Der gesprochene Post…


Blogger läuft wieder, wie schön! Dieser Post war schon für gestern morgen vorbereitet, zwischenzeitlich war er ganz gelöscht, zum Glück konnte er wiederhergestellt werden, denn auch mein Entwurf im windows-livewriter war nicht voll umfänglich abgespeichert. Kommentare konnten jetzt fast zwei Tage nicht in den Blogs von Blogger abgegeben wurden, d. h., auch ich habe eine Menge nachzuholen.
But now to something completely different...

Es gibt Dinge, die lasse ich nicht auf mir sitzen. Petra Foede vom Kaffeeklatsch meinte doch kürzlich in einem ihrer Kommentare tatsächlich, bei der Länge meiner Posts sollte ich diese doch sprechen, in der Zeit könne sie wenigstens ihre Fenster putzen. Jetzt will ich Dich nicht langweilen und 5 Stunden um eine Lammkeule NT herumbabbeln, auch wenn Petra in der Zeit noch das komplette Gewächshaus der Staudengärtnerei in der Nachbarschaft sauber bekommen würde, für sowas bekommt Gottschalk den Grimmepreis ich aber  wahrscheinlich die Einweisung in die Klappse auf dem Eichberg. Aber so´n bissken schneller Fisch im Wok- das könnte klappen.
*grins
Bitte klicke auf jeden Fall auf den richtigen "Play"-Button, nicht auf das kleine >, sonst lässt sich die Aufnahme nicht abspielen und Du bekommst eine Fehlermeldung.

Teil I

Teil II

Und wer nicht hören kann, muss gucken:


Und bitte frag mich nicht, warum das alles so beschlagen ist! 
Am Ende habe ich noch etwas mit Salz und und Chili aus der Mühle nachgewürzt, vor lauter Rederei bin ich ja kaum zum Abschmecken gekommen. Vielleicht das nächste mal mit Drehbuch? :)

Bei der Wiederholung am nächsten Tag für die ganze Familie habe ich anstelle des Korianders Thaibasilikum verwendet. Der Lachs hat in Stücke geschnitten eine Stunde vor der Zubereitung in Yakitori-Sauce gebadet.
Hat mit noch besser geschmeckt. Dazu gab es noch Zuckerschoten, Ingwer und Radieschen, dafür keine Bambussprossen.


Aber wenn Du auch gerne SEHEN möchtest, WIE ich das alles gemacht habe- dann schau mal hier rein- ehrlich, ich mache das alles ganz ganz genauso! 

Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Es gibt Menschen, die sind schon ein bißchen verrückt, aber sympathisch verrückt. Du gehörst eindeutig dazu :)
    Aber längst kein Fall für die Klappse...

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Pam!!!
    :)
    Wobei ich gerade festgestellt habe (vielmehr mein Mann), dass ich doch etwas verpeilt bin. Der erste Tonbeitag war der völlig verkehrte, ich wollte hier mitnichten Ulrich Roski singen lassen, wenn ich mir selbst den Wolf babbel. Jetzt ist es aber korrigiert. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann nur gucken, bei mir kommt eine Fehlermeldung, not found und error 404. Mümümü.
    Aber die Fotos entschädigen mich, sieht saulecker aus. Der Wok und du, ich sehe schon, das ist eine gute Verbindung. Bitte mehr davon! :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Christina:
    es lief zwar vorher bei mir auch, aber ich habe jetzt noch einmal etwas geändert. Liebe Christina, könntest Du es noch einmal versuchen?
    Dieser Post macht mich fertig...

    AntwortenLöschen
  5. Aber klar doch: Mit Safari geht leider immer noch nichts, nach wie vor die gleiche Fehlermeldung, aber Firefox läuft dafür ohne Probleme. Frau besitzt heutzutage ja zum Glück Browser wie Schuhe! Hihi! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. :))
    bei mir läufts über Safari, firefox und chrome einwandfrei. Du musst auf jeden Fall den richtigen "Play"button anklicken, nicht das kleine > Symbol, warum das da rumhängt, kann ich Dir auch nicht sagen. :)
    Und ich habe noch einen Tacken mehr Schuhe als Browser, aber mit steigender Internetaffinität wird sich das wohl auch noch ändern... :)

    AntwortenLöschen
  7. Das kann ja lustig werden! ;)

    Hab den Wok immer noch nicht entstaubt.
    Ach weisst was? Ich ueberlass dir das woken und sprechen, du machst das wunderbar!

    AntwortenLöschen
  8. Einfach wunderbar! Alles!
    Nur Fensterputzen könnte ich dabei nicht! Aber zurücklehnen und Augen zu geht perfekt!

    AntwortenLöschen
  9. ASTRID !!!
    Einen lebenden Fisch auszunehmen, ist nicht witzig, das ist barbarisch.
    Die Quttung für eine solche Einstellung hatte es ja entsprechend in sich.
    9° auf der Richterskala.

    AntwortenLöschen
  10. @lautleise!
    Was soll das?
    Erstens wurde im Film kein lebender Fisch ausgenommen und selbst wenn, wäre das wohl kaum ein Argument für das qualvolle Leid tausender Menschen! Ich muss mich doch sehr wundern!

    AntwortenLöschen
  11. @Heike:
    :)

    @Sewwi:
    Und wer macht dann die Fenster sauber?

    AntwortenLöschen
  12. Kaum bin ich mal ein Wochenende unterwegs, schon verpasse ich hier revolutionäre Neuerungen. Und dazu noch eine, die ich selbst verursacht habe :) Ist auf jeden Fall interessant, auch mal deine Stimme zu hören, ist so ein bisschen wie telefonieren. Fenster habe ich jetzt nicht dabei geputzt, aber immerhin Kaffee gekocht ...

    AntwortenLöschen
  13. Hast du dann auch deine Hühner nebenan im Stall? Und was ist mit den Fröschen? Wo nimmst du die her?
    Dass du das Huhn zerkleinern kannst hast du ja schon mal bewiesen:)

    AntwortenLöschen
  14. Du schneidest Fleisch und Gemüse in derselben Geschwindigkeit wie der Mensch im Film? Hätte mir eigentlich klar sein müssen. *g*

    Das Süppchen sieht verführerisch aus.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram