Die letzte Tat im Advent: Hähnchenbrust mit Aprikosen und Pistaziencouscous


Es ist der Tag vor Heilig Abend und ich bin wirklich komplett fertig. Alles ist eingekauft, der Baum steht schon im Wohnzimmer und darf die Zweige strecken, die ganze Wohnung duftet nach Tanne, die Wohnung ist ein weihnachtliches Kerzenmeer, jeden Abend gibts einen anderen besonderen Rotwein - kurz gesagt, es ist so richtig schön weihnachtlich gemütlich bei uns. Nur eines zerreißt immer wieder die Stille. Dieses schmatzende Geräusch des Gummis an der Kühlschranktür. Die Kälte, die in die Wohnung zieht, weil P. dort immer wieder vor dem geöffnenten Kühlschrank steht und konsterniert fragt: "Hast Du wirklich alles? Ist noch so leer hier. Das ist ja gar kein richtiger Weihnachtskühlschrank". Ich erkläre dann geduldig zum  wiederholten Male, dass wir doch an den Feiertagen immer eingeladen sind, dass ich praktischerweise nur für unser Raclette am Hl. Abend und für die Frühstücke an den Feiertagen einkaufen musste. Dann kommt ein enttäuschtes hingeseufztes "achso", bis die Tür von neuem aufgeht. Es könnte ja vielleicht etwas dazu gekommen sein. Und das Schmatzen habe ich auch nur irrtümlich dem Gummi zugerechnet, das ist ER!

Von einem "großen" Geschenk zu Weihnachten weiß ich schon, wir haben uns gemeinsam eine neue technische Spielerei zugelegt, die bereits vor 2 Wochen geliefert wurde, aber gespannt bin ich trotzdem noch, weil ich mir seit Monaten, (seit Eline in ihrem Blog dieses Buch vorgestellt hat) dieses hier wünsche: "Kulinarisches Arabien" von Florian Harms. Und vielleicht liegt es ja morgen unter dem Tannenbaum. Schon lange möchte ich mich intensiver mit der arabischen Küche beschäftigen und als dann Tobias zum 3. mediterranen Kochevent mit dem Thema "Libanon" aufrief, war das mal wieder ein schöner Anstoß. Und somit habe ich es dann hiermit das erste mal getan, habe sozusagen meine Blogger-Unschuld verloren und erstmalig wirklich für ein Blogevent gekocht:

Das Rezept dazu bekam ich von "bushcook", einer sehr lieben Bekannten aus dem Chefkoch, die ich beim MOK-Workshop kennengelernt habe.Ich schreibe es im Original hier rein und in Klammern meine Abwandlungen für 3 Personen:
  • 400 ml Orangensaft
  • 1/2 TL Zimtpulver (1 Zimtstange)
  • 1 Msp. Cayennepfeffer (ein paar Umdrehungen aus der Chilimühle)
  • 1-2 Msp. Paprikapulver edelsüß (kommt mir nicht ins Haus, Paprika scharf)
  • 100 g getrocknete Aprikosen (200)
  • 1 großes Hähnchenbrustfilet (3 mittelgroße je ca. 200 g)
  • Salz, 3,5 EL Olivenöl (Was ist das bloß für eine Angabe? Öl, soviel ich brauche)
  • 4 Stängel Koriandergrün (einige mehr)
  • 50 g Pistazienkerne (60. 80 oder 100 wären noch besser gewesen)
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin (nu mal nicht so knickerig, 2!)
  • 1,5 Tl grüner getrockneter Pfeffer
  • 1 Frühlingszwiebel (3)
  • 100 g mittelfeiner Couscous instant (150 g Couscous normal)
  • 1/4 Tl Kurkumapulver (1/2 TL Safranfäden)
  • 150 ml Hühnerbrühe
Orangensaft erwärmen, mit Zimt, Cayennepfeffer und Paprikapulver würzen, Aprikosen darin 2 - 3 Std. einweichen. Im Sieb abtropfen lassen und vorsichtig ausdrücken. Den Saft auffangen. Den Ofen auf 180°C heizen. (Ich hatte Softaprikosen, die nach 1,5 Stunden schon wunderbar weich waren)
In die kurze Seite der Filets eine Tasche schneiden, von außen und innen salzen (und pfeffern)
Die Hälfte der Aprikosen einfüllen. Die Filets in einer Pfanne anbraten und im Backofen weitere 12 - 15 Minuten weitergaren.
Ich hab´ da mal was vorbereitet:
Kräuter abspülen und trockenschütteln. Die Korianderblättchen abzupfen, die Rosmarinnadeln fein hacken. Grünen Pfeffer im Mörser zerstoßen. Frühlingszwiebeln waschen und das Weiße sehr klein hacken, das Grüne in feine Ringe schneiden. 30 g Pistazien fein mahlen, den Rest hacken.

Aufgefangenen Orangensaft erhitzen. Restliche Aprikosen zugeben und pürieren. Mit Rosmarin und 2 Dritteln des grünen Pfeffers würzen. Einreduzieren. (nach dem Pürieren die Sauce durch ein feines Sieb streichen. Eventuell mit etwas Hühnerbrühe verlängern, damit sie nicht zu fruchtig wird. Salzen)

Couscous mit Kurkuma, den gemahlenen Pistazien, restlichem grünem Pfeffer und 1 El Öl mischen. Zwiebelweiß in der Pfanne in Öl kurz andünsten, dazugeben. Heiße Brühe angießen und den Couscous quellen lassen. (Safran in etwas Brühe aufrühren und dazugeben) Die gehackten Pistazienkerne und die Hälfte des Zwiebelgrüns dazugeben. (Mir wäre die ganze Menge zuviel gewesen)
Hier sieht man die Füllung noch ein wenig besser,
So wurde angerichtet.

Wer die Kombination von Schärfe (ich habe viel Chili verwendet) und Frucht mag, den exotischen Geschmack des Pistazien-Couscous schätzt, für den ist das ein herrliches Gericht. Ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass die Sauce kräftig und nicht zu aprikosig schmeckt, daher habe ich sie sehr kräftig abgeschmeckt.
Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. Die Kunst der Verführung.........

    Martin "BerlinKitchen"


    P.S. Beam me up, Scotty

    AntwortenLöschen
  2. Das Essen, sowieso Klasse!

    Dir und Deinen Lieben ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest!

    AntwortenLöschen
  3. ... wie grün sind deine Blätter. Das grüne couscous gefällt mir ebenso wie die fruchtig-scharfe Hähnchenfüllung. Schöne Feiertage !

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön kuschelig du es zu Hause hast ... Auch ich wünsche dir beschauliche Feiertage, ohne (Koch)Stress.

    AntwortenLöschen
  5. du bist ja auch noch "on Air", frohe Weihnachten vom Mittelrhein...

    AntwortenLöschen
  6. Fröhliche Weihnachten und viele, viele Geschenke...........

    Martin "BerlinKitchen

    AntwortenLöschen
  7. So exotische Zutaten und dann noch so schön angerichtet. Das gefällt mir! Freut mich, daß du dabei bist.
    Frohe Weihnachten!
    Tobias

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein schönes Gericht. Das Kochbuch hätte ich auch gerne, aber meine Kochbuch-Sucht wird hier zu Hause nicht mehr richtig unterstützt .. warum nur? :-) Ich wünsche Dir und deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Bis bald ... schmorschwesterliche Grüße von Isi

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar AT damit triffst Du mi voll ins grüne... ;-)) super bei uns gibt es am 1. Feiertag auch orientalisch aber das kocht meine Mutter.... ich finde Dein Couscous sensationell und die Aprikosensauce toll... Bushcook hat wunderbare Rezepte.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein friedliches und besinnliches Fest. Geniess es!
    Alles Liebe Alissa

    AntwortenLöschen
  10. Schönes, arabisch angehauchtes Gericht."Kulinarisches Arabien" von Florian Harms ist ein tolles Buch. Ich kann daraus z.B. dieses Gericht wärmstens empfehlen.

    Dir auch schöne Weihnachten und ein gutes Jahr 2010.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, auch zum Adventsende wieder ein Volltreffer! Diese vielen Grüns - sehr schön. Und die Aromen kann ich mir richtig gut zusammen vorstellen. Trotz Weihnachtsfülle macht das sofort Lust aufs Nachkochen - Leider ist UNSER Kühlschrank jetzt randvoll und muss erstmal leergefuttert werden ;)

    Ich wünsche Dir ein schönes Fest und viel Freude mit der Familie - und den Geschenken ;)

    AntwortenLöschen
  12. Ich komme erst jetzt dazu hier zu lesen. Das fruchtige Huhn mit dem teuflisch grünen Couscous schaut ja herrlich aus.
    Merk ich mir!
    Schöne Feiertage wünsche ich dir und deiner Familie!

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Farben, das grün gefällt mir besonders gut. Einen schönen zweiten Feiertag, Mareen

    AntwortenLöschen
  14. Das ist einfach der absolute Wahnsinn, sehr sehr sehr lecker !!!!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram