Fasten 2011 | Tag III - VI | Hungermüdeglücklichentspannt

Heilfasten 2011


Tag 3

Weißt Du, wie ich Tag III verbracht habe? Mit Thermosflaschen voller Tee (Ingwer, Sweet Chai, Sweet Chili, Lemon) und ab nachmittags im Bett mit meiner derzeitigen Lieblingsserie "Breaking Bad". Hier darbe ich so vor mich hin und dort ziehen sie sich alles rein, was turnt-  kochen ihr Meth, stürzen in die Gülle einer Chemietoilette (dagegen geht´s mir richtig gut!), kratzen die Reste irgendwelcher Drogenleichen vom Fußboden und andere Nettigkeiten mehr. Also Du siehst, die reinste Wohltat für die Fastenseele, die der Entspannung und dem kontemplativen Blick auf das eigene Leben harrt.

Nach unruhigem Schlaf (kein Wunder!) am Morgen von Tag IV- alles vorbei. Kein Hunger, kein gar nichts. Nur Leichtigkeit und gute Laune. Nach der Erledigung einiger Tiere namens Fisch, Hund und Kobra und Grüßen an die Sonne 

Flieger, grüß mir die Sonne, grüß mir die Sterne und grüß mir den Mond,
dein Leben, das ist ein Schweben durch die Ferne, die keiner bewohnt.

ging´s mit 2 Kannen Tee bewaffnet in die Gau-Algesheimer Wellnessoase- herrlich! Und abends habe ich gekocht. Eine Resteverwertung als kleiner Happen

Kartoffelsalat mit Speck, Ei, Paprika ohne Mayonnaise! | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

und ein Rumpsteak für die Lieben gab es auch noch, da habe ich mir allerdings das Fotografieren erspart, weil mir vom Duft schon ganz schwindelig wurde. Daher ein Archivbild, denn so sah es eigentlich wieder aus:

Rumsteak mit gebackenen Kartoffelspalten und Salat | Arthurs Tochter Kocht by Astrid Paul

Nur ohne die Kartoffeln. Und ich saß mit am Tisch bei einer Tasse Tee und fand das so unglaublich doof, was die zwei da machen, aber na gut.

Gestern dann bin ich gejoggt, eine halbe Stunde lang. Kennst Du das auch, wenn Du im Dunkeln Auto fährst, kommt Dir dann die Geschwindigkeit höher vor, als sie eigentlich ist? Mir geht das immer so. Nun, beim Fasten passiert wohl Ähnliches. Ich war so leicht und locker und locker und leicht, völlig schwerelos, 

Die Erdanziehungskraft. Ist überwunden. 
Alles läuft perfekt,. Schon seit Stunden

so dass ich mich selbst schon im Tempo gebremst habe. Um dann bei einem Blick auf mein Trainingsprogrammdings festzustellen, dass ich für die gleiche Strecke 10 Minuten länger gebraucht habe, als sonst. Das war dann wohl so etwas wie ein Fasten-Runners-High. 
So losgelöst habe ich im Anschluss noch die halbe Terrasse umgegraben, d. h. Kübel bepflanzt, umgetopft, gesät, gesteckt und gegossen. Um 18.00 h war ich so kaputt, dass ich mich "nur mal kurz" hingelegt habe, um 19.00 war ich schon tief und fest weggeratzt. 

Dazu kommt ja noch, dass ich zwar gut und auch erholt schlafe, aber in einer Intensität träume, die kaum zu beschreiben ist. Mein Geist läuft nachts, wenn mein Körper schon lange müde an seinen Grenzen angekommen ist, noch auf Hochtouren. Ich glaube fast, er arbeitet nachts mehr als tagsüber. Vielleicht will er im Moment einfach seine Ruhe vor mir haben? Naja, es geht den "Mensche wie die Leit´" und er wäre nicht der erste. Ich brauche heute jedenfalls Ruhe. Tiefste Entspannung. Werde mich daher jetzt in die Sonne legen und nichts tun. Vielleicht ein bisschen lesen, aber ich glaube, selbst das lasse ich heute mal sein. Nur einen Alert mit "Fasten" richte ich mir noch ein. Mal sehen, was die anderen so treiben.
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Sag mal, können Deine Lieben sich nicht selber was kochen? Dann hast Du mehr Zeit für diese anderen Tiere wie Fisch, Hund, Kobra ...

    Das Rumpsteak verdient es aber allemal, aus dem Archiv geholt zu werden.

    AntwortenLöschen
  2. Respekt. Wirklich ganz großen Respekt!

    Ich drücke dir ganz fest die Dauemen für den Rest!

    AntwortenLöschen
  3. Wellnessoase- herrlich... wenn Du mal im Schwäbischen bist, dann unbedingt hier rein schauen:
    http://www.palais-thermal.de/

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Du schaffst das - ich glaub an dich. :-) (Ingwer..... Bäh!)

    AntwortenLöschen
  5. @Afra:
    Doch klar können die zwei das selbst, aber ich mache es gerne. :)

    Das Rumpsteak kommt bei mir immer bei 50° C für ca. 1 -1,5 Std. in den Ofen zum "Warmwerden", dann wird es kurz von allen Seiten angebraten und kommt dann bei 100°C in den Ofen zurück. So wird es butterzart und schön rosa.

    @RaRdU:
    Dankeschön für die guten Wünsche! Ein bisschen habe ich noch vor mir.

    @Tanja:
    Wenn ich mal im Schwäbischen bin, komme ich vor allem zu Dir! :)

    @Hans:
    Na klar, wär ja gelacht! :)
    Kein Ingwer? Auch nicht als Gewürz im Essen?

    @Carmen:
    :) Das ist wohl wahr! :)
    Jede Menge davon!

    AntwortenLöschen
  6. Fast ein Drittel geschafft - da ist der Rest doch ein Klacks! ;-)
    Halte durch und freu dich darüber, wie charakterstark du bist. Da gibt's nicht so viele von.

    AntwortenLöschen
  7. Du bist ja schon ein bischen sado-maso, kochst für Deine Familie trotz Fasterei!

    AntwortenLöschen
  8. Das mit den Endorphinen hat die Evolution (manche sagen "Mutter Natur") so eingerichtet, damit die Erdbewohner in Hungerphasen nicht verzweifeln und durchhalten - bis es mal wieder was zu futtern gibt. Wenn dir das Fasten gut tut und du kerngesund bist - mach es. Streng medizinisch ist es aber so, dass beim Fasten nur die Verdauung entlastet wird. Der übrige Körper läuft sozusagen mit dem Notstromaggregat, denn das Herz muss ja auch weiter 24 Stunden am Tag schlagen, die Lunge muss weiter pumpen, das Blut weiter durch die Adern fließen ... Schon dich ein bisschen.

    AntwortenLöschen
  9. Nein, keinen Ingwer. Ich habe da ein Trauma. Als Kind habe ich mal eine Ingwerpraline gegessen. Seitdem kann ich Geruch und Geschmack nicht ab. Ich weiß, ist genau so affig, wie keinen Labskaus zu essen. :-)

    AntwortenLöschen
  10. Freut mich, zu lesen, daß Du auch anderweitig ein wenig abschaltest - die Vorstellung, daß Du trotz des Fastens Dich dem normalen Arbeitspensum stellst, war mir nicht so geheuer. ;)

    Für andere kochen, was man selbst nicht ißt, können wohl echt nur Kochverrückte. :)

    AntwortenLöschen
  11. @Christel
    Danke, das tut richtig gut!

    @Bolli:
    höchstens maso. Aber auch das nicht. :)

    @Petra:
    ich habe immer das Gefühl, die ganze Energie, die der Körper sonst für die vielen Verdauungsprzesse braucht, steht jetzt für anderes zur Verfügung. Aber Schonung muss sein zwischendurch. Ich muss mit meinen Kräften mehr haushalten, als es sich danach anfühlt, das ist die Gefahr.

    @Hans:
    Wieso affig. Ich esse NIEMALS Labskaus! :)

    @Hesting:
    ja, zur Zeit arbeite ich nicht, ich habe zwar auch dann schon gefastet, aber so ist es viel erholsamer. Und mein übliches Pensum von mindestens 60 - 65 Stunden in der Woche wäre so auch kaum durchzuhalten. Ich werde ja auch nicht jünger. ;)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram