Emily ist da!



Darf ich vorstellen: Das ist Emily:

Sie kam vor ein paar Tagen mit dem Paketboten hier an und stand dann erstmal rum. Die Ärmste, hat sie vielleicht nicht verdient, aber ich hatte einfach keine Zeit für die Kleine!
Heute habe ich sie herausgeholt und willkommen geheißen - wenn auch nur auf Zeit.

Ich finde ja, die Arme sieht ein bisschen aus, wie ein Sterilisationsapperat, oder was meint Ihr?
Aber nun hat sie sich genug ausgeruht, soll jetzt mal was machen für ihr Geld, nee, sie ist ja nur geliehen (davon später mehr), also für ihr... na, einfach, dass sie da sein darf!
Aber erst musste ich sie anschließen und zum Leuchten bringen! Während ich mich also am blinkenden Display erfreute, las ich in der Kurzanleitung: "bitte in jedem Fall vor Stromanschluss den Behälter zu 2/3 mit Wasser füllen". Ohje, kaum angefangen, schon kaputt? Ich reiße den Stecker wieder heraus, alles ist (noch) gut! :) Sie bekommt das geforderte Wasser und zeigt mir:
Aha! Dieses hat eine Temperatur von 19,1° C
Ganz schön spannend!
Ich will sie (und mich) nicht überfordern und beginne mit etwas hoffentlich ganz Einfachem:
1 kg Schweinebauch. Urghh, diese Schwarte, kaum zu bändigen. Ich schleiche an P´s. Schreibtisch, denn da verbirgt sich immer mal ein Skalpell. Kurze Gedankennotiz für mich: P. fragen, was er damit eigentlich so macht. Könnte er mir doch mal erzählen, "after all these years".
Auf jeden Fall gleitet dieses scharfe Messer durch die Schwarte... neee, nicht bis es kracht, die ist ja noch nicht knusprig.
Das Stück Fleisch reibe ich mit hellem Sesamöl ein. Dann bekommt es eine Abreibung aus getrocknetem und gemörsertem Fenchelsamen, Anis, Zitronengras, Zimt, Pfeffer, Nelken, Sternanis, Zitronenschale und Meerrettich. Dazu kommt Fleur de Sel.
Sieht doch schon ganz gut aus. So haue ich das Stück in die Pfanne und brate es in etwas Pflanzenfett knusprig an. Dabei vergesse ich, ein Bild zu machen. Sah aber gut aus, ehrlich!
Den Bratenansatz löse ich mit einem guten Schuß Weißwein und dunkler Sojasauce, lasse ihn ein wenig einkochen und gebe einen Teelöffel Waldhonig dazu.
Jetzt würde ich das ganze samt Sud gerne vakuumieren. Pustekuchen. Ich habe keinen Vakuumierer. Irgendwann, vor J a h r e n habe ich mal so ein Teil gekauft, und 2 Tage später reklamiert. Also wer mal einen Tip für mich hat, für ein bezahlbares gutes Gerät für die Hobbyküche - immer her damit!
Aber das nützt ja jetzt noch nichts. Also gebe ich das Fleisch mit dem Saft in einen Gefrierbeutel, den ich mit Klammern 3fach sichere, und lege ihn in Emilys Wasserbehälter. Shit, er kippt. Ich habe Angst, dass mir doch noch Wasser hineinläuft und helfe mir mit einem Kaffeebecher als Stütze.
Meine Mutter pflegte immer zu sagen: "man kann ruhig doof sein, man muss sich nur zu helfen wissen!"
Deckel drauf und dann warten. Laut Bedienungsanleitung fängt meine angestrebte Zeit von 36 Stunden mit Erreichung der Zieltemperatur von 64° C an zu laufen. Soso.
Emily legt los. Einundsechzig, zweiundsechzig, dreiundsechzig, vierundsechzig - MOMENT! Was macht sie denn da? Vierundsechzigkommaeins, Vierundsechzigkommazwei... arghhhh...64,4° waren so nicht abgesprochen!
Sie besinnt sich und regelt runter:
und runter...
Hallo! Emily!? Noch jemand zuhause?
Ich glaube nicht, was ich sehe! Was soll denn der Scheiß? Ok, sie fängt sich. Es macht "klick" in ihrem Inneren und sie zeigt mir - quasi als Entschuldigung:

Also - geht doch!
Kinners, mei´ Nervvve!
Ich fange an zu rechnen. Es ist 12.30 Uhr am Samstagmittag. Ich hatte mal grob 36 Stunden Garzeit geplant. In 24 Stunden ist es folglich 12.30 morgen Mittag, richtig? Plus 12 Stunden? Genau! 0.30 nachts. Superplanung, AT! Kompliment an mich selber! Und nun?
Ich warte. Ihr auch! Morgen um 18.00 Uhr gucke ich mal rein. Dann sehen wir weiter. ("Emily Teil II")
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Süss, das Teil wollte ich mir auch kaufen! :)))

    Martin "BerlinKitchen"

    AntwortenLöschen
  2. Hey Arthurs, das ist ja spannend, dass Du Dir dieses Teil besorgt hast. Das werde ich mir heute Abend mal genauer durchlesen. Bei einem Glas leckeren Weißwein aus der Toskana...

    AntwortenLöschen
  3. Machst halt ne Mitternachtsparty à la Hanni und Nanni. Bin ja mal auf das End-Ergebnis gespannt... allerdings wäre sowas nix für mich, höchstens als Gesellschaft für den Brotbackautomaten, der irgendwo vor sich hin vegetiert :-) .

    AntwortenLöschen
  4. :)))))))

    Spannende Geschichte! Tipp für Vakuumierer:

    Caso VC 44, den hab ich jetzt über ein Jahr. Einwandfrei!

    AntwortenLöschen
  5. Caso VC 44 ist gut, kann ich bestaetigen. Warum hast du das Fleisch vorher angebraten? Das wird ja durch das Sous Vide Garen wieder grau und labbrig, dann musst du sowieso nochmals arosieren und Schwarte aufknuspern.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe,
    du hast ein kostenloses Leihgerät (Vorserie), daß wir gerne für Erfahrungshungrige vergeben. Das Seriengerät ist hübscher und konfortabler.
    Das mit der Temperatur geht leider nicht so fix. Freue mich auf dein Rezept. Bei Fragen kannst mich gerne anrufen (sie facebook).
    LG Frank Domnick

    AntwortenLöschen
  7. Zuerst mal chapeau ! für dein Blog, die Rezepte und die Fotos,
    du solltest ernsthaft mal darüber nachdenken dein "Hobby" zu monetisieren...!
    Ach ja .. lass dir mal von P. ein anständiges Messer schenken...!
    Tip :
    la.va v300 müsste als gutes Vakumiergerät für zu Hause funktionieren,
    allerdings würde ich mal in der Bucht oder bei einem Gastroausstatter nach nem gebrauchten Komet gucken,
    so was :
    http://www.vakuumverpacken.de/D/html/maschinen/vacuboy.html
    Gastrobetriebe sterben wie die Fliegen da findet man immer wieder mal was.
    Die Billgheimer taugen nichts wie du schon gemerkt hast.
    @ Eline : sie hat das wegen der Röstaromen gemacht und um die Poren zu schliessen ...;-) aber eigentlich hast du recht.

    AntwortenLöschen
  8. @Martin: Dann auf, ich komme zum Essen!

    @vlhusky: Welcher Wein bitte genau? Solche schwammigen Andeutungen kann ich hier nicht dulden!

    @Milliways: Hanni und Nanni - süß! Hat Dolly solche Parties auch gemacht?

    @Toni & Eline:
    Danke für Euren Tip, werde gleich mal im Netz stöbern.
    Eline, ich habe - da ich kaum Erfahrungen in diesem Bereich besitzte - natürlich viele Rezepte gelesen. Dabei war eines von H. Wohlfahrt, in dem er sous vide gart und auch zuvor anbrät. Der Bauch wird aber am Ende noch von mir lackiert. Warten wir es ab... :)

    @Frank: ich halte mir die Notrufnummer mal in der Hinterhand ;) Wird schon, wird schon...
    Eben kam ich in die Küche runter, da stand Emily bei 63,8°. Ein böser Blick genügte, da hat sie sich zusammengerissen. Jetzt hält sie die 64° und schwankt nur selten ;))

    AntwortenLöschen
  9. @Vatel: Poren? Arggggghhhh, die pösen Poren wieder. Neeeneee, um das nicht vorhandene zu schließen sicher nicht, aber die Sache mit den Röstaromen gefällt mir! :)
    Danke Dir für die Tips, ich werde mich am Wochenende mal über Vakuumierer schlau machen. An Gastroauflösungen habe ich auch gedacht.
    (kleine Notiz für mich: mit P. über ein neues Messer sprechen) ;))

    AntwortenLöschen
  10. bei dem kleinen Wasserspeicher muss man Schwankungen schon hinnehmen. Sei grosszügig mit Emily !

    AntwortenLöschen
  11. Spannend... ich bin neugierig wie es weitergeht... nur Geduld..

    AntwortenLöschen
  12. Hallo

    sous vide beginnt beim vacuum. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich dir einen mitgeschickt.
    Ich bin gespannt wie es aus geht.
    LG Frank Domnick

    AntwortenLöschen
  13. interesting! aber der tip mit dem skalpell ist super. dann muss ich mich nicht mehr mit den stumpfen messern rumaergern. und mich wuerde schon auch interessieren, was P. im buero damit so macht!

    AntwortenLöschen
  14. also bei meinem Gourmet Thermalisiserer schwankt die Temperatur laut Anzeige auch immer um 1 Grad nach oben und unten, macht aber im Ergebnis nicht wirklich was aus. Bei dir sieht das Bedienteil aber anders aus. Ist das ein neues Modell? Anyway, geiles Teil, ich benutze es zur Zeit fast täglich. Was fast noch besser kommt als Fleisch, sind Gemüse und Kartoffeln, da habe ich aber die Zeiten (noch) nicht im Griff. Viel Spaß damit.
    Skalpell ist natürlich schon sehr fortgeschritten, ich bin noch beim Teppichmesser ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Was es so alles gibt. Sous-Vide für den Hausgebrauch.Habe gleich mal nach Emily gegooglet. Da sie enscheinend die kleinse aus dem Programm ist, darf sie acuh ruhig mal etwas behäbiger regeln, sein nicht so streng mit ihr AT.
    Ich besitzte übrigens auch den Vakuumierer von LAVA, den V300 und möchte kein anderes. Es ist sehr komfortabel in der Bedienung und top verarbeitet. Aber die LAVA-Geräte (auch schon die kleineren) haben ihren Preis.

    Auf das Ergebnis deines Schweinebauchs bin ich schon sehr gespannt. Sollen wir vielleicht zum Nach-Mitternachtssnack vorbei kommen?

    Alternativ könntest du das Fleisch natürlich auch nach 36 Stunden herausnehmen, abkühlen lasen und dann vorm Servieren erneut im Wasserbad erwärmen und anschließen bräunen.

    AntwortenLöschen
  16. @Lamiacucina: Großzügigkeit ist eine meiner ganz besonderen Stärken!

    @Cherry Blossom: Herr im Himmel, schenk mir Geduld. Aber sofort!

    @Kitchen roach: Mal sehen, ob er es mir verrät! :)

    @Edekaner: den Tip mit dem Teppichmesser kenne ich auch. Ich finde den (oder das?) Skalpell schicker!
    Meine Emily ist ein Vorführgerrät, wie Frank schreibt, sind die Seriengeräte komfortabler. Aber ich finde das Design meiner besonders gelungen. So retro. Und diese Farbe - ich nenne sie "Arztpraxis-Creme". Für mich bräuchte sie nicht anders aussehen. Hast Du ein Bild von Deiner?

    @Frank: mit Vakuumierer kann ja jeder! Spannung muss sein ;)

    @Suse: Bei Deinem Anfahrtsweg musst Du Dich dann aber langsam auf den Weg machen! Und ich versuche bis dahin, ein bisschen Nachsicht mit Emily zu zeigen. ;)

    AntwortenLöschen
  17. KÜCHENGERÄT, oder? Stammt von dir! Die Schwankungen macht mein Glühwein-Oskar auch, klappt trotzdem. Ach ja, ich vakuumisiere mit dem Solis Classic, klappt ganz gut...

    AntwortenLöschen
  18. @Claus: *patsch* "Küchengerät" habe ich doch niemals nie gesagt! :)))

    AntwortenLöschen
  19. @all: kurzer Zwischenbericht: Emily bleibt konstant zwischen 63,8° und 64.3° C, das Wasser im Temeraturbehälter ist immer noch klar, d. h. der Beutel ist dicht, auch ohne Vakuum. Wie gut, dass ich seit Jahren nicht mehr rauche, alles herausbekommen ;))

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Astrid,

    toll, wie Du da die Wartezeit überbrückst und ich freue mich, wenn auch für mich eine Emily oder die größere Schwester aus BAD den Weg nach Unterfranken antritt ;-)

    @ Frank, wie gesagt, am Design müssen wir noch "feilen und schnitzen" ;-)

    Schönen Nachmittag, mein Vorrat an Christstollen geht leider zur Neige ;-(

    P

    AntwortenLöschen
  21. Nein! Nein! Nein! Auf gar keinen Fall etwas am Design ändern. Da habt Ihr mich wohl falsch verstanden! Gänzlich ohne Ironie - ich mag dieses Retro-Arztpraxen-Design sehr gerne! Eigentlich will ich die Emily gar nicht mehr hergeben!
    Hallo Frank, haut Dir da gerade der Zaunpfahl auf den Kopf? ;))

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    in den XING-Gruppen "Restaurant-Kritik" und "Premium-Gewürze" haben wir Emily und Co. thematisiert:

    https://www.xing.com/net/edora/kuchenhelfer-325240/astrid-testet-den-themalisierer-27592471/27594498/#27594498

    AntwortenLöschen
  23. Und, und, und???

    Falls Du es wirklich noch wissen willst: Fattoria la Vialla (Toskana): Torbolino, 2008

    Und?
    ;)

    AntwortenLöschen
  24. Strammgestanden, melde gehorsamst: Alles is(s)t gut, wird morgen verbloggt! :)

    AntwortenLöschen
  25. Sous vide möchte ich auch schon lange einmal austesten. Außer dem Kaffeebecher fehlt es mir momentan allerdings am nötigen Equipement. :)))

    AntwortenLöschen
  26. Ein richtiges Abenteuer! Bin auf die Fortsetzung gespannt!

    AntwortenLöschen
  27. Neeeeein, nicht schon wieder Lust machen auf ein neues Gerät! Oder sogar gleich zwei? Hiiilfe, neeeeein! (bis morgen, bin sehr gespannt!)

    AntwortenLöschen
  28. äh, bis jetzt gleich - es geht ja schon weiter, wie praktisch :-)

    AntwortenLöschen
  29. Gott sei Dank hast du am Anfang von Emily II zu Emily I verlinkt, sonst hätte ich diese story hier nicht gelesen.
    Ich haste heute zu morgen.
    Wie spannend das ist.

    AntwortenLöschen
  30. @vlhusky: ich gesteht, ich kenne ihn nicht. Aber Du weißt, wo ich wohne, ich freue mich über ein Testfläschchen. Einfach vor die Haustür stellen, meinen Namen dran, hier kommt nix weg ;) - nicht bevor es in meiner Küche gelandet ist...

    @Linda: Da hast Du aber doch schon mal das Grundequipment beisammen! Was soll noch schiefgehen? :)

    @Zorra: ist verbloggt - hast Du ja schon gesehen...

    @Petra: ja, das ist hier perfekt organisiert!

    @Ente: der reinste Krimi! Schön, dass Du da bist!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram