Arthurs Tochter on stage - Cebit 2010 - webciety Podiumsdiskussion



War Euch schon einmal langweilig? Mir noch nie. Gerne würde ich dieses Gefühl mal erleben, von dem so viel erzählt wird. Wie muss das wohl sein, einfach nicht zu wissen, was man mit seiner Zeit anfangen soll. Aber mal ehrlich - unter uns Bloggern dürfte es eher weniger verbreitet sein, oder?
Und so wißt Ihr alle sicher von ganz alleine, dass ich viele tolle Sache erlebe, auch wenn ich mich zur Zeit nicht so oft wie gewünscht hier zu Wort melden kann. 
Zum neuen Job kommen  auch viele private schöne Erlebnisse und Aufregungen, von denen die Besuche bei fremden Leuten an falschen Tagen lediglich die Spitze des berühmten Eisberges sind. :)

Ich bekam eine Einladung zur Cebit. Podiumsdiskussion bei webciety zum Thema "Lebensmittel, Genuss und web 2.0"
Hä?
Aber die kleine Rampensau in mir war sofort wach und knuffte mich an. "Mach doch mal, ist doch spannend, kommste getz ins Fernsehn?"
Nee, menno, denkt doch mal nach. Thema web 2.0. Verstehtse? Wer guckt denn da noch Fernsehen? Sowas wird mittlerweile per livestream übertragen. Dann kommt es in ein Videoarchiv und wartet darauf, von einem web-zwei-punkt-null oder vier-punkt-irgendwas-freak  irgendwann einmal angeschaut zu werden.
Uiiiuiiiuii, wenn das der Sascha Lobo liest! Der war nämlich vor mir dran und hat durch seine riesengroße Fangemeinde und den "Klebenbleibeffekt" (den kennen wir doch von Pro7 und so, *gähn*) dafür gesorgt, dass Arthurs Tochter ein großes Publikum hatte. 
Arthur selbst war natürlich stolz wie Bolle! Und P. erstmal!  Der wusste wieder mal nicht wie ihm geschah und begleitete mich trotzdem. Aber es war wenigstens der richtige Termin, diesmal! :)
So fuhren wir also am Freitagabend nach der Arbeit nach Hannover, übernachteten dort und fuhren am nächsten Morgen aufs Messegelände. Dort traf ich mich mit einer Handvoll fremder Menschen, mit denen ich kurze Zeit später einen 50 minütigen Auftritt auf der Podiumsbühne absolvieren sollte. Irgendwann ging es Schlag auf Schlag, mir wurde ein Mikrofon in die Hand gedückt - und hoppla, schubste mich da etwa jemand in Richtung Bühne? 
So. Da stand ich dann also und sollte etwas zum Thema sagen.
Trotz aller Aufregung im Vorfeld wurde es eine schöne Diskussion auf der Bühne, die P. voller Stolz in ganzer Länge gefilmt hat. 
Diesen Film zu schneiden, der immerhin 45 dauert, und hier einzufügen, benötigt viel Zeit und Schnittfertigkeiten. Dinge, die ich nicht besitze. Aber die kleine Vorstellungsrunde habe ich schon einmal rausgeschnitten und hochgeladen, so dass Ihr einen kleinen Einblick bekommen könnt. Den Rest muss ich in den nächsten Tagen nach und nach bearbeiten.
Ihr könnt derweil schon einmal raten, wer von den Teilnehmern auf der Bühne ich bin. ;)
 
Und nachdem der Talk beendet war, haben wir uns ins Auto gesetzt, sind 450 km gefahren und waren mit Punktlandung um 19.30 bei Tin - diesmal am richtigen Abend. Das war ganz wundervoll, lukullisch und inspirierend. Leider war ich so müde, dass mir noch vor dem Käseteller der Kopf auf die Tischplatte zu knallen drohte. So mussten wir leider etwas früher als geplant und vor allem als die Standheizung programmiert war, nach Hause aufbrechen. Ein spannendens, aufregendes Wochenende. 
Und von meinem Beitrag zu einem Kochbuch erzähle ich Euch dann demnächst...
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. On Stage waren:

    * Till Achin­ger von Sonntag­mor­gen Kaffee | www.sonntagmorgen.com
    * Matthias Metze von Social​wine​.de
    * Vijay Sapre von www.effilee.de
    * Alexan­der Ultes | weinfach​be​ra​ter​.der​-ultes​.de

    und arthurstochterkocht....

    :)

    AntwortenLöschen
  2. Die CeBIT habe ich mir dieses Jahr erspart - wenn ich das gewusst hätte, hätte ich es natürlich trotzdem irgendwie eingebaut. Nächstes Mal bitte vorher Bescheid geben! ;-)

    Das Video läuft noch - Matthias habe ich schon erkannt.

    Wer Du bist, habe ich jetzt nicht erraten. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Zur Ehrenrettung: Die beiden haben sich abends tapferst geschlagen, haben wunderbar erzählt, parliert, bonmot und gelacht ... und jetzt gucke ich mir das Video an. Und A. ist schuld daran, dass es bald noch mehr blogs gibt, vor allem welche, die keiner liest.

    Schön, dass Ihr gut nachhause gekommen seid!

    LG, C/S

    AntwortenLöschen
  4. Super! Toll! Super, wenn man so eine "kleine Rampensau" in sich trägt :-). Ich selbst arbeite gerade an mir, um endlich mal gescheit Vorträge halten zu können. Wenn ich so ein kleines Tierchen in mir haben sollte, dann rennt das bei "öffentlich sprechen" immer in die entgegengesetzte Richtung weg :-). Aber beim nächsten Vortrag werde ich an Dich und das kleine Schweinchen denken und dann geht es mir vielleicht auch besser dabei :-). Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessanter Beitrag! Sogar mit Video. Habe es mir gerade angeschaut und werde es mir wohl noch einmal ansehen, denn leider habe ich diesen Auftritt verpasst. Danke und LG

    AntwortenLöschen
  6. Krieg ich´n Rezept? Mit Widmung? Und Autogramm?

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich das gewußt hätte, dann wäre ich auch in diesem Jahr wieder auf der CeBIT gewesen !
    ist ja nur knapp 50 km von mir entfernt... Schade ....
    Doch, doch.. ich habe Dich erkannt, obwohl es sehr schwer war :-))))

    AntwortenLöschen
  8. ich glaube ich fahre demnächst auch einmal auf die cebit ;)

    AntwortenLöschen
  9. Dass Du nervös warst (warst du?), merkt man wirklich nur daran, dass Du die falsche Url deiner HP genannt hast ;-)

    AntwortenLöschen
  10. @Barbara und Zorra:
    ja, ich weiß! Es ist auch schwierig!

    @C/S: wollen wir mal nicht hoffen, mit den Blogs! ;)
    Es war aber auch wieder ein wundervoller Abend bei Euch. Trotz Planung! ;))
    Wir wissen gar nicht, ob wir lieber termingerecht oder völlig außer Kontrolle bei Euch auflaufen. Beides ist umwerfend!

    @Tanja: Sei vorsichtig! Dieses kleine Tierchen hat mcih schon in die wildesten Situationen gebracht!

    @Klaus: nächstes Jahr?

    @Claus: Ich habe mein Sekretarian angewiesen, Dir ein Rezept zu schicken. Allerdings müssen sich die Damen und Herren erst durch die Berge von Plüschtieren und Heiratsanträgen wühlen, Du verstehst?! ;)

    @Karin:
    Dann auf 2011! Und bist Du sicher, dass Du mich auch wirklich identifiziert hast? War doch ganz schön schwierig! ;))

    @Ellja: Ich war eigentlich gar nicht nervös. Viel mehr hatte ich Angst, meine Stimme könnte vielleicht Feldbusch-quietisch durchs Mirkro klingen. Boah, und die Nummer mit der Url, was meinst Du, was mich das als Perfektionistin schon an Nerven gekostet hat! In dem Moment, als mir die Worte aus dem Mund fielen, war ich schon....urghhhh...

    AntwortenLöschen
  11. Jössas, die kenn ich!
    Sehr gute Figur hast du gemacht, nur wenig hat man von dir gehört. ;-) Ich hoffe, wir hören alle 50 minuten ungeschnitten.

    (Stell dir vor, in Ö wäre plötzlich Internetz modern und man würde Enten zu Messen aufs Podium einladen. Ich würde sterben vor Nervosität. Was bin ich froh, dass man uns Österreicher in der deutschsprachigen Welt kaum wahrnimmt. :-D)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram