Der Tod des Bunny Munro - Nick Cave

Winterwonderland in Rheinhessen. P. sitzt in Mainz fest und kommt nicht von der betrieblichen Weihnachtsfeier nach Hause, da die Taxen nicht fahren können. Unsere Tochter läuft zur Zeit zu Fuß von Freundin A. in Wiesbaden-Biebrich hoch in die Innenstadt zu Freundin B., weil die Busse nicht mehr fahren. Also bin ich alleine und genieße die Kind- und mannfreien Stunden.

Eine gute Gelegenheit, tiefer in das Buch einzusteigen, dass mir der Nikolaus gebracht hat.
Nick Cave. Spätestens nach seinem Duett mit Kylie Minogue als schönster Wasserleiche der Musik-Videogeschichte wurde er auch dem Mainstreampuplikum bekannt.

Aber ich kann mich auch noch zu gut erinnern, als er drogengeschwängert mit seinen Bad Seeds auf Tour war und ich Stunde um Stunde vor  der Bonner Beethovenhalle wartete, dass es endlich losging.
Bewußt habe ich ihn das erste Mal wahrgenommen, als er mit seiner Band "Birthday Party" von sich reden machte, bevor er mit Blixa Bargeld von den "Einstürzenden Neubauten" die Bad Seeds gründete. Kurz davor hatte er noch ein Gastspiel in der experimentellen Punkband "Die Haut", die 1998 ihr letztes Album veröffentlichten.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen, die hier wiederzugeben den Rahmen sprengen würde, heiratete Cave das Model Susie Bick und zog sich gemeinsam mit ihr in die Provinz zurück. Dort hat er im Keller seines Hauses sein zweites Buch geschrieben.

"'Alles okay, Darling?' fragt die Prostituierte. 
'Ich glaub, oben läuft eine Wanne über', sagt Bunny.
'Psst.'
Das Mädchen hebt den Kopf und sieht Bunny flüchtig an, und er versucht, den Mittelpunkt ihrer schwarzen Augen zu finden, die verräterischen Nadelstiche ihrer Pupillen, aber sein Blick verliert sich und verschwimmt. Er legt dei Hand auf ihren Kopf, spürt den feuchten Schimmer in ihrem Nacken.
'Psst, Baby', sagt sie noch einmal.
'Nenn mich Bunny', antwortet er und sieht den nächsten Wassertropfen, der bebend an der Decke hängt. 
'Ich nenn dich, wie du willst, Süßer.'
Bunny schließt die Augen und drückt die Hand auf ihre rauen Haarzöpfchen. Wasser zerplatzt auf seiner Burst, sanft wie ein Schluchzen.
'Nein, nenn mich Bunny', flüstert er.

Inhalt:
Bunny Munro verkauft an der Südküste Englands einsamen Ehefrauen Kosmetikartikel und den Traum vom Glück. Durch den plötzlichen Tod seiner Frau aus der Bahn geworfen und aus Angst, den Realitätssinn zu verlieren, tut er das Einzige, das ihm sinnvoll erscheint: Er steigt mit seinem Sohn ins Auto und fährt einfach los. Während Bunny seinem Job nachgeht und bisweilen vor eifersüchtigen Ehemännern fliehen muss, sitzt der neunjährige Bunny junior geduldig im Auto und betrachtet die Welt durch die Augen seiner Enzyklopädie, die er eifrig studiert. Ihn tröstet allein seine Mutter, die ihm als guter Geist verheißt, dass alles gut werden wird.
Als Bunny seinen altersschwachen Vater aufsucht, dessen Boshaftigkeit legendär ist, schein der letzte Tag in seinem Leben gekommen...

"Elegant komponiert, wütend und hochkomisch - Nick Cave fängt in diesem außergewöhnlichen Roman den Witz und das Geheimnis seines musikalischen Schaffens auch literarisch ein."

Und nachdem ich erst auf Seite 17 bin und Bunny bereits die Prostituierte "genagelt, gelöhnt und rausgeschmissen", dazu seine Frau depressive Selbstmordabsichten am Telefon geäußert hat, verspricht das Buch mir ein kurzweiliges Wochenende mit alten Platten und alter Musik.
Soll es ruhig noch weiter schneien, meine Liebsten sind gut aufgehoben.


Print Friendly Version of this page Print Get a PDF version of this webpage PDF

Arthurs Tochter

Kommentare :

  1. WOW, WOW.......was für eine wilde Vergangenheit! :)

    Halt die Ohren steif,
    Martin

    AntwortenLöschen
  2. logo, und "Die Haut" habe ich natürlich auch live gesehen!

    AntwortenLöschen
  3. P.S. Übrigens, Blixa Bargeld ist zum "Feinschmecker" mutiert. Ißt nur noch vom Feinsten und hat vor einigen Monaten im Tagesspiegel einen Artikel über die besten Restaurants in Europa geschrieben. Zum piepen........

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    ich habe heute Abend von Mainz "nur" ne knappe Stunde nach Hause gebraucht ... und im Rheingau ist es wärmer und schneeärmer.
    Zum Glück!
    Ich hoffe, Deine Lieben kommen irgendwann wohlbehalten zuhause an ...

    LGC

    AntwortenLöschen
  5. Mist, zu spät. Alle Geschenke beworgt und eigene Wünsche geäußert. Letztes Jahr freute ich mich über Henry Rollins "Art to choke Hearts".

    AntwortenLöschen
  6. @Martin: Toskana-Fraktion, kann ich da nur sagen... Hat schon so manchen überkommen. Und Frau Wagenknecht läßt sich vor Jahren beim Hummeressen ablichten ;)
    Sei ihnen alles von Herzen gegönnt, aber dann diese Attitüde...

    @Tin:
    Die Tochter ist gleich in Wi geblieben, und mein Liebster kam wohlbehalten zuhause an. Nur ´ne Stunde von Mainz, *kicher*, das ist doch gar nichts. Lass es erstmal richtig schneien... Dafür gibts Eiswein, hurra!

    @Schnick: Der gute Henry ist auf Tour. Hab lange nichts mehr von ihm gehört und das Buch kannte ich noch gar nicht. Ich wüsste da aber noch jemanden zu Weihnachten, dem ich es schenken könnte, danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
  7. Deine Beschreibung hört sich an, als könnte das Buch genau meinen Geschmack treffen. Ich mag solche Typen.

    Übrigens habe ich "Früh am Morgen beginnt die Nacht" mir allein schon wegen des Titels gekauft. Ich konnte es damals kaum aus der Hand legen, so hat es mich fasziniert.

    AntwortenLöschen
  8. @Linda: ich merk schon, wir haben einen ähnlichen Literaturgeschmack. Zur Zeit lese ich noch "nebenbei" zum xten Male "Der Gesang der Wale", ebenfalls von Wally Lamb. Kennst Du es?

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Tipp...das kenne ich gar nicht. Ich brauch noch ein paar Geschenke, das wär doch was.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar, der schnell freigeschaltet wird, so er höflich und respektvoll ist und nicht anonym abgegeben wurde. Mein Blog ist kein Diskussionsforum für anonyme Netz-Misanthropen, sondern ein Geschenk an meine Leserinnen und Leser.

Instagram