht sagen, woran das liegt, denn normalerweise kann es mir gar nicht süss genug sein. Vielleicht liegt es daran, dass es Cupcakes sind. Einzig diese kleinen Käsekuchendinger würde ich gerne sofort essen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich sag einfach gar nichts!
    Jemand 'n Kräuterbitter?

    AntwortenLöschen
  7. Um ein hauchfeines Haar hättest du mich gewichtstechnisch erwischt. Dann habe ich mir aber die Fotos nochmal genauer angeschaut und den Vorsprung wieder ausgebaut! ;-) Eine schöne Rezension hast du geschrieben, dass du mal anfägst zu backen... Zeichen und Wunder, sag ich nur!

    AntwortenLöschen
  8. herrlich, so kann mein Nachmittag nun fröhlich starten! Ich hätte zwei so hüpfende Mädels, die aber durchaus noch im Hüpfalter sind und der Junior mit seinen gut 3 Jahren findet alles *cool* was die Mädels gut finden..... mir gefallen die Lavendelcupcakes super gut und schreibe dir nun eine Email, habe hier zig Lavendelsträucher stehen :)

    Ich musste schon schmunzeln als ich im Facbeook sah welches Buch du zum testen bekommen hast *grins*

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch habe ich auch und noch nichts daraus gebacken. Ich muss es wohl sein lassen, soviel zunehmen geht bei mir gar nicht... ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Ist doch ein Traumgewicht bei 170cm Größe! Und vor dem wiegen noch mal auf den Pott bringt auch was. :-)
    Oder in die Sauna. Oder die Waage gleich in den Müll. Es gibt schließlich ein Wohlfühlgewicht. Es grüßen 100 Kilo. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt ist das Eis gebrochen und mit Ungeduld erwarte ich Deine Abhandlungen zur Motivtorte mit praktischem Beispiel - vielleicht ein Fußballmotiv anlässlich der bald beginnenden Fußball-WM der Frauen?

    Für mich als Grobmotoriker wär das nix, da sähen die Produkte niemals so niedlich und zierlich aus, sondern eher wie ein Beitrag zum Thema "kulinarisches Hundehäufchen" ;o)).

    AntwortenLöschen
  12. Eine wunderbare Geschichte und ich habe fast Tränen gelacht. Bei Deinem tollen Gewicht natürlich auf hohem Niveau....Grüsse vom schwarzen Vogel

    AntwortenLöschen
  13. zu süss für mich!

    Und zu viele cupcakes all over the blogs....

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid,

    ich sehe schon, du wirst doch noch zum Backprofi. Wenn schon nicht aus innerem Antrieb, dann halt gezwungenermaßen freiwillig. Aber wahrscheinlich macht deine Tochter bald einen Konkurenzblog auf. Unter dem Namen "Arthurs Enkelin bäckt" gibt es dann Muffins und Cupcakes in rosa und lila, mit bunten Schleifchen und ....

    Es grüßt mit hellblauem Schleifchen

    Martin

    AntwortenLöschen
  15. @Juliane:
    Jetzt machst Du es ja genauso spannend! :)

    @Frau Kampi:
    Versüßte Tage ohne selbst zu naschen- ist doch prima!

    @Alex:
    *lach
    Das ist aber nix Neues hier, oder? ;)

    @Afra:
    Das sagst Du, bis Du mal wieder das Schlauchkleid von vor 5 Jahren anziehen möchtest. :)

    @Nata:
    Interessante Sache bei den cupcakes. So klein sie auch sind, haben sie doch von allem zuviel!

    @Heike:
    Bitte ja! Ich stelle mal die Gläser in die Runde!

    @Christina:
    Ich habe schon wieder damit aufgehört!

    @Irene:
    mail ist angekommen, die Stellenauschreibung läuft... :)

    @Zorra:
    Vielleicht bin ich da auch nur prädestinierter. Ich nehme beim foodbloglesen auch dauernd zu!

    @Hans:
    Hahaha! Einmetersiebzig! Schön wärs!

    @Susa:
    na also wenn schon denn schon. Das nächste Süßgebäck wird ne Busentorte, die Dinger dann als Fußbälle, klar oder?

    @Kormoranflug:
    Naja, tolles Gewicht... Du kennst mich nicht und die 55 KG Ausgangsgewicht fallen unter die Schöpfungsfreiheit.

    @Bolli:
    zu süß und zu klebrig. Wir haben sie alle verschenkt!

    @Martin, Du zuckersüßer Schleifchenträger!
    Niemals, hörst Du? NIEMALS werde ich zu irgendetwas, das in Zusammenhang mit Backen den Namen Profi verdient!
    Aber die Arbeitsteilung hier in der Familie ist jetzt geklärt!

    AntwortenLöschen
  16. Wenn man im Umkehrschluss durch die Vermeidung der Lektüre von Backbüchern abnehmen könnte, würde ich auf der Stelle alle Bücher, die auch nur ein einziges Kuchenrezept enthalten, aus dem Haus verbannen ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Bei mir stand kurz vor Ostern ein Test an, aus Erfahrung hatte ich gleich im Vorfeld die Zucker- und Buttermenge deutlich reduziert - mein Bücherregal zeigt auch schon erste Anzeichen von "zuviel kg's auf den Rippen".

    PS: Cupcakes sind amerikanisch ;)

    AntwortenLöschen
  18. @Linda:
    Das wäre so toll, ich würde mir gleich noch ein paar Backbücher kaufen, nur um sie entsorgen zu können! :)

    @lunchforone:
    Da siehst Du mal wieder, wie sehr es mir an Erfahrung mangelt! ;)
    Wiki sagt zu cupcakes:

    "Ein Cupcake (britisch auch fairy cake) ist eine kleine Torte, die in einer tassenähnlichen Backform ausgebacken wird und mit einem Guss bzw. einer Cremehaube bedeckt ist. Cupcakes haben Ähnlichkeit mit Muffins, unterscheiden sich im Geschmack jedoch aufgrund ihres weicheren Teiges und ihrer intensiveren Süße deutlich.
    In Großbritannien nennt man ihn auch fairy cake, aber auch dort wird mittlerweile immer mehr der Ausdruck Cupcake verwendet, ebenso wie in Australien. Der Begriff Cupcake ist in den Vereinigten Staaten bereits so weit in den Wortschatz eingedrungen, dass er auch zu einem Kosewort geworden ist.
    In den Vereinigten Staaten und in Großbritannien findet man eine Vielzahl auf Cupcakes ausgerichteter Cafés. Auch in größeren deutschen Städten gibt es bereits spezialisierte Cupcake-Cafés."

    Wir haben wohl beide Recht. :)

    AntwortenLöschen
  19. Mit Cupcakes konnte ich mich bisher auch noch nicht so richtig anfreunden. Beim Teig kann man ja noch die Zuckermenge mal eben reduzieren, bzw. nimmt einfach ein erprobtes Rezept. Aber lässt man beim "Frosting" (habe früher immer gedacht, das wäre halbgefrohrenes Zeug *g*) etwas Zucker weg, wird die Chose meist nicht fest genug... das gibt dann eine Sauerei, sag ich dir ;-).

    AntwortenLöschen
  20. Obwohl mich heute ausnahmsweise gar nichts anlacht von den Machwerken ;-) ist diesen doch zugute zu halten, dass ein ausgesprochen hilfreicher, ja gewissermaßen bahnbrechender Artikel daraus resultiert. „Der Augenschmaus; noch unerforschte Kalorienfallen“.

    Allerdings stellt sich die Frage, ob ich nicht mit meinen Lars mal vorbeikommen soll; noch wäre ja alles präsentabel…

    *duckundweg*

    AntwortenLöschen
  21. Wunderbarer Artikel, selten so geschmunzelt beim Lesen einer Kochbuchkritik!

    AntwortenLöschen
  22. Köstlich. Also dieser Post vor allem. Aber auch das Buchcover, wirklich zum Niederknien ... ähm schön??? Meine Nichte würde es jedenfalls lieben, die wird in Kürze 6. Ich backe schon mal hin und wieder, ich esse auch gerne Kuchen (meine Waage habe ich weggeworfen), aber Cupcakes sind selbst mir zu süß.

    AntwortenLöschen
  23. Glücklicherweise habe ich mir Deinen Post bis heute Abend aufgehoben. Laut lachend sitze ich hier. Aber glaube blos nicht, dass mir vor lauter Lachen da etwas entgangen ist: Ich erinnere beim Stand von 57,2 KG: AT trinkt "die angebrochene Flasche Rotwein aus"
    Neuer Stand der Waage: 58,3 KG

    Ich bin eine Niete in Mathe, aber das kann ich gerade noch: DAS SIND 1,1 KG = 1,1 Liter!!! Seltsam, was hattest Du denn da für eine Rotwein-Flasche im Anbruch?
    War wohl bisschen mehr, oder?

    AntwortenLöschen
  24. Die Lavendel-Cupcakes sehen toll aus!

    AntwortenLöschen
  25. Das scheint dann wohl die Rache des Zeus gewesen zu sein... und dann auch noch "Cup Cake" mein definitives Hassobjekt schlechthin. Bezüglich der Gewichtszunahme darf ich dich beruhigen: morgens wiegt man immer weniger als Abends und muskeltraining führt unweigerlich zu mehr Masse :-)

    AntwortenLöschen
  26. Eine schöne Schmunzelgeschichte! Mal wieder wunderbar geschrieben...und gebacken! Sieht nämlich toll aus - vor allem die Lavendelvariante. Die sind fast zu schön zum essen! (wobei ich glaube, dass mir -als Obstkuchenesserin-die cupcakes auch zu süß wären...).Ich glaube, das Buch würde auch meiner Tochter gefallen...Sie ist phasenweise immer mal wieder im Back-Wahn...vor allem, wenn Sie Streß in der Schule hat. Backen beruhigt also anscheinend...wohl fast schon wie so ne kleine Meditation..;-)...aber das klappt natürlich nicht, wenn man zwischendurch dauernd auf die Waage springt...hihi
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  27. Also! Tja! Ähm! Muß ich nicht mitmachen, oder? Und paarundfuffzich Kilos sind ja nun wirklich nicht der Rede Wert, oder? Cupcakes, näh! Ich warte auf datt Korea-Kochbuch von denen. Da bin ich dann wieder mit vonne Partie...

    AntwortenLöschen
  28. Die Bilder sind wunderhübsch, aber ich bleibe bei deinem Radieschenpesto! und nicht wegen dem Gewicht...

    AntwortenLöschen
  29. Ach nee! AT backt, und dann noch so etwas.
    Das streíche ich mir rot ähem, nee, beser rosa im Kalender an. ;o)

    AntwortenLöschen
  30. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen :):)

    AntwortenLöschen
  31. @Milliways:
    Frosting hat nichts mit gefrieren zu tun? Die Zeiten sind auch nicht mehr das, was sie nie waren!

    @Gottfried:
    Medizinische unerforschte Phänomene. Das wäre doch mal ein Thema für eine richtige unabgeschriebene Doktorarbeit!

    @Küchenreise:
    Zum Glück verbrennt Lachen Kalorien

    @Petra:
    Waagen sind eine völlig überbewertete Erfindung! Es würde mir niemals einfallen, etwas an meinem Körper zur Problemzone zu erklären!

    @Sabine:
    Ich habe aber doch auch geschrieben, dass ich mit dem Rotwein die Schokoladenteigreste heruntergespült habe. Da kommt dann schon was zusammen! ;))

    @Creative-Pink:
    rein OPTISCH auch mein Favorit!

    @Andreas:
    Bei zuviel Genuss derselben droht dann die Rache Montezumas!

    @Marlies:
    interssant, wie jedem die Dinger zu süß sind, aber jeder mindestens einen kennt, der sie mag. ;) Und wenn es kleine Kinder sind! :)

    @Claus:
    Ähh? Korea-Tabs?

    @365days:
    Ich auch!!! :)

    @Suse:
    Aber DICK! Das passiert so schnell nicht wieder! :)

    @Tom:
    Prima! Das brauchst Du nämlich, um den vielen Zucker herunter zu spülen! :)

    AntwortenLöschen
  32. Tochter Du hast Dich eindeutig zuviel bewegt, die ganze Springerei hat Muskeln gemacht und die fallen ins Gewicht. Gut dass Du noch den Wein getrunken hast, der soll ja gut fürs Blut sein. Boah ehhh, Du kannst echt gesund leben, die einzigen Bedenken die ich habe, das Gebäck klebt einem doch den Mund zu, oder? ;-))) Willste mal ne Schokierdbeere zum neutralisieren? *duck und wech*

    AntwortenLöschen
  33. Als alte Cupcake-Tante freue ich mich über den Erfahrungsbericht und bin froh, dass du zugenommen hast und nicht ich.
    Wobei es bei mir ohnehin nicht mehr ins Gewicht fallen würde (Achtung, Wortwitz!)...
    Ich finde die Kombi aus Schokoladenkuchenteig und Rotwein übrigens auch toll - btw. kennst du schon mein Glühwein-Cupcake-Rezept? Ich glaube das wäre was für dich ;-)

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  34. @gourmed büdchen:
    Nehm ich! Auf die kommt´s jetzt auch nicht mehr an!

    Moey:
    hast Du vielleicht ein Rezept für einen Glühwein-KUCHEN? Cupcakes werde ich wohl nicht mehr backen.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram