Kleiner Kochkurs für meine Schwester - Gefüllte Auberginen

Irgendwann vor vielen Jahren wurde meine Schwester zur fischessenden Vegetarierin. Zu dieser Zeit bereitete ich für sie das erstemal "Gefüllte Auberginen" zu, ein Rezept, das ich in einem Magazin gelesen hatte und dann aus der Erinnerung  nachkochte.

K. hat sich über diesen Beitrag sehr gefreut, weil sie die von ihr und ihrem Mann so geliebten Auberginen nachkochen wollte, Das hat sie getan und es ist ihr katastrophal danebengegangen. Natürlich lag das an mir, denn ich hatte ja in der Beschreibung keine Mengenangaben gemacht, tsssss.  Sie hat sich damit auch noch ordentlich vor ihrem Mann blamiert, der eigentlich gar keine Auberginen mag, es sei denn, dass ich sie koche!
Um die aufgebrachten Gemüter wieder zu beruhigen, habe ich ihm zu Weihnachten früh morgens als Geschenk eine gefüllte Aubergine zubereitet, aus den Bildern einen Film erstellt, den wiederum ihr auf cd gebrannt und in der Hoffnung geschenkt, dass beim nächsten Nachkochen nichts mehr schief gehe werde.
Den Film könnt Ihr Euch hier ansehen, vielleicht ist ja noch jemand an einer genauen Anleitung interessiert! ;))
Ich bin ganz stolz darauf, da ich es sogar geschafft habe, Musik darunter zu legen und überhaupt habe ich sowas zuvor noch nie gemacht! Und das alles morgens, eine spontan umgesetzte Idee, kurz bevor wir zum weihnachtlichen Familientreffen aus dem Haus gegangen sind!
Also, schmeißt die Boxen an, die Musik ist cool, der Film ist heiß  und beide Geschenke wurden begeistert aufgenommen!
Bin schon ganz gespannt, wie es Euch gefällt!
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. He,he,he......coole Mucke!

    Martin "BerlinKitchen"

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie cool AT. Das ist ein tolles Geschenk für beide. Für Silvester mache ich auch mal wieder Auberginen, allerdings einen Cremedip mit Ingwer und allerlei anderen asiatischen Gewürzen. Ich liebe Auberginen...

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee, wirklich sehr originell.
    Diesmal kann beim Nachkochen nix mehr schief gehen, oder?
    Verrätst du uns, welches Lied du da verwendet hast?

    AntwortenLöschen
  4. @Martin: Yeah! Leider ist die Sängerin nicht mehr dabei.

    @Isi: Arabisch und Auberginen ist immer gut! Rate mal, was unter dem Tannenbaum lag! :))

    @Suse: Ich bin mal gespannt, was sie berichtet, bei meiner Schwester muss man immer mit allem rechnen. Jederzeit. Liegt in der Familie. Hast Du meine diesjährige Adventskalendergeschichte im Weinforum gelesen? So geht es bei uns immer zu! :) Ohne Ausnahme.
    Die Musik ist von Morcheeba, "Moog Island" von "Who can you trust?"

    AntwortenLöschen
  5. Wie genial ist das denn! :-)

    Wahnsinns Geschenkidee, AT! Das wird künftig hemmungslos geklaut. Schönes nicht zu kompliziertes Rezept, filmen, mit Text und lässigem Sound hinterlegen und in einem Körbchen mit den Zutaten verschenken. Perfekt!

    AntwortenLöschen
  6. Nee, war leider in letzte Zeit nur sporadisch im CK. Aber da geh ich nochmal recherchieren...zum besseren Verständnis ,o)
    Musik ist notiert, danke.

    AntwortenLöschen
  7. And the rhein-hessisch-Oscar goes to: Arthurs Tochter in den Kategorien "Essen & Trinken in der bildlichen Darstellung" sowie "bestes adaptiertes Drehbuch"
    für den Film: "How to make a filled aubergine - kleiner Anfängerkochkurs für meine Schwester"

    Aus der Begründung der Jury: "...selten wurde psychologische Tiefenschärfe so mit einer lukullischen Dokumentation vereint. Astrid Paul versteht es, die Zuschauer mit Spannung und zu Herzen gehender Wahrhaftigkeit für ein Thema einzunehmen, dem in der heutigen Zeit viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. In aufrüttelnder Art und Weise wird uns hier vor Augen geführt, dass sich das ändern muss. Nach dem Ansehen dieses Filmes ist nichts mehr, wie es wahr. Ergreifend!"
    ...

    AntwortenLöschen
  8. @Suse und Toni: schön, dass es Euch gefällt! Leider wurde das letzte Bild mit der Thymiandeko verschluckt, das liegt wohl an der Zusammenführung von Musik und Bild, die muss ich noch üben. Ich werde das als Geschenk wohl jetzt auch öfters machen!

    Hier der Link in den CK, dann müsst Ihr nicht lange suchen: Weinforums-Adventskalender

    AntwortenLöschen
  9. Habs grad gelesen. Köstliche Geschichte...wobei ich mich gefragt habe, warum die Wiesbadener Straßeneinläufe/Schächte nicht über Schmutzauffangkörbe verfügen. Das würd ich bei der Stadt mal anmerken...;o)

    AntwortenLöschen
  10. Wie genial! Astrid, damit setzt Du einen neuen Standard. Un ob ich Auberginen nicht mag, überleg ich mir nun auch noch mal ;)

    Und hiermit ist Bewiesen, dass Kochen nichts mit den Genen zu tun hat - in Deiner Familie scheint es ja durchaus unterschiedliche Kompetenzprofile zu geben ;)

    AntwortenLöschen
  11. Die drei Löffel Olivenöl sind dramaturgisch nicht so leicht zu überbieten :-)

    AntwortenLöschen
  12. Auf was für Ideen kommst du denn? Und wieso bin ich da selbst nicht drauf gekommen? Genial...

    AntwortenLöschen
  13. @Suse: mir egal, ich geh da eh nicht mehr runter! Man wird ja auch ruhiger mit den Jahren... ;)

    @Martin: "unterschiedliche Kompetenzprofile" - das hättest Du nicht schöner sagen können!

    @Lamiacucina: ich bin halt eine echte "Drama-Queen"!

    @Claus: Danke!

    @Franz: Tja, ein gute Drehbuch ist fast die halbe Miete!

    AntwortenLöschen
  14. Abslout genial AT - super - was für ein Hammer geschenk! Toll das wird die Blogs revolutionieren -lach!!

    AntwortenLöschen
  15. Wirklich schön, eine gute Idee prima umgesetzt. :)

    AntwortenLöschen
  16. einfach Spitze !!!!
    die Idee so toll umzusetzen ist einfach genial.
    Das Geschenk ist bestimmt gut angekommen!!!

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin schwer begeistert!
    Mehr davon bitte!

    (Musik ist von wem?)

    AntwortenLöschen
  18. Hast Du Klasse gemacht, ist mit sehr viel Arbeit verbunden! Der Film, sicher Sehenswert!

    AntwortenLöschen
  19. Viel Aufwand (das Video) für etwas ganz Einfaches (die Auberginen) - super toll gemacht!

    Nicht nur "entegutallesgut" sondern auch der vlhusky würde gerne mehr zu der Musik erfahren - von wem war sie noch gleich ???

    AntwortenLöschen
  20. @Ente und vlhusky:
    Kinners, steht doch schon in den Kommentaren, aber specially for you:
    Die Musik ist von Morcheeba, "Moog Island" vom Album "Who can you trust?"
    Freut mich sehr, dass es Euch so gut gefällt! Mach ich jetzt wohl öfters...

    AntwortenLöschen
  21. Liebe AT, ich wünsche Dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins Neue Jahr, Glück, Gesundheit und viel Liebe. Bis bald Isi

    AntwortenLöschen
  22. Alles Liebe und guten Rutsch ins 2010!

    AntwortenLöschen
  23. Eine wirklich schöne Geschenkidee! Das dekorative Schälen würde ich aber besser aussen vor lassen, denn das würde gewaltig den zeitlichen Rahmen sprengen und dir einen Monumentalfilm á la Ben Hur bescheren.. ;-)
    Christian

    AntwortenLöschen
  24. *lach* Christian, wohl wahr! Vor allem das Hochladen würde ganze Tage in Anspruch nehmen! :)
    Und dann die blutigen Fingerkuppen vom Schnitt! Wir wollen vor allem meine Schwester nicht überfordern!

    AntwortenLöschen
  25. Werte AT, den im CK verlinkten Wein gibt es im Winzerstübchen in Wiesbaden. Ursel (die Frau von Edgar) ist die Wirtin und hat natürlich auch Merlot aus eigenem Anbau im Angebot. Ordentliche Weine (Riesling, Weisburgunder etc)kann man jederzeit mitnehmen. Und das Winzerstübchenfest ist nun wirklich eine Institution. Viele Grüße Alefag

    AntwortenLöschen
  26. @Alefag:
    Danke! ABER:
    Das weiß ich natürlich, da ich Jahre schräg gegenüber von der Ursel, bzw. vom Winzerstübchen gewohnt habe, mich zu Recht stets als Stammgast bezeichnen konnte und natürlich stets Gast des Winzerstübchenfestes war.
    :)
    Und die Flasche an dem erwähnten Abend kam auch von da, aber im Post ging es nicht um Bezugsquellen, sondern um Weine.
    :))
    mit fröhlichem Gruß

    AntwortenLöschen
  27. Fröhlichen Dank werte AT, da habe ich mal wieder mit meiner Klugschnackerei Eulen nach Athen getragen. Vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Winzerstübchenfest. Evtl. spielen "Die Pullies" wieder. Ich stehe dann in der Nähe der Bühne. Kostproben kann man auf www.diepullies.de hören. Sollte das nach Schleichwerbung klingen (ich gehöre nicht zur Band) einfach die HP-Adresse löschen. Grüße mit vollem Bauch Alefag

    AntwortenLöschen
  28. Tolles Video und tolles Rezept, hört sich sehr lecker an!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram