Die Kriminalpolizei bittet um Ihre Mithilfe - Mangold im Zylinder vom Steinbeisser mit Sherry und Chorizocrème


WANTED



AZ BAW-AT/170410-khk
Dringender Fahndungsaufruf. Ihre Mithilfe wird erbeten!!!

Dringend gesucht wird die - nach eigenen Angaben knapp 20-jährige -  "Tochter von Arthur"".

Nachdem sie zur Vernichtung der Weltmeere verantwortlich beigetragen hat, machte sie sich anschließend des Kükenmordes verdächtig. Die Ermittler der Kriminalpolizei, des Bundeskriminalamtes, Interpols und auch des FBI sowie des OCI, DSA, OMG, KGB (während der Ermittlungen aufgelöst) sowie des Mossad wissen nicht mehr weiter. Nachdem sie kurzfristig 3 Küken rupfte und diese anschließend mit Rosmarin penetrierte, waren die Fahnder ihr kurzfristig auf der Spur. Erst verdächtigte man sie, aufgrund der Penetrationsvorwürfe bei Bischof Mixa untergeschlüpft zu sein, dies stellte sich aber als Fehlinformation des MI5 bis viertelvor9 heraus. Auch eine vor den Vereinten Nationen dargestellte Version ihrer Verbrechen und Laster war schlußendendlich nur die spaßige Darstellung eines englischen Studenten.
Nichts destotrozt ist diese Frau gefährlich!

Sie umgibt sich mit der Aura einer genießerischen Weintrinkerin, die kein Wässerchen trübt. Aber das täuscht. 
Wie uns der WWF mitteilte, hat sie in den vergangenen Tagen nicht nur den Heilbutt platt gemacht, sondern - als wäre das nicht genug - auch noch Rotbarsche gemeuchelt. 

Der von den Behörden eingeschaltete Profiler sagt: 
"Frau AT hat wohl in ihrer Kindheit durch gebetsmühlenartige Wiederholungen der immergleichen jüdischen sowie adventistischen Speiseregelungen das Verhältnis zu einem echten, angepassten Essverhalten völlig verloren. Diese in der Kindheit erlebten lukullischen Strapazen lassen sich im Erwachsenenalter nur sehr schwer wieder in normale Bahnen lenken. Wenn die Geschmacksnerven in so jungen Jahren so eindeutig sülziolosiert werden, ist eine Umkehr kaum möglich.
Die breite Unterstützung in der Bevölkerung macht eine Festnahme nicht einfach. Frau AT wird von zahlreichen sogenannten foodbloggern unterstützt. Einige der Neutralität verdächtige Schweizer haben sogar  angeboten, ihr Nahrung hinter die Gefängnismauern zu schicken. 
Eine ihrer letzten Spuren hinterließ sie bei ihrer letzen Tat - nach dem Heilbutt macht sie sich nunmehr auch der Vernichtung des Steinbeissers schuldig. Die Fahnder überraschten sie während des Genusses von 
Steinbeißer mit Mangold und Chorizocrème. 
Auf der Flucht hat sie Fragmente einer kurzen Beschreibung der hinterlistigen Tat zurückgelassen. Wir haben versucht, diese zu rekonstruieren, bitten aber um Ihre Mithilfe bei der Vervollständigung des Rezeptes. Aufgrund der verwendeten Zutaten lassen sich vielleicht weitere Schlüsse auf den derzeitigen Aufenthaltsort der Täterin ziehen.
Hier die in Kürze hinterlassenen Angaben, lückenhaft rekonstruiert:
  • für 3 Terroristen Kommunisten Kommunarden Personen Rainer Langhans
  • Überfall der "Nordsee" und anderer Fisch-Ketten (nach dem Motto "freie Sicht bis auf die Alpen") dabei den örtlichen Fischhändler unbedingt verschonen, die Mama hat Arthrose und das Haus gehört der Bank!
  • als Menge nehmen, was man kriegen kann
  • Wenn Filets dabei sind, diese salzen und pfefffffffff......
  • in Zylinder setzen (Uschi O. wegen der Silberauflage fragen, lebensmittelverträglich?)
  • Mangold..........kochendes Wasser...........Prise Natron, Stiele abschneiden
  • Die geklaute spanische Salami in Fetzen reißen, mit dem von Sympathisanten aus der Toskana gespendeten Olivenöl anschwitzen
  • Sherry der Jerez-Brotherhood angießen
  • .....
  • ....gmrmpfssszpöarupaij......
  • Sahne, Sieb, seihen,
  • Muskat rauchen reiben
  • Ofen heizen(kaputt)
  • in der Pfanne, Zylinder einstellen, 
  • fertig
  • essen
  • flüchten
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Alkohol im Spiel? Das gibt mildernde Umstände!
    Biete dir ansonsten Zuflucht in der sächsischen Provinz an, da findet dich garantiert keiner!!

    AntwortenLöschen
  2. Komm mal wieder nach Neuwied, wir gehen zum Weller, essen ne Forelle Müllerin und alles wird gut...

    AntwortenLöschen
  3. Und ne Hochstaplerin isse noch dazu: 20 Jahre nach eigenene Angaben. Das ist an Unverfrorenheit wirklich nicht zu überbieten!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Suse, sie will doch nur die Spuren verwischen!
    Auf welcher Seite stehst du denn eigentlich?
    Bist du etwa vom MI5 oder dem CIA?

    AntwortenLöschen
  5. @Frau Kampi: Suse ist von 180°.

    @Suse: mir ist ja dieser Hang zum pedantischen schon immer ein wenig suspekt gewesen. Wundert mich garnicht, dass das soweit kommen musste...

    AntwortenLöschen
  6. @Suse und Toni
    Habe mal kurz beim Goggle recherchiert, ihr seid ja Komplizen! Aber der Geheimdienst 180°, für wen arbeitet der? Schubeck, Lafer, McDonalds ....?
    @AT
    Es bleibt dir nichts anderes übrig, als die Flucht in die sächsische Provinz. Wo du mich findest, weißt du ja!

    AntwortenLöschen
  7. Schubeck, Lafer, McDonalds ... Pah! Wir operieren autark!

    AntwortenLöschen
  8. ich möchte an dieser stelle zu einer unbedingten versachlichung der debatte gemahnen. dass frau AT, knapp volljährig geworden, ein unterdurchschnittlich ausgeprägtes unrechtsbewusstsein an den tag legt, ist doch wohl nicht zuletzt einer breiten öffentlich geschuldet. durch kollektives wegsehen, ja mehr noch, durch indirekten zuspruch eines fast schon voyeuristisch gelenkten prekariats scheue ich mich nicht, von einer kollektiven mitschuld zu sprechen. hilft es da, fr. At in ihren fluchtgedanken zu bestärken, um sich auch weiterhin ihrer gesellschaftlichen verantwortung zu entziehen? ich sage: nein!
    vielmehr ist es doch das gebot der stunde, der offensichtlich traumatisierten persönlichkeit wieder den weg in die gemeinschaft zugänglich zu machen, meine damen und herren!
    ich bin sicher, dass im falle von fr. AT gute resozialisierungschancen bestünden, wenn sie einer ausschliesslich vegan und tiefenpsychologisch ausgerichteten langzeittherapie unterzogen würde.
    meine damen und herren, handeln sie verantwortlich und schadensbegrenzend indem sie helfen, fr. AT zu überzeugen!
    (eine,die es gut meint!!!)

    AntwortenLöschen
  9. Also wenn ich die Wahl hätte zwischen vegan-tiefenpsychologischer Langzeittherapie und sächsicher Provinz - ich wüsste schon, was ich da nehmen würde :) Aber wenn du demnächst viel Salat- und Gemüse-Rezepte postest und was mit Eiern freilaufender Hühner, da kannst du vielleicht WWF, CIA usw. milde stimmen

    AntwortenLöschen
  10. selbstverständlich meinte ich: eine breite öffentlichKEIT..
    @ petra: seit wann haben straffällig gewordene staatsbürger, ausmass und inhalt resozialisierender massnahmen betreffend die wahl? (ausgenommen natürlich der fall, fr.AT erfreute sich exquisiter gesellschaftlicher verbindungen...)

    AntwortenLöschen
  11. Fressack, wo bist Du? Die wollen mich veganisieren!!! Zu Hilfe!!!

    AntwortenLöschen
  12. Keck!

    Martin "BerlinKitchen"

    AntwortenLöschen
  13. Sind die Mangoldblaetter hollaendischer Zuechtung? Meine Kueche ist auf dem Fluchtweg immer fuer Dich offen. Du kochst.

    AntwortenLöschen
  14. Au weia... das ist ja mittlerweile eine stattliche " kriminelle Karriere " :-)
    gut geschrieben und unbedingt zur Nachahmung empfohlen, ich werde mir alle Mühe geben :-)

    AntwortenLöschen
  15. Lächerlich, einfach lächerlich.

    Unvorstellbar, dass diese mittelmäßigen Dienste auch nur ansatzweise in der Lage sind, die Zielperson dingfest zu machen. Die sind hinreichend mit Ihrem wechselseitigen Misstrauen beschäftigt. Außerdem sieht die Gesuchte deutlich jünger aus, als gemutmaßt wird.

    Ich empfehle eine Rasterung durch Befragung der üblichen „Ichweißwassen“ mit zielgerichteter Köderung mittels Verkostungsangebot einer Petrus- Vertikalen und Festsetzung durch eine Falle aus Altantikdorsch in Kaffeebutter und Vanille- Lauch.

    So macht man das ;-)

    AntwortenLöschen
  16. @Gottfried: Du stellst eine Falle, in die ich versucht bin, zu tappsen! Natürlich ist schon die Vertikale verlockend, der Dorsch ebenfalls. Aber womit Du mich wahrscheinlich kriegst, ist die endlich mal korrekte Darstellung meines jugendlichen Äußeren! Danke dafür!

    *klack*

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram